Knight Orc

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knight Orc
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 756
Entwickler * Spieldesign: Peter Austin
* Programmierung: Nick Austin, Mike Austin, John Jones-Steele
* Grafik: Godfrey Dowson, Neil Strudwick, Stuart Lee
Firma Level 9 Computing
Verleger Rainbird, Firebird
Release 1987
Plattform(en) Amiga, Atari 400/800/XL, Atari ST, BBC Micro, C64, PC (MS-DOS), Macintosh, MSX, CPC, ZX Spectrum
Genre Adventure (Hi-Res/Text)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 2.png, Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.50 Punkte bei 4 Stimmen (Rang 190).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 7. Juni 2016 - 8 von 10 Punkten - 19580 downs
Lemon64 8 7. Juni 2016 - 8,1 von 10 Punkten - 15 votes
Ready64 8 7. Juni 2016 - 8 von 10 Punkten - 1 vote
The Legacy 9 7. Juni 2016 - "ausgezeichnet" - 1 vote
Kultboy 8 7. Juni 2016 - 7,67 von 10 Punkten - 3 votes
ASM 7 Ausgabe Oktober 1987 - 8 von 12 Punkten
Ausgabe Januar 1988 - keine Bewertung - S.70
Happy Computer 8 Sonderheft Nr.21 - 77% Wertung - S.59
Spiele-Sonderteil Oktober 1987 - 77% Wertung
ACE 8 Ausgabe Oktober 1989 - 815 Punkte - S.69
Computer & Videogames 9 Ausgabe September 1987 - 9 von 10 Punkten - S.102
Commodore User 9 Ausgabe September 1987 - 9 von 10 Punkten - S.102
Zzap!64 8 Ausgabe 1988 - 81% Wertung - S.77


Beschreibung[Bearbeiten]

Knight Orc ist ein Textadventure mit Multicolor-Grafik im Split-Screen. Das Spiel wurde vom britischen Softwarestudio Level 9 entwickelt. 1987 wurde es für viele damals verbreitete Heimcomputersysteme veröffentlicht. Der Publisher für die C64-Version war der Verleger Rainbird.


Die Story[Bearbeiten]

Der Beginn des Spiels...
In einer kleinen Höhle in einem großen Berg, lebte ein Ork. Es war keine diese sauberen, trockenen Höhlen, in denen es nur Spinnen zu fangen und zu essen gab, und auch keine dieser großen, komfortablen Kaninchenhöhlen. Es war eine Ork-Höhle und das bedeutet: Es war ein schmutziges, feuchtes Loch mit Würmern und einem penetranten Gestank.
Der Eingang war blockiert von einem absolut runden Abfallberg, mit einem kleinen gelben Pisspott genau in der Mitte, zum Weitspuckenüben. Die Eingangshalle war ein unfreundlicher, dunkler Tunnel, total von schwarzem Rauch vernebelt, mit geheimen Gängen und knarrenden Fußböden, ausgestattet mit heimtückischen Stühlen und einer Menge von Fallgruben - die Orks mochten ihre Gäste sehr gerne.
Aber was ist ein Ork? Orks trifft man heutzutage nicht mehr so oft, da sie Menschen gegenüber sehr schüchtern sind. Es sind gemeine und hinterlistige Wesen, vielleicht etwas größer als eine übergewichtige Elfe, mit dem Charme von Schmeißfliegen und dem Appetit eines immerhungrigen Hais. Orks besitzen nur wenig oder gar keine Zauberkräfte, dafür aber eine instinktive Fähigkeit mit dem Messer umzugehen oder jemanden mit einem Seil zu erdrosseln. Kurz gesagt, es sind teuflische kleine Bastarde.
Dieser spezielle Ork, um den es hier geht, war ein außergewöhnlich gemeiner - selbst für Ork-Verhältnisse. Sein Name war Grindleguts.
Grindleguts hatte ungefähr ein Jahr lang in der Nähe eines Berges gewohnt, der von den meisten Wesen einfach nur DER BERGTM genannt wurde. Für die meisten Menschen stand er im Ansehen noch zwei Stufen unter einem Mistkäfer, nicht nur wegen seines Mundgeruches, sondern vor allem, weil er es nicht lassen konnte ihre kleinen Lieblinge aufzuessen.


Ziel des Spiels[Bearbeiten]

Gleich zu Beginn steckt Grindleguts in der Klemme. Wie es dazu kommt, erfährt man in der Kurzgeschichte "Das Zeichen des Ork" (Sign of the Orc). Zusammengefasst hatten Grindleguts und seine orkischen Kollegen bei einem Trinkgelage einen Streit mit einer Gruppe Menschen. Der Streit sollte nun durch ein Lanzenstechen, also eine Tjost, entschieden werden. Grindleguts war so sternhagelblau, dass man ihn kurzerhand als Freiwilligen für dieses Turnier bestimmte und er auf einem Pferd festgebunden wurde.

Hier endet die Geschichte Sign of the Orc und das Spiel Knight Orc beginnt.

Erst einmal muss man dieser Misere lebend entkommen. Dann gilt es sich umzusehen, sich zurechtzufinden und schließlich Rache an den Orkkumpanen zu nehmen.

Aber wer weiß, vielleicht wird alles auch wenig anders als geplant laufen...


Gestaltung[Bearbeiten]

Wie praktisch, da liegt gleich mal eine Grundausrüstung...

Wie bei einem Textadventure üblich, werden die Umgebung, die Ereignisse und die Gespräche als Bildschirmtext ausgegeben, die Steuerung erfolgt über Tastatureingaben. Die Grafiken nehmen dabei etwa die obere Hälfte des Bildschirms ein. Sie wurden handgezeichnet und anschließend digitalisiert. Das Spiel hat aber eine sehr hohe Anzahl an Orten, nur sehr wenige davon wurden bebildert. Musik oder Soundeffekte hat Knight Orc nicht zu bieten.

Die Programmierer haben sich ihre Arbeit ein wenig erleichtert, indem sie das Spiel in drei Teile gegliedert haben. Diese müssen nacheinander gespielt werden. Durch diesen einfachen Trick konnte man unter anderem etwas großzügiger mit Systemspeicher umgehen. So blieb auch Platz für ein nettes Feature, ein einzelner Spielstand kann im RAM abgelegt werden, was aufgrund der schnellen Zugriffszeit natürlich sehr praktisch ist.

Als Goodies wurde dem Spiel die Kurzgeschichte "The Sign of the Orc" und eine Landkarte beigelegt. Der Autor der Geschichte war Peter McBride. Man erfährt dort die Hintergrundgeschichte zum Spiel.


KAOS-Engine[Bearbeiten]

Die Engine, mit deren Hilfe Knight Orc geschaffen wurde, hieß KAOS. Die Abkürzung steht für Knight Orc Adventure System - dass das A und das O vertauscht sind, störte Level 9 wohl nicht weiter. Der Name verrät zudem bereits, dass die Engine speziell für das Spiel Knight Orc programmiert wurde. Das ist aber nur halb wahr: Genaugenommen basiert KAOS auf anderen Engines und ist somit eine Weiterentwicklung. Die KAOS-Entwicklungsumgebung war besonders gut geeignet, um die NPC mit ein wenig Eigenleben auszustatten. So konnte eine lebendige Spielwelt generiert werden. Viele der Figuren in der Fantasywelt gehen eigenständig ihren Geschäften nach und treiben dieses oder jenes, ohne dass der Spieler dafür intervenieren muss.


Screenshots[Bearbeiten]


Ein Fahnenmast, komische Sitte der Menschlinge...
Viel zu sauber und ordentlich...
Erstmal ein wenig durch den Wald streunen...



Hinweise[Bearbeiten]

Fortbewegung[Bearbeiten]

  • Zum Herumlaufen werden meistens die folgenden Befehle verwendet:
NORTH, N NORTHWEST, NW WEST, W SOUTHWEST, SW
SOUTH, S SOUTHEAST, SE EAST, E NORTHEAST, NE
  • Die folgenden Bewegungs-Befehle sind ebenfalls sehr wichtig:
DOWN, D UP, U OUT, O INSIDE OUTSIDE
JUMP CLIMB CROSS ENTER EXIT, LEAVE
  • Es gibt auch Befehle zur automatischen Fortbewegung:
GO TO (Ort) lässt Grindleguts eigenständig zu einem Ort laufen. Der Weg dorthin muss ihm bekannt sein und darf nicht von Hindernissen versperrt sein.
FOLLOW (Person) veranlasst den orkischen Helden dazu, einem NPC auf Schritt und Tritt zu folgen.
RUN TO (Ort) hat den selben Effekt wie GO TO, nur werden die Raummeldungen und sonstige Texte nicht angezeigt.
FIND (Objekt) - Hat Grindlegut einen Gegenstand bereits einmal entdeckt, kann er mit diesem Befehl bequem zu dem Ort laufen, an dem er liegt.

Allgemeine Befehle[Bearbeiten]

IMVENTORY listet den aktuellen Bestand an Gegenständen auf.
SCORE zeigt an, wie viele Punkte man bereits erspielt hat.
AGAIN wiederholte den zuletzt eingegebenen Befehl.
HELP gibt in einigen Situationen einen kleinen Hinweis.
BRIEF kürzt die Textmeldungen auf das Wesentlichste ab.
VERBOSE schaltet wieder zu den ausführlichen Texten zurück.
TIME zeigt die aktuelle Spielzeit an.
WORDS schaltet in einen Nur-Text-Modus.
PICTURES schaltet die Anzeige der Raumgrafiken wieder ein.
OOPS dient dazu, den zuletzt eingegebenen Befehl wieder zurückzunehmen.
SAVE speichert den aktuellen Spielstand auf einen Datenträger.
LOAD, RESTORE stellen einen zuvor gespeicherten Spielstand wieder her.
RAM SAVE speichert einen Spielstand im RAM des Rechners ab.
RAM RESTORE lädt, falls vorhanden, den Spielstand aus dem RAM.
QUIT, RESTART starten das Spiel neu.

Verben[Bearbeiten]

  • Mit den folgenden Imperativen kann man ganz gut durch das Spiel kommen, der Parser versteht aber noch einiges mehr:
CATCH CLEAN CLOSE CUT DRINK EAT
EXAMINE GIVE KICK KILL LOOK PUSH
PUT READ REMOVE STEAL TAKE TELL
THROW TIE UNLOCK UNTIE WAIT WEAR

Magie[Bearbeiten]

Zur Anwendung von Zaubersprüchen wird der Befehl CAST verwendet. Die Orks sind nun nicht gerade als fähige Magier bekannt, kein Wunder, es ist schon schwer genug einen zu finden, der auch nur lesen kann. Aber Grindleguts ist ein besonderes Kerlchen, der kann im Spielverlauf sage und schreibe bis zu 21 Zauberformeln erlernen. Viele davon sind auch nötig, um das Spiel erfolgreich beenden zu können.

Entweder besteht der Zauberspruch nur aus der Formel, z.B.:

CAST GLOW

Oder er besteht aus der Formel und dem Ziel auf das der Zauber gesprochen wird, z.B.:

CAST FIREBALL AT HOBBIT

Tipps[Bearbeiten]

  • Im ersten Teil des Spiels geht es im Wesentlichen darum, ein möglichst langes Seil aus allerlei dafür verwertbaren Dingen zusammenzuknoten.
  • Es reicht zwar aus, wenn das Seil lang genug ist, um über die Schlucht zu gelangen - aber noch länger schadet auch nicht. Umso mehr Punkte heimst man ein.
  • In Teil zwei sollte man primär versuchen, die verfügbaren Zaubersprüche zu lernen.
  • Im Laufe des Spiels, vor allem aber in Teil 3, wird eine kleine Gefolgschaft von Nöten sein. Was kann ein einzelner Ork schon ausrichten?
  • Nützlich für Grindleguts kann alles und jeder sein - von der winzigen Maus bis zum riesigen Drachen.
  • Je mehr Zauberformel der (Anti-)Held des Spiels erlernt und je größer sein Team ist, desto mehr Punkte gibt es hier.
  • Dabei gilt zu beachten: Punkte gibt es nur, wenn die Anhänger andere Kräfte und Fähigkeiten als Grindleguts selbst haben. Für doppelt vorhandene Fähigkeiten im Team gibt es keinen Score.
  • Vorsicht vor Abenteurern. Für diese miesen Kerle ist ein Ork nichts weiter als ein paar herumlaufende Abenteuerpunkte. Solche Burschen greifen gerne ohne Vorwarnung an.
  • Nicht vergessen, man spielt einen Ork. Also keine Scheu davor, den dummen Menschlingen in den Rücken zu fallen, sie auszutricksen oder einfach mal feige die Flucht zu ergreifen. Das ist ganz normale Orksitte.
  • Das Inventar, beziehungsweise die Tragekraft, ist begrenzt. Da man die Sachen bei Bedarf auch später holen kann, muss man sich aber keine Sorgen machen. Lieber keinen Bruch heben, sondern nur das Nötigste mitschleppen.


Karte[Bearbeiten]

Diese Landkarte gehörte zum Lieferumfang des Spiels


Lösung[Bearbeiten]

Schritt für Schritt:

  • Teil 1 (Part One) - LOOSED ORC

E, E, TAKE KNIFE AND CLOAK, WEAR CLOAK, EXAMINE KNIFE, OUT, W, N, EXAMINE FLAGPOLE, TAKE HALYARD, GO TO CASTLE, EXAMINE DRAWBRIDGE, READ NOTE, THROW KNIFE AT DRAWBRIDGE, TAKE KNIFE, N, DROP KNIFE, N, N, UP, UP (von hier kann man alle Orte sehen, die man besuchen muss), RUN TO CLEARING, EXAMINE GOAT, TAKE TETHER, TIE TETHER TO HALYARD, RUN TO ROYAL OAK, TAKE WASHING LINE, TIE LINE TO ROPE, TAKE SOVEREIGN, GO TO WELL, EXAMINE MAT, TIE ROPE TO ROLLER, DOWN, TAKE HAWSER, UP, UNTIE ROPE, TIE HAWSER TO ROPE, TAKE MAT AND KEY, NW, EXAMINE GIBBET, TAKE NOOSE, TIE NOOSE TO ROPE, W, PUT MAT ON HEDGE, N, CUT HAIR, TAKE HAIR, TIE HAIR TO ROPE, GO TO CROSSROADS, EXAMINE SIGNPOSTS, TIE ROPE BETWEEN SIGNPOSTS, SAVE (da der Orc Hunter einen manchmal tötet, wenn er von seinem Pferd fällt), EXAMINE HUNTER, TAKE LASSOO, UNTIE ROPE, TIE LASSOO TO ROPE, RUN TO FOREST LAWN, EXAMINE KNIGHT, TAKE AXE, KILL HORSE (man hat nur diese eine Chance!), TAKE REINS, TIE REINS TO ROPE, GO TO CASTLE, N, N, UNLOCK CHEST, OPEN CHEST, TAKE CORD, TIE CORD TO ROPE, DROP KEY, DROP AXE (wenn der Green Knight sie nicht bereits genommen hat), FIND CAVE, IN, GIVE GOLD SOVEREIGN TO HERMIT (falls der Sovereign schon gestohlen wurde, braucht man stattdessen ein anderes Objekt aus Gold... es gibt reichlich davon im Wald!), HIT HERMIT, EXAMINE HERMIT, TAKE BELT, TIE BELT TO ROPE, RUN TO INN, EXAMINE BAR, TAKE SPEAR (wenn der Barman da ist, WAIT bis er weggeht), RUN TO VIADUCT, TIE ROPE TO SPEAR, S, THROW SPEAR, YES

  • Teil 2 und 3 (Parts Two & Three) - A KIND OF MAGIC & HORDES OF THE MOUNTAIN KING

Vorbemerkungen: - Man trägt ein Visier. Hochgeklappt, sieht man dadurch die 'wahre Welt', heruntergeklappt sieht man die 'Abenteuerwelt'. Es ist eine größere Version von Revelines Traum aus 'Worm in Paradise'. Es gibt keine Punkte für das Einsammeln von Silberobjekten, deshalb ist es ratsam zu warten, bis man bereit ist, den Troll anzugreifen, um zu verhindern, dass Charaktere einen bestehlen. Die Zaubersprüche werden in Klammern angezeigt, z.B. EXAMINE WALL (COLD).

S, READ INSCRIPTION (GLOW), E, CAST GLOW AT ME, E, N, W, FOLLOW OINK, EXAMINE OINK, FOLLOW OINK, STEAL HELMET, RUN TO GROK, EXAMINE GROK, READ MAP, WEAR HELMET, FIND RAT PIE, TAKE KNIFE, EXAMINE TRAY, TAKE PIE, TAKE SACK, RUN TO GROK, TAKE MAP, RUN TO ARCHWAY, READ MAP (alle benannten Orte müssen besucht werden), E, S, S, E, E, READ WRITING, W, CAST GLOW AT WALL, E, READ WRITING (COLD), W, CAST GLOW AT ME, RUN TO HOUSE, IN, N, CAST COLD AT FIRE, EXAMINE GRATE (EYE), UP, S, LOOK UNDER BED, PUT KNIFE IN HOLE, CLOSE DOOR, CATCH MOUSE, PUT MAP IN CRACK, WAIT FOR MOUSE, PUT HELMET IN CREVICE, CATCH MOUSE, DROP SACK, TAKE SACK, CAST EYE, EYE,LOOK IN HOLE, TAKE CARD, GO TO GARDEN, W, CLOSE DOOR, READ NOTE (GROW)

E, CAST GROW AT MARROW, EXAMINE MARROW (CURE), TAKE GARLIC, N, N, NW, S, YES, TAKE COIN, WAIT FOR VAMPIRE (KNIVES), CAST CURE AT MOUSE, N, WAIT FOR GHOST, FOLLOW GHOST (bis man ein Skelett findet, dann 'RETURN' drücken), TAKE SKELETON, DROP SKELETON (SLOW), CAST SLOW AT MOUSE (DEATH), GO TO FOREST, EXAMINE PEDESTAL, EXAMINE BOOK, NO, EXAMINE RAINBIRD, RAINBIRD;TELL ME ABOUT PERCH (LOCATE), WAIT FOR DRUID, WAIT (bis er auf den See haucht) (CHARISMA), CAST CHARISMA AT ME (es bringt scheinbar nichts, da die Charaktere einen immer noch verprügeln!!), FIND FROG, KISS FROG (manchmal muss man den Frosch erst mit FOLLOW verfolgen), EXAMINE FROG, LOOK, EXAMINE PEBBLE (JUMP), GO TO MOUNTAIN, E, CAST GLOW AT ME, E, S, E, CAST JUMP NORTH (SWORD), N, W, S, S, E, E (wenn man irgendwann zwischen dem Betreten der Berge und jetzt gefragt wird, ob man die gewählte Richtung einschlagen will, immer "NO" und "WAIT" antworten, bis der Drachen erscheint), S, GET SCALE, FIND DRAGON (der Drachen wird inzwischen erledigt sein, da die Maus seinen schwachen Punkt angreifen wird, sobald man ihn trifft), SAVE

Für den nächsten Teil braucht man womöglich mehrere Anläufe, um ihn zu meistern, da der Erfolg davon abhängt, wie viel die Valkyrie trägt, wenn man stirbt. Daher ist es leichter, nur ein paar Richtlinien zu geben und dem Spieler zu überlassen, wie man den Teil meistert! Zunächst muss man die Valkyrie mit "LOCATE" Zauber finden oder mit einem Befehl (RUN TO, FIND or GO TO). Wenn sie auf einer Wolke ist, muss man jemanden töten, damit sie die Wolke verlässt. Wenn man sie findet, die Karte aus dem Mäuseloch überreichen und sich selbst töten! Wenn es funktioniert hat, landet man im Paradies. Jetzt die Karte von der Valkyrie nehmen; wenn sie zu viel gesammelt hat, lässt sie die Karte fallen und man muss es nochmal versuchen, indem man das Visier hochklappt, die Tür öffnet und den Recruiter/Programmer nimmt. FIND MOUSE, RECRUIT MOUSE, FIND DRAGON, RECRUIT DRAGON, TAKE MOUSE (wenn die Maus gerade an an einer anderen Stelle ist, muss man sie natürlich zu erst finden!), GO TO MARSH, MOUSE; WAIT 1, CLEAN PLAQUE, CLEAN PLAQUE (FIREBALL), GO TO FOREST, MOUSE, WAIT 1, KILL ANTS, KILL ANTS (Weiter machen, biss ALLE Ameisen geötötet sind), EXAMINE AMBER (MAGICIAN), FIND SACK, TAKE SACK, SAVE

Jetzt muss man den Troll rekrutieren. Dazu erst mal so viel Silberobjekte sammeln wie möglich. Am einfachsten ist "GO TO (Location)"-Befehl und dann immer 'SPACE' drücken, wenn ein Silberobjekt auftaucht. Alles in den Sack stecken und tragen, bis man 8 oder 9 Schätze hat oder versuchen mit "FIND (object)" folgendes zu finden: SPOON/STAR/LOAF/CANDLESTICK/FOX/HARE/PLATE/SLIVER/SALVER/FISH/SIXPENCE.

Die eigentliche Funktionsweise des Troll-Rätsels ist nicht wirklich einfach, da der Troll die Brücke mit Argusaugen bewacht und man vielleicht im ersten Anlauf scheitert, wenn zu viele Personen versuchen, die Brücke zu überqueren. Deshalb zuerst zur Brücke gehen und mittels 'SAVE' die Position sichern. Jetzt geht es darum, den Troll weit genug von der Brücke weg zu locken, so dass man die Höhle betreten kann. Dafür den Schatz überreichen und mit 'WAIT' abwarten, bis die Trolldame zugreift. Zurück zur Brücke und wieder 'WAIT', bis der Troll eintritt, einen weiteren Schatz fallen lassen. 'WAIT', weggehen usw. usw. ... bis man fast alle Schätze los ist. Dann alle verbleibenden Schätze fallen lassen und RUN TO BRIDGE, Tür öffnen, Höhle betreten. und die Brieftasche greifen. Frage mit "NO" beantworten und man hat sie rekrutiert. Einmal rekrutiert führt sie alle Befehle solange aus, bis man ihr sagt, dass sie aufhören soll.

TROLL; FOLLOW ME, TROLL; STOP, TROLL; WAIT 1, PULL ROPE, PULL ROPE (wiederholen, bis das Seil komplett aus dem Wasser ist), EXAMINE RING, TAKE RING, TROLL; STOP, TROLL; FOLLOW ME, GO TO GRAVEYARD, WAIT FOR TROLL, TROLL; STOP, GIVE COIN TO TROLL, TROLL; WAIT 1, PUT COIN IN RECESS, S, LOOK IN GRAVE (DETECT), N, TROLL; STOP, TROLL; FOLLOW ME, GO TO GARDEN, TROLL; STOP, TROLL; WAIT 1, CATCH APPLE, SHAKE TREE, EXAMINE APPLE (EMPATHY)

Man braucht manchmal mehrere Versuche, bis ein Apfel gefangen ist, entgegen der Beschreibung des Baumes trägt er wohl eine Menge Früchte!

GO TO HOUSE, IN, N, PUT RING IN FIRE (EXORCISE), RUN TO DRIFTWOOD, CAST EXORCISE AT DRIFTWOOD (FLY), RUN TO GARDEN, CAST FLY AT STATUE, EXAMINE STATUE (SHIELD), GO TO CASTLE, CAST KNIVES AT ROPES, CAST SHIELD AT ME, S, CAST GLOW AT ME, CAST FLY AT ME, S, EXAMINE DOOR, CAST SWORD, PUSH BUTTON WITH BROADSWORD, S, W, N, N, TAKE ARMOUR, WEAR ARMOUR, EXAMINE SCABBARD, EXAMINE DAGGER (TELEPORT)

S, S, E, E, OPEN DOOR, N, CAST FIREBALL; FIREBALL, HIT SCROLLS, N, EXAMINE PANEL (LIGHTNING), RUN TO FOREST, CAST MAGICIAN AT ME, RAINBIRD; GO TO EXIT AND WAIT, RUN TO DRAGON, GIVE SCALE TO DRAGON, DRAGON; RUN TO EXIT AND WAIT, RUN TO TROLL, TROLL; STOP, TROLL; RUN TO EXIT AND WAIT, RUN TO MOUSE, MOUSE; RUN TO EXIT AND WAIT, RUN TO EXIT, WAIT (bis Troll, Rainbird, Drachen und Maus alle beim Ausgang sind), SAVE (Viele Feinde versuchen in dieser Gegend, den Spieler oder die Begleiter zu töten und es kann ziemlich zeitaufwändig sein, sie wieder zu finden und neu zu instruieren!), DRAGON; GO SOUTH, S, W, E, N, TROLL; STOP, TROLL; TAKE MOUSE, TROLL; STOP, TROLL; GO TO HATCH, RAINBIRD; FOLLOW ME, DRAGON; FOLLOW ME, GO TO HATCH, TROLL; STOP, TROLL; PUT MOUSE INTO HATCH, TROLL; STOP, TROLL; FOLLOW ME, W, TROLL; STOP, TROLL; TAKE RAINBIRD, TROLL; STOP, TROLL;PUT RAINBIRD INTO OPENING

... der Rainbird pickt auf den Knopf, die Tür öffnet sich und der Held und seine Komplizen entkommen... Jetzt muss man sich nur noch um die Polizei kümmern wegen des Feueralarms!

Cheats[Bearbeiten]

  • Für dieses Spiel sind keine Cheats oder gecrackten Versionen mit Trainermenü bekannt.
  • Kein Cheat, aber deutlich verbesserter Spielkomfort am Emulator: Die Geschwindigkeit sollte auf 200 % oder mehr hochgesetzt werden. Dann kann man auch mit Vice weitgehend flüssig spielen, obwohl die Funktion True Drive Emulation aktiv sein muss.

Kritik[Bearbeiten]

Boris Schneider im Happy Computer Sonderheft Nr.21: - Geht so - "Schade um die wirklich tolle Handlung, denn bei Knight Orc wimmelt es nur so von technischen Unzulänglichkeiten. Brilliant gelöst wurde die Sache mit den über 70 verschiedenen Personen, die unterschiedliche Verhaltensweisen zeigen und denen man Befehle erteilen kann. Doch hier traten die ersten Haken auf. Frage ich eine Person nach einem Gegenstand, erhalte ich immer exakt den selben Text, den ich auch mit EXAMINE GEGENSTAND erhalten hätte. Ausserdem erschien mir der Parser überqualifiziert. Er versteht zwar die tollsten Kommandos, doch wenn ich ganz einfache, logische Sätze eingebe, muss er oft passen. Beispiele sind HOLD THE ROPE, CLOSE DOOR, (richtig, das Adventure versteht tatsächlich CLOSE nicht!) und JUMP DOWN (die Spielfigur springt nicht runter, sondern springt erst in die Luft und versucht dann nach der Landung, hinunterzugehen). Von den digitalisierten Bildern halte ich auch nicht viel, denn die sehen teilweise sogar recht scheußlich aus. Aber trotzdem: Handlung und Puzzles sind toll, und deswegen bekommt Knight Orc noch eine ordentliche Bewertung von mir."

Anatol Locker im Happy Computer Sonderheft Nr.21: - Gut - "Wow, das ist eine tolle Idee, die wirklich ungewöhnlich ist: Dass man die Rolle eines miesen, hässlichen und übelriechenden Orks übernimmt, statt wie üblich den tapferen Recken zu mimen, ist Spitzenklasse. Dazu kommt dann auch noch die Multiuser-Adventure-Stimmung. Die Programmierer müssen oft die DFÜ-Adventures MUD und AMP gespielt haben, um sich stilecht zu informieren. Ausserdem gibt es neben der stimmungsvollen Geschichte noch die überraschende Wende im zweiten Teil, von der ich aber noch nichts verraten möchte. Ich konnte nicht so viele Fehler im Parser finden. wie das bei Boris der Fall war. Bei mir schnitt der Parser eigentlich trotz verschiedener Schwächen ganz passabel ab, wenn man sich auch daran gewöhnen muss. Was sich allerdings als Enttäuschung entpuppte, waren die digitalisierten Bilder. Selten habe ich so hässliche Motive gesehen. Es wäre wohl besser gewesen die Bilder zu der guten Geschichte malen zu lassen. Da ist der Rahmen ja fast schöner als das Bild. Aber insgesamt ist Knight Orc ein gutes Adventure mit kleinen Fehlern, das man durchaus weiterempfehlen kann."

Shmendric: "Na, das Gemecker wegen der Grafiken bei den beiden Happy-Computer-Redakteuren kann ich nicht so ganz nachvollziehen, die haben wohl eine andere Umsetzung angespielt (Atari ST, wenn ich es richtig verstanden habe). Am C64 sehen die Bilder meiner Meinung nach zur Hälfte sehr gelungen und zur Hälfte misslungen aus. Der Parser ist aber wirklich ein eigenwilliges Miststück, wirklich gewöhnungsbedürftig. Übrigens, Herr Schneider, das Programm versteht CLOSE, bzw. CLOSE DOOR sehr wohl. Zumindest an den richtigen Stellen. Interessant war das Spiel wegen des Plots für mich, Orks kannte ich bisher nur als XP-auf-zwei-Beinen. Die Story ist wirklich okay und originell. Ich habe das Adventure zwar als eher gut, aber recht schwer in Erinnerung. Ich habe es um 1990 herum gespielt und nicht einmal Teil Eins gemeistert. Dabei geht es dann anscheinend erst so richtig los..."

Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Prolog aus der Anleitung ist eine Persiflage auf den Beginn von J.R.R. Tolkiens Buch "The Hobbit", zu dem es auch ein gleichnamiges Adventure für den C64 gibt.
  • Knight Orc musste sich 1987/88 bei den Golden Joystick Awards mit dem zweiten Platz in der Kategorie Adventure Game of the Year zufrieden geben. Bei Rainbird war man dennoch hochzufrieden, Platz Eins wurde von The Guild of Thieves belegt, welches ebenfalls von Rainbird publiziert wurde.

Emulatoreinstellungen[Bearbeiten]

  • Mit Vice 2.4 ließ sich das Spiel nur mit aktivierter True Drive Emulation laden.

Andere Versionen[Bearbeiten]

  • Lediglich die Umsetzung für den ZX Spectrum hat keine Begleitgrafiken. Die Fachpresse für dieses Systeme zeigte sich damals aber dennoch sehr zufrieden. Gelobt wurden unter anderem der interessante Antiheld als Spielcharakter und die selbständig agierenden Nichtspieler-Charaktere.

Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]


Commodore Amiga
MS-DOS PC (EGA-Modus)
Amstrad CPC




Videomitschnitt[Bearbeiten]


...



Cover[Bearbeiten]


Vorderseite
Rückseite




Werbung[Bearbeiten]

Englische Zeitschriftenwerbung


Highscore[Bearbeiten]

Man kann im Spielverlauf an bis zu 1000 Punkte gelangen. Wer ehrlich ohne Komplettlösung gespielt hat, kann hier gerne eine Highscore-Tabelle anlegen und einen Screenshot hochladen.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Knight Orc
WP-W11.png Wikipedia: Knight Orc Sprache:english
Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.