Booty

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Booty
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 946
Entwickler Kevin A. Moughtin
Firma Firebird
Verleger Firebird
Musiker Kevin A. Moughtin
HVSC-Datei //MUSICIANS/M/Moughtin_Kevin/Booty.sid
Release 1984
Plattform(en) C64, ZX Spectrum, Amstrad CPC , C16, Plus/4, SAM Coupé
Genre Platformer
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.00 Punkte bei 9 Stimmen (Rang 715).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 21. Januar 2020 - "gut" - 19448 downs
Lemon64 6,3 21. Januar 2020 - 42 votes
Kultboy 7.00 21. Januar 2020 - 3 Stimmen
ASM 8,75 Ausgabe 6/86
Zzap!64 16% Ausgabe Nr. 15 (Juli 86, S. 105)


Beschreibung[Bearbeiten]

Jim, der Kajütenjunge, muss unter Deck verschiedene Beutestücke einsammeln. Für einige Gegenstände benötigt Jim die passenden Schlüssel, um die jeweiligen Türen zu öffnen.

Wenn er alle Gegenstände aus den 20 Laderäumen der Black Galleon eingesammelt hat, hat Jim 45 Sekunden Zeit, um den Bronzeschlüssel für die nächste Spielrunde zu finden. Mit jeder Spielstufe steigt die Geschwindigkeit der Gegner. Am Ende der zweiten Spielstufe muss er den Silberschlüssel und in der dritten Runde den Goldschlüssel finden.

Jim stirbt vorzeitig, wenn er durch eine Falltür fällt, ertrinkt, von einer Schiffsratte gebissen oder von einem Papagei des Kapitäns gepickt oder von einem Geisterpiraten niedergeschlagen oder in die Luft gesprengt wird.

Gestaltung[Bearbeiten]


... Start screen of Booty ...



Das Spiel Booty ist ziemlich schlecht gestaltet und hat viele einfarbige Sprites. Die einzige wirkliche Herausforderung im Spiel besteht darin, nicht herunterzufallen (1 Pixel herunterzufallen ist genug, um sich umzubringen). Die Musik ist nervenaufreibend. Glücklicherweise kann die Musik mit der Taste F3 ausgeschaltet werden.

Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung

Die Steuerung ist sehr einfach. Der Kajütenjunge kann nur herumlaufen; kein Springen, kein Ausweichen.

Gespielt wird das Spiel mit einem Joystick in Port 2:

  • Joystick nach links / Joystick nach rechts - Links/Rechts gehen
  • Joystick nach vorne / Joystick zurück - Treppen auf- und absteigen
  • Feuerknopf drücken - Schlüssel abholen / Türen betreten
  • Taste = F3 : Musik ausschalten/einschalten
  • Taste = F5 : Spiel pausieren.
  • Taste = Leertaste : Spiel fortsetzen

Alternativ kann laut Spielanleitung zur Steuerung auch die Tastatur benutzt werden.

Punkte

Für die Beute werden je nach Art Punkte vergeben.

Die Kabinen sind farbcodiert und können nur mit dem passenden farbcodierten Schlüssel betreten werden. Laderäume (neue Bildschirme) können nur durch Drücken der Leertaste oder der Feuertaste betreten werden, während Jim direkt vor der Laderaumtür steht.


... Laderaum mit dem Bronzeschlüssel ...


Dies ist der Laderaum mit dem Bronzeschlüssel, stelle sicher, dass du das letzte Beutestück vor der Tür die zum Laderaum führt aufhebst.


Lösung[Bearbeiten]

  • Sammle alle Beutestücke ein. Vergewissere dich, dass du die letzte Beute in der Nähe der Tür, die in den Laderaum führt, mit dem Bronzeschlüssel einsammelst! Du hast nur 45 Sekunden, um den Bronzeschlüssel zu finden.
  • Es ist nicht vermeidbar, dass Feinde auf dem Bildschirm erscheinen, wenn du am Rand stehst. Dies schafft eine unfaire Situation, da du nicht schießen oder springen kannst.
  • Feinde werden zurückgesetzt, wenn du einen Bildschirm durch die Tür verlässt und wieder zurück gehst.
  • Du kannst nur einen Schlüssel mit dir führen. Wenn du den zweiten Schlüssel aufhebst, wird der erste Schlüssel wieder an seine ursprüngliche Position platziert.
  • Die Schlüssel bleiben im Raum. Wenn du einen Schlüssel bei dir trägst und den Raum verlässt, verlierst du den Schlüssel.

Cheats[Bearbeiten]

Das Spiel hat einen eingebauten Cheat-Modus.

Dieser wird durch drücken der Tasten K+E+V+I+N aktiviert:

  • unendliches Leben
  • linke Pfeiltaste um zu den anderen Bildschirmen zu gelangen.

Weiterhin gibt es in der CSDb Cracks mit Trainerfunktion, sowie einen Crazy Hacks mit 35 verschiedenen Cheat-Möglichkeiten von Hackersoft.

Kritik[Bearbeiten]

Camailleon: "Einerseits ist es eine schöne Idee mit all den Türen und Schlüsseln und dem Sammeln von Sachen. Die Grafik und die Musik stören mich nicht so sehr (abschaltbar). Aber es gibt einige Punkte, die mich während des Spiels sehr nerven und den ganzen Spaß am Spiel zunichte machen. Erstens können die Feinde erscheinen, wenn man direkt am Bildschirmrand steht, und das bringt einen sofort um. Eine weitere unfaire Situation entsteht, wenn nur eine Leiter am Ende des Bodens steht und man mit einem schnellen Vogel oder einer Ratte oder einem Piraten von der falschen Seite konfrontiert wird, dann gibt es keine Chance zu entkommen. Es gibt also zu viele unfaire Situationen, die vom Glück abhängig sind. Ein weiteres Ärgernis ist, dass man nach einem verlorenen Leben wieder aus dem ersten Raum starten und sich wieder durch leere Stockwerke durchschlagen muss. Die Benutzung der Plattformen erfordert viel Übung, und man hat nur den Bruchteil einer Sekunde Zeit, um auf- und abzuspringen. Das ist nicht mein Fall".

Sledgie: "Habe das Spiel nur kurz angespielt und finde es von der Grundidee Suche den richtigen Schlüssel, um an die Schätze und weiteren Schlüssel zu gelangen gut. Die zufälligen Gegner sind in der Tat nervig und es fehlt eine Möglichkeit durch eine Waffe sich zu wehren. Insgesamt gibt es von mir 6 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]


"Cover - Kassette"
"Cover - Diskette"



Videomitschnitt[Bearbeiten]


[c64] Booty (1984)

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Camailleon
  1. Camailleon - 2.110 (25.12.2012)
  2. Ivanpaduano - 2.080 (26.01.2020)
  3. Sledgie - 930 (23.01.2020)

2. Platz von Ivanpaduano 3. Platz von Sledgie
2. Platz von Ivanpaduano 3. Platz von Sledgie


Weblinks[Bearbeiten]