Westone

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westone Bit Entertainment / Westone Co., Ltd. / Escape
Firmenlogo
Gründungsdatum 1986
Firmenschließung 2014
Unternehmenssitz Tokyo
Firmenleitung Ryuuichi Nishzawa
Bekannte Mitarbeiter Ryuuichi Nishzawa, Michishito Ishizuka, Yutaka Hirata
Branche Video- und Computerspiele
Website www.westone.co.jp


Westone, zuletzt Westone Bit Entertainment, war ein japanischer Entwickler von Computer- und Videospielen. Bekanntestes Produkt der Firma ist die Wonder Boy/Monster World-Reihe, deren erste beide Teile auch für den C64 erschienen.

Die Firma wurde 1986 von Ryuuichi Nishzawa und Michishito Ishizuka unter dem Namen Escape gegründet. Später benannte man sich in Westone um. Der Name ist ein Kofferwort aus den Wörtern "West" und "stone", die jeweils die englische Übersetzung des ersten Zeichens der Nachnamen der Gründer sind (West = nishi (西), stone = ishi (石)). Ab April 2000 hieß die Firma Westone Bit Entertainment[1].

Westone entwickelte Spiele für Arcade-Automaten und eine Vielzahl von Konsolen. Später gab es auch einige Spiele für den PC. Als Verleger für Westone fungierten vor allem Sega und Hudson Soft, ab Mitte der 1990er Jahren arbeitete man jedoch auch mit vielen anderen Firmen zusammen.

2014 mußte Westone Konkurs anmelden und wurde aufgelöst.[2]


C64-Spiele[Bearbeiten]

Animation aus Wonder Boy in Monster Land


Andere Spiele (Auszug)

  • Aurail (Arcade, 1990)
  • Monster World IV (1994, Mega Drive)
  • Blood Gear (1994, PC-Engine CD)
  • Dungeon Explorer (1995, Mega CD)
  • Dark Half (1996, Super NES)
  • Wolkenkratzer: Shinpan no Tou (1996, Playstation)
  • Willy Wombat (1997, Saturn)


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Westone Bit Entertainment Sprache:english


Videos

Quellen[Bearbeiten]

  1. Developer Table Sprache:japanisch
  2. http://www.seganerds.com/2014/10/01/westone-bit-entertainment-will-be-filing-for-bankruptcy/