Poster Paster

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poster Paster
Posterpastertitle.gif
Spiel Nr. 576
Entwickler Andy Walker
Firma Taskset
Musiker Paul Hodgson
HVSC-Datei MUSICIANS/ H/ Hodgson_Paul/ Poster_Paster.sid
Release 1984
Plattform(en) C64
Genre Arcade
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.69 Punkte bei 13 Stimmen (Rang 659).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 5 20. Mai 2011 - "befriedigend" - 1734 downs
Lemon64 6,3 20. Mai 2011 - 22 votes



Beschreibung[Bearbeiten]

Ah, welch ein wunderschönes Motiv!

Poster Paster ist ein Arcadegame von Taskset aus dem Jahr 1984. In der Rolle des eifrigen Plakatierers Bill Stickers versucht der Spieler in zwölf Bildern, unter immer schwierigeren Bedingungen Plakatwerbung auf Reklamewände zu kleistern. Dabei wird er ununterbrochen von aggressiven Gnomen (Halluzinationen durch das Einatmen lösungsmittelhaltiger Dämpfe???) behindert.
"Gnurds", "Wazzocks" und "Brain Drains" versuchen, ihm mit immer gemeiner werdenden Methoden am Leder zu flicken und geben keine Ruhe, bis der Held des Spiels den Löffel bzw. Tapezierpinsel abgibt.

Bill startet mit bis zu acht Bildschirmleben, Extraleben gibt es keine.


Gestaltung[Bearbeiten]

Neben Werbung für den besten Homecomputer aller Zeiten und den teuersten Briefbeschwerer der Welt, gibt es natürlich auch Product Placement für andere Titel von Taskset wie Jammin oder Super Pipeline.

Besonders auffällig ist die farbenfrohe Gestaltung des Hintergrunds: die in tiefblau, froschgrün und knallrot gehaltenen Fassaden und Gassen der Umgebung werden in angedeuteter 3D-Perspektive dargestellt, ohne dass man tatsächlich in die Tiefe des Bilds gehen könnte. Die Feindsprites sind schlicht und einfarbig gehalten.
Über ein Optionsmenü kann man vor Spielbeginn die Anzahl der Mitspieler, der Leben und den Schwierigkeitsgrad auswählen und ob man mit oder ohne Musik spielen möchte.
Gerade der letzte Punkt ist für die Wahrung der geistigen Gesundheit des Spielers von entscheidender Bedeutung. Denn obwohl das Spiel, genau wie die anderen Titel von Taskset, über fröhliche und eingängige kurze Melodien mit Ohrwurmcharakter verfügt, so beginnen diese doch binnen kurzer Zeit ihr Willkommen zunehmend zu verspielen. Schlimmer noch: nachdem sie sich erst einmal ins Unterbewusstsein eingegraben haben, besteht die Gefahr, dass man anfängt, sie summend oder vor sich hin pfeifend in Situationen des täglichen Lebens einzubauen (unter der Dusche, an der Supermarktkasse, in der Ausnüchterungszelle etc.).

Das Spiel verfügt zwar über eine Highscoretabelle, die zur allgemeinen Bestürzung allerdings nicht abgespeichert wird.

Hinweise[Bearbeiten]

  • Und so wird's gemacht:

Um ein Plakat fertigzustellen, muss Bill nacheinander die einzelnen Rollen aus der Vorratskiste entnehmen, die Leiter an die gewünschte Position bringen, hinaufklettern und dann das Plakat an die Wand kleistern.
Wurde das Teilstück korrekt platziert wird es festkleben, wenn nicht, wird es wieder abrollen und 1000 Punkte werden vom PosterPaster-Bonus (PPB) des jeweiligen Bilds abgezogen.
In späteren Leveln erscheint zusätzlich ein blinkender Punkt auf der Straße, mit dem man durch Berühren die Leiter ein- und ausfahren kann.

  • Kleisterstatus

Bill kann mit seinem Pinsel Kleister verschießen um die frechen Gnome abzuwehren, allerdings wird dieser dadurch immer zähflüssiger und schließlich trocknet er ganz aus, woraufhin nicht mehr geschossen werden kann.
Abhilfe schafft hier nur der kleine Knilch in Form einer Gießkanne, der zwar genauso tödlich ist wie die anderen Gegner, den Kleister allerdings auch wieder verdünnen kann, wenn man ihn an den Eimer lässt.
Zu dünn darf man den Kleister aber auch wieder nicht werden lassen, denn sonst halten die Plakate nicht mehr.

Der Kleisterstatus wird durch den "paste consistency gauge" (PCG) angezeigt und kann folgende Zustände annehmen:
solid (Bill kann nicht mehr schießen), thick, lumpy, paste, gooey, runny und water (Plakate halten nicht mehr).



Joysticksteuerung[Bearbeiten]

  • Auf der Straße:

Joystick horizontal-vertikal: Bewegung links, rechts, rauf, runter
Feuerknopf: Kleister verschießen, Plakatrolle aufnehmen (Pinsel muss über der gewünschten Rolle positioniert werden)

Um die Leiter aufzunehmen, postiert man Bill unter der Leiter und drückt ganz kurz Joystick vor, Bill trägt nun die Leiter und kann sie durch Joystick zurück wieder ablegen.

  • Auf der Leiter:

Joystick horizontal-vertikal Plakat ausrichten, danach Feuerknopf zum Aufkleben.


Tastaturbelegung[Bearbeiten]

Das Auswahlmenü wird im Titelbild durch Druck auf irgendeine Taste  aufgerufen.

Der Eintrag in der Highscoretabelle erfolgt ohne Druck auf den Feuerknopf, denn sonst wird umgehend ein neues Spiel gestartet.

Lösung[Bearbeiten]

Der Schwierigkeitsgrad wird immer dreister, denn beim Duell der Kleistermeister geht der Verlierer koppheister über den Deister.
  • Plakate können immer nur auf der Leiter aufgetragen werden und Bill darf dabei nicht zittern, oder das Plakat wird nicht halten.
  • Im fünften Bild kann es vorkommen, dass die Plakatrollen in der Box von den laufenden Händen durcheinandergebracht werden.
  • Im sechsten Bild muss Bill das Plakat vor seinem Konkurrenten fertigstellen, oder er verliert ein Leben.
  • Im siebten Bild wird Wasser auf die Plakatwand gekippt und es muss gewartet werden, bevor weitere Plakate halten können.
  • Im achten Bild schaltet ein vorwitziger Gnom ständig die Leiter auf die kurze Position. Dies führt zum Verlust eines Lebens, wenn Bill gerade oben auf der Leiter steht.
  • Im neunten Bild gibt es auf der Straße Gully-Löcher, aus denen ein Arm hervorschießt und die Leiter nach hinten schiebt. Dabei ist es unerheblich, ob Bill auf der Leiter steht oder nicht. Natürlich ist eine Berührung des Armes tödlich.


Cheats[Bearbeiten]

Die Version von Androcles verfügt über Traineroptionen.


Kritik[Bearbeiten]

Robotron2084: "Poster Paster ist eigentlich ein sympathisches Spiel, das noch dazu für seine Zeit gut aussieht und eine durchaus originelle Idee hat. Wenn da bloß nicht diese frickelige Steuerung und der doch etwas monotone Spielablauf wären, hätte es das Zeug zu einem Klassiker gehabt. So aber ist diese Kleister-Saga für mich jedenfalls ein zumindest technisch überzeugender, jedoch anstrengender und später auch unfairer Geschicklichkeitstest mit nach einiger Zeit ganz schön nerviger(!!!) Musik, den ich mir höchstens aus nostalgischen Gründen antun mag. Mein GameBase-Frontend zeigte mir an, dass ich das Spiel zuletzt 2009 gespielt hatte - das kann nur eines bedeuten: nämlich, dass sich meine Bekleisterung für das Spiel eher in Grenzen hält: 5 von 10 Punkten."

Blubarju: "Poster Paster ist für ein kurzes Spielchen immer gut genug. Die Grafik ist recht gut gelungen, SoundFX und Musik sind dagegen so lala. Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist aber diese verflixte Steuerung. Da hat Robotron recht! Daher auch nur 7 Punkte von mir."

Sonstiges[Bearbeiten]

Videomitschnitt[Bearbeiten]


Poster Paster im Demonstrationsmodus.



Cover[Bearbeiten]


Cover der Kassettenversion.




Werbeanzeige[Bearbeiten]


Kombinierte Anzeige für u.a. Poster Paster, Jammin, Super Pipeline und Bozo's Night Out.




Kassette[Bearbeiten]


Posterpastertape.jpg



Highscore[Bearbeiten]

Schwierigkeitsgrad: "normal" mit drei Leben.

Topscore von Camailleon
  1. Camailleon - 63.050 (02.06.2011)
  2. Robotron2084 - 59.600 (31.05.2011)
  3. Blubarju - 31.350 (05.04.2012)

2. Platz von Robotron2084 3. Platz von Blubarju
2. Platz von Robotron2084 3. Platz von Blubarju


Weblinks[Bearbeiten]