Free Fall Associates

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Free Fall Associates
Firmenlogo
Gründungsdatum ca. 1981
Schließungsdatum
Unternehmenssitz
Unternehmensleitung Jon Freeman, Anne Westfall, Paul Reiche III
Anzahl Mitarbeiter 3
Mitarbeiter (Auswahl) Jon Freeman, Anne Westfall, Paul Reiche III
Umsatz
Branche Video- und Computerspiele
Website www.freefallgames.com
Information Seit 2002: Free Fall Games


Free Fall Associates, heute Free Fall Games ist eine Spielefirma die besonders in den 80er Jahren einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht hatte. Die bekanntesten Titel aus den 80er Jahren sind beide Archon Teile sowie Mail Order Monsters.

Der Firmenname entstand aus den Nachnamen der Gründer Jon Freeman und Anne Westfall.

Geschichte[Bearbeiten]

Als Automated Simulations (später Epyx) 1980 auf einer Spieleentwicklermesse teilnimmt, lernt Jon Freeman seine spätere Frau Anne Westfall kennen. Da sich Freeman in seiner eigenen Firma nicht mehr wohlfühlt verlässt er diese kurzerhand. Er gründet die Firma Free Fall Associates mit seiner Frau. Diese steigt in erster Linie mit ein, da sie nun die nötige Motivation hat um sich Assembler auf einem Atari 400 beizubringen. Wenig später stösst Paul Reiche zu diesem Duo. Das erste Spiel ist Tax Dodge für die Atari 8Bitter. Es wird kein besonderer Erfolg, weil die nötige Werbung fehlt.

Electronic Arts[Bearbeiten]

Freeman lernt Trip Hawkins kennen. Dies sollte sich sowohl für Free Fall Associates als auch für Electronic Arts (EA) lohnen. Hawkins bot ein sehr überzeugendes Argument welches Freeman nicht ausschlagen konnte: die finanzielle Sicherheit für Free Fall Associates. Er unterschreibt daher einen Vertrag mit Electronic Arts über die Entwicklung von zwei Spielen. Am selben Tag lässt er die Free Fall Associates ins Handelsregister eintragen und macht daraus eine Inc.

Der erste Titel den man für den C64 portierte war eine Mischung aus Schach, dem Schachspiel in Star Wars (Dejarik) und einem Fantasy Thema. Es heisst Archon und sollte eigentlich ein reines Zweispieler Spiel werden. EA möchte allerdings einen Einzelspieler Modus da man sich mehr Erfolg erhofft wenn das Spiel auch von einer einzelnen Person gespielt werden kann. Also wird aus dem Zweispieler Spiel ein Spiel das auch von einem einzelnen Spieler gespielt werden kann. Jon und Paul entwickeln die Spielmechanik und Anne programmiert das Spiel. Jon und Paul entwickeln für die Atari Version auch das komplette Design.

Animation aus Archon

Als das Spiel veröffentlicht wird ist klar das Archon einen Meilenstein darstellt. Es erhält durchwegs gute Kritiken und kann sich schnell einen Namen bei den Spielern machen. Es ist so erfolgreich das EA nach einem Nachfolger bittet. Also setzt man sich hin und entwickelt Archon II - Adept. Das Spiel wird von den Kritikern und Spielern noch besser aufgenommen. Mit Archon II - Adept entfernt man sich weiter vom Schach Konzept des ersten Teils und bringt viele Neuerungen, wie neue Zaubersprüche, ein.

Sowohl für Free Fall Associates als auch für EA ist die Zusammenarbeit äusserst fruchtbar. Beide Parteien verdienen mit dem immensen Erfolg von Archon sehr gut. Jahre später ist Archon immer noch so beliebt das man den Titel auf neuere Systeme, wie den Amiga und den Atari ST, portiert. Auch dort werden diese Titel Hits.

Allerdings wird nicht jeder Titel ein Hit. Das Spiel Murder on the Zinderneuf, welches ebenso einen Meilenstein darstellt, erscheint kurz nach Archon. Jedoch ist Archon derart erfolgreich, so dass Murder on the Zinderneuf schlicht untergeht. Die C64-Version wurde von Robert Leyland programmiert, der diesem Adventure ein besonderes Feature spendiert. Der Computer errechnet vor jedem Spiel einen neuen Plot. Dadurch gleicht sich kein einziges Spiel.

Freefall Associates: Jon Freeman, Paul Reiche III, Anne Westfal


Ende der Blütezeit[Bearbeiten]

Man entwickelt weitere Titel wie Mail Order Monsters. Wirklich erfolgreich ist allerdings kein Titel mehr. Selbst Archon Ultra für Amiga wird ein Ladenhüter. 1994 verlässt Paul Reiche die Firma um Star Control zu entwickeln, ebenfalls ein Meilenstein der Computergeschichte. Free Fall Associates entwickelt nun Online Kartenspiele. Archon wird auf Palm Handhelds portiert. Der Name wird in Free Fall Games geändert. 2002 erscheint die Kartenspielserie Triplicards.

Februar 2007 wird angekündigt das sich Myriad Interactive die Rechte an einem neuen Archon Titel gesichert hat.

Spielebibliothek (C64)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Free Fall Associates Sprache:english