Jack Attack

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jack Attack
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 346
Entwickler Kevin Kieller, John Traynor
Firma Commodore
Release 1983
Plattform(en) C64, C16, C116, Plus/4
Genre Arcade, Miscellaneous
Spielmodi 1-2 Multispieler
Steuerung Icon Port1.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.pngIcon cartridge.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.93 Punkte bei 15 Stimmen (Rang 617).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 4 19. Juli 2008 - "passabel" - 2565 downs
Lemon64 7,2 19. Juli 2008 - 14 votes
ZZap64 58% Ausgabe 85/05


Beschreibung[Bearbeiten]

Jack Attack ist ein relativ simples Plattform-Strategiespiel. Im Mittelpunkt steht die rote Spielerfigur namens "Jack", die von Monstern attackiert wird. Ziel des Spiels: Alle Monster besiegen und somit Jack heil durch die 64 verschiedenen Levels bringen.

Jack kann sich auf allen Territorien in jede Richtung bewegen (Boden, Blöcke, Barrieren) außer auf Wasser. Bei Kontakt mit Wasser geht Jack sofort unter und verwirkt ein Leben. Jack kann von jeder Höhe aus herunterspringen: Hauptsache es befindet sich kein Wasser unter ihm. Hochspringen kann Jack maximal über drei Spielblöcke. Nach jeweils 20.000 erspielten Punkten erhält Jack immer ein Bonusleben.

Die Monstergegner können sich überall frei bewegen, auch auf Wasser (wird vor jedem Level mit einem Text angezeigt: "Beware, Monsters float but you don't!"), und hüpfen beliebig hoch und runter von links nach rechts und umgekehrt. Je länger man in einem Level "verbringt", desto schneller und unberechenbarer hüpfen sie und wechseln ggf. die Richtung, die sie kurz zuvor eingeschlagen haben. Die Monster können sich nicht durch Barrieren oder Spielblöcke hindurch bewegen.

Gestaltung[Bearbeiten]

2D-Screen ohne Scroll-Effekt - will sagen: Jedes Level ist auf dem Bildschirm direkt mit dem Auge komplett zu erkennen. Die Farben der Monster, der Spielblöcke, Barrieren und des Bodens definieren sich von Level zu Level neu. Gleich bleibt immer die Spielfigur (rot), der Hintergrund (schwarz), das Wasser (türkis) - sofern im Level vorhanden und die Beschriftungen mit Spiel-Anzeige. Jack Attack wird alleine gespielt, spielt man im 2 Player-Modus, wird sich abgewechselt.

...eine kurze Animation aus dem Spiel.

Hinweise[Bearbeiten]

  • Die Monster sind in jedem Level restlos zu erledigen, ansonsten kann man das Level nicht beenden. Es gibt keine Zeitbegrenzung für ein Level. Es läuft zwar ein Countdown, dieser orientiert sich aber nur an den Barrieren und an anderen zu erringenden Bonuspunkten. Die Barrieren erlöschen nach Ablauf des Counters.
  • Der Counter läuft immer innerhalb eines jeden Levels ab. Erledigt Jack alle Gegner vor Ablauf des Timers, bekommt er die Restzeit des Timers ebenfalls als Punkte gutgeschrieben.
  • Seine Gegner erledigt Jack, indem er sie:
a) Durch Bespringen zerstampft.
b) Mit einem Spielblock gegen einen anderen Spielblock, Barriere oder Außenwand des Levels drückt.
c) Einen Spielblock auf die Monster fallen lässt.
  • Einen (oder beliebig viele Spielblöcke) schiebt Jack beliebig weit nach links und rechts (max. bis Spielfeldseitenende) auf der Höhe, wo er sich gerade befindet. Er kann aber auch unter einen Spielblock geraten und stirbt, wenn dieser auf ihn fällt. Weiterhin hat Jack die Fähigkeit, (nur) einen Block hinter sich herzuziehen. Blöcke werden mit Feuerknopfbetätigung geschoben oder gezogen. Für das Schieben oder Ziehen eines Blockes innerhalb des Countdowns bekommt Jack Punkte.
  • Unter Barrieren versteht man die Balken, auf die man springen kann. Einmal berührt, hat man sie "markiert" und sie leuchten. Hat man alle Barrieren/Balken eines Levels berührt, wenn der Timer noch nicht abgelaufen ist, erhält man dementsprechend Bonus-Punkte (wieviel, wird vor dem Level-Start angezeigt). Die Balken verschwinden direkt nach Ablauf einer bestimmten Zeit, danach sind keine Barrieren mehr vorhanden - logischerweise auch kein Bonus mehr dafür möglich. Barrieren selbst können nicht verschoben werden, sie sind eine feste Installation, die nach Ablauf des Timers im Nichts verpuffen. Jack kann unter einem Balken auch Schutz vor den Gegnern finden oder Monster unter bestimmten Barrierenkonstellationen mit Spielblöcken zwischenzeitlich "einsperren".
  • Auf Barrieren können Spielblöcke ge-, ver- oder heruntergeschoben werden (natürlich nicht mehr, wenn die Barrieren sich nach Ablauf des Timers aufgelöst haben). Steht Jack auf einem Balken und dieser löst sich nach Beendigung des Zählers in Luft auf, sinkt Jack natürlich zu Boden, ebenso daraufgelagerte Spielblöcke.
  • Das Spiel erklärt sich auch in kurzen Schritten selber, wenn man eine gewisse Zeit am Anfang (während eine Spieldemo läuft) abwartet. Es ist aber auch ohne Anleitung kinderleicht zu begreifen - einfach 'mal ausprobieren und Spass haben :-)


...die kurze Erklärung.

Lösung[Bearbeiten]

Nicht "den Helden" spielen und versuchen, die Monster nach und nach zu erledigen - außer die Situation lässt es zu. Nach Möglichkeit einen etwas höheren Standort suchen und darauf achten, daß die Monster nicht von oben (die ja nach und nach angreifen) auf einen herunterstürzen können. Das Berühren aller Balken in einem Level innerhalb des ablaufenden Timers bringt viele Punkte. Des öfteren sollte man aber lieber darauf verzichten (je nach Angriffslust der Monster und der schwierigen Konstellation der Balken).

Cheats[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Shakermaker303: "Mein erstes, eigenes C64 Spiel, als Steckmodul sogar *hehe*. Und eines meiner besten dazu. Mochte die Spielidee von Anfang an und spiele Jack Attack auch heute noch gerne. Es macht Spass mit Jack die Monster kaputtzuhüpfen oder mit den Blöcken zu zerquetschen. Die Grafik ist hier völlig nebensächlich, ebenso wie der mangelnde Sound. Na ja, das Spiel ist auch schon recht betagt. Kleiner Kritikpunkt: Nach Spielende bei Level XX war es recht frustrierend, wieder bei Level 1-9 zu starten. Eine Savegame-Funktion oder eine größere Palette der auszuwählenden Levels zu Beginn wäre schön gewesen. Trotzdem die vollen 10 von 10 Punkten meiner Meinung nach."

H.T.W: "Witziges, sehr gut zu spielendes Game mit Suchtfaktor (und dich hüpf ich auch noch kaputt . . ;) ). Ein wenig denken sollte man aber auch, sonst geht's einen wie Rockford aus Boulderdash, einen Stein hat man schnell auf der Birne. Und ganz so leicht wie's aussieht ist es auch nicht, schon ab Level 2 muss man aufpassen, dass es einen nicht gleich zu Beginn erwischt. Lange Rede kurzer Sinn: Muss man einfach mal anspielen!

Flodder: "Putziges Spielchen aus der Anfangszeit des C64 als Commodore noch selbst Spiele produzierte. Bis heute erstaunlich finde ich, daß das Spiel tatsächlich unter diesem Namen veröffentlich werden durfte, da der Titel ein ziemlich eindeutiges Wortspiel in Bezug auf den damaligen Commodore-Boss Jack Tramiel beinhaltet, dessen legendäre Tobsuchtsanfälle man in der Firma als "Jack Attacks" bezeichnete.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Aufdruck auf Verpackung:
"Jack Attack is the best arcade-style yet produced expressly for the popular Commodore C64 system, and rates as an absolute must-buy. - Electronic Games Hotline"
  • Für den PC wurde mal vor Jahren ein zweiter Teil produziert.

Cover

"Cover".

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von FXXS
  1. FXXS - 10.270 - 6 (05.06.2014)
  2. mombasajoe - 9.590 - 7 (02.10.2012)
  3. Robotron2084 - 7.084 - 5 (04.11.2008)
  4. TheRyk - 6.448 - 3 (23.03.2011)
  5. Keule - 3.622 - 2 (20.02.2015)

2. Platz von mombasajoe 3. Platz von Robotron2084
2. Platz von mombasajoe 3. Platz von Robotron2084


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Jack Attack Sprache:english


Videos