C16

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
C16
Commodore 16
Typ Heimcomputer
Hersteller Commodore
Neupreis 249 DM, ca. 127 € , 99 US$
Erscheinungsjahr 1984
Produktionsende 1985
Prozessor MOS 7501/8501 @ 0,885/1,76 MHz
Speicher 16 KByte, aufrüstbar auf max. 64 KByte
OS BASIC 3.5
Sonstiges gehört zur Commodore-264-Serie


Der Commodore 16 (kurz: C16) ist ein Heimcomputer von Commodore, der als Nachfolgecomputer des VC20 für 398 DM eingeführt wurde und von 1984-85 gebaut wurde. Er gehört wie der C116 und Plus/4 der Commodore-264-Serie an. Sein Neupreis war damals etwa 249 DM. Er besitzt zwar auch die typische Brotkastenform, jedoch in schwarz. Im Vergleich zum C64 ist er technisch stärker integriert, seine Grafik bietet mehr Farben, jedoch keine Sprites, und die klanglichen Möglichkeiten sind eingeschränkt. Von den Heimcomputern C16/116 wurden in Deutschland etwa 286.500 verkauft, wobei vom C16 weltweit über 1.266.000 Modelle produziert wurden. In Argentinien wurde von der Computerfirma Drean ebenfalls ein C16 unter Commodore-Lizenz produziert, sowie in Mexiko von der Firma Sigma.

Das Betriebssystem samt BASIC-Interpreter enthält das weiterentwickelte BASIC der Version 3.5. Die Software ist nicht kompatibel zu der des C64. Außerdem wurden neu Peripheriegeräte Datasette 1531, Joysticks und Diskettenlaufwerk 1551 eingeführt, die u.a. wegen der geänderten Anschlüsse notwendig sind.

Aufbau[Bearbeiten]

Rechte Seite[Bearbeiten]

Commodore 16 rechte Seite


Rückseite[Bearbeiten]

Commodore 16 Rückseite


Hauptplatine[Bearbeiten]

C16-Platine Assy No. 250443, PCB No. 251789-O I REV.A, Baujahr 1984
Eine frühe Version der C16-Platine mit nur einseitigem Layout (Prototyp)
  • Prozessor: MOS 7501 oder 8501 mit ca. 1,76 und 0,885 MHz wechselweise getaktet (gesteuert von TED-Chip), mit einer effektiven Taktfrequenz von ca. 1,2 MHz[1] bei PAL-Systemen.
  • Speicher: 16 KByte RAM, davon sind 12277 Bytes frei unter BASIC nutzbar, erweiterbar auf 64 KByte
  • ROM: 32 KByte gesamt, aufgeteilt in:
  • Grafik: TED 8360
    • Darstellungen im Textmodus (entweder Großschrift-/Grafikzeichen oder Groß-/Kleinschrift) 40 (Spalten) × 25 (Zeilen) Zeichen oder im Grafikmodus 320×200 Pixel oder 160×200 Pixel, sowie Grafik mit 5 Zeilen Textmodus bei 320×160 oder 160×160 Pixel darstellen, zusätzlich Shapes in BASIC
    • Farben: 121 (15 Farben in 8 Abstufungen und Schwarz)
  • Sound: TED 8360 wird auch zur Tonerzeugung genutzt und kann 2 unabhängige Stimmen mit Tönen von über 4 Oktaven (ca. 28 Töne ohne Zwischentöne) oder Geräusche ausgeben.
  • Tastatur: 66 Tasten (QWERTY), die mehrfach belegt sind, Funktionstasten sind schon vorbelegt.
  • Sonstiges:
    • Abmessungen: 407 mm × 204 mm × 77 mm
    • Gewicht:
    • Stromversorgung: 9 V= über Netzteil mit 220 V bei 50 Hz
    • Leistungsaufnahme: ? W


Blockschaltbild[Bearbeiten]

C16 Blockschaltbild.gif

Speicherbelegung[Bearbeiten]

Speicheradressen Beschreibung
hexadezimal dezimal
$0000-$07FF 00000-02047 Zeropage, Systemspeicher
$0800-$0C00 02048-03071 Farbspeicher
$0C01-$1000 03072-04095 Bildschirmspeicher
$1000-$3FFF 04096-06143 BASIC-RAM (bei Grafiknutzung wird dieser Bereich verkleinert!)
$1800-$1BFF 06144-07167 Luminanz (bei Grafiknutzung)
$1C00-$1FFF 07168-08191 Farbtabelle (bei Grafiknutzung)
$2000-$3FFF 08192-16383 Bildschirmspeicher für Grafik (bei Grafiknutzung)
$4000-$7FFF 16384-32767 frei (für Speichererweiterungen)
$8000-$BFFF 32768-49151 ROM BASIC 3.5
$C000-$CFFF 49152-53247 frei für BASIC-Erweiterungen
$D000-$D7FF 53248-55295 Zeichensatz
$D800-$FBFF 55296-64511 ROM Betriebssystem (KERNAL)
$FC00-$FCFF 64512-64767 ROM-Banking-Routinen
$FD00-$FEFF 64768-65279 I/O-Adressen
$FF81-$FFF9 65409-65529 KERNAL-Vektoren
$FFFA-$FFFB 65530-65531 NMI-Vektor
$FFFC-$FFFD 65532-65533 RESET-Vektor
$FFFE-$FFFF 65534-65535 IRQ-Vektor

Abweichungen Farbtabelle und Steuerzeichen[Bearbeiten]

Das C16 Farbspektrum (121 Farben)
15 Farben mit je 8 Helligkeitsstufen + schwarz

Die Commodore Farbtabelle weicht beim TED nach der 9. Farbe (Braun) ab:

Farbe Tastenkombination Farbwert
für POKE
BASIC-Ausgabe
für PRINT CHR$(X)
Steuerzeichenbeschreibung
Gelb-Grün C= +3  090 150 inverses Grafik-X
Rosa C= +4  107 152 inverser Kreisring
Blau-Grün C= +5  092 151 inverses Kreuz (Kartenfarbe)
Hellblau C= +6  109 153 inverser Strich rechts
Dunkelblau C= +7  046 154 inverses Karo
Hellgrün C= +8  095 155 inverses Kreuz

Es gibt einige neue Steuerzeichen beim C16:

  • PRINT CHR$(027) Escape-Taste
  • PRINT CHR$(130) Textfarbe blinkend an
  • PRINT CHR$(131) Textfarbe blinkend aus
  • PRINT CHR$(140) Help-Taste

Funktionstastenbelegung[Bearbeiten]

Einschaltmeldung

Die Funktionstasten des C16 sind standardmäßig vorbelegt. Eine Übersicht und die Abänderung der Funktionstastenbelegung erhält man durch den BASIC-Befehl KEY im Direktmodus oder in Programmen. Nach einem Reset oder Neustart wird die Standardbelegung wieder hergestellt.

Lieferumfang[Bearbeiten]

Den C16 gab es als Einzelpaket oder etwas später im Bundle Commodore Computer-Lernkurs BASIC-Programmiersprache zu kaufen.

Commodore 16 Originalverpackung

Der Lieferumfang des C16 Einzelpakets ist (1984):

  • Computer (C16)
  • Netzteil
  • Benutzerhandbuch C16 (Ringbuch)
  • Antennenkabel
  • Commodore Gewährleistungskarte
  • Funkentstört-Bescheinigung
  • Karton-Verpackung
  • Ober- und Unterschale aus Styropor


Zubehör[Bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten]

Folgende Adventures von Scott Adams sind in der C16/Plus/4-"Scott Adams Adventure"-Reihe auf Diskette und Kassette erschienen:[2]

C64-Spieletitel sind als interne C64-Wiki-Links hinterlegt.
* Plus/4-Spieletitel mit +4 modifiziert!
** Für VC-20 ebenfalls anderer Spieletitel, u. a. auch als Logik Abenteuer 1 bis 5 bezeichnet.


Weitere Commodore-Spiele für den C16
  • Invaders
  • UXB
  • XZAP


Steckmodule[Bearbeiten]

T-Nr. Modulname
T112001 Commodore Script/Plus *
T112003 Commodore Calc/Plus *
T113016 Commodore C-16 Tutor
T116001 Commodore Viduzzles *
T116002 Commodore Jack Attack *
T116004 Commodore Pirate Adventure * **
T116005 Commodore Atomic Mission * **
T116006 Commodore Strange Odyssey * **
T232001 Commodore Financial Advisor *
T236001 Commodore Logo *
Turbo Plus (Kingsoft)
Octasoft BASIC v7.0 (Octasoft)
Commodore Diagnostic Test (TED Diagnostic Rev 1.5)
Commodore 3-plus-1 (für 64 KByte RAM, die Plus/4-Software 3-plus-1)
* C64-Version existiert ebenfalls!
** Auch als Modulsammlung "Cartridge Triple Pack" erhältlich gewesen. [3]



Speichererweiterungen[Bearbeiten]

Für den C16/116 gab es folgende Speichererweiterungen:

  • 16K Expansion (Kingsoft)
  • Commodore 16K RAM Pack Cartridge f. Expansionport (Ram Electronics Ltd.)
  • 64K RAM (Kingsoft)
  • 64K RAM Speichererweiterung (Golden Games)
  • 64K Steckmodul (LINDY)
  • DELA C16 Speichererweiterung 64K
  • REX Datentechnik (9305) 64K
  • 64K RAM (Stonechip Electronics)
  • Jureks 64K Memory Expansion
  • interne 64K-Modifikation (DIY) [4][5]


Sonstige Karten[Bearbeiten]


Adapter[Bearbeiten]

  • Joystick-Adapter: Zum Anschluss von herkömmliche Joysticks mit dem 9-poligen trapezförmigen Joystickanschlüssen gibt es entsprechende Adapter bzw. Adapterkabel auf die am C16/116 und Plus/4 vorhandene 8-polige, runde Mini-DIN-Buchse.
  • Datasetten-Adapter: Zum Anschluss von Datasetten mit dem normalen 12-poligen Datasettenanschluss gibt es entsprechende Adapter bzw. Adapterkabel auf die am C16/116 und Plus/4 vorhandene 7-polige, runde Mini-DIN-Buchse.


Bücherliste[Bearbeiten]

Verlag Buch
Commodore Lerne BASIC mit dem Commodore 116/16/Plus 4
Der Commodore 16 in der Praxis (Commodore Sachbuchreihe Band 18)
Bedienungshandbuch Commodore 16
Data Becker C16 Tips & Tricks
C16 für Einsteiger
C16 / C116 / PLUS/4 Maschinensprache
Das BASIC Buch zu C16,C116,Plus/4
Das Grafik-Buch zu C16,C116,Plus/4
Der DATA BECKER Führer Commodore C16, C116, Plus/4
Kiehl Verlag Commodore 16 mit 116 - Der Einsteiger-Computer mit Aufsteigerqualitäten
Kingsoft Das Große C-16 Buch
M&T Alles über den C16,C116
ROM-Listing C16, C116 und Plus/4 (Commodore Sachbuch)
Vieweg Commodore 116,16,Plus/4 Basic Wegweiser


244 seitiges Benutzerhandbuch mit Schaltplan.
Commodore-Sachbuch: "Alles über den C16".
Lernbuch: "Lerne BASIC mit dem Commodore 116/16/Plus 4".
Data Becker: "Das Grafik-Buch zu C 16, C 116, Plus/4".
Kingsoft: "Das grosse C-16 Buch".
Kassette mit "BASIC-Kurs für C116, C16, Plus/4".



Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Commodore 16

Quellen

  1. Thema: Jiffydos für Plus4 auf Forum64.de: Frequenzmessung am C16 per Oszilloskop
  2. Reihe "Scott Adams Adventures" auf plus4world Sprache:englisch
  3. "Commodore Plus/4 cartridges" Bilder und Infos auf zimmers.net Sprache:englisch
  4. Thema: Commodore C16 auf 64K RAM umrüsten - How To auf Forum64.de
  5. 64'er Sonderheft 8/86: Seite 1, Seite 2