Feinsicherung

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feinsicherungen werden auch Geräteschutzsicherungen (kurz GS-Sicherung oder G-Sicherung), Gerätesicherungen oder Glasrohrsicherungen genannt, und sind ein elektronisches Bauteil, das bei Überversorgung aufgrund eines Störfalls als Schutzvorrichtung dient, und den Stromfluss unterbricht.

Aufbau und Technik[Bearbeiten]

Die Sicherung samt Halter aus einem C64C-Netzteil

Sie bestehen aus einem Röhrchen aus Glas oder Keramik an dessen Ende Metallkappen angebracht sind. Das Röhrchen kann mit Sand gefüllt sein. Der Strom wird zwischen den Metallkappen durch einen Schmelzdraht geleitet und löst die Sicherung dann aus, wenn er das Stromlimit überschreitet und den Draht durch die Wärmeentwicklung zum Durchschmelzen gebracht hat. Die Spannung einer Sicherung gibt den Betriebsbereich vor, in dem die Auslöseparameter gelten. Die Kennwerte einer Sicherung sind auf den Metallkappen eingeprägt oder aufgedruckt.

Wichtig ist neben der Spannung und dem Auslösestrom auch die sogenannte Auslösecharakteristik. Diese wird abgekürzt durch die Buchstabenkürzel

  • FF (superflink),
  • F (flink),
  • M (mittelträge),
  • T (träge),
  • TT (superträge).

Je nach Charakteristik liegen die Auslösezeiten zwischen 20 Millisekunden und über 300 Millisekunden. Die Maximalspannung beträgt für den mitteleuropäischen Markt gewöhnlich 250 V, der Nennstrom kann zwischen 0,0032 A und 20 A liegen.

Dabei sind aber Unterschiede zwischen europäischen und amerikanischen Feinsicherungen zu beachten, selbst bei identischen Werten!
Amerikanische Sicherungen sind in der Regel aber ein Stück größer als europäische und können meist nicht versehentlich falsch eingesetzt werden.

Feinsicherungen bei Commodore[Bearbeiten]

Die durchgebrannte Sicherung auf dem Mainboard eines C16

Bei den Feinsicherungen, die in Commodore-Geräte verwendet werden, dient die Sicherung in erster Linie dem Schmelz- und Brandschutz. Für einen wirkungsvollen Schutz der Schaltkreise, vor allem gegen statisches Entladen sind sie nicht vorgesehen. Auch in einem C64 für den europäischen Markt wurden meist Sicherungen im US-Format verbaut, und sollten im Bedarfsfall auch mit solchen ersetzt werden. Allerdings ist ein Durchbrennen der Sicherungen bei Commodore-Geräten ohnehin sehr selten. Zudem liegt dann auch meist gleichzeitig ein Hardware-Schaden in den Halbleitern vor.

In den einzelnen Geräten wurden typischerweise folgende Feinsicherungen verbaut (Tabelle unfertig):

Bauelement Gerät Norm/Größe Strom Spannung Auslöser Anmerkungen
Mainboard C64 US-Norm, 6,3×32 mm 1,5 A 250 V träge T1,5 A → Absicherung: Trafo sekundärseitig 9V~
Mainboard C16 US-Norm, 6,3×32 mm 1,5 A 250 V träge T1,5 A → Absicherung: Gleichspannungskreis 9V=
Netzteil
(Keilform)
C64 EU-Norm, 5×20 mm 160 mA 250 V träge T160 mA → Absicherung: Trafo primärseitig 230V~
Netzteil
(Keilform kompakt)
C64 EU-Norm, 5×20 mm 1,6 A
2,5 A
250 V träge T1,6 A → Absicherung: Trafo sekundärseitig 9V~
T2,5 A → Absicherung: Gleichspannungskreis 5V=
Netzteil
(Quader weiß)
C64 EU-Norm, 5×20 mm 200 mA 250 V träge T200 mA → Absicherung: Trafo primärseitig 230V~
Bei anderen Varianten wird nur intern elektronisch abgesichert.
Gehäuserückseite 1541
1570
EU-Norm, 5×20 mm 500 mA 250 V träge T500 mA → Absicherung: Trafo primärseitig 230V~
Netzteil C128 EU-Norm, 5×20 mm 315 mA
1,4 A
250 V träge T315 mA → Absicherung: Trafo primärseitig 230V~
T1,4 A → Absicherung: Trafo sekundärseitig 9V~
Netzteilplatine C128D EU-Norm, 5×20 mm 315 mA 250 V träge Beide Sicherungen haben die selben Werte
Netzeil
schwer (5V=/2,5A)
Amiga 500 EU-Norm, 5×20 mm 315 mA 250 V träge T315 mA → Absicherung: Trafo primärseitig 230V~
Netzeil
leicht (5V=/4,5A)
Amiga 500 EU-Norm, 5×20 mm 1 A 250 V träge oder
flink
T1 A → Absicherung: Trafo primärseitig 230V~

Achtung!
Es wird keine Gewähr dafür übernommen, dass in selteneren Bauweisen nicht andere Sicherungen verbaut wurden, die von den hier angegebenen Werten abweichen.


Vereinzelt werden im Retro-Handel Feinsicherungen "speziell für den Commodore xy" zum Einzelpreis von mehreren Euro angeboten. Mit Kenntnis der benötigten Werte kann man die Sicherung aber in günstigen Fällen auch für 10 bis 20 Cent im Elektrofachhandel erwerben. Dabei werden einzelne Feinsicherungen im Verhältnis meist deutlich teurer verkauft als 10er-Packungen.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Schmelzsicherung (Geräteschutzsicherungen)