Jon Ritman

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jon Ritman
Name Jon Ritman
geboren 1968
Nationalität Großbritannien
Branche
  • Programmierer


Jon Ritman ist ein britischer Entwickler und Programmierer von Computerspielen. Er war an der Entstehung und am Design einiger C64-Spiele beteiligt, erstellte die Programmcodes bei diesen Umsetzungen aber nicht selbst.


Im Alter von 13 Jahren begann er mit dem Programmieren. Seine ersten Kenntnisse brachte er sich selbst auf einem Spectrum ZX81 bei. Das erste Computerspiel, dass er nach Fertigstellung auch veröffentlichte, war der Shooter Namtir Raiders. Der Titel des Spiels ist Ritmans rückwärts gelesener Nachname. Es folgten noch einige weitere Z81-Spiele, wie Bear Bovver oder Match Day, die auch für andere Heimcomputerplattformen konvertiert wurden. Ab 1986 erstellte Ritman die ZX81-Spiele Head over Heels, Batman und Match Day II. Alle drei schafften es in die Top-20-Spiele-Liste bei World of Spectrum. Die Engine von Batman wurde, nachdem sie von Ritman zusammen mit Bernie Drummond auf zwei Spielercharaktere modifiziert worden war, auch gleich für Head Over Heels verwendet.

1988 und 1989 wurde Ritman die damals größte Ehre zuteil die seine Branche zu bieten hatte. Er gewann zweimal in Folge den Golden Joystick Award. Preisverleihungen für Computerspiele und Spieledesigner waren in den 1980er Jahren noch eine Seltenheit, um so mehr Wert wurde diesen Auszeichnungen beigemessen.

Neben dem ZX81 arbeitete Ritman auch sehr gerne mit dem Amstrad CPC.

Später programmierte er auch PC- und Gameboy-Spiele.


Jon Ritman trat im Dokumentarfilm From Bedrooms to Billions auf. Der Film erzählt die Geschichte der britischen Videospiel-Industrie von 1979 bis 2014.


Auszeichnung[Bearbeiten]

  • 1988 gewann er den britischen Golden Joystick Award in der Kategorie Programmer of the Year.
  • 1989 gelang es ihm seinen Titel zu verteidigen, er gewann ein weiteres mal den Award als Programmer of the Year.


C64-Spiele (Auszug)[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Jon Ritman Sprache:english