Airborne Ranger

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airborne Ranger
Titelbildschirm
Spiel Nr. 311
Entwickler Scott Spanburg, Iris Leigh Idokogi
Firma MicroProse Software
Verleger MicroProse Software
Musiker Ken Lagace
HVSC-Datei MUSICIANS/L/Lagace_Ken/Airborne_Ranger.sid
Release 1987
Plattform(en) C64, ZX Spectrum, Amstrad CPC, Amiga, Atari ST, PC
Genre Action/Strategie
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:deutsch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.71 Punkte bei 31 Stimmen (Rang 145).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 30. März 2008 - "super" - 9918 downs
Lemon64 8,5 04. Januar 2011 - 108 votes
Kultboy.com 8,26 28. Juli 2008 - 15 votes
Gamebase64 10 "Classic!"
ASM 10/12 Ausgabe 12/87
Happy Computer 70% Spiele-Sonderheft 2/88
ZZap64 73% Ausgabe 1/88


Beschreibung[Bearbeiten]

In "Airborne Ranger" wandelt man auf den Spuren eines Einzelkämpfers. Nachdem man sich entschieden hat, ob man üben oder einen eigenen Soldaten erstellen will, wählt man entweder eine Mission oder gleich die ganze Kampagne aus. Die Missionen bestehen aus Aufgaben wie z.B. "Zerstöre eine SAM-Einheit", "Befreie Kriegsgefangene", "Stehle ein Codebuch" oder "Kidnappe einen feindlichen Offizier". Bei aller Vielfalt der Aufgaben beginnen alle Missionen gleich: man steuert ein Flugzeug über das Einsatzgebiet, wirft an strategisch cleveren Punkten drei Taschen mit Munition und Erste-Hilfe-Paketen ab und springt schließlich - der Name des Spiels ließ es vermuten - per Fallschirm hinterher. Nun hat man 600 Sekunden Zeit und kämpft bzw. schleicht sich den ganzen Weg durchs Feindgebiet wieder nach oben, um schlußendlich das Missionsziel zu vollenden. Dabei sollte man leise und unauffällig vorgehen, ansonsten hat man die halbe gegnerische Armee am Hacken. Bevorzugte Waffe sollte das lautlose Messer sein, mit dem man sich mühsam durch die Gräben nach Norden robbt. Nach vollbrachter Tat wird der Treffpunkt mit dem rettenden Hubschrauber auf der Karte eingeblendet. Hat der Timer dann auf "000" runtergezählt - man kann auch vor Ablauf den Helikopter rufen -, lässt der Hubschrauber eine Leiter herunter, die man schleunigst berühren sollte. Schafft man es, wird man mitsamt der Leiter nach oben gezogen und kann sich kurz danach das Debriefing durchlesen.

Gestaltung[Bearbeiten]


... "Ich weiß auch nicht, flieg ganz unauffällig, Chewie." ...
... im Graben ...


Die Grafik ist eher zweckmäßig als schön. Die Level sind zufallsgeneriert, demzufolge werden alle Objekte wie Zäune, Gräben oder Bunker bausteinmäßig aneinandergeschustert. Zur Abwechslung wartet das Spiel mit verschiedenen Klimazonen, die aber bis auf das Winter-Szenario keine Auswirkung auf das Gameplay haben. Im Winter sind die Teiche zugefroren und man kann drüberlaufen ... solange man keine brüchige Stelle erwischt. Der Sound beschränkt sich während des Spiels auf Schuss- oder Schrittgeräusche und Explosionen. Dudelnde Begleitmusik wäre hier auch eher störend gewesen, da man immer lauschen muss, ob sich Feinde in der Nähe befinden.

Hinweise[Bearbeiten]

Anzeigen[Bearbeiten]

... die Anzeigen ...
Oben links befinden sich die Anzeigen. Ganz links wird die aktuelle Waffe mit einem Bildchen dargestellt, darunter die verbleibende Munition (beim Sturmgewehr die Anzahl der Magazine, beim Messer immer "00", bei allen anderen Waffen die tatsächliche Anzahl). Darunter läuft ein Timer, der anzeigt, wann der Helikopter am Treffpunkt eintrifft. Rechts daneben ein Balken, der die Ausdauer des Rangers darstellt. sie steigt an, wenn man rennt und wechselt ihre Farbe von grün nach blau und schließlich rot. Dann kann der Ranger nur noch normal laufen. Die drei Kästchen daneben zeigen an, wieviele Treffer man noch einstecken kann. Bei jedem Wirkungstreffer (manchmal haben Treffer keinen Schaden zur Folge) füllt sich ein Kästchen weiß. Bei drei weißen Kästchen bekommt man den netten Zusatz K.I.A (Killed in Action) in seine Akte. Mit jedem Erste-Hilfe-Paket kann man ein weißes Kästchen wieder entfernen.

Steuerung[Bearbeiten]

  •   Hubschrauber rufen
  • SPACE  Hinlegen/Aufstehen
  • INST/DEL  Erste-Hilfe-Pack benutzen
  • F1  Sturmgewehr
  • F3  Handgranaten
  • F5  Raketenwerfer
  • F7  Messer
  • 5  Bombe mit 5 Sek. Zeitzünder
  • 6  Bombe mit 10 Sek. Zeitzünder
  • 7  Bombe mit 15 Sek. Zeitzünder
  • RUN/STOP  Karte
  • Cursor UP  Rennen/gehen

Dienstgrade[Bearbeiten]

  • Private First Class (PFC)
  • Corporal (CPL)
  • Sergeant (SGT)
  • Staff Sergeant (SSG)
  • Platoon Sergeant (PSG)
  • Sergeant Major (SGM)
  • Second Lieutenant (2LT)
  • First Lieutenant (1LT)
  • Captain (CPT)
  • Major (MAJ)
  • Lieutenant Colonel (LTC)
  • Colonel (CCL) (nach erfolgreicher Kampagne)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Commendation 1 (COM1)
  • Commendation 2 (COM2)
  • Bronze Star (BSTR)
  • Silver Star (SSTR)
  • Distinguished Service Cross (DSC)
  • Congressional Medal of Honor (nach erfolgreicher Kampagne)

Lösung[Bearbeiten]

Create a Diversion: Bei der Mission Create a Diversion geht es nicht darum, möglichst viele Bunker zu zerstören. Vielmehr soll man einfach nur für Krach sorgen, und zwar ununterbrochen. Das geht am sinnvollsten mit dem MG, also hin und wieder muss man ein paar Schüsse ins Nichts abgeben, wenn kein Gegner auftaucht. Wenn man zu lange nichts macht, ertönt ein Signal, welches andeutet, dass die Mission verloren ist.

Cut a Pipeline: Bei der wohl schwersten Mission sind es die Mini-Tanks, die einem ziemlich auf die Pelle rücken. Das einzige was hilft sind kurze Sprints und eine gezielte Granate oder Rakete, um diese auszuschalten. Wenn man Glück hat, bombardieren auch die gegnerischen Soldaten aus Versehen die Tanks. Es hilft nichts, sich im Graben zu verkriechen, denn die Dinger verfolgen einen auch dort. Durch geschicktes Ausnutzen einer Deckung, lassen die sich aber auch abhängen.

Allgemein: Bei einigen Missionen kann man sich eine gegnerische Uniform schnappen. Einfach in ein Gebäude gehen, warten bis ein unachtsamer Soldat hinterher kommt, und mit dem Messer angreifen, sobald er drin ist. Man hat nun die gegnerische Uniform und kann sich frei bewegen. Sobald man aber eine Aktion macht, wird man wieder "grün".

Cheats[Bearbeiten]

  • Folgende Pokes machen das Leben als Airborne Ranger etwas leichter ;)
Poke 61467,173 unendlich Raketen
Poke 61647,173 unendlich Munition
Poke 3192,173 unendlich Handgranaten
Poke 2270,173 unendlich Erste Hilfe Packs

Kritik[Bearbeiten]

Rockford: "Airborne Ranger hat mich seinerzeit lange gefesselt und auch heute finde ich es mit seiner strategischen Komponente noch recht komplex. Die Schleicherei war früher spannend, heute eher ermüdend, und erschien mehr oder weniger zeitgleich mit Metal Gear. Den Einfall mit den Nachschub-Taschen finde ich immer noch riesig. Die ganzen verschiedenen Missionen können aber schon bald nicht mehr darüber hinwegtäuschen, dass der Spielablauf jeder Mission immer derselbe ist. Auch die gegnerischen Soldaten reagieren manchmal eher fragwürdig. 7 Punkte von mir, mehr gibt der immer gleiche Ablauf nicht her. Edit: nachdem ich seit dem Artikel nur noch Airborne Ranger spiele, sehe ich mich gezwungen, die Wertung auf 8 zu erhöhen. ;)"

Shmendric: "Klasse Spiel, zumindest für einige Wochen. Verschiedene Waffen, verschiedene Missionen, verschiedene Schwierigkeitsstufen und Gegner... Hat mir rundum gefallen."

Bamse: "Zusammen mit Steel Thunder wohl mein am längsten gespieltes "Militär-Karriere-Spiel". Leider blieb mir die letzte Beförderung damals stets verwehrt, weil bei mir ein Auftrag immer abstürzte und somit unspielbar war."

Bambus77: "Gut waren die Schwierigkeitsgrade, wobei der letzte einfach zu schwer war. Auch heute ist mir rätselhaft, wie man auch nur eine Mission schaffen kann auf dem höchsten"

mombasajoe "Im Grunde könnte ich das gleiche schreiben wie Rockford. Eine Ausnahme: Das Spiel hat mir nach fünf Missionen und knapp 50 tsd. Punkten den Spielstand geschrottet. Das ist für mich als wenn überhaupt Wochenendspieler wirklich übel und deshalb bleibt es bei mir bei den 7 Punkten."

Sonstiges[Bearbeiten]

Versionen[Bearbeiten]

Einige Versionen haben unüberbrückbare Grafikfehler...
  • Sprache:deutsch Version von "Black Jak (1998)" pro
Derzeit keine Fehler festgestellt
  • Sprache:englisch "Original"-Version auf C64-Games.de pro
Derzeit keine Fehler festgestellt
  • Sprache:englisch Version von "Nostalgia" (v2) pro
Derzeit keine Fehler festgestellt
  • Sprache:englisch Version von "Triangle (3532)" pro
Derzeit keine Fehler festgestellt
  • Sprache:englisch Version von "Nostalgia" (v1) contra
Fehler 1: zufällige Mission statt Mission "Disable Enemy Aircraft"
Fehler 2: zerstörtes Spielfeld bei Mission "Create a Diversion", daher ist diese Mission und auch leider die "Campaign" unspielbar!!
  • Sprache:englisch Versionen von "FRC / Eagle Soft" und "Triad / Eagle Soft" contra
Derselbe Fehler wie bei der "Nostalgia"-v1-Version: Die wirren Grafikblöcke bilden gegen Ende der "Create a Diversion"-Karte eine unüberwindbare Barriere.

Cover[Bearbeiten]


... Cover Disk Version ...



... Cover Disk Version ...


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Bamse
  1. Bamse - 271.781 (25.01.1989)
  2. Rockford - 74.050 (26.04.2008)
  3. mombasajoe - 49.950 (11.06.2012)
  4. Werner - 200 (07.04.2012)

2. Platz von Rockford 3. Platz von mombasajoe
2. Platz von Rockford 3. Platz von mombasajoe


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Airborne Ranger Sprache:english


Videos