Locomotion

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Locomotion (Begriffsklärung).
Locomotion
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 842
Entwickler
Firma Prestige Softwareentwicklung
Verleger Kingsoft, DMI
Musiker
HVSC-Datei /GAMES/G-L/Locomotion.sid
Release 1992
Plattform(en) Amiga, Atari ST, C64, IBM-PC
Genre Denkspiel
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:deutsch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.17 Punkte bei 6 Stimmen (Rang 69).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 26. Juli 2018 - 20391 downs
Lemon64 7,8 26. Juli 2018 - 16 votes
Ready64 8 26. Juli 2018 - 1 voti
64'er 8/10 Oktober 1992
Play Time 70% Oktober 1994
Kultboy 6,62 27. Juli 2018 - 8 Stimmen


Beschreibung[Bearbeiten]

Ziel des Spiels Locomotion ist es, in jedem Level eine Anzahl an Loks durch Umstellung der Weichen sicher zum gewünschten Zielort zu führen. Für jeden Level gibt es eine Angabe, wie viele Loks zum Zielbahnhof geleitet werden müssen. Darüber hinaus gibt es ein Zeitlimit und eine Maximalzahl an erlaubten Zugkollisionen. Gibt es zu viele Kollisionen, oder läuft die Zeit ab, ist das Spiel zu Ende. Weiterhin gibt es einen Editor für den Bau von eigenen Levels.


Gestaltung[Bearbeiten]

Das Titel-Menü
Editor-Ansicht
Der erste Level

Die gut in Szene gesetzte, abwechslungsreiche Grafik umfasst für jeden der 108 vorgefertigten Level (12 Spiele zu je 9 Level) einen Bildschirm. Im Titel und im Menü gibt es Musik, die gefällt und während des Spiels Soundeffekte. Im sehr gut bedienbaren Editor können weitere 12 Spiele (108 Level) erstellt und auf Diskette gespeichert werden. Zu jeden Spiel wird eine eigene Highscoreliste, die ebenfalls auf Diskette gespeichert wird, geführt. Die Bedienung ist problemlos und schnell erlernt. Die Diskette ist nicht kopiergeschützt. Statt dessen wird nach dem Laden eine Handbuchabfrage (Eisenbahn-Quiz Teil 1, Teil 2) durchgeführt.


Hinweise[Bearbeiten]

Das Titel-Menü[Bearbeiten]

Das Spiel "Locomotion" ist in 2 Teile untergliedert: einem Spielteil und einem Level-Editor, in dem Sie eigene Eisenbahn-Strecken konstruieren können. Im Titelmenü können Sie durch Anklicken einer Textbox (SPIEL oder EDITOR) anwählen.

Das Spiel[Bearbeiten]

Das Spiel-Auswahl-Menü...
  • Die Spielauswahl
Nachdem Sie die Textbox SPIEL angewählt haben, befinden Sie sich nun im SPIEL-AUSWAHL-MENÜ. Wählen Sie durch Anklicken einer lila Box das Spiel aus, an das Sie sich wagen möchten. Die Boxen A bis L repräsentieren die fest eingebauten Spiele, wobei die Schwierigkeit von Spiel A bis Spiel L kontinuierlich zunimmt. Die Spiele M bis X können nur gestartet werden, nachdem sie von Ihnen mit Hilfe des Level-Editors selbst erstellt wurden. Wenn Sie also ein Spiel gewählt haben, so klicken Sie START an. Für die Spiele B bis L müssen Sie noch ein Passwort eingeben dass Sie erhalten wenn Sie Level 9 des vorhergehenden Spiels geschafft haben. Falls Sie sich nur die Hiscore-Liste eines Spiels ansehen möchten, so wählen Sie HISCORES an.
  • Die Spielaufgabe
Das Spielbrett besteht aus einem kleinen in sich geschlossenen Eisenbahnnetz, ähnlich dem einer Modelleisenbahn-Anlage. In diesen Netz befinden sich Bahnhöfe, Weichen und manchmal auch Kreuzungen und Ampeln. Jeder Bahnhof enthält zur Unterscheidung einen Kennbuchstaben. Sobald sich nun auf einem solchen Bahnhof ein Zug zur Abfahrt bereit macht, wird unmittelbar neben diesem ein weißer Buchstabe angezeigt. Dieser gibt an, welchen Zielbahnhof der Zug erreichen möchte. Die Auswahl der Start- und Zielbahnhöfe erfolgt dabei zufällig.
Ihre Aufgabe ist nun denkbar einfach: Sorgen Sie durch Umstellen der Weichen und, wenn vorhanden, der Kreuzungen und Ampeln dafür, dass jeder Zug sein Ziel erreicht. Eine solche Weiche lässt sich durch direktes Anklicken verstellen. Dabei ist folgendes zu beachten: Leitet man einen Zug zu einem falschen Bahnhof, so wird er sofort wieder losfahren, um sein richtiges Ziel doch noch zu erreichen. Man kann diese Tatsache ausnutzen um die Fahrtrichtung eines Zuges umzukehren. Sie sollten jedoch aufpassen dass nicht zwei Züge plötzlich aufeinander zu fahren.
Im Bild befindet sich auch ein schwarzer Kasten, in dem sich 3 Zahlen befinden. Die große obere Zahl gibt an, wie viele Züge noch zu ihrem Ziel geleitet werden müssen, bis der Level erfolgreich beendet ist. Die mittlere Zahl gibt darüber Auskunft, wie viele Zusammenstöße noch toleriert werden. Dabei wird für jeden zerstörten Zug 1 Punkt abgezogen. Erreicht die Zahl den Wert 0, so ist das Spiel zu Ende. Ebenfalls zum Spielende kommt es, wenn die zur Verfügung stehende Zeit, die im Kasten unten dargestellt wird, abgelaufen ist. Dieser Zähler läuft umso schneller, je mehr Züge unterwegs sind. Daher sollten Sie die Züge möglichst schnell zu ihrem Ziel führen.
Wenn Sie im Spiel die Taste SPACE  (Turbotaste) drücken, so beschleunigen Sie damit den Spielablauf und die maximale Geschwindigkeit. Sehr fortgeschrittene Spieler (und nur die!) können damit noch einige Pluspunkte erobern. Diese Funktion ist jedoch mit großer Vorsicht zu genießen.
Sobald Sie einen Level erfolgreich gemeistert haben, erhalten Sie Punkte. Und zwar für jede verbliebene Sekunde, für jeden verbliebenen Crash-Punkt 10 und für jeden erledigten Auftrag 8 Punkte, sowie einige Extrapunkte für das Benutzen der Turbotaste. Sobald Sie den Feuerknopf betätigen startet der nächste Level. Pro Spiel sind 9 Levels zu überstehen. Bei Spielende oder wenn alle Level gemeistert sind, können Sie sich, bei gutem Ergebnis, in die Hiscore-Liste eintragen. Tippen Sie dazu einfach Ihren Namen ein und schließen Sie mit der Taste RETURN  ab. Die Liste wird automatisch auf Diskette gespeichert.
Sie können während des Spiels jederzeit die Taste P  drücken, um sich eine Pause zu gönnen. Mogeln können Sie damit aber nicht, denn die Züge sind während der Pause nicht sichtbar. Es geht weiter, wenn ein zweites Mal P  betätigt wird.
Das Spiel kann auch völlig abgebrochen werden. Dazu drücken Sie bitte die Taste RUN/STOP .


Der Editor[Bearbeiten]

Das Editor-Hauptmenü...
Der Brett Editor... und ein äußerst sinnvolles Spielbrett...
Das Parameter-Menü...

In das Editor-Haupt-Menü gelangen Sie, wenn Sie im Titel-Menü die EDITOR·Box angeklickt haben. (Zurück in das Titel-Menü gelangen Sie durch Klick auf ZURÜCK). Zuallererst müssen Sie die Nummer des Spiels (M bis X) anwählen, das Sie erzeugen (oder verändern) wollen. Nun können Sie eigene Spielbretter erstellen. Dazu klicken Sie die Box BRETT-EDITOR an.

  • Brett-Editor
Sie können dann mittels Joystick einen Cursor auf einem 10x8 Felder großen Spielbrett steuern. Mit der "Leertaste" können Sie zwischen 3 verschiedenen Cursor-Modi wechseln.
  • Mit dem Kreuz-Modus können GERADE Schienen-Stücke und KREUZUNGEN gelegt werden.
  • Mit dem Kreis-Modus können VIERTELKREIS-Stücke gelegt werden. Um ein solches Element zu setzen drücken Sie den "Feuerknopf". Erscheint auf dem Bildscbirm nicht das gewünschte Teilstück (z.B. ein waagrechtes statt einem senkrechten Schienenstück), so drüeken Sie einfach mehrmals den Feuerknopf, bis das richtige Element gesetzt ist oder das Element wieder gelöscht ist. Natürlich ist es auch möglich runde und gerade Schienenstücke miteinander zu verbinden, d.h. übereinander zu legen. Ein VIERTELKREIS-Stück auf eine GERADE-Schiene ergibt eine WEICHE.
  • 1m dritten. Modus - dem S - oder Spezialmodus können Bahnhöfe, Ampeln, Brücken aber auch Häuser, Flüsse, Bäume usw gesetzt werden. Wenn der Spezial-Cursor über eine GERADE-Schiene gesetzt wird ergeben sich folgende Felder: BAHNHOF, BRÜCKE.
Beachten Sie, dass jedes Spielbrett mindestens einen Bahnhof (maximal 20) und ein Info-Feld (schwarzer Kasten) besitzen muss. Zudem darf eine Schiene nicht in einer Sackgasse enden.
Über die Tastatur erreichen Sie folgende Funktionen:
  • Mit der Taste T  kann das ganze Spielfeld (Vorsicht!) gelöscht werden.
  • Mit den Tasten 1  bis 6  können Sie bestimmen welche Landschaftsgrafik Sie für das Spielfeld benutzen möchten.
  • Mit den Tasten F1 , F3 , F5  können Sie die verschiedenen Spielbretter anwählen. Jedes Spiel kann also maximal 3 Bretter benutzen. Sie müssen aber nicht unbedingt alle 3 Bretter kreieren.
  • Mit der RUN/STOP -Taste wird der Brett-Editor verlassen und Sie gelangen wieder in das Editor-Hauptmenü.
  • Bretter Test
Sicherheitshalber sollten Sie Ihre erstellten Bretter jetzt auf Fehler hin untersuchen lassen, was mit Anklicken von BRETTER-TEST erreicht wird. Der Computer zeigt dann in der roten Box die gefundenen Fehler an. Fehlermeldungen zu nicht benutzten Spielbrettern können natürlich ignoriert werden.
Klicken Sie jetzt die Box PARAMETER an.
  • Parameter-Menü
Nun werden für die 9 Levels des aktuellen Spiels die Parameter eingestellt. Jeder Level (Anwahl erfolgt unten rechts) hat seine eigenen Parameter (Eigenschaften):
  • BRETT-NUMMER kann von 1 bis 3 eingestellt werden und bestimmt welches der 3 Spielbretter benutzt wird.
  • AUFTRÄGE gibt an wie viele Züge zu ihrem Ziel geleitet werden müssen.
  • ZEIT/AUFTRAG bestimmt, wie viele Sekunden dem Spieler pro Auftrag zur Verfügung stehen. Dieser Wert multipliziert mit der Anzahl der Aufträge ergibt somit die Gesamt-Zeit.
  • UNFALL-ZÄHLER ist die Gesamtanzahl der erlaubten Zusammenstöße.
  • VERKEHRSAUFKOMMEN bestimmt, wie schnell die Züge nach der Ankunft an ihren Zielbahnhof wieder losfahren werden.
  • MAXIMAL ZÜGE gibt an wie viele Züge auf dem Bildschirm maximal gleichzeitig zu kontrollieren sind.
  • GESCHWINDIGKEIT ist einfach die allgemeine Ablauf-Geschwindigkeit. Sie beeinflusst die Vorwarnzeit bei bald bereitstehenden Zügen, die Wartezeit der Züge am Startbahnhof, die Fahrgeschwindigkeit der Züge und die Geschwindigkeit, mit der die Uhr runtergezählt wird.
  • ZIEL-ANZEIGE ist eine Spezial-Option. Normalerweise wird hier AN eingestellt. Anderenfalls wird bei den Zügen die Anzeige welcher Bahnhof das Ziel ist wieder abgestellt sobald der Zug losfährt. Verwenden Sie diese, das Spiel sehr schwierig machende Option, nur bei Levels für fortgeschrittene Spieler.
Diese Parameter lassen sich durch Anklicken mit dem Feuerknopf (Parametername wird rot angezeigt) und nachfolgenden Anklicken des Plus-Minus-Kästchen verändern. Mit der TEST-Box kann geprüft werden, wie sich die Einstellungen in der Praxis auswirken. Falls nach Anklicken dieser Box nichts passiert befindet sich ein Fehler im Spielbrett. Sie sollten dann nochmal zum Brett-Editor zurück, um diesen zu beheben, oder die Brettnummer verstellen.
Durch die ZURÜCK-Box gelangen Sie wieder ins Editor-Haupt-Menü. Dort sollten Sie vor dem Verlassen des Editors das Spiel auf Diskette speichern, indem SPEICHERN angeklickt wird.


Lösung[Bearbeiten]

  • Da die Loks den Zielbahnhof zufallsbedingt zugewiesen bekommen, ist keine Komplettlösung sinnvoll...
  • Wenn eine Lok eine Weiche "nach der Spitze" befahren soll und die Zungenstellung nicht stimmt, bleibt die Lok vor der Weiche stehen (da diese sonst "aufgeschnitten" würde). Dies kann man ausnutzen, um Loks "ruhig zu stellen".


Cheats[Bearbeiten]

  • Die Version von "Unicess" (CSDb - Release Nr. 10550 Sprache:englisch) bietet folgende Cheats: kein Zeitlimit, unlimitierte Unfälle, nur eine Lok ins Ziel bringen, um den Level zu lösen. Die Highscorelisten werden nur gespeichert, wenn keine Cheats verwendet werden. Diese Version scheint fehlerfrei. (H.T.W)
  • Paßwörter:
Level B : BOOT Level C : CHOR Level D : DORF
Level E : ENTE Level F : FUSS Level G : GIFT
Level H : HAND Level I : IGLU Level J : JAHR
Level K : KUSS Level L : LAND

  • POKEs:
    • POKE 28866,173 - unbegrenzte Zusammenstöße
    • POKE 28721,189 - unbegrenzte Zeit



Kritik[Bearbeiten]

64'er (Ausgabe Oktober 1992): "Das Game ist nicht nur Eisenbahn-Freaks zu empfehlen, sondern eigentlich eine tolles Denkspiel mit einem Spritzer Action für jedermann. Also: „Zur Abfahrt die Türen schließen und zurücktreten auf der Bahnsteigkante!“" (Jörn-Erik Burkert)

Play Time (Ausgabe Oktober 1994): "Was wie ein harmloses Tüftelspiels wirkt, hat hohen Suchtfaktor. Um Lokomotiven von A nach B zu bringen, muß man eigentlich nur ein paar Weichen stellen. Das aber ist nur die erste von mehr als 100 Spielstufen. Zeitlimits, eine wachsende Zahl von Loks und wirklich diabolische Schienenstränge bringen die grauen Zellen zum Rauchen." (Rainer Rosshirt)

H.T.W: "Was will man mehr: 108 Level, einen sehr guten bedienungsfreundlichen Editor, ein kniffliges Logikspiel das auch gute Reaktion erfordert, direkte Spielanwahl über Passwörter, für jedes Spiel eine Highscoreliste die gespeichert wird, gute Grafik und Musik ... tja, die Mausunterstützung fehlt noch ... aber auch ohne Maus ist das ein Spiel mit dem man sich lange beschäftigen kann. Gesamtwertung: Sehr Gut !!"


Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Original-Diskette besitzt keinen Kopierschutz. Statt dessen erfolgt nach dem Laden eine Handbuchabfrage (Eisenbahn-Quiz Teil 1, Eisenbahn-Quiz Teil 2). Dadurch können auch mit dem Editor unbegrenzt eigene Spiele auf neuen Disketten erstellt werden.

Cover[Bearbeiten]

Cover-Front
Cover-Back


Highscore[Bearbeiten]

  • Alle Bestenlisten der Spiele "A"-"L" sind erlaubt
Topscore von H.T.W
  1. H.T.W - 768 - Spiel B (28.07.2018)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]


Videos