Supergame

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Supergame
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 299
Entwickler R. Scheitza
Firma S+S Soft
Verleger Public Domain
Release 1983
Plattform(en) C64
Genre Sonderbar
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:deutsch
Information Klon des unvergleichlichen Klassikers Super Glazz

Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
2.73 Punkte bei 15 Stimmen (Rang 830).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.


Beschreibung[Bearbeiten]

Bei Supergame handelt es sich um eine optisch und akustisch leicht aufgebrezelte Version von Super Glazz. Wer angesichts des vielversprechenden Titels vermutet, dass Supergame eines der besten Spiele aller Zeiten sei, wird schnell eines Besseren belehrt. Es handelt sich nämlich um ein simples Basicprogramm, welches bei genauerer Betrachtung auch nur mit viel Wohlwollen überhaupt als Spiel bezeichnet werden kann. Diese Irreführung erfolgt zwar durchaus bewusst, aber nicht in böser Absicht, denn schließlich bezieht Supergame seinen Unterhaltungswert vornehmlich daraus, dass es den vorgegaukelten Anspruch ein Überspiel zu sein in keiner Weise einzuhalten gedenkt.

Zwar wird man mit Punkten für seine sinnlosen Bemühungen belohnt, wie es sich für ein zünftiges Telespiel gehört, ansonsten sind die Interaktionsmöglichkeiten jedoch arg eingeschränkt, und Spielregeln oder ein Spielziel herkömmlicher Art sind nur ansatzweise bzw. überhaupt nicht vorhanden - auch wenn die im Programm integrierte und nicht zu überlesende Anleitung mit fremdartigen Begriffen und kompliziert anmutenden Regelerklärungen den gegenteiligen Eindruck erweckt und den Spieler auf ein komplexes, brettspielartiges Spielgeschehen voller taktischer Raffinessen vorbereitet.

Plunze, Kalahuii und Palawaum? Das klingt doch schon sehr vielversprechend...

Diese Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit setzt sich fort, wenn man vor Spielbeginn zur Einstellung unzähliger Optionen aufgefordert wird, wobei die Eingaben entweder komplett ignoriert oder nach Gutdünken von der zuweilen selbstherrlichen KI abgeändert werden. Der eigentliche Spielablauf besticht durch kompromisslose Schlichtheit und ist ebenfalls nur scheinbar interaktiv. Nach zwei (natürlich wieder vollkommen sinn- und folgenlosen) Entscheidungen kann man sich schließlich selbst die finale Punktzahl aussuchen.

Supergame weiß selbst am besten, was der Spieler zu wollen hat - Widerstand ist zwecklos.

Überraschenderweise wird die Punktwahl dann tatsächlich ausgewertet: Ist der Spieler zu anmaßend oder bescheiden, wird er mit einer Standardpunktzahl bestraft bzw. belohnt. Im Anschluss an die Punktausgabe wartet Supergame auch noch völlig unerwartet mit einer nahezu schwindelerregenden "Actionsequenz" auf, wenn unter enormem Zeitdruck eine bestimmte Taste gedrückt werden muss, die letztendlich über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Gestaltung[Bearbeiten]

Uiuiui, so viele Punkte! Da ist korrekte Silbentrennung doch nebensächlich.

Supergame kommt ohne Musik aus, benutzt durchgängig den Textmodus des C64 in Verbindung mit dem Standardzeichensatz und wirkt nicht zuletzt durch einige Darstellungsfehler etwas lieblos gestaltet. Gegenüber dem noch trostloseren Original Super Glazz wird immerhin ein Titelbild mit Spriteanimation mit Geräuschuntermalung geboten.

Hinweise[Bearbeiten]

  • Für Siegertypen hält Supergame noch eine besondere Überraschung parat:
Im Falle des Triumphs wird man nicht nur herzlich beglückwünscht und mit einem zweifelhaften Ehrentitel gekrönt, sondern der C64 stellt auch sämtliche Aktivitäten ein und kann lediglich mittels Resettaster oder Ein-/Ausschalter wieder zum Leben erweckt werden.

Lösung[Bearbeiten]

Durch Eingabe der "richtigen" Gleitkommazahl kann der so wichtige Extrapunkt erzielt werden.

Cheats[Bearbeiten]

  • Das Spiel ist ein reines BASIC-Programm und kann jederzeit durch Drücken der RUN/STOP -Taste unterbrochen und mit dem Befehl LIST aufgelistet werden. Die komplizierte Routine, die die Berechnung Ihrer Punkte übernimmt, befindet sich in Zeile 404. zwinker
  • Sie wollen 1000 Punkte? Bitte schön!
Spiel starten, mit RUN/STOP -Taste abbrechen.
GOTO 402 eingeben, RETURN -Taste drücken.
Bei der Frage "Wieviele Punkte wollen Sie?" 1000 eingeben, RETURN  drücken . . .
  • Der Crack von Saufbox bietet Trainer für unbegrenzte Onsels und Unverwundbarkeit gegenüber Karawunseln.

Kritik[Bearbeiten]

Colt Seavers: "Ein netter Versuch, Brett-/Strategiespiele zu persiflieren, deren Regelwerk man nur mit Hochschulabschluss versteht, und zunächst durchaus unterhaltsam, sofern man in Sachen Humor einigermaßen schmerzfrei ist. Wie bei den meisten Programmen dieser Art lässt der Unterhaltungswert jedoch schnell nach. Eine Punktbewertung kann einem solchen "Spiel" zwar niemals gerecht werden, aber sei's drum: 5 Punkte für die Idee, 1 Punkt Abzug für die stellenweise schlampige Programmierung, macht 4 insgesamt."

Robotron2084: "Nachdem ich auf die Frage "Wollen Sie anfangen?" mit "Ja" antwortete und als Antwort "Warum?" kam, musste ich dann doch noch lachen. Das "Spiel" ist anscheinend von Freunden des MAD-Magazins programmiert worden, Aufbau und Wortwahl erinnern doch sehr an deren Artikel Mitte der 80er. Dennoch ein schön obskures Stück verschrobenen Humors, aber wie jeder Witz auch nur einmal richtig gut. Hat mir dennoch mehr Spaß bereitet als manch ein anderes "Spiel". Bitteschön: 800 Punkte."

Rockford: "Nun ja, antwortet man mit "Nein" oder auch "JLSikjdjhd" kommt auch die Antwort "Warum?". Ein bisschen liebevoller hätte die Programmierung schon sein können. Als wir es damals als Teenager das erste Mal gespielt haben, haben wir Tränen gelacht, Tränen! Die Begriffe "Banuz" und "Kalawaum" sind in den alltäglichen Sprachgebrauch gewandert - mit ganz unterschiedlicher Akzeptanz des sozialen Umfelds. Wie mein Vorredner schon anmerkte: aber auch nur einmal richtig gut. Besonders nervig wird es, wenn man den Score-Bildschirm für den Screenshot verpasst hat und den ganzen Rotz nochmal durchklicken muss. Aber es hat sich gelohnt, der Hiscore ist meiner, zwar knapp, aber verdient ... und sicher nicht leicht zu knacken! ;)

Werner: "Durch die Vielzahl an dummen Fragen, wähnt sich der Spieler schnell in trügerischer Sicherheit. Und dann kommt plötzlich dieser Geniestreich! "Wieviele Punkte wollen Sie? ". Wer hier glaubt, 1000 Punkte sei das Maximum, der hat sich gründlich getäuscht!"

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

Kein offizielles Cover erschienen Kein offizielles Cover erschienen

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Werner
  1. Werner - 1.001 (16.09.2010)
  2. Rockford - 1.000 (05.03.2008)
  3. Shmendric - 1.000 (21.06.2016)
  4. Colt Seavers - 999 (04.03.2008)
  5. Ralph Wiggum - 999 (15.09.2010)

2. Platz von Rockford 3. Platz von Shmendric
2. Platz von Rockford 3. Platz von Shmendric


Weblinks[Bearbeiten]

Videos