Le Mans

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
LeMans / Le Mans / Supercar
Titelbild von Le Mans
Spiel Nr. 30
Firma HAL Laboratory, Inc.
Verleger Commodore, Load 'n' Run
Release 1982
Plattform(en) C64
Genre Racing, Overhead
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port1.pngIcon paddle.png Icon joystick.png (Nostalgia Version)
Medien Icon cartridge.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:spanisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.30 Punkte bei 30 Stimmen (Rang 554).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 1 15. September 2005 - "sehr schlecht" - 2422 downs
Lemon64 6,83 6. Oktober 2006 - 29 votes
Rombachs C64-Spieleführer 7 September 1984 - "Urteil 3"

Beschreibung[Bearbeiten]

"Le Mans" ist ein klassisches Autorennspiel, bei dem in einer bestimmten Zeit so weit wie möglich gefahren muss. Durch das unfallfreie Überholen anderer Rennteilnehmer (die teilweise einen "etwas" unkonventionellen Fahrstil pflegen, was diese Sache nicht wirklich erleichtert) werden Punkte gut geschrieben (pro 10 Auto 1000 Punkte). Erreicht man mehr als 20.000 Punkte, bevor die Zeit abläuft, werden weitere Zeiteinheiten gut geschrieben, und man kann weiterfahren. Neben der normalen Rennstrecke sind Fahrten auf Eis, Kurvenstrecken, Nachtfahrten und Autobahnen zu meistern. Falls man einen Unfall baut, muss man die "mobile Werkstatt", (PIT) aufsuchen, die sich am linken Fahrbahnrand befindet, was wertvolle Sekunden kostet. Zusätzlich wird die Anzahl der bisher überholten Autos auf Null gesetzt.

Gestaltung[Bearbeiten]


... eine Animation aus dem Spiel ...
... eisige Fahrbahn ...


Die Grafik zeigt die von oben nach unten scrollende Strecke aus der Vogelperspektive. Sound ist vorhanden, Musik fehlt. Die Autos und die Strecke sind sehr einfach dargestellt. Am rechten Bildschirmrand befinden sich der Tachometer sowie die Punkte- und Zeitzähler. Dort werden auch die überholten Autos angezeigt. Beim Originalspiel (Cartrige) wird ein Paddle benötigt, mit dem sich das Auto sehr gut, genau und vor allem schnell steuern lässt.

Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung:
Das Rennauto wird in der Originalversion mit einem Paddle und bei der Version von Nostalgia auch wahlweise mit dem Joystick gesteuert. Mit FEUER wird beschleunigt, bzw. durch loslassen der Feuertaste wird der Rennwagen langsamer.

Scoring:
Es werden 2 Punkte je gefahrenen Meter gut geschrieben. Beim unfallfreien Überholen von 10 Autos werden 1.000 Bonuspunkte vergeben.

Spielverlauf:
Das Spiel wird nach Zeit gespielt, ist diese um, fährt man ins Ziel, es sei denn, man hat sich durch Überholen Extra-Zeiten erfahren. Diese Extended Time (Zusatzzeit) bekommt man nach erreichen von 20.000 Punkten.

Bug?
Baut man mitten auf der Fahrbahn einen Unfall, wird man automatisch in die Box gezogen. Soweit so gut, leider wird man auch teilweise beim Hinausfahren aus der Box dorthin wieder zurückgezogen, was meistens zu weiteren Crashes führt.
Lösung: Beim Hinausfahren schnell auf den Feuerknopf hämmern, das unterbricht die Führung zur Fahrbahnmitte.

Lösung[Bearbeiten]

Tipps:

  • Möglichst am linken Spielfeldrand bleiben, da sich dort der PIT-Stop-Streifen befindet und man nicht die gesamte Straßenbreite durchfahren muss.
  • Wenn man in einer Straßenverengung an zwei Autos nicht vorbei fahren kann, so kann man sich vorsichtig zurückfallen lassen (aufpassen, dass von hinten kein Auto kommt!). Danach sind die Autos neu angeordnet und man kann meist vorbei!
  • Wenn man in der Box ist, fahren immer wieder dieselben Autos an einem vorbei. Das kann einem das Ausfahren aus der Box sehr schwer machen. Daher, bevor man den Pit-Stop-Streifen verlässt, auf selbe Geschwindigkeit wie die anderen Autos beschleunigen.

Cheats[Bearbeiten]

  • Für dieses Spiel sind keine Cheats bekannt.
  • Die Crack-Version der Gruppe Remember (REM) wurde neben anderen Features mit einem Trainermenü ausgestattet. Dort können bis zu 5 Cheat-Möglichkeiten ausgewählt werden.

Kritik[Bearbeiten]

Sledgie: "Zum eben mal schnellen Arcade-Rennfahren sehr gut geeignet. Ansonsten nach einiger Zeit eintönig, da sich die Strecken immer wiederholen. Zum Highscore-Jagen sehr gut geeignet. Da ich selber nicht so ein Autorennspiele-Freak bin, mag ich bei LeMans besonders die einfache Steuerung und spiele es dadurch öfters als andere Spiele des gleichen Genres. Bewertung 7 von 10."

Guybrush: "Im Gegensatz zu Sledgie liebe ich Rennspiele, auch Le Mans habe ich relativ häufig in Betrieb gehabt, obwohl es überhaupt nicht abwechslungsreich ist. Für die Anfangszeit der C64-Spiele aber passabel, deshalb 6 Punkte."

Borna: "1982 war das einfach ganz große Klasse. Ich weiß noch, wie ich als kleiner Junge im Computerladen gestanden bin und das Steckmodul gesehen habe - damals hat das etwa 50 Mark gekostet."

Stefan Egger: "Ja, Le Mans, das habe ich schon in meiner Kindheit gespielt und deswegen spiele ich es immer wieder gerne. Ein ziemlich witziges und teilweise ärgerliches Spiel..."

Rombachs C64-Spieleführer: "Besser als bei Brands Delux ist die Steuerung der fremden Wagen durch den Computer, die bei langsamer Fahrt des Spielers auch überholen können. Die Grafik zeigt die Strecke aus der Vogelperspektive, macht auf den Betrachter jedoch einen angenehmeren Eindruck als die von Brands. Auch diese Autorennen wird, was die Grafik und die Anforderungen an die Fahrer betrifft, durch Pit Stop und Pole Position weit übertroffen. Urteil: Schulnote 3."

Sonstiges[Bearbeiten]

Fan-Version "Le Mans" mit Rollstühlen.
  • Le Mans - Wheelchair-Race
    Es gibt eine Version von Le mans, die genau dasselbe Spiel (auch der Bug? ist vorhanden) darstellt, allerdings wurde die Grafik der Rennboliden gegen Rollstühle ausgetauscht. Auch die überholten Rollstühle auf der rechten unteren Seite des Bildschirms wurden durch neue Grafiken ersetzt. Das ganze nennt sich "Wheelchair Race" (englisch für "Rollstuhl Rennen"), und ist eigentlich schwerer als "Le Mans", da Rollstühle bekanntlich keine Rücklichter haben (im Tunnel sind sie nicht erkennbar). Diese Version ist soweit bekannt eine "fanmade Version" und wurde nicht zu kommerziellen Zwecken veröffentlicht.



Cover

"Cover" von LeMans.

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Stefan Egger
  1. Stefan Egger - 455.170 (06.05.2009)
  2. Worf - 256.420 (10.02.2004)
  3. Radi1975 - 237.980 (11.11.2017)
  4. WizZarD - 236.770 (03.07.2009)
  5. Lyndon Jolley - 218.600 (07.05.2018)
  6. Camailleon - 216.160 (17.10.2009)
  7. Tayo - 210.860 (24.02.2004)
  8. gettchek - 197.000 (31.10.2009)
  9. Blubarju - 174.860 (08.04.2012)
  10. Fabbroz75 - 158.520 (04.03.2014)
  11. Sledgie - 111.050 (04.07.2010)
  12. Keule - 97.480 (08.08.2016)

2. Platz von Worf 3. Platz von Radi1975
2. Platz von Worf 3. Platz von Radi1975


Weblinks[Bearbeiten]


Videos