Silverbird

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silverbird Software Ltd.
Silverbird Software Ltd. Logo
Gründungsdatum 1987
Firmenschließung 1989
Unternehmenssitz London, Großbritannien
Branche Computer- und Videospiele
Informationen


Silverbird war ein Label der Telecomsoft, das 1988 aus Firebird ausgegliedert wurde. Die Firmenanschrift war: "Silverbird Software 1st Floor, 64-76 New Oxford Street, London WC1A 1PS".

Firebird hatte Computerspiele bisher über zwei Sublabels angeboten, Firebird Silver Range für günstige Produkte, und Firebird Gold für Vollpreisware. Nach knapp vier Jahren beschloss man, aus Silver Range ein eigenständiges Label zu machen. Passend zu den bereits bestehenden Unternehmen, Firebird und Rainbird, nannte man den neuen Publisher Silverbird. Firebird vermarktete von da an nur noch die Spiele im mittleren bis gehobenen Preissegment.

Silverbird-Titel für 8-Bit-Computer wurden zwischen £1.99 und £2.99 angeboten. 16-Bit-Titel wurden teilweise für bis zu £9.99 angeboten. Man konnte den Preis schon aufgrund der eindeutigen Verpackung erkennen. Silverbird brachte viele Titel günstig als Wiederveröffentlichung, die vorher Vollpreistitel gewesen waren.

Das Label Silverbird wurde, nach der Übernahme von Microprose, an den britischen Publisher Tudor Enterprises verkauft. Dieser veröffentlichte eine Spielesammlung mit bekannten Silverbird-Titeln, außerdem veröffentlichte man noch ein etwa halbes Dutzend weitere Spiele. Dennoch wurde Silverbird nur wenig später geschlossen.


C64-Spiele (Auszug)[Bearbeiten]

Titelbild von "Cauldron" (1985).
Level aus "Cauldorn II" (1986).
Titelbild von "International Speedway" (1988).
"Blip! Video Classics" (1988).


Spielesammlungen


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Telecomsoft#Silverbird Sprache:english