LIST

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
LIST
Format: LIST [[<Startzeilennummer>]-[<Endzeilennummer>]]
Parameter
<Startzeilennummer>: Ganzzahlkonstante im Wertebereich von 0 bis 63999
<Endzeilennummer>: Ganzzahlkonstante im Wertebereich von 0 bis 63999
Einordnung
Typ: Befehl
Kontext: BASIC-Editor
Aufgabe: Anzeigen von Programmzeilen
Abkürzung: lI
Verwandte Befehle

Anmerkung: Dieser Artikel beschreibt den BASIC-Befehl LIST unter BASIC V2 des Commodore 64.


Der BASIC-Befehl LIST dient der Ausgabe eines BASIC-Programms im Arbeitsspeicher in lesbarer Form als sogenanntes Listing. Als Spezialanwendungsfall ist hiermit auch das Inhaltsverzeichnis (Directory) von Disketten einsehbar, da dieses im Programmformat geladen werden kann.

Die Parameter <Startzeilennummer> und <Endzeilennummer> sind optional. Außerdem müssen sie auch nicht tatsächlich existierende Zeilen entsprechen, sondern orientieren sich an die jeweils nächste vorhandene Zeile. Werden die Parameter verwendet, so muss es sich um ganzzahlige Konstanten handeln, allgemeine Ausdrücke, also auch Variablen oder Fließkommazahlen (z.B. 10.0) sind nicht erlaubt. Entspricht einer der Parameter nicht dieser Vorgabe oder ist der Wert außerhalb des erlaubten Bereichs von 0 BIS 63999 wird ein ?SYNTAX ERROR ausgegeben.
Getrennt werden die beiden Parameter durch einen Bindestrich ("−"), der in diesem Fall als bis zu verstehen ist und damit einen Zeilenbereich angibt.
Zwischen den Angaben ist als Füllzeichen das Leerzeichen erlaubt.

Ein LIST gänzlich ohne Parameter aufgerufen, bewirkt die Auflistung vom Anfang bis zum Ende des Programms. Wird nur eine Zeilennummer, also ohne einem "−", angegeben oder sind Start- und Endzeilennummer identisch, so wird exakt die angegebene Zeile aufgelistet. Befindet sich der Bindestrich ("−") vor der Zahl werden alle Zeilen vom Programmstart bis einschließlich der angegebenen Nummer, bei einem Bindestrich nach der Zahl alle Zeilen ab dieser Zeile (einschließlich) bis zum Programmende aufgelistet. Ist <Endzeilennummer> kleiner als <Startzeilennummer>, erfolgt gar keine Ausgabe.

Die Ausführung von LIST kann jederzeit mit Taste RUN/STOP  unterbrochen werden oder mit der Taste CTRL  verlangsamt werden.

Ohne entsprechende Vorgaben erfolgt die Auflistung stets auf dem Bildschirm. Dies kann jedoch mit dem BASIC-Befehl CMD auf Drucker, in Dateien auf andere Geräte umgeleitet werden.

Der BASIC-Befehl LIST kann auch in Programmen genutzt werden. Allerdings wird dadurch gleichzeitig die Ausführung des Programms beendet und der Direktmodus ist aktiv. Mit CONT kann der zuletzt im Programm angetroffene LIST-Befehl immer wieder neu aufgerufen werden. Diese Eigenschaften können als Hilfestellung zum Programmieren ansehen werden, wenn gerade ein Programmteil intensiver in Arbeit ist, wäre z.B. als erste Zeile ein LIST mit lästig zu tippender Bereichsangabe denkbar, die dann bequem mit RUN aufrufbar ist. Das Programm zu starten, ist dann mit einem RUN <Zeilennummer> auf die nach der LIST-Zeile folgende zu bewerkstelligen.

Beispiele[Bearbeiten]

LIST 10     auf dem Bildschirm wird nur Zeile 10 ausgegeben
LIST -10    auf dem Bildschirm wird alles bis (inklusive) Zeile 10 ausgegeben
LIST 10-    auf dem Bildschirm wird alles ab Zeile 10 ausgegeben
LIST 10-100 auf dem Bildschirm werden alle Zeilen von 10 bis 100 ausgegeben
LIST 100-10 zeigt niemals eine Zeile an

Im Direktmodus das Programmlisting auf den Drucker umleiten:

OPEN 4,4
CMD 4
LIST
PRINT#4
CLOSE 4