Hopeloos

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hopeloos
Titelbild vom Spiel
Entwickler John Vanderaart
Firma Radarsoft
Verleger Radarsoft, Ariolasoft, Edizioni Società SIPE
Musiker Roelf Sluman
HVSC-Datei /GAMES/G-L/Hopeless.sid
Release 1986
Plattform(en) C64
Genre Arcade
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:niederländisch Sprache:italienisch
Information
  • Nachfolger von Eindeloos
  • auch bekannt als Hopeless Sprache:englisch
  • Time Trek Sprache:italienisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.00 Punkte bei 2 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 4 28. Februar 2019 - 19134 downs
ASM 4/12 Ausgabe 02/87
Ready64 8 28. Februar 2019 - 3 voti
Kultboy 8,00 28. Februar 2019 - 1 Stimme
Lemon64 7,9 02. März 2019 - 13 votes

Beschreibung[Bearbeiten]

Hopeloos bzw. Hopeless ist ein Arcadespiel. In einer weitläufigen Umgebung müssen Terminals gefunden werden, um mit deren Hilfe vierzehn Tore zu öffnen, die den Weg zum Nervenzentrum des Systems (s.u.) versperren. Zur Fortbewegung hat man einen Jetpack, der jedoch Treibstoff verbraucht. Zur Abwehr der zahlreichen Feinde kann man Tritte austeilen, einen Schutzschild aktivieren und eine Laserpistole abfeuern. Schild und Laser verauchen jedoch Treibstoff oder Energie. Eine Kompaß zeigt an, in welcher Richtung das nächste Terminal für ein Tor liegt. Es gibt zudem noch andere Terminals, an denen man Ernergie oder Teibstoff auffüllen, oder eine Karte aufrufen kann.


Die Geschichte

Die Geschichte dreht sich um Al "Dutch Meat" Bluntz, einen ehemaligen interplanetaren Spitzensportler und vormaligen Barkeeper. "Manic Munk", einer der größten Weltraumkriminellen, entführt Bluntz' Geliebte Jane und bringt sie in das von Munk beherrschte Sonnensystem New Almere. Bluntz kapert daraufhin ein Space-Shuttle und fliegt damit nach New Almere, um Jane zu retten. Dazu muß er das Nervenzentrum von New Almere zerstören.

Gestaltung[Bearbeiten]


Zweiter Titelbildschirm
Zu Beginn müssen wir uns aus dem Space-Shuttle herausarbeiten.
Karten-Terminal



Unterwegs mit dem Jetpack
Ein Teleport-Terminal



Grafik[Bearbeiten]

Die Umgebung wird im oberen Teil des Bildschirms in leicht schräger Seitenansicht gezeigt. Im unteren Bildschirmteil sind diverse Anzeigen. Links unten ist eine Kopaßrose, die die Richtung des nächstgelegenen Terminals zeigt, das ein Tor öffnet. Mittig sind vier Balken in denen Stärke, Energie und Treibstoff angezeigt werden, sowie (beim obersten Balken) verschiedene Informationen im Fließtext. Rechts sind sechs Symbole zu sehen, die anzeigen, welche Waffe (Schild, Laser, Tritt) benutzt wird und in welchem Modus (fligen, laufen, Ansicht) man sich befindet. Unter den Symbolen ist eine Statusleiste, die den Modus anzeigt (Hopeloos/Hopeless im Spiel, Anischtmodus, Pausenmodus etc.).

Sound[Bearbeiten]

Im Spiel gibt es nur Soundeffekte, außer in den Terminal-Bildschirmen, wo Musik gespielt wird. Im Titel ist ebenfalls Musik zu hören.

Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten]

  • Joystick nach links und rechts: nach links/rechts gehen
  • nach vor und zurück: Leiter hoch/runter steigen
  • Joystick links-vor: nach links springen
  • Joystick rechts-vor: nach rechts springen
  • Joystick zurück und Feuerknopf drücken: Terminal benutzen
  • Feuerknopf drücken: Schutzschild aktivieren (aktiv, solange Feuer gedrückt gehalten wird und Energie vorhanden ist)
  • Feuerknopf drücken: Laser nach links/rechts feuern bzw. nach links/rechts schlagen/treten (falls Laser bzw. Tritt aktiviert)
  • RUN/STOP : Spiel beenden
  • F1 : Jetpack ein-/ausschalten
  • F3 : Zwischen Schild, Laser und Tritt wechseln
  • F5 : Spielpause
  • F7 : Spielpause beenden

Karten-Terminal:

  • F1 : Karte auf Standort zentrieren
  • F3 : Zielterminal anspringen (funktioniert nur bei Teleporter-Terminals)
  • F5 : Terminal verlassen
  • Joystick links, vor, rechts und zurück: Kartenausschnitt scrollen in entsprechene Richtung

Tipps[Bearbeiten]

  • Der Schutzschild kann auch aktiviert werden, wenn man sich auf einer Leiter befindet.
  • Nicht an den Stellen, wo Energiebarrieren an- und ausgehen, stehenbleiben. Schaltet sich die Barriere ein, und man steht drin, ist man sofort tot.


Lösung[Bearbeiten]

Eine Lösung und eine Karte findet sich bei Tin.at. [1]


Cheats[Bearbeiten]

Es gibt einen Crack der Gruppe Remember. Dieser ermöglicht unendlich Leben, undendlich Stärke (strength), unendlich Ernergie, unendlich Treibstoff, Abschalten der Kollisionsabfrage und direktes Abspielen der Endsequenz.

Kritik[Bearbeiten]

ASM (Ausgabe Februar 1987): "Auch die Grafik kann als Standard bezeichnet werden. Insgesamt ist das Spiel nicht gerade überwältigend. Der Preis von ca. 59 DM für die Diskette erscheint mir für das, was hier geboten wird, um einiges zu hoch." (Martina Strack)

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Ivanpaduano
  1. Ivanpaduano - 40496 (26.06.2019)
  2. Riemann80 - 34768 (02.03.2019)
  3. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Riemann80 3. Platz von Niemand
2. Platz von Riemann80 3. Platz von Niemand


Weblinks[Bearbeiten]


Videos

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://tin.at/c64/hopeless/hopeless.sol.htm