Phobia

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phobia
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 618
Entwickler Antony Crowther, David Bishop, John Cook
Firma Image Works
Verleger Mirrorsoft
Musiker Antony Crowther
HVSC-Datei /MUSICIANS/C/Crowther_Antony/Phobia.sid
Release 1989
Plattform(en) C64
Genre Shoot'em Up,
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.23 Punkte bei 13 Stimmen (Rang 272).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 17. Juli 2012 - "urteil" - 1084 downs
Lemon64 7.3 17. Juli 2012 - 36 votes
ASM 10/12 Ausgabe 10/89
Powerplay 58% Ausgabe 8/89
ZZap64 92% Ausgabe 7/89


Beschreibung[Bearbeiten]

das System Phobos

Es gilt mal wieder eine Prinzessin zu retten. Der böse Lord Phobos hat die Tochter des galaktischen Präsidenten entführt und hält sie auf der Sonne gefangen. Um dorthin zu gelangen müssen erst mehrere Planeten zerstört werden, die alle einen anderen Albtraum repräsentieren.

Phobia ist ein horizontal scrollendes Shoot'em'up im Stil von Katakis oder Armalyte. Ziel ist es, sich durch mindestens 9 Planeten des System Phobos zu kämpfen, diese zu zerstören indem man den Endgegner besiegt um Zugang zum Planeteninneren zu erlangen. Nachdem man den Endgegner besiegt hat, folgt jeweils ein zweites Level, bei dem man durch das Planeteninnere fliegt, um dort am Ende ein Schildfragment zu bergen. Neun solcher Fragmente sind notwendig, um das ganze Schiff zu immunisieren und einen Angriff auf die Sonne selbst zu gestatten.

Phobos hat noch weitere defensive Systeme, wie seine gefürchteten Sonnentruppen, eingesetzt die sich am anderen Ende des Sternensystems in Bewegung versetzen und versuchen die Wege nach Phobos zu blockieren, indem sie Lichtbarrieren zwischen den Planeten errichten, welche jedes Schiff zerstören, das versucht einen Durchbruch mit Lichtgeschwindigkeit zu wagen. Die einzige Möglichkeit besteht darin, ein Schiff oder einen Raumbehälter zu opfern, den man sich von einem blinkenden Mond geschnappt hat. Diese Behälter (Space-Pods) können auch höhere Feuerkraft generieren, wenn man genügend Energien (Power-Up's) sammelt. Teilweise müssen auch auf den Flügen zwischen den Planeten weitere gegnerische Angriffswellen besiegt werden.

Die Diskettenversion unterscheidet sich dabei stark von der Kassettenversion. Bei der Diskettenversion kann der Spieler seinen eigenen Weg durch das Planetensystem auswählen und es gibt mehr Level zur Auswahl, während die Handlung auf der Tapeversion linear verläuft. Das Spiel kann alleine oder von zwei Spielern simultan gespielt werden.

Gegner und Grafik jedes Planeten sind nach einem bestimmten furchteinflößenden Thema gestaltet. So tummeln sich im Startlevel des Planeten Arachno unzählige Spinnen, während zum Beispiel auf dem Planeten Pyro Feuer und Flammen das bestimmende Thema sind. Auf jedem Planeten müssen die Key-Generatoren abgeschossen werden, um das Level erfolgreich zu bestreiten. Gelingt dies nicht, muss das Level erneut gespielt werden.

Gestaltung[Bearbeiten]


... Planet Arachno ...
... Zwischenlevel ...


Die Spiele-Graphik ist sehr farbenfroh. In jedem Level warten viele Gegner und auch ein großer Teil der Hintergrundgrafik kann und muss teilweise abgeschossen werden. Das Titelstück überzeugt durch die Verwendung von digitalem Schlagzeug und Sprachausgabe. Die Levels bieten dadurch, dass jeder Planet nach einem Thema aus dem Bereich Angst designed ist (z.B. Planet Pyro = Feuer, Planet Arachno = Spinnen... oder eben dem Zahnarzt) einen hohen Grad an Abwechslung, obwohl das Gameplay recht ähnlich ist. In den Levels wird zum Teil Parallax Scrolling verwendet. Trotz der Menge an Objekten läuft das Spiel flüssig, dadurch dass neben Sprites auch Zeichengrafik bewegt wird, enthält die Grafik teilweise jedoch blockige Ränder. Der Schwierigkeitsgrad ist sehr hoch.

Hinweise[Bearbeiten]

Spielsteuerung

  • Die Steuerung erfolgt ausschließlich über Joystick. Für ein Spiel mit zwei Spielern den Joystick nach rechts drücken, bis die zweite Punktetafel aktiviert wird. Wenn zwei Spieler mitmachen, braucht man zwei Joysticks.
  • Commodore-Taste = Pause (Feuerknopf für Neustart)
  • RUN/STOP-Taste = Spielabbruch
  • Die Funktion für eine Teilung des Schiffs wird über die LEERTASTE oder den Feuerknopf auf dem zweiten Joystick aktiviert.
  • Wenn Sie die Absicht haben, den Einsatz mit einem Partner zusammen zu bestreiten, dann kann ein spezielles Energie-Austausch-Waffensystem verwendet werden. Indem man das Schiff des zweiten Spielers unter Beschuss nimmt, verleiht man ihm einen speziellen Energieschub: das Schiff ändert mit der Absorption der Energie seine Farbe. Wenn das so aufgeladene Schiff das nächste Mal feuert, erzeugt es eine verheerende Zerstörung, die in direktem Verhältnis zur aufgeladenen Energie steht.
  • Beim Spielen im Solo-Betrieb kann stattdessen eine binäre Doppelgänger-Schleife eingesetzt werden: Ihr Schiff kann sich selbst verdoppeln, wodurch die Feuerkraft sich erhöht (jedoch auch das Risiko eines Treffers ...)

Lösung[Bearbeiten]

Cheats[Bearbeiten]

  • Bei der Original-Version auf Diskette lassen sich die einzelnen Level ansehen, indem man deren Filenamen auf den Namen des Anfangslevel ändert. (Bei Originaldisketten immer mit einem kleinen aber doch vorhandenen Risiko behaftet!)
  • Die Version von "Remember" (beinhaltet Disk- und Tapeversion) bietet neben 7 verschiedenen Cheatmodi auch eine speicherbare Highscoreliste, einige Fixes und das Manual.
  • Die Version von "Nostalgia" (Diskversion, funktioniert auch mit 1571/81/CMD-FD/CMD-HD Laufwerken) bietet neben 14 verschiedenen Cheatmodi auch eine speicherbare Highscoreliste, einige Fixes und das Manual.

Kritik[Bearbeiten]

H.T.W: "Eigentlich "nur" ein normales horizontales Shoot-em-up, wäre da nicht:
- eine 2-Spieler-gleichzeitig-Option mit der Möglichkeit das Schiff des Mitspielers mit eigenen Schüssen aufzuladen,
- eine mögliche Verdoppelung des Raumschiffs im 1-Spieler-Modus,
- eine freie Auswahl der Reihenfolge der zu zerstörenden Planeten (nur Disk-Version),
- strategische Mondbesuche um Space-Pods zu ergattern die man benötigt um Sperren zwischen den Planeten zu durchfliegen
- und natürlich, dank Remember und Nostalgia eine speicherbare Highscore-Liste und ein Cheatmodus ohne diesen man wohl nie merken würde, dass sich in diesem Spiel keine Endsequenz befindet ...
Dies hört sich vielleicht etwas zynisch an, aber dieser Eindruck entsteht wenn man ein so gutes Spiel endlich löst und man dann keine entsprechende Endsequenz zu sehen bekommt (wir wollen auch ein Dankeschön für unsere Leistung ;), trotzdem ein sehr guter horizontaler Shooter mit Spitzengrafik, empfehlenswert!".

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Equinoxe
  1. Equinoxe - 130.100 - 3 (26.04.2015)
  2. Robotron2084 - 116.100 - 3 (09.04.2015)
  3. Werner - 81.500 - 1 (14.10.2012)
  4. Equinoxe Junior - 3.250 - 1 (22.08.2012)
  5. H.T.W - 1.950 - 1 (18.07.2012)
  6. Zore - 1.500 - 1 (17.07.2012)

2. Platz von Robotron2084 3. Platz von Werner
2. Platz von Robotron2084 3. Platz von Werner


Weblinks[Bearbeiten]


Videos