Jon Steele

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jon Steele
Name Jon Steele
Nationalität Großbritannien
Branche
  • Programmierer
  • Grafiker
  • Musiker
  • IT-Unternehmer
Firmen
Informationen Gründer von ATD


Jon Steele ist ein Entwickler und Programmierer von Computerspielen, der auch einige Titel für den C64 geschrieben und vertont hat.


Die ersten Spiele von Steele waren eine C64-Umsetzung des Arcadespiels Hunchback und das Spiel Armageddon, die 1983 beide vom englischen Publisher Ocean verlegt wurden. 1984 folgte noch das nur in Italien veröffentlichte Il Gobbo. In diesen drei Spielen stand als Name J. Steele in den Credits. Einen Hinweis auf den Vornamen gibt die Highscore-Liste des Spiels Hunchback. Der Name Jon hat dort fünf Einträge.

Jon Steele sagte über sich, er habe Anfang der 1980er Jahre so viele Spiele und Lernsoftware für PET, VC-20, C64 und ZX Spectrum geschrieben, dass er sich unmöglich an alle erinnern könne.

Nachdem er zeitweise für Ocean tätig war, begann Steele im Jahr 1988 gemeinsam mit seinen Studienkollegen Chris Gibbs (Geschäftsführung, Design und Grafiken), Fred Gill (Technische Leitung, Design), Martin Green (Programmierer), und Jim Torjussen die Computerspiel-Firma Attention to Detail Limited (ATD) aufzubauen. Die ersten Programme, die das Team umsetzte, waren Aufträge der Firma Lucasfilm Games. Es handelte sich um die Spiele Indiana Jones and the Fate of Atlantis: The Action Game und Night Shift. Beide wurden zwar auch für den Commodore 64 portiert, es waren aber noch weitere Programmierer beteiligt und ATD hatte mit den C64-Versionen kaum etwas zu tun. In den Credits von Night Shift wird Steele als einer der Designer genannt, bei Indiana Jones arbeitete er nur an der Amiga- und der Atari ST-Version mit.

Alle weiteren Projekte wurden nicht mehr für 8-Bit-Rechner umgesetzt. Er konzentrierte sich einige Jahre auf PC, Amiga und Atari ST. Dann entwickelte er für Spielkonsolen wie SNES, SEGA Saturn und schließlich für die Playstation und deren Nachfolger. Die Firma ATD hatte zu ihren besten Zeiten 75 Mitarbeiter, musste aber 2003 aufgelöst werden.

Jon Steele lebt seit längerem in den USA und war 1996 bis 2006 bei der Firma Sony angestellt, bei der er verschiedene Tätigkeiten ausübte. Die letzte von ihm genannte Berufsbezeichnung war Computer Software Consultant and Contractor.


Hinweis: Bei dem Programmierer John Jones-Steele (entwickelte bspw. die KAOS-Engine für Knight Orc) handelt es sich um eine andere Person!


C64-Spiele[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]