Nibly

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nibly
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 345
Entwickler G. Reimuth, U. Schönewolf
Release 1983
Plattform(en) C64
Genre Arcade, Worm/Snake
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information Digital Marketing PD #098


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.54 Punkte bei 13 Stimmen (Rang 471).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 19. Juli 2008 - "sehr gut" - 2924 downs
Lemon64 7,7 19. Juli 2008 - 9 votes


Beschreibung[Bearbeiten]

Nibly ist eine Umsetzung des Arcade-Klassikers "Nibbler", den 1983 die Firma "Rock-Ola" herausbrachte. Die Raupe Nibly muss sich von Level zu Level durchfressen, indem sie alle Nahrung zu sich nimmt, die sich in den einzelnen Labyrinthen in Form von weißen Punkten befinden. Nun weiß jedes kleine Kind: Wer viel isst, wird dick. So ist das auch mit unserer Raupe Nibly. Je mehr sie verputzt, desto länger wird sie. So muss sie aufpassen, dass sie sich nicht irgendwann einmal in den verzwickten Labyrinthgängen selber in den Schwanz beißt, sonst büßt Nibly ihr Leben ein.

Gestaltung[Bearbeiten]

...eine Animation aus dem Spiel.

Die Gestaltung der Labyrinthe ist einfach und erfolgt mit dem Zeichensatz (Grafikzeichen) des C64. Die Labyrinthe werden in späteren Leveln wiederholt. Die rechte Seite des Bildschirms mit Spieltitel und anderen Informationen bleibt immer bestehen.
Zwischen den einzelnen Leveln ertönt stets dieselbe einstimmige Version von 'To arms in Dixie'.

Hinweise[Bearbeiten]

  • Jedes Level geht auf Zeit und ist beendet (somit nicht geschafft), wenn der Timer auf Null abläuft oder Nibly sich selbst beißt.
  • Nibly läuft immer weiter. Sie stoppt nur, nur wenn sie auf eine Wand trifft. Durch Lenken des Joysticks läuft die Raupe dann in die entsprechende Richtung weiter.
  • Stoppt Nibly zu lange an einer Wand, ohne dass sie weiterkrabbelt, läuft der Timer schneller ab. Nibly stoppt allerdings nicht in Ecken.
  • Je mehr Punkte Nibly frisst, desto länger wird sie.
  • Von Level zu Level wird Nibly schneller.
  • Nach dem 5. Level wiederholen sich die Labyrinthe. Dadurch, dass Nibly sich immer schneller fortbewegt, sie mit jedem gefressenen Punkt weiter wächst und die Zeit schneller abläuft, nimmt der Schwierigkeitsgrad dennoch zu.

Lösung[Bearbeiten]

Tipps:

  • Da Nibly meistens sich selbst ihren Weg sucht, sollte man schon kurz vorher den Joystickhebel in die Richtung lenken, in die sie schlängeln soll.

Cheats[Bearbeiten]

Cheats sind nicht bekannt.

Kritik[Bearbeiten]

Shakermaker303: "Gehört zum Kreise meiner ersten Spiele und es ist heute noch ein schöner Zeitvertreib. So wunderbar einfach kann ein unterhaltsames Spiel sein, Nostalgie-Bonus noch dazu und ich gebe 9 von 10 Punkten."

TheRyk: "Ein süßes kleines Snakes für den C64, bei dem man nicht nur reagieren, sondern auch tüfteln muss. Dass man vor Beginn eines jeden Levels die komplette Südstaatenhymne 'To arms in Dixie' hören muss und das auch nicht mit Feuerknopf abkürzen kann, nervt auf die Dauer etwas, zumal wenn es einem herzlich egal ist, ob der Süden wieder aufersteht. Trotzdem ein golden Oldie und Pionier des Genres, 6 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

  • Es ist kein offizielles Cover erschienen. Soweit bekannt, gab es bei diesem Spiel kein offizielles Release.

Versionen[Bearbeiten]

  • Die Civitas Version enthält keine Fehler in der PETSCII-Grafik.

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von TheRyk
  1. TheRyk - 29.611 (07.11.2011)
  2. Camailleon - 27.242 (22.08.2011)
  3. Blubarju - 11.578 (20.04.2012)
  4. Werner - 11.507 (17.04.2012)
  5. Robotron2084 - 6.843 (31.05.2011)
  6. Lordxray - 5.672 (15.03.2009)
  7. H.T.W - 3.081 (15.03.2009)

2. Platz von Camailleon 3. Platz von Blubarju
2. Platz von Camailleon 3. Platz von Blubarju


Weblinks[Bearbeiten]

Videos