Trollie Wallie

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trollie Wallie
Trolliewallietitle.gif
Spiel Nr. 622
Entwickler Andrew Challis, Claire Challis
Firma Interceptor Software
Verleger Interceptor Software
Musiker Graham Hansford
HVSC-Datei MUSICIANS/ H/ Hansford_Graham/ Trollie_Wallie.sid
Release 1984
Plattform(en) C64, Amstrad
Genre Arcade, Platformer (Scrolling Screen)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:italienisch
Information letzter Teil der Wallie-Trilogie
Vorgänger: Wallie goes to Rhymeland
* Italienische Version: Spesa Pazza!


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.67 Punkte bei 12 Stimmen (Rang 661).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 18. August 2012 - "gut" - 1450 downs
Lemon64 7 18. August 2012 - 24 votes
C64.com 7 18. August 2012 - 3431 downs



Beschreibung[Bearbeiten]

Trolley [ˈtrɒli] (British English): Handwagen zum Transport von z.B. Bierkisten und zum in-die-Hacken-fahren von Mitmenschen
Wally [ˈwɒli] (British English, ugs.): Blödmann, der einem mit dem Trolley (voll mit z.B. Bierkisten) in die Hacken fährt



Trolliewalliehero.png
Einfach nur mal dösig in der Gegend rumstehen, warum auch nicht?

Trollie Wallie ("Einkaufswagen-Depp") ist ein Arcade-Spiel mit 4-Wege Scrolling von Interceptor Software aus dem Jahr 1984. Namensgebender Held bzw. Depp des Spiels ist Wallie: ein an eine laufende Apfelsine mit Stummelarmen und Raubsauriergebiss gemahnender Gnom, dessen erklärtes Ziel es ist, vierzig Gegenstände (Joysticks, Kohlköpfe, AC/DC-Schallplatten aber keine Bierkisten!) aus dem örtlichen Supermarkt einzusammeln.
Dieser besteht, wie es sich nun einmal für einen anständigen Supermarkt gehört, aus einem mit tödlichen Fallen, Rutschbahnen, wandernden Barrieren und Monstern vollgekramten Labyrinth aus grünen und lila Ziegelsteinen, in dem die Ware an den denkbar unerreichbarsten Orten platziert ist.

Da Wallie dämlich genug war, seinen Einkaufswagen an der Kasse zurückzulassen, kann er allerdings nur fünf Gegenstände gleichzeitig aufnehmen, woraufhin er zum Bezahlen an die Kasse eilen muss und erst daraufhin weitere Konsumgüter einsammeln kann. Ein Timer, der bei jedem Kassengang bei 1000 Punkten beginnt und dann langsam herunterzählt, belohnt zügiges und draufgängerisches Handeln mit Bonuspunkten.

Jeder Kontakt mit Monstern oder gefährlichen Gegenständen sowie Stürze aus einer Höhe von mehr als Wallies eigener Körpergröße, zerreissen die Spielfigur in genau vier Teile und kosten somit eines von fünf Bildschirmleben. Bonusleben erhält man keine...knallhart!


Gestaltung[Bearbeiten]

Trolliewallieaniright.gif

Attribute wie "filigran" oder "verspielt" kommen einem beim Anblick der Grafik im Spiel wahrscheinlich nicht in den Sinn: eher "klotzig", "kantig" und "ungefähr so interessant wie eine leere Bierkiste". Die dabei vorherrschenden Farben sind grün, lila und schwarz - eine wahrhaft zeitlos unästhetische Kombination wie man sie bei Retrogames eben schätzt. Das Scrolling in die vier Hauptrichtungen ist o.k. umgesetzt, sollte jedoch diagonal gescrollt werden müssen, wenn Wallie eine Rutsche benutzt, kommt es zu sehr unschönem Geruckel.

Während des Ladevorgangs des Originals wurde ein von der Schwester des Programmierers gestaltetes Bild angezeigt, das in seiner geradezu exemplarisch zu nennenden grandios-naiven Machart bei der Wahl zum "bizarrsten Ladebild aller Zeiten" bestimmt gute Aussichten auf einen Platz in der Top20 hätte.

Auffällig ist, und das gilt für alle Teile der Wallie-Trilogie, das Unvermögen von Programmierer und Covergestalter, sich auf eine einstimmige Gestaltung der Titelfigur zu einigen. So wird uns auf dem Cover und dem Ladebildschirm ein quietschgelber Zwerg mit rotem Haarpuschel präsentiert, im Spiel selbst jedoch die weitaus bedrohlicher wirkende bissige Orange. Nachlässigkeit? Absicht? Ist das so gewollt? Und wer hat den Käse zum Bahnhof gerollt?

Beim Sound wurde auf Altbewährtes zurückgegriffen, nämlich dem Klauen der Ideen Anderer, genauer gesagt gibt es einen gut neunminütiger Mix aus Popcorn (Hot Butter/Kingsley) sowie Equinoxe Part 5, 6 und 7 von J.M. Jarre zu hören, der für das Jahr 1984 überraschend gut umgesetzt wurde. Durch den rührseligen Charakter der Equinoxe-Anteile, ist allerdings nicht auszuschließen, dass sich, gepaart mit dem hohen Schwierigkeitsgrad, nach längerer Zeit eine gewisse Schwermut beim Spieler ausbreitet.

Die Highscoretabelle wird nicht abgespeichert, so dass man nicht umhin kommt, die Scores in zentnerschwere Marmorplatten, wie sie in keinem gutgeführten Haushalt fehlen dürfen, einzumeißeln.

Das üben wir aber noch mal.
Und DAS auch!



Hinweise[Bearbeiten]

Der Moment der Abrechnung.

Joysticksteuerung[Bearbeiten]

  • Joystick horizontal-vertikal: Steuerung der Spielfigur
  • Feuerknopf: Sprung auf der Stelle
  • Joystick L Fire.png Joystick R Fire.png : Sprung nach links oder rechts


Tastaturbelegung[Bearbeiten]

  • F5 : Musik an/aus
  • F7 : Pause an/aus


Lösung[Bearbeiten]

Karte des Spiels (anklicken zum Vergrößern).

Trolliewalliemap.png



Cheats[Bearbeiten]

Im laufenden Spiel nacheinander  , M , U , G  tippen. "Cheat mode" erscheint am oberen Bildschirmrand und Wallie ist von nun an immun gegen Kollisionen mit Feinden und Hindernissen sowie Stürzen aus großer Höhe.


Kritik[Bearbeiten]

Robotron2084: "Grandiose Grafik und Animation vorbildliches Leveldesign, super Sprachausgabe...ja, Impossible Mission ist schon ein tolles Spiel, doch zurück zu Trollie Wallie, sprich: Interceptor Softwares Version von Son of Blagger, das wohl als "Inspirationsquelle" hat herhalten dürfen. Viel Gutes will mir zu diesem Titel nicht einfallen, viel Schlechtes aber auch nicht, außer vielleicht, dass das Spiel über lediglich einen "Level" verfügt, den man natürlich relativ schnell ausbaldowert hat, wenn man es nur darauf anlegen würde. Die Tatsache, dass man nach dem Einsammeln des letzten Gegenstands mit einem schnöden "Game Over" abgespeist wird, macht dieses Vorhaben nicht gerade attraktiv, der hohe Schwierigkeitsgrad tut sein übriges dazu. Denn pixelgenaues Springen, wie schon bei Jet Set Willy, Booga Boo und Co. vorexerziert, ist leider auch hier an der Tagesordnung und führt an einigen Stellen schnell zu Zähneknirschen und vorzeitigem Ergrauen. Und wollen wir das wirklich? Trollie Wallie atmet einem geradezu Mittelmaß in fast allen Bereichen entgegen, lediglich die Musik vermag diesem verschrobenen Spielchen kurzzeitig das gewisse Etwas zu geben, das man im Spielgeschehen selbst nahezu vergebens sucht. Trollie Wallie ist wie ein Besuch bei einem kauzigen Kumpel, den man schon seit Jahrzehnten kennt, der einen immer schlecht behandelt, nie etwas neues zu erzählen hat und dessen Nummer man komischerweise dennoch nicht aus der Telefonliste streicht. 5 von 10 Punkten."

FXXS: "Anfangs wird man in der Tat von Grafik und leicht unfairen Sackgassen abgeschreckt und das man immer wieder ganz von vorne anfangen muss ist auch nicht nett, aber hat man es erst mal bis zur Kasse geschafft, kann sich danach auch etwas Routine und durchaus auch Spielspass einstellen. 7 Punkte wenn man damit leben kann, dass es gefühlt auf den technischen Stand von Anfang 1983 ist."

Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Spielanleitungen aller Teile der Wallie-Trilogie wurden in Reimform verfasst, womöglich, um ein jüngeres Publikum anzusprechen.
  • Trollie Wallie ist eines der wenigen Spiele von Interceptor Software, in dem sich keine mehr oder weniger offensichtlichen Beleidigungen gegen Jeff Minter und seine Firma Llamasoft finden lassen. Gerne wurden in Highscoretabellen, Spielanleitungen und Scrolltexten despektierliche Botschaften versteckt (z.B. "Llamaburges" in Burger Time oder "Jeff the jippy Jester" in Cuddly Cuburt).
Mysteriös!
  • An einer Stelle im Spiel findet sich die Nachricht "Plexar lives on", eine klare Bezugnahme auf die Inschrift "Plexar was here" aus dem zweiten Level von Fort Apocalypse. Den generischen blauen Hubschrauber aus dem Spiel muss man zudem einsammeln.


Screenshot-Vergleich verschiedener Umsetzungen[Bearbeiten]


Amstrad CPC Version...typisch Amstrad-mäßg mal wieder übertrieben bunt.
Ein PC-Remake, das so gut wie keine Ähnlichkeit mehr hat. "Well done"...
Gehäkelte Version auf Hartfaserplatte!



Videomitschnitt[Bearbeiten]


Der Autor des Artikels gibt sich die größte Mühe, möglichst dämlich zu spielen.

Cover[Bearbeiten]


Trolliewalliecover.jpg




Kassette[Bearbeiten]


Trolliewallietape.jpg



Werbeanzeige[Bearbeiten]


Werbung für das Spiel.
Trollie Wallie in einer Anzeige für den Interceptor Software Club.



Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Robotron2084
  1. Robotron2084 - 6.936 (20.05.2014)
  2. FXXS - 6.355 (10.11.2013)
  3. TheRyk - 500 (04.05.2016)

2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk
2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Trollie Wallie Sprache:english