Case Modding

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle Dieser Artikel befindet sich im Aufbau und ist vorläufig als Entwurf einzustufen.
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel handelt über Case Modding - weitere Moddingarten siehe unter Modding.


Case Modding (aus dem englischen für Gehäuse Veränderung) ist seit einiger Zeit ein Trend, der im Amiga- / PC-Bereich Ende der 1990er Jahre anfing und mittlerweile den gesamten Computerbereich erfasst hat. Ziel ist es durch Modifikation des Gehäuses oder aber durch den Einbau bzw. Anpassen des Computers an ein anderes Gehäuse (z.B. Bierkasten, Koffer oder Mülltonne) sich sein individuelles Computergehäuse zu erschaffen, um sich somit vom Computereinheitsgrau abzuheben. Wichtig ist dabei, dass das Computersystem nach dem Case Modding weiterhin voll einsatzbereit bleibt.

In den Anfängen wurden oft nur die Gehäuseteile speziell lackiert oder verziert. Danach folgte eine interessante Phase, in der schon die Gehäusen bearbeitet wurden, indem Gehäuseteile durch Plexiglas ersetzt wurden. Zusätzlich wurden blinkende Leuchtdioden oder bunten Leuchtstoffröhren eingebaut, um die sichtbare Hardware richtig in Szene zu setzen. Heutzutage sind fast keine Grenzen gesetzt, auch wenn oftmals durch das Modding die Computersysteme außerhalb ihrer Spezifikation laufen, u.a. durch die erhöhte Freisetzung von elektromagnetischer Strahlung.

Interessanterweise modden nicht nur Computerfreaks und -experten, sondern auch Laien und einfach User, die sich zwar nicht so tief mit der Elektronik auskennen, aber recht kreativ begabt sind. Da der Trend weiterhin anhält und immer mehr Computernutzer mitmachen, werden seit dem Jahr 2002 jedes Jahr die Deutsche Casemod Meisterschaft (DCMM) ausgetragen. Zunächst fand dieser Wettkampf auf der HobbyTronic in Dortmund statt. In den letzten Jahren wird sie auf der gamescom ausgetragen.

C64 Modding[Bearbeiten]

Sogesehen begann das Case Modding schon in den frühen 1990er Jahren. In der recht bekannten Computerzeitschrift 64'er gab es u.a. Bastelanleitungen für den Umbau des C64 mit Erweiterungen und 1541 in ein PC-Tower-Gehäuse.

Hier sehen Sie einige Bilder von C64, die per Case Modding verändert wurden.

Beispiele von modifizierten SX-64:

SX-64 mit eingebaute 1541-III[1]
SX-64 mit eingebauten Oszillator für Heimlabor[2]
Eingebaute Schalter zur Nutzung von Reset, JiffyDOS, Laufwerke und Gerätenummer[3]
Komerzielles ADS Medical Datalog Interface.[4]
Eingebaute CMD CD-Laufwerk.[5]
Komerzielles ADS Medical Datalog Interface.[6]

Kritik[Bearbeiten]

Die Meinung zu Case-Modding ist zwiegespalten. Während die einen gern basteln und andere voll Bewunderung für die teils schönen Ergebnisse sind, vertreten viele andere Retro-Fans die Ansicht, "Das schöne alte Gehäuse sei ruiniert worden".

Webinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Case Modding

Quellen[Bearbeiten]

  1. Project: 1541-III Sprache:englisch
  2. MOS 6502, A Commodore Geek's Blog Sprache:englisch
  3. ECCC 2006 Sprache:englisch
  4. ADS SX-64 Sprache:englisch
  5. SWRAP Expo 2004 Sprache:englisch
  6. ADS SX-64 Sprache:englisch