Pole Position II

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pole Position II
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 484
Firma Namco
Verleger Mindscape
Release 1988
Plattform(en) Arcade, Atari 7800, C64
Genre Racing
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information Vorgänger: Pole Position


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.33 Punkte bei 12 Stimmen (Rang 531).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 01. September 2009 - "sehr gut" - 4936 downs
Lemon64 5,7 01. September 2009 - 23 votes


Beschreibung[Bearbeiten]

Auswahl der Rennstrecke

Pole Position II die Fortsetzung von Namcos erfolgreicher Arcademaschine. Atari veröffentlichte das Spiel zusammen mit der Atari 7800 Spielekonsole. Mindscape veröffentlichte das Spiel auf dem C64.
Die Fortsetzung wartet mit einigen Neuerungen auf. Nun kann man mehrere Strecken wählen. Zur Auswahl stehen der Fuji Speedway, Indianapolis Motor Speedway (Test), Long Beach Grand Prix (Seaside) und der Suzuka Circuit. Während dem Rennen hat der Spieler nur eine bestimmte Zeit zur Verfügung. Verliert er das Rennen gegen die Zeit, ist das Spiel vor Ablauf des Rennens beendet.
Am Straßenrand befinden sich nun neben den Werbetafeln auch Zeiger die eine Richtungsänderung anzeigen. Die Ölpfützen wurden entfernt. Die Kollision mit einer Werbetafel oder einem überholten Fahrzeug endet in einer Explosion. Jede Explosion kostet wertvolle Sekunden, die über Sieg oder Niederlage entscheiden können.
Das Rennfahrzeug besitzt zwei Gänge. Um eine gute Zeit zu fahren ist es daher wichtig, im richtigen Moment hoch oder runter zu schalten.

Gestaltung[Bearbeiten]

Prepare to start

Wie auch schon der Vorgänger setzt Pole Position eine Pseudo 3D Grafik ein die durch Parallax Scrolling unterstrichen wird. Der Spieler sieht das Fahrzeug immer noch aus der Verfolgerperspektive. Hier wird auch der größte Unterschied deutlich. Die Rennstrecken haben verschiedene Hintergründe. Am deutlichsten wird dies bei der Strecke Test. Diese basiert auf dem Indianapolis Motor Speedway und besitzt daher eine beige Wüstenlandschaft.
Die Fahrzeugsprites wurden neu gestaltet und sind nicht mehr so stark blockig. Sie besitzen nun eine zeitgemässe Gestaltung. Zu überholende Fahrzeuge besitzen ebenfalls schönere Sprites.
Vor dem Start eines Rennens fliegt ein kleiner Zeppelin über die Rennstrecke, der darauf hinweist, dass das Rennen bzw. die Qualifikationsrunde in wenigen Sekunden startet.

Die Strecken

Fuji Speedway Test (Indianapolis Motor Speedway)
Fuji Speedway Test (Indianapolis Motor Speedway)
Suzuka (Suzuka Circuit) Seaside (Long Beach Grand Prix)
Suzuka Circuit Seaside (Long Beach Grand Prix)

Hinweise[Bearbeiten]

Auch in Pole Position II konnte die FIA keine Sicherheitsregeln durchsetzen

Steuerung[Bearbeiten]

Joystick nach vorne = Gas geben
Joystick zurück = Bremsen
Joystick nach links = nach links lenken
Joystick nach rechts = nach rechts lenken
Feuerknopf drücken = Gang hoch / runter schalten
Space  = Pause
Run/Stop  = Zurück zur Streckenauswahl

Die Gänge[Bearbeiten]

Mit dem LOW Gang erreicht man höchstens 144. Man sollte daher rechtzeitig in den HIGH Gang schalten. Beim Bremsen, oder nach einer Kollision, muss man natürlich dran denken wieder in den LOW Gang zu schalten.

Qualifikation[Bearbeiten]

Start
postition
Runden
zeit
Bonus Start
postition
Runden
zeit
Bonus
1 58:50 4000 2 60:00 2000
3 62:00 1400 4 64:00 1000
5 64:00 800 6 68:00 600
7 70:00 400 8 73:00 200

Lösung[Bearbeiten]

Tipps:

  • In Kurven befinden sich Schilder nur am Außenrand. Innen kann daher relativ gefahrlosbüberholt werden.
  • Es herrscht derartig viel Verkehr dass man teilweise nebeneinander fahrende Autos überholen muss. Man kann auch zwischen ihnen hindurchfahren.

Cheats[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

H.T.W: "Im Vergleich zum Vorgänger bessere Grafik und besserer Sound. Dazu vier verschiedene Strecken und ein Titelbild. Dafür ist die Steuerung, die bei Pole Position noch relativ gut war, bei diesem Teil unter jeder Kritik und nimmt einem die Motivation mehr als ein paar Runden zu fahren. Es gibt bessere Rennspiele..."

TheRyk: "Die genauere Kollisionsabfrage und die damit schwierigere Kontrolle des Fahrzeuges finde ich gar nicht mal schlecht, das war mir beim Vorgänger etwas zu großzügig, ich finde das realistischer, wenn man vielleicht eben auch mal ein Doppel-Überholmanöver in der Kurve sein lassen muss. Und es macht so viel mehr Spaß, hier mal volles Risiko zu fahren. Grafik und Sound sind viel besser als bei Teil I, es gibt Abwechslung in Strecken und zugehörigen Hintergründen sowie satte FX. Der Nachfolger des Klassikers hätte wirklich das Zeug zu einem Klasse-Renn-Spiel gehabt. Aus drei Gründen ist dies aber leider nicht gelungen. Erstens ist leider die Zeit viiiel zu großzügig bemessen (nach drei Crashs in der Quali kann man noch Pole Position holen, ein halbes Dutzend Crashs stören nicht beim Schaffen der Runde, hallo?). Zweitens fehlt das Spielende! Statt der Option, die Rundenanzahl festzulegen fährt man theoretisch endlos wie bei Street Surfer. Gekoppelt mit "Erstens" bestimmt also allein die Geduld die Spiellänge bzw. den Highscore. Obwohl das Fahren an sich Spaß macht, fehlt einfach die Herausforderung. Und drittens gab es eben zu jener Zeit wirklich schon ziemlich gute Rennspiele, neben denen Pole Position II trotz aller Verbesserungen an Grafik und Sound etwas altbacken verblasst. So gab es bereits 1987 Buggy Boy oder Enduro Racer und etwa zeitgleich mit Pole Position II erschien das deutlich spektakulärere und anspruchsvollere Outrun. Dem vorliegenden Spiel kann ich gerade noch so das Prädikat "befriedigend" bzw. 5 Punkte geben."

Rockford: "Oha. Ich habe es eigentlich nur so lange gespielt, weil ich wenigstens das Rennnen zu Ende fahren wollte. Aber es gibt kein Ende! (Es sei denn, die Rennlänge wird zu 100% simuliert. Das möchte ich aber nicht ausprobieren.) Die Grafik ist ok, die Steuerung geht auch. Das Fahren des Qualifyings ist absolut sinnlos. Dass die gegnerischen Fahrzeuge stur abwechselnd links und rechts auftauchen und auch dort bleiben, ist wirklich nicht zeitgemäß. Fällt ein Gegner unten aus dem Screen raus, kommt er sofort oben wieder. Nee. 500 Crashs später überlege ich, was vielleicht etwas Spaß gemacht haben könnte. Also mit ein wenig Übung kann man in Kurven auch zwischen den Autos durchfahren, das erzeugt so etwas wie 'Motivation'. Zu wenig für ein Rennspiel. 4 Punkte. Naja, immerhin habe ich FXXS geärgert."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

Datasette Cover

Disklabel[Bearbeiten]

Diskettenlabel

Videomitschnitt[Bearbeiten]

Videomitschnitt von MadCommodore

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Rockford
  1. Rockford - 534.360 - Fuji (17.05.2015)
  2. FXXS - 440.440 - Fuji (31.10.2013)
  3. TheRyk - 397.940 - Fuji (11.07.2010)
  4. Werner - 202.490 - Fuji (14.09.2009)

2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk
2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk


Weblinks[Bearbeiten]