Mail Order Monsters

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mail Order Monsters
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 79
Entwickler Paul Reiche III, Evan Robinson, Nicky Robinson
Firma Free Fall Associates
Verleger Electronic Arts
HVSC-Datei /GAMES/M-R/
Mail_Order_Monsters.sid
Release 1985
Plattform(en) C64
Genre Shoot'em Up, Duel
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.93 Punkte bei 14 Stimmen (Rang 341).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 2. Juli 2006 - "gut" - 1567 downs
Lemon64 8,8 14. Juni 2006 - 17 votes
Kultboy.com 8,25 28. Juli 2008 - 4 votes

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Spieler übernimmt die Rolle eines Monstertrainers, der versucht durch siegreiche Duelle mit anderen Ungeheuern sein Konto und damit die Fähigkeiten seines Schützlings zu verbessern. Je nach Schwierigkeitsgrad startet der Spieler mit einer gewissen Menge an Psychons, der Währung des Spiels, für die er verschiedene Monstertypen, zusätzliche Fähigkeiten, Waffen und Ausrüstung einkaufen kann. Die Auswahl an Monstern reicht vom einfachen Menschen bis zum ausgewachsenen Tyrannosaurus oder Exoten wie Amöben, wandelnden Pflanzen, Spinnen, Würmern und anderem Ungetier. Jedes Monster hat spezielle Grundfähigkeiten, z.B. hat ein Krake Kiemen und kann damit gut im Wasser vorankommen, während ein Wurm sich gut durch den Boden buddeln kann oder ein Löwenbär durch seine hohe Geschwindigkeit glänzt. Dazu kann man wie gesagt noch so allerlei an Waffen (z.B. Flammenwerfer, Granaten oder gar Marschflugkörper),Ausrüstung (Raketenrucksack, Aufputschdrogen oder Taucherausrüstung) bzw. Zusatzfähigkeiten (Photosynthese, Regeneration, Säurespeichel oder Flammenatem etc.) einkaufen, wobei der Großteil mit dem mageren Startkapital schlichtweg unerschwinglich ist.

Ist das Vieh ausgestattet wird es an den Schauplatz des Kampfes gebeamt, wobei so unterschiedliche Terrains wie Dschungel, Wüsten oder Packeis zur Auswahl stehen. Weiterhin kann man verschiedene Siegesbedingungen (Capture the flag, destroy the horde etc.) und andere Regeln festlegen, um dem Gegner ein Handicap aufzudrücken. Der Kampf beginnt auf einer großen strategischen Karte auf der die beiden Monster solange herumspazieren, bis sie sich treffen und die Ansicht wie bei Archon herangezoomt wird. Im Gegensatz zu Archon fällt das Gelände bei diesem Spiel deutlich mehr ins Gewicht, so ist eine Riesenkrabbe im Gebirge z.B. deutlich benachteiligt, oder die Amöbe in der Wüste.

Nachdem einer der Kontrahenten seine Siegesbedingung erfüllt hat, zumeist durch Töten des Gegners, wird er zurück zu seinem Besitzer gebeamt und hat obendrein ein wenig Geld sowie Siegpunkte dazugewonnen. Hiermit lässt sich das Monster weiter aufrüsten und ist dann bereit zu neuen Schandtaten.

Gestaltung[Bearbeiten]


... die Monsterparade ...
... ein Kampfausschnitt ...


Man merkt überdeutlich, dass das Archon-Team hier wieder zugeschlagen und mit Mail order Monsters das wohl erste Monster-Construction Kit überhaupt geschaffen hat. So schön die Monstergrafiken bei der Auswahl auch sein mögen, so überaus dürftig wirkt die Grafik später im Kampf, es entspricht dem Niveau von Archon/Adept, will heissen: furchtbare Klötzchengrafik ohne Details. Und das ist wirklich schade, denn es ist einfach enttäuschend nachdem man bei der Auswahl des Monsters mit wirklich tollen Grafiken verwöhnt worden ist. Auch die Art der Darstellung von Explosionen etc. ist überaus dürftig geraten, geradezu ein Witz! Soundtechnisch beschränkt sich das Spiel auf die Bewegungsgeräusche der Monster, ein Sammelsurium aus Brumm-,Quietsch-, Klapper- und Furzgeräuschen sowie miesen Explosionseffekten und einem kurzen, immer wiederkehrenden Jingle. Die Titelmelodie ist durchaus hörbar und hat einen schön stimmigen Fantasy-Einschlag.

Wo das Spiel allerdings wieder ordentlich Boden wettmacht ist der Reichtum an möglichen Kampfszenarien: Sie wollen sehen, wie sich 2 Kraken mit Flammenwerfern am Nordpol gegenseitig verprügeln? No problemo! Sie wollen wissen, wie lange ein wahnwitzig hochgeputschter Humanoid gegen einen Standard-Tyro bestehen kann? Klaro! Sie wollen einen energiekeulenschwingenden Löwenbären auf eine Horde von Minimonstern loslassen? Wird gemacht! Es geht so ziemlich alles, wenn auch bestimmt die Hälfte des gesamten Arsenals an Waffen und Ausrüstung absolut überteuerter Humbug ist. Die Laserpistole hat das beste Verhältnis Schaden / Munitionsverbrauch, und ist dank Photosynthese unerschöpflich. Netterweise wird der KI-Gegner immer ähnlich aufgerüstet.

Das Spiel gegen den Computer ist zäh und oftmals übermässig schwierig, da die KI-Monster mit dem gut dreifachen des Spielerbudgets ausgerüstet worden sind und die Kämpfe dadurch meist sehr sehr einseitig verlaufen. Es sei denn, der Spieler ist schnell. Immer nach Seite / oben laufen und dabei auf das Monster schießen. Durch die simple KI läuft das Monster in den Schuss hinein. Überhaupt ist das Spiel von dem unheimlich hohen Schwierigkeitsgrad nahezu verdorben, zumindest, was den Tournament-Modus betrifft. Mit den paar Kröten, die man durch seine Siege gewinnt kann man oftmals gerade die Krankenhausrechnung sowie die verballerte Munition bezahlen, geschweige denn neue Ausrüstung einkaufen (nur um zu merken, dass der "Flammenatem" eher die Kraft einer Rülpsattacke hat).

Zu zweit macht der Tournament Modus auch nicht so richtig Spaß, da am Ende einer der Spieler sein Monster so ziemlich abschreiben kann, was bei einem über mehrere Kämpfe gewachsenem Monster doch schmerzt. Da empfiehlt es sich bei 2 Spielern doch besser den "Intermediate", also den mittleren Level zu spielen, dann ist das Spiel sogar ziemlich lustig, nur wird man dann niemals alle Waffen ausprobieren können.

Hinweise[Bearbeiten]

Spielmodi[Bearbeiten]

Beginner
Der Spieler kann sich ein vorgefertigtes Monster aussuchen, das bereits über Waffen und ggf. Ausrüstung verfügt. Für jede Monsterart gibt es eine solche vorfabrizierte Kreatur die im Nachhinein auch nicht mehr verändert werden kann. Wählbar sind weiterhin der Ort des Kampfgeschehens sowie die Siegesbedinungen. Nach dem Kampf gelangt der Spieler zurück zum Titelbildschirm, es sei denn er möchte eine Revanche.

Intermediate
Hier stehen dem Spieler 500 Psychons zur freien Verfügung mit denen bereits alle Monster erschwinglich sind sowie ein Großteil der Waffen, Ausrüstung und andere Add-Ons ausprobiert werden können. Auch hier kehrt man nach vollendetem Kampf zum Startbildschirm zurück.

Tournament
Im schwierigsten Modus erhält der Spieler zum Beginn seiner Karriere lediglich 250 Psychons was gerade noch für ein Billigmonster ausreicht wenn man auf Ausrüstung nicht verzichten möchte. Vor dem Kampf können nun auch noch zusätzliche Extrabedingungen festgelegt werden (z.B. der Verzicht auf chemische Waffen etc.) sowie die Anzahl der zu spielenden Kämpfe. Erlangte Prämien wie Siegespunkte und Geldprämien werden auf einer extra anzulegenden Ownerdisk (die auf den Namen "Ownerdisk, 2A" zu formatieren ist) festgehalten. Ebenso ist es im weiteren Verlauf der Karriere nun möglich mehrere Monster auszubilden (das nötige Kleingeld vorausgesetzt).
Der Tournament-Modus kann sobald er gestartet wurde nicht mehr verlassen werden.

Steuern der Monster im Kampfgebiet[Bearbeiten]

1. Spielerfarbe und Kontrolle
Der Morph von Spieler 1 ist gelb, der von Spieler2 (oder des Computers bei nur einem Spieler) ist rot. Das Statusfenster von Spieler 1 erscheint an der linken oberen Ecke, das Statusfenster von Spieler 2 an der rechten oberen Ecke des Bildschirms. Benützen Sie Ihren Joystick um Ihren Morph (der von einem Quadrat repräsentiert wird) auf der großen Karte zu bewegen. Wenn sich Ihr Quadrat und das Ihres Gegners überlappen, wird die Auflösung der Karte gewechselt (es wird in sie hineingezoomt), und eine detaillierte Ansicht des Sektors in dem Sie sich befinden gezeigt um einen Kampf Morph gegen Morph zu ermöglichen.

2. Der Angriff
Um die Waffe die Ihr Morph bereithält zu verwenden (wird oben links im jeweiligen Spielerstatusfenster angezeigt), drücken Sie den Feuerknopf und bewegen gleichzeitig den Joystick in die Richtung in die Sie feuern, schlagen, etc. möchten. Wenn Sie die Waffe verwendet haben, wird deren Name rot im Statusfenster angezeigt. Wenn sie wieder nachgeladen und feuerbereit ist, wechselt die Farbe des Namens in grün. Das Statusfenster zeigt noch folgende wichtige Informationen an:

  • Life force (Lebensvorrat)
  • Food (Nahrung, wird für physische Attacken benötigt)
  • Rounds (Munition, wird für Projektilwaffen oder Chemische Waffen benötigt)
  • Energy (Energie, für Waffen und Abwehreinrichtungen die diese benötigen)

Wenn Ihr Vorrat für einen Posten wenig ist, wird dieser Posten gelb angezeigt, geht der Vorrat gegen Null wird er rot angezeigt.

3. Den Kampf gewinnen
Jedes Kampfgebiet beinhaltet zusätzlich zum gegnerischen Morph viele andere Feinde. Wenn Sie in eine Stadtruine fallen oder von einem Wandroid attackiert werden, müssen Sie einem Panzer oder einem Wandering-Beast, die dann von Ihrem Gegner kontrolliert werden, die Stirn bieten. Sollte Ihren Gegner dieses Missgeschick passieren. kontrollieren natürlich Sie den Panzer oder das Beast. Ergreifen Sie diese günstige Gelegenheit! Dies ist ein sehr guter Weg um den Morph eines Gegners ohne Risiko zu schwächen. Der Gewinner ist der letzte überlebende Morph oder der erste Morph der 5 Gegner besiegt hat (dazu zählen auch Wandroids und Urban Defenders).

Das Statusfenster[Bearbeiten]

Menüs benützen um Waffen und Optionen zu wechseln
Drücken Sie den Feuerknopf zweimal hintereinander ohne den Joystick zu bewegen, um die Informationen in Ihren Statusfenster mit einem Optionsmenü zu ersetzen. Die Attack-(Angriffs-)Option ist markiert. Um Waffen zu wechseln drücken Sie den Feuerknopf erneut. Sie wählen damit die Attack-Option aus, und eine Liste mit allen Waffen die Ihr Morph trägt erscheint. Bewegen Sie die Markierung mit Hilfe des Joysticks zu der Waffe die Ihr Morph ver-wenden soll und drücken Sie den Feuerknopf um sie auszuwählen. Um andere Optionen als Attack (Angriff) auszuwählen, bewegen Sie die Markierung zu der gewünschten Option und drücken den Feuerknopf. Die Optionen sind:

  • Attack - zeigt Ihnen die Waffen und natürlichen Angriffsmöglichkeiten die Ihrem Morph zur Verfügung stehen.
  • Map - Sie gelangen ohne Änderung wieder zur Karte (Kampfgebiet)
  • Device - zeigt im Intermediate- und Tournament-Modus eine Liste mit verfügbaren Gegenständen (Gegenstände wie Medikits (Medizin) zum Heilen, Drugs (Drogen) zeitbegrenzte Erhöhung der Geschwindigkeit (speed) oder der Intellgenz (mind), etc.) Zusätzlich zeigt die Option "Device" in allen Leveln eine Übersicht über die restliche Anzahl der Munition, der Energie und der Nahrung.
  • Defense Off (Abwehrmittel ausschalten) - schaltet das Verteidigungsmittel aus das Sie benutzen (falls Sie eines benutzen). Abwehrmittel benötigen Energie, wenn sie bei einem Angriff aktiviert sind. Wenn Ihr Energievorraat gering ist und die einzige verbleibende Waffe eine Energiewaffe ist, möchten Sie vielleicht nach dem Motto vorgehen "Die beste Abwehr ist ein guter Angriff".
  • Special - zeigt eine Liste mit Aktionen die Sie ausführen können. Wenn Sie Pause auswählen (durch Drücken Feuerknopfs), hält das Spiel an bis ein anderer Spieler den Feuerknopf drückt. Die Quit und Surrender Optionen sind nur im Turnier Modus aktiv. Wenn Sie im Verlieren sind und Ihr Gegner nicht "no surrender" (keine Kapitulation) als Regel ausgewählt hat, können Sie "Special" und dann "surrender" auswählen um aufzugeben. Ihr Morph wird zwar den Wettkampf, aber nicht auch noch seinen ganzen Life-Force (Lebensvorrat) verlieren. Wenn "no surrender" ausgewählt wurde, können Sie dennoch um Gnade bitten, indem Sie "Quit" auswählen und dann den Feuerknopf drücken bevor der Countdown in Ihrem Statusfenster endet. Wenn Ihr Gegner in seinem Statusfenster die gleiche Handlung setzt (den Feuerknopf drückt) bevor der Countdown endet, kommen Sie in den Intro-Bildschirm zurück. Es ist als wäre der Wettkampf nie begonnen worden.

Anleitung[Bearbeiten]

Eine vollständige Anleitung (PDF) zum Spiel in Sprache:deutsch (Übersetzung) findet man auf C64Games.de unter Manual.

Versionen[Bearbeiten]

Da viele nicht funktionierende Versionen existieren, wird die Nostalgia Version von 2012 empfohlen, die zahlreiche Trainer und eine Anleitung enthält und die man auf Wunsch auch vom EasyFlash spielen kann.

Lösung[Bearbeiten]

  • Ein hoher Eigenschaftswert bei "Speed" (Geschwindigkeit) ist im Kampf gegen übermächtige Gegner von großem Vorteil. Die KI-Monster laufen simpel auf den Spieler zu, so dass man mit Weglaufen und zurückschießen den Gegner fast verletzungsfrei eliminieren kann.
  • Im Intermediate-Modus: Menschen kaufen, maximale Geschwindigkeit, eine Extra-Stärke und als Waffe den Bumerang. Damit hat man eine Figur, die auf normalem Gelände allen Feinden weglaufen kann. Im Kampf immer zur Seite weglaufen und etwas höher sein als der Gegner. Wenn der Gegner fast die gleiche Höhe erreicht hat, Schießen und höher weglaufen. Das Monster läuft meistens nach und wird getroffen. Der Bumerang ist ewig verwendbar, so können auch Gegner mit vielen Trefferpunkten nieder gerungen werden. Da der Bumerang fast keinen Schaden verursacht sind Engelsgeduld und viel Zeit bei dieser Taktik selbstverständlich Voraussetzung.
  • Der Löwenbär ist übrigens beinahe schon übermächtig gut durch seine hohen Werte im Bereich Geschwindigkeit und Stärke. Ein ideales Einsteiger-Monster das zu Beginn seiner Karriere hervorragend geeignet ist genügend "Guardians" (computergesteuerte Kanonen, die die weiß gekennzeichneten Städte auf der Karte verteidigen) zu verdreschen um auf diese Art einen Sieg zu erringen OHNE überhaupt jemals dem eigentlichen gegnerischen Monster begegnen zu müssen. Sobald man jedoch ein paar Siegpunkte eingefahren hat, werden auch diese Wächter aufgerüstet und man muss sich eine neue Strategie einfallen lassen.
  • Sehr gut zu spielen sind weiterhin die Krake (schnell) und natürlich der Tyro (mit Geschwindigkeits-Upgrade). Überhaupt ist eine hoher Wert bei Geschwindigkeit das A&O bei diesem Spiel. Leider.

Cheats[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Robotron2084: Wie schon oben beschrieben krankt das Spiel an nicht nur einer Stelle, glänzt dafür an manchen anderen umso mehr. Wer ein kompliziertes Archon das sich ausschließlich auf Zweikämpfe beschränkt zocken will, ist hier goldrichtig. Leider ist versäumt worden, dem Spiel grafisch und soundtechnisch den letzten Schliff zu geben, daher wirkt es eher abschreckend. Aber das wird echte Archon/Adept Fans eh nicht großartig stören. Alles in allem ist das hier eine schöne Spielwiese für grafische reduzierte Monsterduelle mit einem Hauch von Strategie. 7 von 10 Punkten.

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Videomitschnitt[Bearbeiten]

Video-Longplay von DerSchmu (played by Robotron2084)

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Robotron2084
  1. Robotron2084 - 18 Victory Points (21.06.2014)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]


Videos