Great Courts

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Great Courts
Titelbild vom Spiel
Entwickler
Firma Blue Byte, C64-Version: Esprit Software Programs
Verleger Ubi Soft, The Hit Squad
Musiker Tony Williams
HVSC-Datei /MUSICIANS/W/Williams_Tony/Great_Courts.sid
Release 1989
Plattform(en) Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, C64, Lynx, IBM-PC, SNES, ZX Spectrum
Genre Sport
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information auch bekannt als
  • Pro Tennis Tour
  • Jimmy Connors Pro Tennis Tour


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.40 Punkte bei 5 Stimmen (Rang 249).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 1. Mai 2019 - 20728 downs
Lemon64 7,1 1. Mai 2019 - 23 votes
Ready64 7,6 1. Mai 2019 - 5 voti
ASM 8/12 Ausgabe 01/90
Kultboy 7,17 1. Mai 2019 - 18 Stimmen



Beschreibung[Bearbeiten]

Aufschag eines richtigen Matches.

Great Courts ist ein Tennisspiel, das 1989 für den C64 erschien. Im Spiel kann man verschiedene berühmte Tennisturniere spielen. Bei Beginn der Karriere startet man auf Platz 64 (32) der Weltrangliste und kann bei den Australien Open antreten. Schafft man es, dieses Turnier zu gewinnen, stehen einem drei weitere berühmte Turniere zur Auswahl: die French Open (Roland Garros), die All England Champion Ship (Wimbledon) und die U.S. Open (Flushing Meadow).

Im Spiel gibt es mehrere Schwierigkeitsgrade (easy, advanced, professional), die sich auch im Anspruch der Steuerung und Realitätsnähe unterscheiden. Im einfachsten Schwierigkeitsgrad lassen sich nur die ersten beiden Runden eines Turniers spielen. Der Ablauf eines Matches läuft im Spiel wie beim richtigen Tennis ab, einzige Ausnahme ist, dass die Seiten im Computergegnermodus nicht gewechselt werden.


Gestaltung[Bearbeiten]


Das Hauptmenue
Einer der Übungs-Modi
Das Duell der Giganten




Hinweise[Bearbeiten]

Das Spiel Great Courts ist Passwortgeschützt! Es muss ausschließlich nur der Nachname eines Tennisprofis (aus dem Handbuch) eingegeben werden (das ganze aber dreimal bis das Spiel startet!).

Bedienung[Bearbeiten]

Die Steuerung des menschlichen Spielers beim Spiel gegen den Computer und des Menüs erfolgt über den Joystick in Port 2.

Im Spiel bzw. auf dem Tennisplatz sind folgende Tasten zusätzlich belegt:

  • P : Pause einlegen; weiter mit beliebiger Taste.
  • RUN/STOP  /  : Laufendes Spiel oder Training abbrechen; zurück zum Menü mit beliebiger Taste.


Menü[Bearbeiten]

Folgende Menüs gibt es. Zurück zum Hauptmenü geht es über den Menüpunkt MAIN MENU.

TOURNAMENT
  • Play: Ein Turnier-Match wird gestartet.
  • Give up: Ein Turnier-Match wird abgebrochen.


PRACTICE

Folgende Einstellungen können gemacht werden:

  • Two Players: Zwei menschliche Spieler spielen gegeneinander inklusive Seitenwechsel. Hierzu werden zwei Joysticks jeweils in Port 1 und 2 benötigt.
  • Machine: Man kann mit einer Tennisball-Wurfmaschine verschiedene Hände üben. Hierzu stehen sechs verschiedene Programme zur Verfügung:
    • Programm 1: Ballanahme von der Grundlinie.
    • Programm 2 und 3: Ballannahme von den Feldern des Tennisplatzes
    • Programm 4, 5 und 6: Bälle von allen Bereichen des Tennisplatzes annehmen und zurückspielen.
  • Service: Unter diesen Menüpunkt kann man seinen Aufschlag trainieren.
  • Hinweis: Die Platzauswahl erfolgt, indem man unter TOURNAMENT mit PLAY ein Turnier startet, und das jeweilige Spiel abbricht bis man den richtigen Tennisplatz hat. Danach im Menü PRACTICE die entsprechenden Übungsprogramme aufrufen.
    • Auf Gras: Wimbledon (grüner Tennisplatz).
    • Auf Lehm: French Open (roter Tennisplatz)
    • Auf Zement: Australian Open (grüner Tennisplatz) und U.S. Open (blauer Tennisplatz)


MODE
  • Easy: Anfängermodus, der beim ersten Aufruf voreingestellt ist. Dieser besitzt einfachen Aufschlag, ohne Netzfehler und zusätzlichen Hilfen (wie Steuerraute). Hier können leider nur die ersten beiden Matches eines Turniers gespielt werden.
  • Advanced: Wirklichkeitsnäheres Tennisspiel mit kleineren Schläger. Netzfehler können gemacht werden und zählen, sowie Hilfen fehlen.
  • Professional: Sehr genaues bzw. reales Tennisspiel. Hier muss alles stimmen, wie Bewegung zum Ball im Verhältnis zur gewählten Vor- und Rückhand.
  • Hinweis: Die Modus-Auswahl gilt auch für das Trainingsprogramm!


RANKING

Es wird die Weltrangliste aller 32 (bzw. 64) besten Tennisspieler einschließlich Sie angezeigt. Mit den Joystick kann die Weltrangliste durchscrollt werden.


Lösung[Bearbeiten]

Keine bekannt, da ein Sportspiel sehr individuell zu spielen ist!


Cheats[Bearbeiten]

Keine bekannt.

Kritik[Bearbeiten]

ASM (Ausgabe Januar 1990): "Schönere Flugeigenschaften beschert uns GREAT COURTS hingegen auf dem C-64. Nein, nein, nicht der Weg des Programms zur Mülltonne ist gemeint, sondern der des Balles von einer zur anderen Seite des Netzes. Die Grafiken sind zwar spärlich, doch ist die Spielbarkeit hoch und die Animation nach wie vor sehr gut gelungen. Auf eines muß der C-64-User allerdings ganz verzichten: Das dreidimensionale Vektor-3D-Replay flog ersatzlos raus - wegen Prozessorschwäche..." (Michael Suck)

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]

Ein Bild von der Dos-Version


Trivia[Bearbeiten]

Gegenüber anderen Version (Atari und Amiga) fehlt bei der C64-Umsetzung der Mehrspieler-Modus und die Wiederholung von Spielszenen in Vektorgrafik [1], sowie im Turniermodus wird ein Turnier-Match gespielt. Weiterhin kann kein laufendes Spiel und keine Ranglisten abgespeichert werden.[2]

Computerspielesammlungen[Bearbeiten]

Great Courts bzw. Pro Tennis ist auf folgenden Computerspielesammlungen veröffentlicht worden:

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

Unter dem Titel Pro Tennis Tour:

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. https://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=7632
  2. Benutzeranleitung von "Great Courts"