Compute mit

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Jahr 1984 erschien zunächst wöchentlich (Erstausgabe: 37/84 bis Ausgabe 44/84) im Roeske Verlag, die deutschsprachige Computerzeitschrift "Compute mit" , die zum Jahresende (Ausgabe 23 bis 25/84) ab Dezember zweiwöchentlich erscheint für 2,80 DM. Zum Jahresanfang 1985 übernimmt der Tronic-Verlag alle Computerzeitschriften des Roeske Verlags und die "Compute mit" (ISSN 0179-6720) erscheint nun monatlich mit dem Zusatz "Commodore & Schneider - VC-64, VC-20, C16, CPC-464. Weitere Commodore- und Schneider-Computersysteme kommen hinzu, währende ältere Computermodelle herausfallen wie z.B. zuerst der VC-20. Der Heftepreis erhöht sich zur Ausgabe 5/86 auf 3,80 DM.

Die Zeitschrift war auf Zeitungspapier gedruckt und hatte ungefähr 60 bis 70 Seiten. Die letzte Ausgabe erscheint mit der Ausgabe 8/1988. Die Inhalte der "Compute mit" waren u.a. Reportagen zu Computersystemen und zur zusätzlichen Hardware, Softwaretests, Programmlistings zu den Schneider- und Commodore-Computersysteme, Buchvorstellungen, Programmierkurse wie z.B. Assembler, Programmiertechniken, sowie Leserbriefe, Kleinanzeigen und Software-Service.

Es gab auch eine Sonderheftreihe speziell mit Programmlistings für die Commodore 264-Serie (C16/116,Plus/4). Sie erschien in den Jahre 1986/87 (Erstausgabe: 01/1986) quartalsweise und in den Jahren 1988/89 zweimonatlich für jeweils 6,50 DM. Die letzte Sonderheftausgabe war 06/1989. Die Themen hier waren neben Computerspiele und Anwendungen zum Abtippen, Software-Reviews, auch Berichte und Basteleien zur Hardware, Buchbesprechungen, sowie Tips und Tricks und Programmierkurse. Daneben gab es auch noch Kleinanzeigen, Leserbriefe und einen Software-Service. Der Unterschied zu normalen Ausgabe war nur, dass es hier ein Hochglanzcover als Umschlagsseite gab.

Weblinks[Bearbeiten]