Magic Tile

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magic Tile / Tile
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 825
Entwickler Programmierung, Grafik: Peter Kaul
Verleger Kingsoft
Musiker Dirk Steinmetz
HVSC-Datei /GAMES/M-R/Magic_Tile.sid
Release 1990
Plattform(en) Amiga, C64, PC
Genre Denkspiel
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.00 Punkte bei 3 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
Power Play 70% Januar 1991


Beschreibung[Bearbeiten]

Magic Tile oder Tile ist ein Denkspiel, das von Kingsoft 1990 für den C64 veröffentlicht worden ist. Der Spieler platziert Spielsteine auf einem rechteckigen, in Felder unterteilten Brett. Steine können nur an andere Steine angelegt werden, und diese müssen entweder die gleiche Farbe oder das gleiche Symbole haben. Für jeden platzierten Stein gibt es Punkte in Abhängigkeit der angrenzenden Steine. Für verschiedene Farben bei gleichem Symbol gibt es jeweils einen Punkt, für wenigstens einen anliegenden Stein gleicher Farbe ebenfalls. Ziel ist es, möglichst viele Punkte zu erzielen. Das Spiel endet, sobald alle möglichen Spielsteine platziert sind oder kein Stein mehr angelegt werden kann.

Das Spiel bietet drei verschiedene Schwierigkeitsgrade. Je nach Schwierigkeitsgrad werden zwei, vier oder keiner der auf den aktuellen Stein folgenden angezeigt. Neben einem Zwei-Spieler-Modus im Teamwork oder im Gegnermodus gibt es noch einen Editor, mit dem man eigene Spielsteine gestalten kann, die ebenfalls abgespeichert oder geladen werden können.


Gestaltung[Bearbeiten]


Eine Partie
Game Over
Der Spielsteineditor


Grafik[Bearbeiten]

Das Spielbrett wird von oben gezeigt. Links und rechts werden die aktuell zu legenden Steine angezeigt und je nach Schwierigkeitsgrad, die Steine, die als nächstes kommen werden. Weiterhin werden Rasterzeilen im Spiel und im Titelbild verwendet. Außerdem werden Blink- und Farbeffekte genutzt, die etwas an die Demoszene erinnern.

Sound[Bearbeiten]

Hintergrundmusik ist während des Spiels durchgehend zu hören.


Hinweise[Bearbeiten]

Im Menü, im Editor und im Einspielermodus wird der Joystick in Port 2 benutzt.

Menü[Bearbeiten]

Titelbild und Startmenü vom Spiel.
  • Start Game - Spielstart einleiten; danach Auswahl von einer von drei verschiedene Schwierigkeitsgrade (A-C) per Tastatur
    • A - Aktuell zu setzender Stein und vier nachfolgende Steine in der Vorschau.
    • B - Aktuell zu setzender Stein und zwei nachfolgende Steine in der Vorschau.
    • C - Nur aktuell zu setzender Stein.
  • Editor - Aufruf des Tile-Editors
  • One Player Game / Two Player Game - Auswahl der Spieleranzahl
    • Teamwork / Pl1 vs Pl2 - Auswahl des Spielermodus bei zwei Spieler
    • 1 Joystick / 2 Joysticks - Auswahl der Anzahl der Joysticks (Port 2 oder Port 1&2)
  • Time On / Off - Zeitspiel an / aus


Im Spiel[Bearbeiten]

Der Spielstart mit Schwierigkeitsmodus C und ohne Zeitlimit.

Im Spiel können auf einen Feld von 12 * 8 Feldern 6 verschiedene Steinsymbole (Tiles) in je 6 verschiedenen Farben an vorhandene Steine angelegt werden. Je mehr der neu abgelegte Stein in Farbe und Symbol zu den neuen passt gibt es Punkte:

  • 1 Punkt für eine "One Way Combination"
  • 2 Punkte für eine "Two Way Combination"
  • 3 Punkte für eine "Three Way Combination" (ist schon etwas schwieriger zu erzielen), usw.

Beim Spielstart sind 6 verschiedenen Steine in den 6 möglichen Farben jeweils in den Spielfeldecken und der Mitte vorgelegt. Die Steine erscheinen in zufälliger Reihenfolge.

Beim Spiel mit der Zeit wird die gesamt benötigte Zeit abgezogen, d. h. bei einer Zeit von 5:25 werden 5 Punkte als Zeitstrafe vom erspielten Punkteergebnis abgezogen.

Das Spiel ist zu ende (Game Over), wenn alle 66 möglichen Steine gelegt sind oder es keine Möglichkeiten zum Legen von Steine mehr gibt.

  • RUN/STOP  - Das laufende Spiel kann jederzeit mit der RUN/STOP-Taste abgebrochen werden.


Spielsteineditor[Bearbeiten]

Der Spielsteineditor mit dem Standardsteinesatz.
Bedienung
  • T  : Tile No.? - Auswahl des zu bearbeitenden Steins (Tiles) 1 bis 6.
  • M  : Mode: CLR / SET - Wahl des Lösch- (CLR) oder Punktesetzmodus (SET) für die Feuertaste des Joysticks.
  • S  : Save Tiles - Speichert ein vorhandenes Tile-Design auf Diskette.*
  • L  : Load Tiles - Lädt ein vorhandenes Tile-Design von Diskette.*
  • E  : Exit Editor - Verlässt den Editor.
  • Die Steine können mit den Joystick im Port 2 modifiziert werden.

'* Bei "Load Tiles" und "Save Tiles" ist eine Eingabe eines Dateinamens mit einer max. Zeichenlänge von 11 Zeichen im Feld "Filename" möglich. Die Dateiendung muss .TILE lauten und ist vorgegeben.


Vorhandene Designs

Die folgenden Designs für Steine sind bei der "Magic Tile"-Diskettenversion auf Gamebase64.com vorhanden:

  • Abstract (abstrakte Symbole)
  • Cube (Würfelsymbole von 1 bis 6)
  • Japan (japanische Symbole)
  • Letters (Buchstaben A-F)
  • Standard
Abstract-Design.
Cube-Design.
Japan-Design.
Letters-Design.

Lösung[Bearbeiten]

Bei diesem Spiel wird keine Lösung benötigt, denn wenn man ohne Zeitlimit spielt, können immer alle 66 Spielsteine abgelegt werden und wenn man mit Zeitlimit spielt muss man einfach versuchen, die Steine so schnell wie möglich abzulegen. Es ist nur darauf zu achten, dass man so viele Kombinationen wie möglich legt.

Cheats[Bearbeiten]

Cheats sind derzeit nicht bekannt.


Kritik[Bearbeiten]

Power Play (Ausgabe Januar 1991): "Es ist schon ein wenig dreist: Die Verwandschaft von "Tile" zu dem Spitzenspiel "Ishido" läßt sich nicht übersehen. Doch durch die Zusatzregel, daß man jeden Stein anlegen kann, bekommt das Spiel eine besondere Note. Fast jedes Spiel geht auf, man kann sich also ganz auf seinen High-Score konzentrieren; wem Ishido zu schwer ist, sollte sich an Tile versuchen. Ist Euch edle Aufmachung bei identischem Spielprinzig wichtig, solltet Ihre Euch für Ishido entscheiden." (Anatol Locker)


Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Spiel "Magic Tile" erschien als Teil der Sammlung "Shooting Stars 3" .
  • Das im Jahr 1995 vom gleichen Autorenteam programmierte Nachfolgespiel "Tile - The Revenge" besitzt nur ein etwas anderes Design der Spielesteine (neues Tile-Set) und des Titelbildes, sowie eine neue Hintergrundmusik, doch ist beim Spieleprinzip, bei den Spielemodi und beim Editor alles beim alten geblieben! Leider stürzt die im Internet erhältliche Version nach einigen Spielzügen ab!!

Cover[Bearbeiten]

"Cover"


Highscore[Bearbeiten]

Es gibt mehrere Highscoremöglichkeiten! Wir spielen immer den Schwierigkeitsgrad C !

Time Off
Topscore von Jodigi
  1. Jodigi - 96 - C / Time off (29.06.2018)
  2. H.T.W - 90 - C / Time Off (22.07.2018)
  3. Riemann80 - 79 - C / Time off (29.06.2018)

2. Platz von H.T.W 3. Platz von Riemann80
2. Platz von H.T.W 3. Platz von Riemann80


Time On
Topscore von Jodigi
  1. Jodigi - 85 - C / Time On (22.07.2018)
  2. H.T.W - 65 - C / Time On (22.07.2018)
  3. Leer - 0 - C / Time On (tt.mm.jjjj)

2. Platz von H.T.W 3. Platz von Leer
2. Platz von H.T.W 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

Magic Tile

Tile

Tile - The Revenge (1995)