QWAK

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
QWAK
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 800
Entwickler Daniel Hotop alias Oziphantom, Saul Cross
Musiker Saul Cross
Release
  • 2016: inoffizielle C64 Version als PD
  • 2017: inoffizielle C128 Version als PD
Plattform(en) C64, C128, Amiga, Acorn BBC Micro, Acorn BBC Electron, PC (Windows), Game Boy Advance
Genre Arcade, Jump&Run, Platformer (Single Screen)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.pngIcon cartridge.png
Sprache Sprache:englisch
Information letzte C64-Version: 1.2 16K Compo Final


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.75 Punkte bei 4 Stimmen (Rang 402).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.

Beschreibung[Bearbeiten]

QWAK ist ein Plattformspiel, das ursprünglich von Jamie Woodhouse 1989 für den BBC Micro und Acorn Electron entwickelt wurde. In den folgenden Jahren folgten zahlreiche Umsetzungen für weitere Videospielekonsolen und Computersysteme.

Das Spielziel ist es, eine grüne Ente (in der C64-Version ist diese gelb!) durch eine gewisse Anzahl von Levels ins Ziel zu bringen. In jedem Level müssen alle Schlüssel eingesammelt werden, bevor sich ein Ausgang öffnet. Daran hindern einen Gegner, die sich in unterschiedlichen Mustern bewegen und mit Eiern abgeschossen werden können. Kontakt mit Feinden oder bestimmten Hintergrundobjekten führen zum Verlust eines Lebens. Eingesammelte Früchte und Edelsteine erhöhen den Spielerscore. Weiterhin gibt es interessante Power-Ups, die der Ente Vorteile bringen.


Gestaltung[Bearbeiten]


Screenshots der ersten 7 Levels.
Der sieht doch zum Knuddeln aus...


Liebevoll gestaltete Multicolor-Grafiken und Multicolor-Sprites sowie gut komponierte Hintergrundmusik und SFX-Effekte animieren zum Spielen. Nicht jeder Level besitzt einen sicheren Startplatz, deshalb ist neben Übersicht auch schnelle Reaktion gefragt. Nach jeden gelösten Level gibt es eine Zwischenanimation.
Daten: 31 Level, 8 Gegnertypen, 8 Soundeffekte, 5 Musikstücke, 4 verschiedene Power-Ups, 2 verschiedene Boss-Gegner.


Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung[Bearbeiten]

Man spielt mit Joystick in Port 2:

  • Joystick nach links und rechts: Die Ente bewegt sich in dieser Richtung, funktioniert übrigens auch beim Fallen!
  • Joystick nach vorne: Springen. Die Ente springt bei leichtem Kontakt nur recht leicht in die Höhe, lässt man den Joystick oben, erfolgt ein höherer Sprung
  • Joystick links-vor / Joystick rechts-vor: Durch diagonales Lenken nach oben kann durch den Absprung gleich die Sprungrichtung gelenkt werden.
  • Feuerknopf drücken: Ei abfeuern, wenn man keine roten Eier gesammelt hat, feuert Qwak normalerweise ein grünes.

Tipps zum Spiel[Bearbeiten]

Qwak
Qwak Man startet mit 5 Leben. Bei Berührung mit Gegnern oder Fallen verliert man jeweils ein Leben und steigt als Entenengel animiert gegen den Himmel.
Schlüssel
Schlüssel Ab einer gewissen Zahl eingesammelter Schlüssel können sich Durchgänge oder Wege öffnen, indem Steine verschwinden. Erst wenn alle Schlüssel gesammelt sind, öffnet sich der Ausgang des Levels. Achtung: Mit dem Levelfortschritt laufen einige Gegner durch geöffnete Schlösser in weiteren Bereiche des Bildschirms umher als bei Levelbeginn! Jedes Level muss vom ersten Schlüssel bis zum Berühren des Ausganges durchgespielt werden; ansonsten startet man wieder von vorne. Im übrigen bringt ein Schlüssel auch noch 250 Punkte.
faa
Ausgang Die Ausgangstür färbt sich von rot nach gelb, wenn alle Schlüssel gesammelt sind, jetzt muss man sie nur noch heil mit Qwak erreichen.
faa
Falle/Mine Diese stacheligen Dinger darf Qwak nicht berühren, Kontakt führt zum Verlust eines Lebens.
faa
Geheimgang Einige Steine können sich auflösen, wenn Qwak sie betritt und Durchgänge nach unten öffnen, je nachdem was darunter liegt, kann dies hilfreich, nötig oder gefährlich sein.
faa
Zaubertrank Verwandelt Gegenstände in etwas anderes, z.B. Minen/Fallen in Goodies.
faa
Schießen "Normale" Gegner können kurzzeitig abgeschossen werden mit nur einem grünen Ei. Wenn es nicht durch die Gegend fliegen kann, verharrt es einige Sekunden an der geworfenen Stelle. Trifft das Ei keinen Gegner verschwindet es nach einigen Sekunden wieder. Man kann in dieser Zeit kein weiteres Ei werfen! Vorsicht: Es ist selten wirklich zwingend erforderlich zu schießen und manchmal auch kontraproduktiv; denn nach einer gewissen Zeit erscheint der abgeschossene Gegner wieder, und zwar vor allem in höheren Levels mit deutlich agressiverem Tempo!

Boss-Gegner Teddybär und Octopus müssen mehrmals durch rote Eier beschossen werden, die zunächst eingesammelt werden müssen und nur begrenzt zur Verfügung stehen. Hat man alle roten Eier verbraucht und noch immer nicht alle Boss-Gegner erledigt, gibt es noch den Schild, mit dem Qwak auf den Gegnern herumspringen kann, wobei jeder Kontakt wie ein Abschuss mit einem roten Ei zählt. Wenn auch dies nicht zum Erfolg führt, kann man den Level aber auch mit lebendem Boss-Gegner verlassen, sobald alle Schlüssel gesammelt wurden, man hat lediglich Punkte liegen lassen, sonst keine Nachteile.

faa
Blasen Qwak kann zwar ganz gut springen, aber nicht wirklich fliegen. In den Leveln wirkt Schwerkraft. In einigen Levels kann man durch den Boden zur Decke von unten nach oben fallen bzw. ist dies sogar nötig, um den Level zu lösen (z.B. Level 2). Die Ente fällt meistens etwas schneller als die Gegner sich bewegen. In einigen Levels müssen Blasen als "Fahrstühle" genutzt werden, um den etwas flügellahmen Qwak nach oben zu befördern.
faa
Blumen Eine Blume bringt 100 Punkte, wichtiger: Für 8 gesammelte Blumen erhält man ein Bonus-Leben.
faa
Goodies Aufgesammelte Kirschen, Äpfel und Ausrufezeichen bringen immerhin je 100 Punkte.
faa
Sprungfeder Die Sprungfeder taucht erstmals in Bossgegner-Level 5 als Goodie zum Einsammeln auf, es ist unklar, ob sie vom Programmierer überhaupt mit einer Funktion belegt wurde.


Lösung[Bearbeiten]

  • Es gibt kein Zeitlimit.
  • Der Abschuss eines "normalen" Gegners bringt keine Punkte.
  • Es gibt zwei verschieden Boss-Gegner (Teddy und Krake).
  • Es gibt in der letzten Version (v1.2) für den C64 31 Levels, wobei der letzte lediglich eine (grafische) Belohnung darstellt, mehr soll nicht gespoilert werden.
  • Hat man alle 31 Levels geschafft, geht es einfach ohne erhöhten Schwierigkeitsgrad von vorn in Level 1 los. Ab dem zweiten Durchlauf wiederholen sich die Level in zufälliger Reihenfolge.


Cheats[Bearbeiten]

Die Versionen der Gruppen Mayday! und Laxity bieten Cheats wie Unverwundbarkeit, unendlich Leben und Levelsprung. Zusätzlich kann bei diesen Versionen der Highscore auf Diskette gespeichert werden (nur wenn ohne Cheat gespielt wird).


Kritik[Bearbeiten]

Jodigi: "Nettes Plattformspiel, das mit etwas Geschick durchgespielt werden kann und keine Langeweile aufkommen läßt."

TheRyk: "Mich hat das Spiel wirklich überzeugt, obwohl oder weil ich die populäre Amiga-Version nicht kannte. Musik und Grafik sind wirklich sehr süß geworden, aber am wichtigsten ist für mich bei dem Genre, dass die Spielphysik stimmt, und das tut sie weitgehend. Vielleicht ist es für Hardcore-Zocker etwas zu leicht, für Otto-Normal-Gelegenheitsspieler gibt es genügend knifflige Situationen und dennoch durch die großzügig verteilten Blumen ausreichend Chancen, diese Situationen mittels Extra-Leben irgendwann zu meistern. Etwas schade ist, dass es wohl keine weitere Version mehr von dem Entwicklerteam geben wird, ein paar Kleinigkeiten könnte man noch etwas aufpolieren, dennoch ein Superspiel und ein kleiner Hit des Jahres 2016, 8 Punkte."


Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Spiel erreichte bei der Retro Gamer CD (RGCD) C64 16KB Cartridge Game Development Competition 2016 den 2. Platz.[1]
  • Der Coder Oziphantom hatte sich nach den Cracks einer früheren Version durch die Gruppen Laxity und Mayday! einfach mit den Crackern in Verbindung gesetzt, um Hilfe zu erhalten für die 1.2 Version. Zumal ohnehin kein kommerzieller Release geplant war, war dies sicher ein schlauer Zug. Als Dank versorgte er die Groups mit Vorabversionen, wobei Mayday! und Laxity unterschiedliche Versionen erhielten; da sich Didi/Laxity um das NTSC-Fixing der Original-Version verdient gemacht hatte, erhielt Mayday! eine reine PAL-Version und "durfte" das NTSC-Fixing selbst machen. So erklären sich minimale Unterschiede.

Versionen[Bearbeiten]

C64[Bearbeiten]

Alle drei der folgenden C64-Versionen laufen auf PAL und NTSC.

  • Original Release QWAK 1.2 16K Compo Final
neutral .CRT-File, somit dazu gedacht, als Cartridge geflasht und gespielt zu werden.
contra "Blumen-Counter-Bug": Nach dem Game Over werden die vorhandenen Blumen des (toten) Spielers nicht zurückgesetzt, im nächsten Spiel kann man also ab Start bereits bis zu 7 der 8 notwendigen Blumen für ein Extra-Leben haben.
  • Mayday! Version 1.2 +4HF
pro Trainer: Zahlreiche Trainer-Optionen, wählbar: Unendlich Leben, Unbesiegbarkeit; dazu zwei Level-Skipper-Varianten (Restart und Jump to Next Level)
pro resetbarer, optionaler Highscore-Saver
pro "Blumen-Counter-Bug" gefixt
  • Laxity Version 1.2 +4H (siehe auch Gamebase-Link weiter unten)
pro Trainer: Zahlreiche Trainer-Optionen, wählbar: Unendlich Leben, Unbesiegbarkeit, Level-Skipper, Start-Level festlegen
pro resetbarer, optionaler Highscore-Saver
contra "Blumen-Counter-Bug" nicht gefixt

C128[Bearbeiten]

Am 31.08.2017 veröffentlichte Oziphantom auch eine native C128-Version.

Videomitschnitt[Bearbeiten]

Ein Video vom Spiel auf Youtube, erstellt von Dan Warren

Cover[Bearbeiten]

  • Für dieses Spiel ist für die C64-Version leider kein offizielles Cover erschienen.


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Werner
  1. Werner - 109.350 (02.09.2017)
  2. TheRyk - 60.900 - 11 (29.08.2017)
  3. H.T.W - 50.650 (30.08.2017)

2. Platz von TheRyk 3. Platz von H.T.W
2. Platz von TheRyk 3. Platz von H.T.W


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Qwak Sprache:english

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.rgcd.co.uk/2015/07/c64-16kb-cartridge-game-development.html Sprache:englisch