The Paranoia Complex

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Paranoia Complex
Titelbild vom Spiel
Entwickler
Firma Magic Bytes
Verleger Magic Bytes, Eurogold
Musiker Georg Brandt
HVSC-Datei /MUSICIANS/B/Brandt_Georg/Paranoia_Complex.sid
Release 1989
Plattform(en) Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, C64, ZX Spectrum
Genre Action
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
4.50 Punkte bei 6 Stimmen (Rang 880).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 23. Juni 2019 - 19108 downs
Lemon64 6,4 23. Juni 2019 - 13 votes
Ready64 3 24. Juni 2019 - 1 voto
Kultboy 5 26. Juni 2019 - 1 Stimme
Power Play 21% Ausgabe 05/89
ASM 7/12 Ausgabe 09/89

Beschreibung[Bearbeiten]

The Paranoia Complex ist ein Actionspiel, das auf dem Papierrollenspiel Paranoia basiert. Das Spiel ist in einer dystopischen Zukunft angesiedelt und spielt in einer hochtechnisierten Stadt, wo das Leben bis ins kleinste Detail von einem Computer reguliert wird. Der Spieler gehört zu den Leuten, die Verräter und Rebellen aufspüren und neutralisieren.

Der Spieler erhält vom Computer Nachrichten, wo er Zielpersonen aufspüren und unschädlich machen soll. Dann begibt er sich dorthin, erschießt die Person, sammelt eine Disk von der Person ein und bringt diese zu einem bestimmten Terminal. Schafft man es, gibt es Geld und Beförderungen. Für ersteres kauft man sich bessere Waffen, Munition und Essen. An vielen Stellen in der Stadt muss man einen Sicherheitstest in Form von Fragen absolvieren. Gibt man die falschen Antworten, wird man selber zum Verräter deklariert und gejagt. Auch anderes non-konformes Verhalten, wie Nachrichten des Computers nicht annehmen, lassen einen verdächtig wirken.

Gestaltung[Bearbeiten]


Am Anfang geben wir uns einen Namen.
Willkommen im Spiel, Bürger!
Im Geschäft können wir uns ausrüsten, genügend Geld vorausgesetzt.



An vielen Punkten müssen wir Sicherheitsfragen beantworten.
Wir wurden als Verräter eingestuft und unschädlich gemacht.


Grafik[Bearbeiten]

Das Spiel ist komplett in der Draufsicht gehalten und optisch ziemlich unspektakulär. Die Umgebungen sind größtenteils in Grau gehalten, Menü- und Dialogbildschirm sind ebenfals sehr spartanisch.

Sound[Bearbeiten]

Im Spiel gibt es die meiste Zeit nur Soundeffekte zu hören, ab und zu gibt es jedoch kurze Musikeinspieler.

Hinweise[Bearbeiten]

Upgrades[Bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten]

  • Joystick links, vor, rechts und zurück: In entsprechende Richtung gehen
  • Feuerknopf drücken: Waffe feuern, wenn vorhanden
  • Space : Zum Inventarbereich wechseln bzw. von da zurück zum Spiel

Tipps[Bearbeiten]

Lösung[Bearbeiten]


Cheats[Bearbeiten]

  • Es gibt einen Crack der Gruppe Wanderer mit Trainern. Diese ermöglichen undlich Leben, unendlich Geld, Abschalten der Sicherheitsüberprüfungen, Fahrstuhlzugung, kostenlose Extras, Kauferlaubnis für Verbotenes, Einstellen des startgeldes und Footcard-Betrug.
  • POKE[1]:
    • POKE 47143,173: Cheat-Modus

Kritik[Bearbeiten]

Power Play (Ausgabe Mai 1989): "Bitter: Da wird ein Action-Strategie-Spiel mit guter Grundidee durch schlampige Ausführung verkorkst. Bei der getesteten C64-Version kann man unverständlicherweise keine Spielstände speichern. Gerade bei einem so komplexen Programm wäre das sehr wichtig. Bei Grafik und Sound zeigt sich Paranoia mehr von der schlichten Seite. Viele Grau-in-Grau-Abstufungen machten es nicht gerade zu einer Augenweide. Ärgerlich sind auch Situationen, in denen man ein Leben verliert, ohne daß der Spieler darauf irgendeinen Einfluß hat. Da kramt man zum Beispiel in seiner Tasche, um ein wichtiges Item zu aktivieren, kann sich in diesem Moment nicht bewegen und gerade dann kommt ein Roboter und fährt die Figur über den Haufen. Das sind Schwächen in dem Programm, die hätten wirklich vermieden werden können." (Michael Hengst)

ASM (Ausgabe September 1989): "THE PARANOIA COMPLEX ist als kritischer Beitrag zu diesem Thema durchaus akzeptabel. Ich denke jedoch, daß die Motivation nach eingehender Beschäftigung rasch sinken wird, sind doch die Actionsequenzen einander stets sehr ähnlich. Hoffentlich hat's der „große Bruder“ nicht mitbekommen!" (Matthias Siegk)

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]

Ein Bild von der Amiga-Version.


Trivia[Bearbeiten]

  • Das Spiel greift die Ideen des Papierrollenspiels Paranoia von West End Games auf. Da Magic Bytes jedoch keine Lizenz für eine Umsetzung erworben hatte, wurde das Spiel aus Angst vor einer Klage kurz nach der Veröffentlichung der C64-Version in Cyber World umbenannt. Die Amiga- und Atari-ST-Fassungen erschienen direkt unter diesem Namen, die C64-Version wurde noch einmal neu veröffentlicht.[2]

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]


Videos[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.mogelpower.de/cheats/Cyberworld--_C64_20118.html
  2. https://www.facebook.com/media/set/?set=a.380112554929.166091.322949344929&type=3&_fb_noscript=1