Mouse 1351

Aus C64-Wiki
(Weitergeleitet von Maus 1351)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Mouse 1351
Commodore Maus 1351
Typ Maus
Hersteller Commodore
Neupreis 126 DM[1], 49.95 $[2]
Erscheinungsjahr 1987

[1] [2] [3]

Sonstiges Vorgänger: Mouse 1350


Die Mouse 1351 ist eine Maus von Commodore aus dem Jahre 1987 [1] [2] [3] , die direkt an einem der 9-poligen Controlports des C64/128/D/DCR angeschlossen wird.


Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Commodore Maus 1351 besitzt zwei Tasten auf der Oberseite und eine Kugel auf der Unterseite. Sie arbeitet in zwei Betriebsarten: dem Joystickmodus und dem Proportionalmodus. Die Betriebsart wird beim Einschalten des Computers festgelegt: ist dabei die rechte Maustaste gedrückt, gelangt die Maus in den Joystickmodus, sonst (standardmäßig) in den Proportionalmodus.

Die 1351 ist optisch nahezu identisch mit der Maus, die mit dem Commodore Amiga ausgeliefert wurde. Dennoch sind die beiden Mäuse inkompatibel, die 1351 kann nicht an einem Amiga genutzt werden. Bei der Amiga-Maus dagegen gab es verschiedene Bauweisen, einige funktionierten ohne Weiteres am C64 wie eine 1350 im Joystickmodus, bei anderen ging dies nur mit Adapter oder umgelöteten Anschlüssen. Grundsätzlich alle Amiga-Mäuse ließen sich im Proportionalmodus nutzen, aber nur mit speziellen Treibern.

Zur "Mouse 1351" gab es neben dem Handbuch auch eine Test-/Demodiskette.

Joystickmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Joystickmodus (oder 1350-Modus) ermöglicht die Verwendung der Maus mit jeder Joystick-kompatiblen Software. Er ist als "Fallback" zur Verfügung gestellt, falls die verwendete Software den Proportionalmodus nicht unterstützt.

Proportionalmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Proportionalmodus braucht ein spezielles Treiberprogramm in Maschinensprache, um die volle Leistungsfähigkeit zu entfalten. Die Maus arbeitet hier wie folgt:

  1. Jede Bewegung wird innerhalb der Maus registriert. Die aktuelle Position wird modulo 64 alle 512 Mikrosekunden an die SID-Register POTX (für die x-Position) und POTY (für die y-Position) übertragen, ohne dass eine Software dazu nötig ist.
    Registerbelegung:[4]
Bit-Position 7 6 5 4 3 2 1 0
POT-Register X P5 P4 P3 P2 P1 P0 N
mit:
X ....... nicht verwendetes Bit
P5-P0 ... Mausposition modulo 64
N ....... spezielles (Rausch-)Bit
  1. Die linke Maustaste ist wie ein Joystick-Feuerknopf angeschlossen.
  2. Die rechte Maustaste ist am Kontakt für die Aufwärtsrichtung des Joysticks angeschlossen.

  3. Handbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das "Commodore 1351 MOUSE User's manual" enthält in acht Sprachen Informationen zur Maus und zur Software-Schnittstelle sowie (englisch) Listings für Maustreiber und ein Pin-Out.

    Das 8-sprachige Handbuch zur 1351
    Das 8-sprachige Handbuch zur 1351
    Originalverpackung
    Originalverpackung alternativ


    Inhaltsverzeichnis:

    Deutsch .............................. Seite 1-13
    Francais ............................. Page 15-23
    English .............................. Page 25-33
    Italiano ........................... Pagina 35-43
    Español ............................ Página 45-54 
    Nederlands ......................... Pagina 55-64
    Dansk ................................ Side 65-73
    Svenska ............................. Sidan 75-80
    Basic and machine language programs for 1351 mouse and C 64 ..... Page 81-86
    Basic and machine language programs for 1351 mouse and C 128 .... Page 87-92
    1351 Mouse Pin-Out ................... Page 93

    Test-/Demodisk bzw. Utility Disk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Inhalt der ersten Diskettenseite besteht aus einem englischsprachigen Menüprogramm für den C64/128, das einen Standard- und einen besseren Treiber beinhaltete, sowie einem kurzen Demoprogramm zum Testen der Maus.

    Auf der Seite 2 befindet sich von Berkeley Softworks das GEOS-Upgrade auf die Version 1.3 (1986) für den Commodore 64C.

    Dienstprogramm-Diskette
    Diskettenrückseite GEOS
    Anleitung Geos - Vorderseite
    Anleitung Geos - Rückseite


    Seite 1:

    0 "1351 MOUSE DEMOS" // 2A
    5   STARTUP.102486 PRG
    3   COMM 1351      USR
    1   MOUSE64.BAS    PRG
    2   MOUSE64.BIN    PRG
    7   MOUSE64.SRC    SEQ
    2   M1351.64.BAS   PRG
    2   M1351.64.BIN   PRG
    11  M1351.64.SRC   SEQ
    5   DATA64         PRG
    6   DEMO64         PRG
    2   MOUSE128.BAS   PRG
    1   MOUSE128.BIN   PRG
    7   MOUSE128.SRC   SEQ
    4   M1351.128.BAS  PRG
    2   M1351.128.BIN  PRG
    12  M1351.128.SRC  SEQ
    5   DATA128        PRG
    6   DEMO128        PRG
    1   MOUSE.POINTER  PRG
    3   SPRITES.0E00   PRG
    575 BLOCKS FREE.
    

    Seite 2:

    0 "geos upgrade    " gs 2a
    18  upgrade         usr<
    7   gRABBER UPGRADE usr
    7   mERGE UPGRADE   usr 
    10  GEOdEX UPGRADE  usr
    0   blocks free.
    


    Programmierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • Vollständig kommentiertes deutschsprachiges Assembler Listing: 1351.asm
    - Mauszeiger als Sprite
    - Proportionalmodus
    - Controlport frei wählbar
    - Beide Maustasten auswertbar
    - Gesamter Bereich ist erreichbar (320x200)

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    WP-W11.png Wikipedia: Commodore-Maus


    Demo-Disk
    Dokumentation
    Sonstiges

    Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. 1,0 1,1 1,2 Zeitschrift 64'er - Ausgabe 6/87 - "Commodore 1351 - eine flotte Maus, Seite 165" Sprache:deutsch
    2. 2,0 2,1 2,2 RUN - The Commodore 64/128 User's Guide - Ausgabe 7/87 "THE COMMODRE 1351 MOUSE, Seite 46" Sprache:englisch
    3. 3,0 3,1 INFO - Your Guide to Commodore... - Ausgabe 9-10/87 "THE COMMODORE 1351 MOUSE, Seite 42" Sprache:englisch
    4. 1351 User's Manual