Ivan 'Ironman' Stewart's Super Off Road

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivan 'Ironman' Stewart's Super Off Road
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 608
Entwickler Steve Turner, Gary J. Foreman, David O'Connor, Jason Page
Firma Leland Corporation
Verleger Virgin Mastertronic
Musiker Jason Page
HVSC-Datei /ironman/ironman.sid
Release 1990
Plattform(en) C64, Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, PC (DOS), Game Boy, Game Gear, SEGA Mega Drive, Lynx, NES, SEGA Master System, SNES, ZX Spectrum
Genre Racing, Cars
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 3 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.08 Punkte bei 12 Stimmen (Rang 315).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 22th July 2009 - "very good" 3390 downs
Lemon64 7.8 22th July 2009 - 55 votes

Beschreibung[Bearbeiten]

Bis zu drei menschliche Spieler können simultan gegeneinander antreten.


Willkommen in der Welt des Offroad-Rennens. Insgesamt vier Fahrer, von denen bis zu drei von menschlichen Spielern übernommen werden können, kämpfen auf acht verschiedenen Strecken. Ruhm, Ehre, Geld und heiße Boxenluder in knappen Bikinis erwarten den Sieger, der Verlierer geht zwar finanziell nicht ganz leer aus, allerdings verlieren menschliche Spieler nicht nur das Gesicht, sondern jeweils einen Credit, wenn sie von einem Computergegner geschlagen werden; sind die Credits alle hin, heißt es Game Over.

Je besser man abschneidet, umso satter fällt das Preisgeld aus, welches man umgehend ins Tunen der Karre stecken sollte. Der Sieger erhält 100.000, die anderen Plätze gestaffelt jeweils 10.000 weniger. Außerdem kann man im Rennverlauf zufällig auftauchende Geldsäcke und Nitro-Ladungen einsammeln. Nach dem Rennen kann man sein Geld je nachdem, ob man mehr Grip, bessere Beschleunigung oder eine höhere Spitzengeschwindigkeit erreichen will, zum Beispiel in Reifen, Nitro-Ladungen für den Einspritzer oder sonstigen Firlefanz für den Motor investieren. Wenn man knapp bei Kasse ist, kann man auch verbleibende Credits in bare Münze umwandeln. Aber ganz ohne fahrerisches Können wird man trotzdem keine Siege einfahren.

Gestaltung[Bearbeiten]

Grafik: Das Spielgeschehen wird aus der Vogelperspektive gezeigt. Es gibt acht Single-Screen-Rennstrecken, also kein Scrolling, so dass alle vier Spieler ohne Splitscreen gleichzeitig gezeigt werden können.

Sound/FX: Neben recht fetziger Ingame- und Titelmusik gibt es ein paar Jingles sowie ein paar sonstige Geräusche, die man eigentlich kaum FX nennen kann.

Schöne Kurven überreichen das Preisgeld...
... welches man sofort investiert: Pimp my ride!



Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung[Bearbeiten]

Joystick (Player 1 und 2)[Bearbeiten]

  • Joystick zurück Bremse
  • Joystick nach vorne Gas
  • Joystick nach links Steuerrad links
  • Joystick nach rechts Steuerrad rechts
  • Feuerknopf drücken Nitro Boost (Einspritzer)

Tastatur (Player 3)[Bearbeiten]

  • /  Bremse
  • ;  Gas
  • @  Steuerrad links
  •   Steuerrad rechts
  • :  Nitro Boost (Einspritzer)

Strecken[Bearbeiten]

Streckenübersicht[Bearbeiten]

Reihenfolge der Strecken - Zusatz "r" heißt, man fährt z.B. die bekannte Strecke 1 im dritten Rennen in die entgegengesetzte Richtung.

1  - 2  -
1r - 2r - 3 -
1  - 2  - 3r - 4 -
1r - 2r - 3  - 4r - 5  -
1  - 2  - 3r - 4  - 5r - 6  -
1r - 2r - 3  - 4r - 5  - 6r - 7  -
1  - 2  - 3r - 4  - 5r - 6  - 7r - 8  -
1r - 2r - 3  - 4r - 5  - 6r - 7  - 8r -
1  - 2  - 3r - 4  - 5r - 6  - 7r - 8  -
1r - 2r - 3  - 4r - 5  - 6r - 7  - 8r -
etc. ...

Die einzelnen Strecken[Bearbeiten]

Strecke 1
Strecke 2
Strecke 3
Strecke 4
Strecke 5
Strecke 6
Strecke 7
Strecke 8

Lösung[Bearbeiten]

"Einfach" immer schneller sein als die Computergegner, dann kann man theoretisch endlos spielen. :)

Cheats[Bearbeiten]

Trainer-Versionen sind leicht zu finden, siehe Weblinks.

Kritik[Bearbeiten]

Ironman: "Ausgezeichnete Umsetzung eines guten Spielkonzepts. Das Spiel fordert Wachsamkeit, Durchsetzungsvermögen und die richtigen Entscheidungen beim Tuning, Platz 1 zu erreichen und vor allem zu verteidigen ist nicht einfach. Im Mehrspielermodus ist es sogar noch härter, aber auch unendlich spaßiger. Die aufregende Musik, bestehend aus drei exzellenten Tunes, rundet das Ganze ab, 9/10 Punkte."

TheRyk: "Alles in allem eine stimmige Produktion. Es gibt schon ein bisschen was zu kritisieren, z.B. wären mir vernünftige FX in einem Rennspiel wichtiger gewesen als Ingame-Musik und Jingles. Auch stört ein wenig, dass Teile der Strecke manchmal in den Bildschirmecken über den Rand hinausragen, so dass man nicht sieht, wohin man gerade lenkt, wenn man sich dort verfranst hat. Eine Highscore-Tabelle wäre auch nett gewesen. Andererseits kann man die Möglichkeit des Drei-Spieler-Simultan-Modus loben (auch wenn ich persönlich die Tastaturbelegung für Spieler 3 völlig plemplem finde). Die KI ist stark, aber - anders als z.B. bei BMX Simulator niemals unfair. Sicher kein Spiel für jedermann, aber für Rennsportfreunde eine sehr gute Möglichkeit, sich mit ein oder zwei Gleichgesinnten zu messen, 7 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Es gibt keine Highscoretabelle.

Weblinks[Bearbeiten]