Das große PLUS/4 Buch

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das große PLUS/4 Buch
Cover/Buchdeckel
Sprache deutsch
Autor(en) Fritz Schäfer
Verlag Kingsoft, Roetgen (1986)
Jahr 1986
ISBN ISBN (keine)
Neupreis
Datenträger -
Seitenzahl 216
letzte Auflage 1. Auflage (1986)
Genre Programmieren
Information





Buchrückseite[Bearbeiten]

In diesem Buch finden Sie alles, was Sie brauchen, um Ihren PLUS/4 voll ausnutzen zu können. Alle wichtigen Aspekte des PLUS/4 werden ausführlich dargestellt und leicht verständlich erklärt. Dabei wurde besonderes Gewicht auf die Bereiche Grafik und Maschinensprache gelegt, die jeweils mit zahlreichen Beispielprogrammen demonstriert werden.

Aus dem Inhalt:

Grafik - Die Grafik-Möglichkeiten des eingebauten Video-Chips TED - Frei programmierbarer Zeichensatz - Hochauflösender Modus, Multicolor-Modus und Extended-Colour-Modus in BASIC und Maschinensprache - Weiches Scrolling (Softscroll) - Die Programmierung des Raster-Interrupt

Sound - Musik mit den BASIC-Befehlen - Die Sound-Programmierung des TED in Maschinensprache - Interrupt-gesteuerte Musik

Maschinensprache - Einführung in die Maschinensprache - Tips und Tricks für Anfänger - Die Befehle des 7501-Mikroprozessors - Anleitung zur Bedienung der KERNAL-Routinen - Sehr ausführlicher Speicherplan (Memory Map) mit genauer Beschreibung jeder PEEK-/POKE-Adresse - Große Vergleichstabelle C-64 und PLUS/4 zum leichten Umschreiben von Programmen

Ferner finden Sie in diesem Buch eine ganze Fülle verschiedener Hilfsprogramme (Utilities), die Ihnen das Programmieren des PLUS/4 in BASIC oder Maschinensprache erleichtern, z.B. OLD (Wiederherstellung eines Programms nach NEW), MERGE (Verbinden von 2 Programmen), VARLIST (Ausdruck aller Variablen), und vieles mehr.

Einführung (Zitatauszug)[Bearbeiten]

Mit den Modellen C-116, C-16 und Plus/4 hat Commodore im Jahr 1984 drei Computer-Modelle herausgebracht, die trotz z.T. interessanter Leistungsmerkmale ein Mauerblümchendasein im Schatten des millionenfachen Bestsellers C-64 fristen. Mit diesem Buch wollen wir Ihnen zeigen, daß diese Modelle zu Unrecht vielfach unterschätzt werden. Denn sie bieten u.a. ein außergewöhnlich leistungsfähiges BASIC (wesentlich besser z.B. als das des C-64), hervorragende Grafik-Eigenschaften (320x200 Punkte in 121 Farben), vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten und ein ständig wachsendes Software-Angebot aus allen Bereichen zu einem wirklichen Einsteiger-Preis.

Die Schwerpunkte in diesem Buch bilden Themen, die im Bedienungshandbuch nur unzureichend oder gar nicht behandelt werden. Es ist damit für alle diejenigen interessant, die ihre Kenntnisse in BASIC vertiefen wollen und mit kleinen Ausflügen in die Maschinensprache die vollen Möglichkeiten des PLUS/4 speziell bei Grafik und Sound ausnutzen wollen. (...)

(Seite 11)

Inhaltsverzeichnis[Bearbeiten]

1. EINFÜHRUNG

2. GRAFIK

  • 2.1 Standard-Grafik
  • 2.2 Die Grafik-Möglichkeiten des TED
  • 2.3 Frei programmierbarer Zeichensatz
  • 2.4 Hochauflösende Grafik
  • 2.5 Multicolour-Grafik
  • 2.6 Extended-Colour-Grafik
  • 2.7 Weiches Scrolling
  • 2.8 Raster-Interrupt
  • 2.9 Technische Details zum TED-Chip

3. SOUND

  • 3.1 Musik mit den BASIC-Befehlen
  • 3.2 Die Sound-Register des TED
  • 3.3 Interrupt-gesteuerte Musik

4. MASCHINENSPRACHE

  • 4.1 Einführung in die Maschinensprache
  • 4.2 Beispiele für die wichtigsten Befehle
  • 4.3 Die Befehle des 7501-Prozessors
  • 4.4 Der Gebrauch der Kernal-Routinen
  • 4.5 Speicherplan (Memory Map)
  • 4.6 Vergleichstabelle C-64 und PLUS/4

5. UTILITIES

  • 5.1 Zufallszahlengenerator in Maschinensprache
  • 5.2 Joystick-Abfrage in Maschinensprache
  • 5.3 Turbo-Modus für den PLUS/4
  • 5.4 OLD (Wiederherstellen eines Programms nach NEW)
  • 5.5 MERGE (Aneinanderhängen von Programmen)
  • 5.6 VARLIST (Ausdruck aller verwendeten Variablen)
  • 5.7 CROSS (erstellt Cross Referenz für BASIC-Befehle)

6. ANHANG

  • 6.1 Die Tokens der BASIC-Schlüsselwörter


Leseprobe[Bearbeiten]

(Seite 49; Kapitel 2.8 "Der Raster-Interrupt")

Der PLUS/4 verfügt über die Möglichkeit, den Prozessor zu unterbrechen in Abhängigkeit vom Bildschirmstrahl, der das Fernsehbild erzeugt. Eine Anwendung dafür besteht darin, Daten auf dem Bildschirm zu schreiben, während der Rasterstrahl sich im nicht sichtbaren Bereich befindet. Dadurch wird ein Flickern vermieden. Ferner ist es möglich, den Bildschirm in verschiedene Arbeitsbereiche zu unterteilen. Dies wird auch vom BASIC des PLUS/4 genutzt, um den geteilten Bildschirm in den Grafik-Modi 2 und 4 zu realisieren.

Um einen Raster-Interrupt zu erzeugen, muß man Bit 1 des Interrupt Enable Registers ($FF0A) auf 1 setzen. Die unteren 8 Bits der Zeile, in der ein Interrupt ausgelöst werden soll, muß ins Register $FF0B geschrieben werden und das 9. Bit nach Bit 0 des Registers $FF0A. Sobald der Raster-Strahl jetzt in der gewünschten Zeile ankommt, wird ein Raster-Interrupt ausgelöst und Bit 1 des Raster Interrupt Status Registers ($FF09) wird auf 1 gesetzt. Am einfachsten schauen Sie sich das nächste Beispiel an, welches ein schwarz gefärbtes Band im Bildschirm-Hintergrund erzeugt. (...)

Meinung[Bearbeiten]

Werner: "Die Stärken dieses Buches liegen sicherlich in der Grafikprogrammierung. "

Weblinks[Bearbeiten]