Psycho

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Psycho
Titelbild des Spiels
Spiel Nr. 647
Entwickler Roland Selzer
Verleger Markt & Technik, Happy Software
Release 1985
Plattform(en) C64
Genre Adventure
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 1.png
Sprache Sprache:deutsch Sprache:englisch
Information Erschienen in:


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.29 Punkte bei 7 Stimmen (Rang 721).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 27. Juli 2013 - "6" - 18899 downs


Beschreibung[Bearbeiten]

Auf zur fröhlichen Gespensterjagd...

Vor vielen Generationen, als das Land noch von Magie durchströmt war, die Untoten sich erhoben und schauerliche Ungetümer die Nächte unsicher machten, herrschte ein blutrünstiger Graf.
Dieser grausame Unmensch lebte auf Burg Towerhill, und als er endlich verstorben ward, meideten die geknechteten und geplagten Bewohner der umliegenden Dörfer das Gemäuer gleich einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Denn der Graf war zwar tot, doch sein böser Geist schien nach wie vor mit der Burg verbunden. Nacht für Nacht waren die grausigsten Schreie und unheimlichsten Geräusche von dort zu hören, und vor allem um Mitternacht trieben sich furchteinflössende Gestalten dort herum.
Der Fluch und die Rätsel, die Towerhill innewohnen, sollten schon mehrfach von tapferen Abenteurern gelöst werden, doch keine diese bemitleidenswerten Seelen sah man je wieder. In der Rolle eines weiteren furchtlosen - und hoffentlich glücklicheren - Abenteurers macht man sich nun als gemeinsam mit dem Gehilfen Pato auf, um die alte Ruine nach ektoplasmischen Spuren und übernatürlichen Phänomen abzusuchen, und selbige an Fortsetzung ihrer Aktivitäten zu hindern.
Los geht's direkt vor der Burg, noch steht man gemütlich bei einem einsamen Baum herum, aber so friedlich wird es wohl nicht lange bleiben...


Ziel des Spiels

Jener Fluch, welcher unheilvoll über dem alten Gemäuer liegt, muss gebrochen werden, auf dass das Böse gestraft sei und das Gute frohlocke. So gehe hinfort nun, und erfülle die uralte Prophezeihung, jenewelche seit Urzeiten als Legende von Generation zu Generation übertragen ward!
Seltsam? Aber so steht es geschrieben...

Gestaltung[Bearbeiten]

"Psycho" ist ein Grafikadventure, das von einfachen PETSCII-Grafik untermalt wird. Die Gegenstände und NPCs werden meist durch Multicolor-Sprites erzeugt, was nicht nur bessere Grafikqualität bewirkt. Auf diesem Weg konnte auch das Aufnehmen von Items oder das Verjagen von NPCs durch Verschwinden des Sprites entsprechend animiert werden.
Eine Funktion, um den Spielstand abzusichern, ist leider nicht enthalten. In der Praxis ist dies nicht weiter schlimm, da der Umfang des Spiels sehr gering ist. Auch auf Raumbeschreibungen wird nahezu komplett verzichtet. Die Grafik wird durch ein einziges Wort kommentiert.
Die Vielzahl an nutzlosen Gegenständen im Spiel, sogenannte Rote Heringe, gestalten das Adventure etwas schwerer. Die meisten Dinge, die man so finden kann, wirken auf den ersten Blick eher nützlich. Die Anzahl der zur Lösung des Spiels wirklich benötigten Items ist dagegen aber vergleichsweise gering. Das Inventar ist nicht limitiert, es gibt auch keine Möglichkeit, einen genommenen Gegenstand wieder abzulegen. Die Anwesenheit des Gehilfen macht sich im Spiel nur bemerkbar, wenn man einen Gegenstand wegwerfen will.


Screenshots


Kennen wir uns nicht aus Asi – Planet des Todes.
Hmm... Immer diese zu ungenauen Hinweise...
Na also, das sieht schon mal wichtig aus...




Der Cowboy wirkt wie ein Gartenzwerg auf Drogen...
Für den Umgang mit Tieren sollte man ein Händchen haben...




Hinweise[Bearbeiten]

Vokabular
Es stehen folgende 16 Verben zur Verfügung:

nimm geh sag zeig
wirf drueck oeffne spiel
lies spalte trink liste
dreh telefoniere zieh ess

Bewegungsrichtungen:
N = Norden, S = Süden, O = Osten, W = Westen, HOCH

Befehlseingabe
Diese muss nach dem Schema "Verb Substantiv" erfolgen, z.B.: GEH SARG.



Karte


Die Karte für die deutsche Version
Die Karte für die englische Version



Lösung[Bearbeiten]

Ladys & Gentleman, es war mir wieder mal eine Freude...

Tipps[Bearbeiten]

  • Es ist nicht ratsam aus jeder Flasche zu trinken. Essen können Sie jedoch alles, was Sie finden.
  • Findet man unterwegs vergilbte Zettel oder Briefe, sollte man diese sofort nehmen, bevor diese zu Staub zerfallen.
  • Laut Hinweis soll man das Zauberwort vor dem Gitter aussprechen.
  • Zauberwörter findet man oft bei einem Geist.
  • Geister haben angeblich Angst vor magischen Amuletten.
  • Die Totenruhe stören ist nicht fein, aber ein Blick in den Sarg schadet nicht.
  • Einen Revolvermann verjagt man am besten mit einem Schießeisen.
  • Zum Schlangenbeschwören braucht man nur eine Flöte.
  • Wenn ein Zauberer etwas haben will, sollte man es ihm geben.
  • Der Hinweis an der Mauer ist der letzte, den man im Spiel ausführen muss. Keil oder Schwert braucht man nicht extra suchen, es geht auch so.

Schritt für Schritt (deutsche Version)[Bearbeiten]

S, S, OEFFNE SARG, NIMM AMULETT, W, W, W, W, W, NIMM PISTOLE, S, ZEIG AMULETT, DREH SCHILD (Buchstaben merken), N, N, N, NIMM SCHAEDEL, O, SAGE (Buchstaben), NIMM RING, O, O, S, ZEIG PISTOLE, NIMM FLOETE, S, GEH AUFZUG, DRUECK KNOPF, GEH RAUS, SPIEL FLOETE, GEH HOEHLE, WIRF RING, SPALTE SCHAEDEL

Kurz und bündig zum Ziel. Man kann natürlich noch einiges mehr erforschen.

Step by Step (englische Version)[Bearbeiten]

S, S, OPEN COFFIN, TAKE AMULET, W, W, W, W, N, TAKE PISTOL, S, SHOW AMULET, TURN ESCUTCHEON (note the word which is different for each game), N, N, N, TAKE SKULL, E, TAKE NOTE, READ NOTE, SAY (word), TAKE RING, S, E, E, SHOW PISTOL, TAKE FLUTE, S, GO ELEVATOR, PRESS BUTTON, GO OUTSIDE, PLAY FLUTE, GO CAVE, THROW RING, SPLIT SKULL

Done...


Cheats[Bearbeiten]

  • Kein Cheat sondern verbesserter Komfort: Emulatorgeschwindigkeit auf 200 bis 400% einstellen, dann kann man flüssig vor sich hintippen.
  • Der Crack der Gruppe Chromance (CHR) enthält neben dem deutschen Original auch eine englische Version. Für letztere wurde auch eine Anleitung und Walkthrough integriert.
  • In der 64'er vom Dezember 1991 wurden in der Spiele-Rubrik fünf Tipps zu Psycho gegeben. Abgesehen davon, dass Markt & Technik den Namen ihres eigenen Spiels falsch schrieb ("Phsycho")[1], waren zwei der Hinweise absolut unnütz, und einer schlicht falsch.

Kritik[Bearbeiten]

Shmendric: Hachja, eines der vielen Adventures, die ich hauptsächlich aus Ehrgeiz duchgeknabbert habe, weniger weil das Spiel so toll war. Es gehört zur eher leichten Sorte.


Sonstiges[Bearbeiten]

Versionen[Bearbeiten]

Es gibt eine inoffizielle Übersetzung in englischer Sprache.

Namensgleichheit mit anderen Spielen[Bearbeiten]

Videomitschnitt[Bearbeiten]


warrenterra79 zockt das Adventure durch...



Cover[Bearbeiten]


Das Cover (Happy Computer 08/1985)
Das Cover (64er Sonderheft Ausgabe 66)


  • Die Happy Computer 08/1985 enthielt "Psycho" erstmalig.
  • Die 66. Ausgabe des 64'er Sonderheftes enthielt 15 Spiele aus verschiedenen Genres. "Psycho" vertrat dabei die Kategorie Adventures.

Highscore[Bearbeiten]

Es gibt keinen Punktestand und keine Highscore-Liste.

Weblinks[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. 64'er 12/1991, S. 102