Die Hard

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Hard
Titelbild des Spiels
Spiel Nr. 813
Entwickler Scott T. Etherton, James J. Host
Firma Activision
Verleger Activision
Musiker Scott T. Etherton
HVSC-Datei GAMES\A-F\Die_Hard.sid
Release 1990
Plattform(en) C64, PC (MS-DOS)
Genre Actionadventure
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.00 Punkte bei 2 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 7. November 2017 - 5 von 10 Punkten - 20077 downs
Lemon64 8 7. November 2017 - 7,5 von 10 Punkten - 30 votes
Ready64 6 7. November 2017 - 6 von 10 Punkten - 1 vote
C64.com 8 7. November 2017 - 8 von 10 Punkten - 2645 downs
Kultboy 5 7. November 2017 - 5,25 von 10 Punkten - 4 votes
The Legacy - 7. November 2017 - Noch keine Bewertung -0 votes
ASM 5 Ausgabe Juli 1990 - 6,2 von 12 Punkten
Games Machine 8 Ausgabe Juli 1990 - 75% Wertung - S.57
Your Commodore 7 Ausgabe September 1990 - 71% Wertung - S.58
Zzap!64 7 Ausgabe Juli 1990 - 70% Wertung - S.9
Ausgabe Mai 1992 - 67% Wertung - S.51
Ausgabe November 1992 - 64% Wertung - S. 15


Beschreibung[Bearbeiten]

Die Hard ist ein Computerspiel, das 1989 für MS-DOS, 1990 für den C64, und 1991 stark abgewandelt für das NES veröffentlicht wurde. Die Firma Activision sicherte sich die Lizenz für das Spiel zum Kinofilm Stirb Langsam aus dem Jahr 1988. Bei der Umsetzung hielt man sich recht nah an den Plot der Filmvorlage. Der Spieler schleicht sich als Einzelkämpfer durch ein Gebäude voller Terroristen und muss versuchen, die Geiseln zu retten. Klingt alles in allem ganz nach...


DieHard logo.jpg


"Yippie-ya-yay, Schweinebacke!"

John McClane, ein Polizist aus New York, trifft am Heiligabend in Los Angeles ein, um mit seiner getrennt lebenden Familie die Weihnachtsfeiertage zu verbringen.

Am Heiligabend selbst will die Ex-Gattin aber nicht zuhause unter dem Weihnachtsbaum sitzen, sondern an der Feier der Firma teilnehmen. Schliesslich wurde sie erst kürzlich dort in einer gehobenen Position eingestellt und möchte bei jeder Gelegenheit einen guten Eindruck machen. Das Bürohochaus, in dem die Belegschaft aufs frohe Fest anstösst, heisst Nakatomi Plaza, und ist noch nicht einmal komplett fertiggebaut. Abgesehen von der feiernden Gesellschaft im 32. Stockwerk ist der Komplex heut Abend gähnend leer.

Das macht dich der böse, deutsche Kriminelle Hans Gruber zunutze. Mit einem Team seiner europäischen Gangstergruppe, stürmt er die Weihnachtsfeier und nimmt die Gäste als Geiseln. Ziel dieser Aktion ist es, in aller Ruhe die sieben Tresore der Firma aufzuknacken, den dort lagert eine Menge an materiellem Gut. Es handelt sich um Inhaberschuldverschreibungen im Wert von $600.000.000, in Worten: Sechshundert Million US-Dollar. Alle Verbindungen nach aussen werden gekappt, und 1988 hatte auch noch keine Geisel ein Smartphone in der Tasche. Störende Polizei und lästiges FBI sind also erst einmal nicht zu befürchten. Die Betonung liegt auf "erst einmal", denn die Gangster haben detailierte Pläne, die auch die Staatsgewalt einschliessen.

Nur McClane gelingt es, sich vor den Ganoven zu verstecken. Und seine Dienstwaffe mit einem vollen Magazin hat er auch eingesteckt.


Gestaltung[Bearbeiten]

"Ich bin nur die Fliege im Honig, Jack. Der Knüppel zwischen deinen Beinen. Der Tritt in deinen Arsch."

Das Computerspiel Die Hard von Activision, ist die Filmumsetzung des Hollywood-Actionfilms Stirb Langsam. Bereits vor der C64-Umsetzung erschien das Spiel für MS-DOS-PCs, wo man sich in einem 3D-First-Person-Shooter durch das Nakatomi Plaza kämpft. Auf dem C64 wurde das Spiel bei gleichem Prinzip völlig anders gestaltet. Räume und Gänge des Bürokomplexes sind schräg von oben zu sehen, beim Abbiegen oder Betreten von anderen Räumen schaltet die Ansicht um. Lediglich kurze Flurstücke scrollen. Die Grafik ist dabei sehr einfach gehalten, die Hintergründe sind kaum verziert und auch bei den Sprites gab man sich keine große Mühe. Die Vertonung des Spiels gewinnt auch keine Lorbeeren. Die Titelmusik piepst wirklich sehr traurig aus den Boxen, man will kaum glauben, dass hier ein echter SID sein Werk tut. Im Spiel selber sind die Effekte geradezu minimalistisch und beschränken sich weitgehend auf Schussgeräusche.
Vor allem zu Beginn des Spiels kommt es zu sehr langen Ladezeiten. Der Spielstand ist nicht speicherbar. Geht es dann erst einmal los, hat das Actionadventure aber dennoch ein wenig von der Film-Atmosphäre. Durch eher viel Handlungsspielraum kann auch eine gewisse Spannung aufkommen, vor allem wenn man mit wenig Lebensenergie und wenig Munition verzweifelt auf der Suche nach einem Erste-Hilfe-Kasten ist.



Screenshots


"Willkommen auf unserer Party, Bruder!"
"Jetzt hab ich eine Maschinenpistole - HO! HO! HO!"
"Grüß die ewigen Jagdgründe!"




"Ich glaube, das FBI muss uns ganz schnell neue Leute schicken."
"Die sind zu stark für dich, die geh'n auf'n Kreislauf..."




Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung[Bearbeiten]

"Wenn der Weihnachten immer so feiert, möchte ich mal zur Silvesterparty eingeladen werden."
Joystick AlleRichtungen.png Herumlaufen
Joystick LV.png Joystick V Fire.png Joystick RV Fire.png Blocken in Blickrichtung
Joystick L.png Treten, wenn Blickrichtung rechts
Joystick R Fire.png Schlagen, wenn Blickrichtung rechts
Joystick LV.png Joystick V Fire.png Joystick RV Fire.png Tiefer Tritt in Blickrichtung
Joystick Fire.png Leichen untersuchen oder
Waffe abfeuern


"Was soll die Scheiße, klingt das als ob ich ne Pizza bestellen will?"
  • CRSR ⇑ ⇓  Cursor im Item-Menü nach links
  • CRSR ⇔  Cursor im Item-Menü nach rechts
  • Enter  Den im Item-Menü ausgewählten Gegenstand benutzen
  • Shift  + Q  Beendet das Spiel
  • H  McClane steckt seine Schusswaffe weg und lässt wieder die Fäuste sprechen
  • D  Der im Inventar hervorgehobene Gegenstand wird abgelegt
  • F  Herumliegende Gegenstände können mit dieser Taste eingesammelt werden
  • S  Leichen untersuchen, geht einfacher mit dem Feuerknopf des Joysticks
  • P  Die Taste für eine Spielpause. Wiederholtes drücken lässt das Spiel dann weitergehen.


Tipps[Bearbeiten]

"Theo, du knackst mir doch den Code?"
"Dass ich nicht wegen meines sprichwörtlichen Charmes hier bin, ist mir klar."
  • Im Allgemeinen können die Erste Hilfe Kästen, die man ab und zu an Wänden befestigt findet, nur ein einziges Mal verwendet werden.
  • Bei den Kämpfen ist es am effektivsten, so schnell wie möglich abwechselnd mit einem Faustschlag und einem tiefen Kick anzugreifen.
  • Eine ganze Sammlung identischer Pistolen mit sich herumzutragen, verschwendet nur Platz im Inventar. Eine geladene Halbautomatik reicht erst einmal völlig aus, nur Munition kann man nie genug haben.
  • Die Feuerwaffen treffen ihr Ziel in Sichtrichtung mit einem Winkel von etwa 60°.
  • Unbewaffnete Handlanger muss man nicht unbedingt mit der Knarre umlegen. Mit der richtigen Taktik sind diese Burschen bei einem Handgemenge ruckzuck am Boden.
  • Ausserdem versucht das feige (unbewaffnete) Pack sowieso wegzulaufen, wenn es deine Bleispritze sieht.
  • Dafür sind sie mit Waffe umso mutiger, da verfolgen sie einen auch mal gern.
  • Nicht nur die Bewaffnung auch die Fähigkeiten und das Kampfgeschick der einzelnen Terroristen unterscheiden sich.
  • Wenn alle Stricke reissen kann man auch mal abhau... äh, einen geordneten, taktischen Rückzück in Erwägung ziehen. Die richtige Auswahl zwischen hauen, schiessen und laufen ist der Schlüssel zum überleben.
  • An manchen Stellen kann man durch Fenster hindurchsehen und erhält einen undeutlichen, besser gesagt unbrauchbaren, Hinweis, was sich im Raum dahinter befindet.
  • Durch die Schächte der Lüftung kann man McClane, wie aus der Filmvorlage bekannt, kriechen lassen. Auch im Spiel sollte er eine Lichtquelle bei sich tragen.


Kopierschutzabfrage[Bearbeiten]


In diesen Tabellen kann man den benötigten Sicherheitscode nachlesen
Zum Vergrössern anklicken!




Lösung[Bearbeiten]

Hier geht es los...
  • Stockwerk 32

Hier muss man durch ausschalten von Terroristen folgende Gegenstände an sich bringen: Das Funkgerät (radio), das Feuerzeug (lighter), das Kabel (cord) sowie einen Schlüssel (key).
Natürlich sammelt man auch alles an Munition (bullets) und Nahrung (food) ein, was man bekommen kann. Mit den Patronen kann man seine Waffen nachladen und das Essen frischt die angeschlagene Lebensenergie wieder auf.
Kleiner Tipp, mit dem Feuerzeug hat man eine behelfsmässige Lampe in den Lüftungsschächten, und direkt hinter einem davon streunt der Terrorist mit dem Schlüssel herum. Hat man alle benötigten Objekte eingesammelt, kann man den security room betreten. Auch hier ist der Weg durch die Lüftungsschächte sinnvoll.
Im Sicherheitsraum nimmt man sich zuerst einmal das Panel vor. Hierbei handelt es sich um eine ins Spiel integrierte Passwortabfrage. Dazu sucht man sich in der passenden Tabelle von A bis F in der oberen Reihe names Code die korrekte Nummer heraus. Direkt darunter in der Reihe Disable kann man dann das benötigte Passwort ablesen und in das Spiel eingeben. Anschließend sucht man das Treppenhaus auf und betritt das Dach des Gebäudes.


Die luftigen Höhen...
  • Das Dach

Zuerst lässt man McClane nach links laufen, bis er zu den ersten zwei Abschnitten kommt. Weit links steht dann auch schon der erste mit einer UZI bewaffnete Terrorist herum. Selbstverständlich wird die nette Waffe samt Munition eingesammelt, sobold der Kerl besiegt ist. Hinter der Tür ist eine Ventilationsanlage, auf die wird dann gleich einmal geballert. Dann ist der Weg zum zweiten Teil des Daches frei. Hier ist es wichtig, dass man den Sprengstoff (explosives) einsammelt. Normalerweise trägt einer der Terroristen das Zeug mit sich herum. Hält man sich nun rechts, kommt man zum Air Shaft Room. Die Tür ist verschlossen, aber der Schlüssel, den man in Stockwerk 32 hoffentlich mitgenommen hat, sperrt den Weg frei. Wenn man sich wieder mit genug Nahrung und Feuerwaffen eingedeckt hat, geht man rechts durch den Korridor nach draussen.


Der Air Shaft Room...
  • Stockwerk 33

Das Ziel hier ist der Board Room, den nur von dort aus gelangt man weiter in das 34 Sockwerk. Also hält man sich erst einmal links und betritt den letzten, nördlichen Raum. Hier sind die Terroristen, die den Zünder für den Sprengstoff haben. Liegt der Ganove erst einmal am Boden, kann man sich nehmen was man braucht. Im Board Room wird ebenfalls ein Terrorist ausgeschalten, der wird dann auch gleich noch zum Fenster hinausgeworfen. Anschließend geht man wieder ganz nach Süden und denn den Korridor im Osten entlang. Der Sprengstoff kann dort den Aufzugsschacht hinuntergelassen werden. Kabel und Zünder muss man hier unbedingt im Inventar haben. Die Explosion räumt McClane auch gleich den Weg frei. Der quasi unbesiegbare Gangster, die sonst hinderlich im Weg stehen würden, ist bequem eliminiert. Stände diese Oberkampfsau nämlich nicht hier, hätte man sich die ganze Knallerei ohnehin sparen können. Theoretisch kann man nämlich auch zielsicher vom Start zum Dach und dann hier runter. Der Kampf ist aber nicht zu schaffen. Wenn man den Computerraum durchquert, muss man aufpassen, dass McClane nicht auf das zerbrochene Glas tritt, das überall herumliegt. Verletzt man sich daran, muss man wieder in die Halle hinunterlaufen. Dort findet man einen Erste-Hilfe-Kasten. Der Hauptkorridor führt dann weiter nach Osten. Bei den blockartig angeordneten zwölf Zimmern kann man auf einen Terroristen treffen, der einen tragbaren Erste-Hilfe-Kasten bei sich hat.


Auf der Suche nach Karl...
  • Stockwerk 34

Das Ziel hier ist es, Karl Vreski zu besiegen, die Rechte Hand von Hans Gruber. Also geht man die Treppe hinauf, wo man auch umgehend auf den Herren treffen wird. Leider wirft er deine Waffen und deine Munition in den Luftschacht, man hat also keine andere Wahl: Die Fäuste müssen sprechen. Hier sollte man im Inventar einen Erste-Hilfe-Kasten angewählt haben, um sich bei Bedarf auf Knopfdruck zu heilen. Liegt der böse Bursche am Boden, schnappt man sich seine Pistole sammt der Munition und geht wieder die Treppen zum Dach hinauf.


Das Finale...
  • Finale

Wieder durchquert man den ersten Teil des Daches, um durch den zerstörten Ventilator den zweiten Bereich zu betreten. Dabei sollte man keine Sekunde trödeln. Mit Hilfe der Feuerwehrschläuche kann man nun in die unteren Stockwerke des Hochhauses gelangen. Wenn man das nicht machen möchte, oder sich zuviel Zeit lässt, explodiert der Dachkomplex, und John McClane stirbt. Und er stirbt sicher nicht langsam, in so einem Fall geht das fix.
Hier irgendwo sollte Hans zu finden sein. Bevor man ihn findet, muss man aber noch einige seiner lästigen Handlanger ausschalten, aber darin hat man ja mittlerweile genug Übung. Man geht weiter nach rechts und muss dabei darauf achten, nicht von den herabfallenden Trümmern getroffen zu werden. Die Sprengungen haben die Bausubstanz arg in Mitleidenschaft gezogen, und das Geröll ist tödlicher als das Ganovenpack zusammen. Zum Glück findet man hier auch tragbare Notfallkästen (first aid kit) bei den Gegnern. Hat John McClane seinen Antagonisten Hans Gruber endlich gefunden, muss er diesen nur noch in guter alter Bruce-Willis-Manier ein paar Kugeln verpassen, bis dieser schwer verwundet taumelnd, aus dem Fenster fällt und in den Tod stürzt.


"...und diesmal verschwindet John Wayne nicht mit Grace Kelly im Sonnenuntergang."
"Das war Gary Cooper, Du Arschloch!"


Cheats[Bearbeiten]

  • Ein POKE um an unendlich viel Munition zu gelangen? Kein lästiges Patronensammeln, Magazinwechseln und Durchladen mehr? Das lässt sich machen, dazu muss das gestartete Spiel zuerst mit einem geeigneten Mudul unterbrochen werden. Dann gibt man POKE 5801,173 und bestätigt mit RETURN . Wird das Spiel nun fortgesetzt kann man sorglos in der Gegend herumballern.
  • Es gibt mehrere gecrackte Versionen des Spiels. Die Gruppe Ikari & Talent (I+T) hat dabei auch gleich ein Trainermenü mit zwei anwählbaren Cheats eingebaut.


Kritik[Bearbeiten]

ASM Ausgabe September 1990: "Gute Nachrichten für alle Fans des actiongeladenen Kinofilms DIE HARD: Es wird einen zweiten Teil namens Die Harder geben! Wann genau dieser in Deutschland anlaufen wird, weiß man allerdings noch nicht. Schon Jetzt erschienen ist die C-64-Version von DIE HARD, welches vor einiger Zeit für die IBM-Kompatiblen auf den Markt kam. Letzteres konnte mit tollen 3D-Grafiken und schön animierten Charakteren be geistern. Da der C-64 ja zweifelsohne nicht gerade für schnelle 3D-Grafiken geschaf­fen ist, kamen mir natürlich sofort Bedenken in Sachen Geschwindigkeit. Doch wol­len wir erst einmal einen ganz kleinenTrip in die Story von DIE HARD wagen: Ein Tag vor Weihnachten wird das Hoch­haus der Nakatomi Corporation, in dem gerade ausgelassen das Fest der Freude gefeiert wird, von europäischen Spitzensöldnern eingenommen. Ihr Ziel: Wertpapiere im Werte von über 600 Millionen Dollar via Geiselnahme zu erbeuten. "Zufälligerweise" befindet sich der New Yorker Polizist McClane im Haus, in dessen Händen das Schicksal der Gefangenen nun liegt. Tja, Bedenken bezüglich schneller oder langsamer Grafik muss ich wohl nicht hegen, denn von der einst so tollen 3D-Gratik ist nichts übriggeblieben! Alles ähnelt mehr oder weniger Short Circuit oder all den anderen Spielen dieser Art. Zwar ist die Grafik nicht übel, doch hätte sie ruhig um einiges besser sein dürfen. Mehr als ein paar "Peng-Peng"-Effekte werden in Sachen Sound auch nicht geboten. Spielerisch ist die Begeisterung durch die unoriginelle Grafik leider nicht mehr vorhanden, da alles eben schon längst dagewesenem gleicht und sich von der Masse in keinster Weise abhebt. Wer Interesse für DIE HARD bekun­det, der sollte es zumindest vorher mal an­testen. Wäre nur zu hoffen, dass Die Harder - der Film - besser wird, als diese Konvertierung!" (Hans-Joachim Amann)

Sonstiges[Bearbeiten]

MS-DOS Version
  • Das Spiel war in der Spielesammlung Power Hits Compilation enthalten.
  • Die MS-DOS-Version bot bei gleichem Spielprinzip eine optisch völlig andere Aufmachung. Hier kämpfte sich McClane durch 3D-animierte Gänge des Nakatomi Plaza, das Spiel war also einer der ersten First-Person-Shooter.
  • Für die NES-Version wurde das Spiel mit horizontaler Ansicht und geändertem Spielprinzip umgesetzt.
  • Es gibt ein gleichnamiges C64-Spiel, das vom CP Verlag 1990 auf einer Magic Disk 64 veröffentlicht wurde. Das Spiel hat aber nichts mit dem Film zu tun. Im selben Zeitraum entstanden auch weitere gleichnamige Spiele mit völlig anderem Aufbau, z.B. für die PC Engine, teils auch vom Activision-Verlag.


Trivia[Bearbeiten]

  • Die Hard ist die Filmumsetzung zum ersten Teil der Stirb-Langsam-Reihe mit Bruce Willis als John McClane in der Hauptrolle. Die Rolle des Gegenspielers Hans Gruber übernahm Alan Rickman, Regie führte John McTiernan. Die Namen der überwiegend deutschen Terroristen wurden in der hiesigen Synchronisation geändert, aus Hans wurde Jack, aus Karl ein Charlie und aus Heinrich ein Henry. Der erfolgreiche Film wurde mehrmals fortgesetzt. Der bislang fünfte und letzte Teil erschien bis 2013.


Videomitschnitt[Bearbeiten]


Ein Video zum Spiel, erstellt von "Mingos Commodorepage".



Cover[Bearbeiten]


Cover des Spiels
Die Rückseite des Covers




Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Shmendric
  1. Shmendric - 4 (7.11.2017)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Die Hard (video game) Sprache:english


Videos