Trivial Pursuit

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trivial Pursuit
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 101
Entwickler Steven Green, Richard Yapp, Barry Tuck, Jonathan Hare (gfx)?
Firma Oxford Digital Enterprises (O.D.E.)
Verleger Domark & Horn Abbot Int. (Lizensgeber)
Release 1986
Plattform(en) Amiga, Atari ST, C64, Amstrad CPC, DOS, MSX, ZX Spectrum
Genre Educational, Quiz
Spielmodi Einzelspieler & Multispieler
Steuerung Icon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:deutsch Sprache:italienisch Sprache:englisch Sprache:französisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.36 Punkte bei 25 Stimmen (Rang 222).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 21. August 2007 - "super" - 3051 downs
Lemon64 7,6 21. August 2007 - 16 votes (englisch)
Happy Computer 80% Spiele-Sonderteil 12/86
Kultboy.com 6,57 21. August 2007 - 7 votes (deutsch)
ZZap64 91% Ausgabe 86/11


Beschreibung[Bearbeiten]

Trivial Pursuit ist eine hervorragende Adaption des gleichnamigen Brettspielklassikers. Tausende Fragen – unterteilt in 8 Fragenblöcke – warten auf ihre Beantwortung. Gestellt werden die Fragen von einem witzigen kleinen Männchen (den die Mehrzahl der Spieler „Tripu“ getauft haben). Das Würfeln wird auch von Tripu erledigt, der Knirps hat einen Dartpfeil in der Hand und auf Knopfdruck wirft er diesen auf eine Zahl von 1-6. Schön gemacht. Nach der Wahl des Zielfeldes verschwindet Tripu und das Bild wechselt in Tripus Wohnzimmer, von wo aus er die Fragen stellt. Es gibt hierbei aber nicht nur gewöhnliche Fragen sondern auch teilweise Grafiken die es zu erraten gilt, hierfür fährt Tripu die Leinwand über dem Kamin runter, auf die die Grafiken projiziert werden. Und manchmal kommen auch Fragen die an Musikeinspielungen gekoppelt sind, wofür Tripu erst mal seine Stereoanlage anschmeißt. Nach dem Ende der Fragestellung hat der Spieler Bedenkzeit (deren Länge man einstellen kann). Vor Ablauf dieser Zeit muss die Antwort gegeben werden (laut gesprochen damit die Mitspieler das hören) und anschließend wird man vom Programm gefragt ob man die richtige Antwort gegeben hat. Falls ja ist man noch einmal dran, falls nicht geht es mit dem nächsten Spieler weiter. Gewonnen hat, wer als erstes alle sechs „Wissensecken“ gesammelt hat und anschließend die letzte Frage auf dem Startfeld richtig beantwortet hat.

Gestaltung[Bearbeiten]

Die Grafik ist nett und verspielt, ohne kindisch zu wirken. Der kleine Tripu ist herrlich drollig, je nach Themengebiet der Fragen hat er auch immer eine passende Kopfbedeckung auf (z.B. Baseballcap, Wollmütze, Bachelor-Hut, Baskenmütze...), hier hat man viel Liebe ins Detail gesteckt, für C64-Verhältnisse herausragend. Der Sound ist ebenfalls okay, kleine Effekte wie ein lustiges Zischen beim Werfen des Dartpfeils, Schrittgeräusche wenn Tripu durch die Gegend flitzt, nette kleine Musikeinspieler zu einigen Fragen, auch hier passt das wirklich sehr gut zusammen.

... eine Animation aus dem Spiel

Hinweise[Bearbeiten]

Die Tastatur wird nur zum Eingeben der Spielernamen benötigt, danach erfolgt die Steuerung komplett per Joystick und ist sehr einfach und funktionell.

Das Hauptmenü

Dieses erscheint zu Beginn des Spiels, kann aber auch jederzeit durch drücken der Taste   aufgerufen werden.

Spieler
Hier erscheint folgendes Menü

Neue Spieler
Nach Wahl dieses Punktes können die Spieler ihren Namen mittels Tastatur eingeben und mit Taste "Return" bestätigen. Ein Druck auf die "Return"-Taste in einem leeren Namensfeld schließt die Namenseingabe ab
Spieler steigt aus
Sollte ein Spieler aufhören müssen (Frau ruft an, Lottogewinn), kann man ihn mit dieser Möglichkeit ausscheiden lassen
Spieler Pause
Will sich ein Mitspieler eine Tasse Kaffee holen?, oder hat sich jemand so aufgeregt (wieso weis ich das nicht, bin doch sonst immer der Beste), dass er eine Verschnaufpause braucht? Dies ist der richtige Menüpunkt dafür.
Spieler zurückgekehrt
Spieler wieder da und will unbedingt zeigen dass er doch nicht so wenig in der Schule gelernt hat
Ausgang
Zurück ins Hauptmenü

Weiterspielen
Sollte das Spiel aus irgendeinem Grund unterbrochen worden, kann man nach Anwahl dieses Punktes an der Stelle weiterspielen an der man aufgehört hat

Spiel anfangen
Ein neues Spiel kann nach Bestätigung dieses Menüpunktes begonnen werden.

Zeit
Hier kann die Zeit die zum Beantworten der zur Verfügen steht einstellen (5 Sekunden bis 9 Minuten). Wird der Zeitmesser abgestellt steht unbegrenzt Zeit zur Verfügung.

Ton an/aus
Sollten der Nachbar zu mitternächtlicher Stunde tobend vor der Tür stehen haben Sie versäumt diese Möglichkeit zu nutzen (Musikfragen werden hiervon nicht beeinflusst)

TP ist wach/schläft
Wenn man glaubt dass TP ins Bett gehört, kann man ihn mit diesem Menüpunkt loswerden

Fragen aufladen
Hier kann man einen neuen Fragenblock von der Hauptdiskette/Cassette oder einer Erweiterungsdiskette/Cassette ins Spiel laden.

Punktzahl Tabellen
Um herauszufinden wie gut man selbst oder die Mitspieler im Rennen liegen kann dieser Menüpunkt aufgerufen werden.

... ein Bild aus dem Spiel

Lösung[Bearbeiten]

  • Murmeln Sie leise "Schillers Glocke" im Hintergrund, das Ding ist lang genug, um bei den Mit-(Gegen)spielern zu leichter Unkonzentriertheit zu führen.
  • Sie können aber auch den Spieler, der an der Reihe ist, aus dem Konzept bringen, indem Sie ihn fragen, ob er Ihnen nicht eine Million von seinem letzten Lottogewinn abgeben möchte.
  • Sollte alles nichts helfen, lernen Sie sich doch einfach alle 3000 Fragen und Antworten des Hauptprogramms und verblüffen Sie Ihre Mitspieler mit Ihren immensen Wissen ... Denn: "Wer viel weiß, der oft gewinnt!"

Cheats[Bearbeiten]

Cheats sind nicht bekannt (bei einem Quizspiel machen diese auch wenig Sinn)

Kritik[Bearbeiten]

Guybrush: „Quizklassiker, war für mich als Kind außerordentlich lehrreich! Heutzutage muss man halt feststellen dass das Fragensortiment 20 Jahre alt ist und deshalb einige Fragen nicht mehr wirklich aktuell sind. Trotzdem kann das Spiel auch heute noch sehr viel Spaß machen, von mir gibt’s 9 Punkte!“

Helmutx: "Das Spiel ist schön gemacht, vor allem auch, da es neben den normalen Fragen auch die Bilder oder Musikstücke zu erraten gibt. Allerdings mag ich das Spielprinzip von Trivial Pursuit allgemein nicht so sehr. Immerhin kommt es ja nur auf das richtige Beantworten der Fragen auf den Wissensecken an. Ob man die Fragen der anderen Felder richtig beantwortet oder nicht macht ja keinen Unterschied... 5 Punkte"

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Auch Erweiterungsdisketten in englischer Sprache können in der deutscher Version verwendet werden.

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Disk-Label[Bearbeiten]

Disklabel

Highscore[Bearbeiten]

Leider kein Highscore möglich.

Weblinks[Bearbeiten]

Trivial Pursuit[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Trivial Pursuit

"Genus I"-Erweiterung

"Baby Boomer"-Erweiterung

"Young Players"-Erweiterung

Videos[Bearbeiten]