Die Dunkle Dimension

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle Dieser Artikel befindet sich im Aufbau und ist vorläufig als Entwurf einzustufen.
Die Dunkle Dimension
Titelbild vom Spiel
Entwickler
Firma German Design Group
Verleger German Design Group, CP Verlag (Golden Disk 64)
Musiker Michael Winterberg
HVSC-Datei /MUSICIANS/W/Winterberg_Michael/Die_Dunkle_Dimension.sid
Release 1989
Plattform(en) C64
Genre RPG 2D
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:deutsch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.50 Punkte bei 2 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 9 17. Januar 2019 - 21251 downs
Kultboy 7,86 17. Januar 2019 - 14 Stimmen
ASM 8/12 Ausgabe 05/90
Amiga Joker 37% Sonderheft 3/92
Nexgam.de 8.8 16. Juli 2014

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Dunkle Dimension ist ein Rollenspiel im Stil von Ultima, das 1989 zunächst in der Golden Disk 64 erschien. Der Entwickler German Design Group veröffentlichte es später noch eigenständig in einer Box.

Die Geschichte[Bearbeiten]

Durch einen Kristallsplitter wird der Spieler in die dunkle Dimension geschleudert. Diese Welt ist in ein permanentes Zwielicht getaucht, seit ein Dämon in sie eingedrungen ist, und das Gleichgewicht und die Energiequelle dieser Welt von ihm zerstört wurden. Es ist am Spieler, das Böse zu stoppen und das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Charaktererschaffung[Bearbeiten]

Die Charaktererschaffung beginnt (nach der Eingabe des Namens), indem man von den vier Eigenschaftswerten Stärke, Geschicklichkeit, Klugheit und Charisma einen auswählt, der den Schwerpunkt bilden soll, was auch die Klasse des Charakters bestimmt. Anschließend gibt man an, ob man den Schwerpunkt lieber bei Attacke oder bei Pararieren setzen will, das Spiel verteilt dann noch Zufallspunkte gemäß der Angaben auf die Werte. Zum Schluß wählt man noch das Geschlecht des Helden, und die Erschaffung ist abgeschlossen.

Gestaltung[Bearbeiten]


Charaktererschaffung
Anfang des Spiels
In der Hütte eines Druiden



Kampf gegen einen Waldschrat



Grafik[Bearbeiten]

Das Spielgeschehen wird die meiste Zeit in der Draufsicht gezeigt (Oberwelt, Städte, Gebäude), für die Dungeons wird jedoch in eine Egoperspektive geschaltet.


Einstellungen[Bearbeiten]

Ausstattung[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

Upgrades[Bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten]

Auf der Karte (Außenwelt):

  • @ : Bewegen der Spielfigur nach Norden (oben)
  • / : Bewegen der Spielfigur nach Süden (unten)
  • : : Bewegen der Spielfigur nach Westen (links)
  • ; : Bewegen der Spielfigur nach Osten (rechts)
  • B : Zum Be- und Absteigen von Reittieren und an- und von Bord gehen von Schiffen. Außerdem wird der Befehl zum Betreten von Städten, Gebäuden etc. benutzt, wobei es allerdings manchmal erforderlich ist, den Befehl zu wiederholen.
  • H : Nur wenn man auf einem Pferd oder Einhorn reitest: Läuft das Tier im Schritt, rufst man mit dieser Taste "»«Hühaa!", worauf es in Galopp fällt. Ein erneuter Druck auf diese Taste läßt das Tier durch den Ruf "Hooh!" wieder Schritt laufen.
  • I : Zeigt die Ausrüstung an. Es wird nacheinander die gesamte Ausrüstung im Statusfenster angezeigt. Zum Weiterblättern muß eine Taste gedrückt werden.
  • K : Auf einem Schiff kann man diesem Befehl (gefolgt von der Richtungsangabe) das Katapult abfeuern.
  • L : Auf etwas Flugfähigem: "In die Lüfte" rufen. Während des Fluges werden nur Richtungsbefehle und nochmals die Taste "L" für das Rufen von "Landen" angenommen.
  • P : Position bestimmen, sofern man das richtige Instrument dafür besitzt.
  • Q : Spielstand abspeichern
  • R : Rüstung anlegen; Rüstung auswählen mit A  bis G 
  • S : Suchen nach verborgenen Gegenständen
  • Z : Zauberspruch sprechen
  • W : Waffe bereithalten; Waffe auswählen mit Buchstaben A  bis S 
  • SPACE : Zug verstreichen lassen
  •  : Spielpause, weiter mit Tastendruck


In Städten und Gebäuden:

  • @ , / , : , ; : siehe oben
  • K : Gespräch führen; man zunächst die Richtung ein, in der der Gesprächspartner steht
  • A : Mit der gerade benutzten Waffe eine Attacke durchführen; gefolgt von der Richtungsangabe.
  • I , W , Z , SPACE ,  : siehe oben

Im Kampf:

  • @ , / , : , ; : siehe oben
  • B : Benutzen von Ausrüstungsgegenständen (gefolgt von der Eingabe der ersten vier Buchstaben des Gegenstandes). Dies funktioniert allerdings nur in den Städten oder Gebäuden, wo es spielerisch einen Sinn hat, den Gegenstand zu benutzen.
  • A : Attacke; Richtung des Angriffs ist einzugeben
  • S , Z , SPACE : siehe oben

In Dungeons und Labyrinthen:

  • @ : Einen Schritt vorwärts gehen
  • / : Drehung um 180 Grad; Flucht, wenn im Kampf; Verlassen eines Raumes
  • : : Drehung um 90 Grad nach links
  • ; : Drehung um 90 Grad nach rechts
  • A  Mit der gerade benutzten Waffe eine Attacke in Blickrichtung durchführen (funktioniert nur, während Du angegriffen wirst).
  • {{Taste|B Benutzen von Ausrüstungsgegenständen (gefolgt von der Eingabe der ersten vier Buchstaben des Gegenstandes).
  • E  Entzünden von Fackeln oder einer Lampe.
  • K  Klettern einer Leiter in ein anderes Stockwerk hinauf oder hinab.
  • S  Suchen von verborgenen Geheimtüren in der Wand, vor der Du gerade stehst.
  • I ,R ,W ,Z , SPACE : siehe oben

Tipps[Bearbeiten]

Übernommen von C64spiele.de[1]

  • Auf der Insel Uyrp, die in der Anleitung nicht erwähnt ist, liegt ein Schatz von 1000 Goldstücken. Die Koordinaten lauten D.M./J.G.
  • Der Druide am Anfang des Spiels heilt und kuriert kostenlos Wunden und Vergiftungen. Außerdem verteilt nur er die für Zaubersprüche benötigten Astralpunkte.
  • Sicaria Draconen: Fundort: äußerster Rand der Khomwüste (ostrand, L/B D° M, H° G, der Mann in der Schenke von Ackbah verrät den Fundort für 1500 Gold.
  • Ellenbogen: Fundort: Gaht. Der Waffenschmied (ELBE) muß mach dem Bogen gefragt werden, einfach erklären, daß man von Thyra (THYR) geschickt wird. Für 1000 Gold ist der Bogen Euer.
  • Magische Axt: Fundort: tiefste Stelle im Meer zwischen Mubrak (befindet sich auf einer Insel an der Westküste der Insel) und dem Elfenwald.
  • Blasrohr: Einfach den Schmied in Mubrak nach BLAS fragen - Kosten: 200 Gold
  • Magische Rüstung: In Machaskan den Rüstungsmacher nach MAGI fragen. Dann einfach das Wort HELD sagen. Die Lösungen zum folgenden Quiz stehen im Anleitungsbuch zum Spiel (Kapitel 5, Seite 33).
  • Kompaß: In Mubark in der Schenke verkauft ein Mann für 200 Gold den Richtungsweiser.
  • Sextant: In der Kneipe von Thorwal gibt es einen Mann, der für 350 Gold den Sextanten hergibt.
  • Glasflöte: Für 200 Gold überläßt der Bettler in Mubrak einem dieses Ding
  • Belohnung: Gebt dem König nachdem ihr das Wort MUBR genannt habt die Koordinaten B° I, E° J und kassiert dafür 200 Gold
  • Der Schatz von UYRP: Die Koordinaten für die Kostbarkeiten gibt der Kartograph im Schloß. Er residiert auf einer Insel, die sich an der Verlängerung der Khomküste befindet.

Die Punktestufen sind nicht vollständig angegeben, hier sind sie:

Code Info
Stufe Punkte
2 100
3 300
4 600
5 1000
6 1500
7 2100
8 2800
9 3600
10 4500
11 5500
12 6600
13 7800
14 9100
15 10500
16 12100
17 13800
18 15700
19 17700
20 19800
21 22000

Übernommen von 4cheaters.de[2]

  • Der Vampirlord, der in der Burg in den Todessümpfen (südlich von dem Punkt, an dem man das Spiel beginnt) residiert, lässt sich wesentlich leichter besiegen, wenn man in Mubrak (genauer in der Spielhöle/Casino) den dort anwesenden Feuerteufel nach dem Eichendolch (EICHE) fragt. Er Überlässt einem das Ding dann Kostenlos. Das Passende Quest bekommt man entweder über den Gleichen Feuerteufel, der einen zum Dämon Fulgar schickt, oder eben von Fulgar Selbst. von ihm bekommt man auch eine Feuerechse als Fliegendes Reittier.



Lösung[Bearbeiten]

Karte[Bearbeiten]

Übernommen von C64spiele.de[3]

DieDunkleDimensionKarte.gif

Step by Step[Bearbeiten]


Cheats[Bearbeiten]

Übernommen von 4cheaters.de[4]:
Ein einfacher Trick der sowohl auf dem C64 als auch auf dem Emulator funktioniert:

Solltet ihr doch einmal Sterben nehmt schnell während der Text "Du bist Tot. Todesursache: ..." erscheint (oder auch kurz bevor ihr umfallt), die Diskette aus dem Laufwerk. (bzw. entfernt das Image aus dem Emulatorlaufwerk)

Nach einem kurzem Ladeversuch landet ihr wohlbehalten im Spiel und lebt wieder. Ist auch nützlich wenn man kurz vor einer Stadt/der Druidenhütte ist und von einer Übermacht angegriffen wird. Im Gegensatz zur Flucht kostet Euch das Sterben nämlich keine Erfahrungspunkte...

Kritik[Bearbeiten]

ASM (Ausgabe Mai 1990): "Die Story ist für dieses Spielgenre typisch, bringt aber eigentlich nicht viel Neues. Zur Atmosphäre muß ich bemerken, daß zahlreiche gut eingesetzte Soundeffekte zu einer guten solchen beitragen, und daß auch durch Gespräche mit den Bewohnern der "Dunklen Dimenson" ein besonderer Reiz entsteht. Leider trübt der teilweise sehr lange Nachladevorgang bei Diskettenzugriffen doch ein wenig den Spielfluß - man muß also hier schon mal etwad Geduld aufbringen. Positiv dagegen - das ausgezeichnete Handbuch, welches mit viel Liebe zum Detail zusammengestellt und illustriert wurde. Das Preis/Leistungsverhältnis ist nicht zuletzt auch aus diesem Grund durchaus okay." (Uwe Winkelkötter)

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Trivia[Bearbeiten]

  • 2007 erschien ein Remake des Spiels für Mobiltelefone.
  • Der Designer brachte zu Die Dunkle Dimension später noch ein Papierrollenspiel gleichen Namens heraus, das man kostenlos herunterladen konnte. [5]

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.c64games.de/phpseiten/spieledetail.php?filnummer=546
  2. http://www.4cheaters.de/c64/cheats/die-dunkle-dimension-1073
  3. http://www.c64games.de/phpseiten/spieledetail.php?filnummer=546
  4. http://www.4cheaters.de/c64/cheats/die-dunkle-dimension-1073
  5. https://rpggeek.com/rpg/17445/die-dunkle-dimension