Moon Shuttle

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Moon shuttle
Startscreen of the game.
Spiel Nr. 1010
Bewertung 5.67 Punkte bei 6 Stimmen
Entwickler John Butrovich
Firma Nichibutsu, C64-Version: Datasoft
Verleger Datasoft, Americana Software, U.S. Gold
Release 1983
Plattform(en) Arcade, Atari 8-bit, C64, TRS-80 CoCo
Genre Shoot'em Up, Space Invader
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port 1+2.png Icon joystick.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Beschreibung[Bearbeiten]

Moon Shuttle ist ein Klon von des Arcade-Hits Space Invaders aus dem Jahr 1981. Zwei Jahre später wurde der Spielhallen-Shooter dann auch auf den Commodore 64 portiert. Noch im selben Jahr erschien Moon Shuttle von Datasoft. Der Klon sieht im Vergleich zu seiner Vorlage ein wenig putziger aus. Dafür ist der Spielablauf hier etwas komplexer als es bei der ersten Generation von Space-Invader-Klonen üblich war. Der Programmierer John Butrovich war der Coder und Designer von Moon Shuttle.


Spielablauf[Bearbeiten]

Der Spieler kommandiert das Mond-Shuttle, ein Raumschiff, das an das Space Shuttle erinnert, außer dass es nach vorne schießt und seine Antriebe stehts in Betrieb sind, ohne unbedingt eine Beschleunigung hervorzurufen. Er hat die Feinde und Gefahren, die er in jedem Level vorfindet, zu überstehen und dabei so viele Feinde wie möglich zu töten. Er hat fünf Leben und erhält ein Leben für jeweils 20.000 erzielte Punkte. Es gibt keinen einstellbaren Schwierigskeitsgrad.


Level 1[Bearbeiten]

Level Eins

Im ersten Level des Spiels fliegt das Shuttle mit festgelegter Geschwindigkeit. Die Flugrichtung ist horizontal von unten nach oben. Weil das so natürlich viel zu einfach wäre, wird der der Weg durch ein dichtes Asteroidenfeld ein wenig interessanter gemacht. Das Asteroidenfeld besteht aus sechs Abschnitten, allerdings ist das Ganze im Moment noch recht einfach. Die Asteroiden bewegen sich nämlich nicht, das wird sich in den späteren Stages von Moon Shuttle noch ändern. Der Spieler kann auf die Asteroiden schießen, um sich einen Weg zu bahnen. Das richtige Gefühl für die Steuerung und das genaue Timing beim Feuern sind in diesem Level die Krux.

Für einen zerstörten Asteroiden gibt es 20 Punkte. Am Ende von Level Eins erhält man einen level complete bonus in Höhe von 500 Punkten.


"Die Raketen haben versagt! Die Kometen rasen immer noch auf die Erde zu!"
Deep Impact


Level 2[Bearbeiten]

Level Zwei

Im zweiten Spiellevel ist das Prinzip ähnlich wie bei Galaga. Das Shuttle befindet sich am unteren Bildschirmrand, und kann nur nach rechts und links bewegt werden. Die Gegner, denen es auszuweichen gilt, sind eine Art mutierter Weltraum-Käfer. Und die Krabbler schießen noch dazu auf das Shuttle, was die Sache nicht einfacher macht. Zurückschießen ist natürlich auch möglich, und der Spieler sollte versuchen so viele Käfer wie möglich zu vernichten. Das Ungeziefer erscheint am oberen Bildschirmrand und bewegt sich dann kreisend nach unten. Manchmal bewegen sie sich auch von rechts nach links - oder andersherum. Dabei ballern sie aus vollen Rohren auf das Shuttle des Spielers. Neue Käfer erscheinen, sobald sich nur noch einer von ihnen am Bildschirm befindet.

Die Käferplagen erscheinen 55 Sekunden lang. Hat man sich als intergalaktischer Kammerjäger bewährt und alle Krabbler vernichtet, ist das Level erfolgreich bestanden. Für jede zerstörte Weltraum-Wanze gibt es 30 Punkte auf den High-Score-Counter.


"Ach komm schon, das ist doch nur ein Bug!"
"Alles was mehr als zwei Beine hat wird sofort erschossen, kapiert?!"
Starship Troopers


Level 3[Bearbeiten]

Level Drei

In Level Nummer Drei muss das Shuttle erneut ein Asteroiden-Feld durchqueren. Dieses Mal bewegt sich der erste Schwung Asteroiden nach links, während die zweite Ladung Weltraumgestein sich nach rechts bewegt.

Jeder zerstörte Asteroid bringt 20 Punkte aufs Konto. Gelingt es dem Spieler, das Stage erfolgreich zu beenden, wird ihm das mit zusätzlichen 1.000 Punkten honoriert.


"Die Chancen, unbeschadet ein Asteroidenfeld zu durchfliegen, stehen etwa 3720 zu 1!"
"Erzähl mir nie, wie meine Chancen stehen!"
Das Imperium Schlägt Zurück


Level 4[Bearbeiten]

Level Vier

Im vierten Level des Spiels muss das Shuttle eine Kollision mit den Phasmidæ und ihren Schüssen vermeiden. Dabei sollte man natürlich so viele von ihnen wie möglich eleminieren. Die Phasmidæ erscheinen vom linken oder rechten unteren Bildschirmrand aus, dann fliegen sie schnell über den Spieler hinweg. Sie fliegen nie so tief wie der Spieler und können sich in alle Richtungen bewegen. Gefährlich sind ihre Waffen, denn leider können die lästigen Kerlchen auch schießen. Wenn sie das tun, öffnen sie ihre Flügel kurzzeitig. Das kann der Spieler zu seinem Vorteil ausnutzen, denn sie bieten dann ein größeres Ziel.

Neue Feinde erscheinen 55 Sekunden lang. Das Level endet, wenn keine mehr übrig sind. Jeder zerstörte Phasmidæ gibt 30 Punkte.


"Was im Universum ist das?"
Starcrash - Sterne im Duell


Level 5[Bearbeiten]

Level Fünf

Level Nummer Fünf bietet ein bereits bekanntes Szenario: Wieder mal hat der wackere Shuttle-Pilot es mit den Tücken eines Asteroidenfelds zu tun. Gleich dreimal nacheinander kommt es zu einem dichten Getümmel aus schwerelosen Gesteinsbrocken. Die erste und dritte Ladung bewegt sich von rechts nach links, beim zweiten Asteroidenschauer dagegen von links nach rechts.

Wie bereits in Level Eins und Level Drei gibt es für das Zerstören eines Asteroiden 20 Punkte gut geschrieben. Das erfolgreiche Meistern von Level Fünf bringt satte 1500 Punkte ein.


"Oh, faszinierend. 20 Weltraumstaubpartikel pro Kubikmeter, 52 ultraviolette Strahlungsspitzen und ein Klasse 2 Komet. Oh, dass verdient wirklich unsere volle Aufmerksamkeit..."
"Captain, wieso sind wir hier draußen und jagen Kometen?"
Star Trek - Der Erste Kontakt



Level 6[Bearbeiten]

Level Sechs

Im sechsten Level muss das Shuttle Zusammenstösse mit den Gehirnen und deren Schüssen vermeiden, während es zugleich so viele Feinde wie möglich töten muss. Die Gehirne kommen von der linken oberen oder rechten oberen Seite. Sie bewegen sich zur anderen Seite des Bildschirms, prallen ab und bewegen sich wieder auf die andere Seite, wobei sie jedesmal etwas Höhe einbüßen. Sie bewegen sich schnell und schießen häufig, und können am Ende die Höhe des Shuttles erreichen.

Neue Feinde erscheinen für 55 Sekunden, und der Level endet, wenn keine mehr übrig sind. Jedes zerstörte Gehirn bringt 30 Punkte.


"WE BRAKE FOR NOBODY"
Mel Brooks' Spaceballs



Level 7[Bearbeiten]

Level Sieben

Und weiter geht's, quer durch die Galaxis und dann links. Nach Level Sechs kommt Level Sieben - wie zu erwarten war. Das Shuttle des wackeren Gamer-Piloten muss wieder mal ein Asteroidenfeld durchqueren. Soweit nichts Neues, aber wieder mal wird es ein bisschen schwerer als in den vorherigen Abschnitten. Alle Asteroiden auf die man trifft, bewegen sich dieses Mal. Im ersten, dritten und fünften Abschnitt schweben die Brocken von rechts nach links. In der zweiten, vierten und sechsten Etappe bewegen sie sich nach rechts.

Wie immer gibt es pro zerblasterten Asteroiden 20 Punkte. Erreicht man das Ende des Levels, winken 2.000 Bonuspunkte.


"Das hier is 'ne verdammt harte Galaxis. Wenn man hier überleben will, muss man immer wissen, wo sein Handtuch ist."
Per Anhalter durch die Galaxis


Level 8[Bearbeiten]

Level Acht

Im achten Level muss das Shuttle Zusammenstöße mit dem Seetang und den Schüssen der Trons vermeiden, und gleichzeitig so viele von ihnen wie möglich töten. Großer Seetang kommt von oben und bewegt sich zufallsbasiert zum Boden. Ein Treffer spaltet ihn zwei mittlere Seetangs auf. Trifft man mittleren Seetang, spaltet er sich in zwei kleine Seetangs auf. Ein Treffer eines kleinen Seetangs töten diesen. Seetangs schießt nicht, dafür aber die Trons. Tron erscheinen auf der oberen linken oder oberen rechten Seite, und bewegen sich zur anderen Seite des Bildschirms, während sie dabei nach unten schießen. Wenn sie den Bildschirmrand erreichen, verlassen sie das Bild. Allerdings können sie vor Erreichen des Randes ihre Richtung ändern.

Neue Feinde erscheinen für 55 Sekunden, und der Level endet, wenn keine mehr übrig sind. Jeder aufgespaltete große Seetang bringt 10 Punkte; jeder aufgespaltete mittlere Seetang bringt 20 Punkte; jeder zerstörte kleine Seetang bringt 30 Punkte; jeder zerstörte Tron bringt 50 Punkte.


"Vielleicht sind es nur Bruchstücke vom Shuttle?"
"Oder der Weihnachtsmann kegelt!"
Armageddon - Das jüngste Gericht


Punkte[Bearbeiten]

Figuren:

Bild Name Punkte
Moon shuttle Moon shuttle.png
Moon Shuttle -
Moon shuttle Boulder.png
Felsen 20
Moon shuttle Beetle.png
Käfer 30
Moon shuttle Phasmida.png
Phasmidæ 30
Moon shuttle Brain.png
Gehirn 30
Moon shuttle Big seaweed.png
Großer Seetang 10
Moon shuttle Medium seaweed.png
Mittlerer Seetang 20
Moon shuttle Tiny seaweed.png
Kleiner Seetang 30
Moon shuttle Tron.png
Tron 50


Gestaltung[Bearbeiten]

  • Moon Shuttle ist ein einfaches Computerspiel und sehr gut spielbar.
  • Das Programm läuft trotz mehr oder weniger viel Action am Bildschirm durchgehend schnell und flüssig.
  • Hintergrundmusik gibt es nicht. Das Spielgeschehen ist aber mit verschiedenen Soundeffekten untermalt.



Viele, viele Gegner....
Das Leben ist grausam...




Es gibt einen Zweispielermodus, allerdings nicht synchron sondern abwechselnd.
Das Design ist nicht nur beim Game-Over-Screen minimalistisch...




Hinweise[Bearbeiten]

In den Asteroiden-Levels ist es wichtig, große Durchgänge zu schaffen. Nicht nur, um mehr Punkte zu erhalten, sondern auch, weil das Shuttle nur aufwärts schießt. Sobald das Schiff die ersten Asteroiden erreicht hat, muss der Spieler einen gewissen Abstand auf beiden Seiten zu ihnen halten, sonst wird mit ihnen zusammenstoßen und sterben. Das bedeutet, dass er nur einen engeren Bereich als zuvor zerstören kann. Sobald er diesen engeren Spalt erreicht wird, wird sein Bewegungsspielraum sogar noch geringer. Das Asteroidenfeld geht nicht sehr tief, aber letztendlich wird der Spieler keinen Raum mehr zum Manövrieren mehr haben und auf die Felsen prallen. In den nächsten Asteroiden-Levels schließen mehr und mehr Schichten von Asteroiden das Schiff langsam ein, somit hat der Spieler jedes mal eine größere Kluft als vorher anzulegen.


Lösung[Bearbeiten]

Wie bei vielen Computerspielen gilt auch bei Moon Shuttle: Hat man den letzten Level gemeistert, geht es wieder von vorne los. Ein praktischer Endlos-Modus für High-Score-Jäger, denn natürlich bleibt der Punktestand und die Anzahl der verbleibenden Spielerleben erhalten.


Cheats[Bearbeiten]

  • Vom Entwickler in das Spiel integrierte Cheats sind nicht bekannt.
  • In der CSDb sind verschiedene Cracks mit Trainern verfügbar.


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.67 Punkte bei 6 Stimmen (Rang 807).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 8. September 2019 - "good" - 19280 downs
Lemon64 6.6 27. May 2018 - 36 votes
Commodore Force 4% Ausgabe 03/93
ZZap64 13% Ausgabe 07/86
Rombachs C64-Spieleführer 3 September 1984 - "Urteil 5"


Kritik[Bearbeiten]

Lynx: "Ein nettes Spiel."

Sledgie: "Spiel erinnert mich an eine Kombination aus Asteroids und Galaxy. Lässt sich recht gut steuern und feuern. Negativ ist das man keine ausreichende Zeit hat die Highscore zu sicheren. Von mir gibt es 6 Punkte."

Rombachs C64-Spieleführer: "Vor zwei Jahren hat noch solch einfach ausgeführte Bearbeitung eines Schiessspielkonzeptes genügt. Heute wird keiner, der mehr als drei Telespiele gesehen hat, davon begeistert sein (Urteil 5)."[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover


Disk-Cover.
Disk-Cover, Rückseite.
Diskette.




Kassetten-Cover.
Kassetten-Cover, Rückseite.
Kassette, "Buchrücken".




Kassette.



Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Ivanpaduano
  1. Ivanpaduano - 36.640 (27.07.2020)
  2. Werner - 35.550 (26.07.2020)
  3. Sledgie - 8.240 (27.07.2020)


2. Platz von Werner 3. Platz von Sledgie
2. Platz von Werner 3. Platz von Sledgie


Weblinks[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Oswald Reim, Martin Scholer: "Rombachs C64-Spieleführer", Rombach, 1984, Seite 226