World Games

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
World Games
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 106
Entwickler Matt Decker, Jo Simko, Chris Desterling, Doug Dragin, K-Byte, u.v.a.
Firma Original: Epyx
Portierung: K-Byte
Verleger Rushware, Epyx, U.S. Gold, Kixx, d3m
Musiker Jeff Webb, Steve Mage
HVSC-Datei /GAMES/S-Z/World_Games.sid
Release 1986
Plattform(en) Amstrad CPC, Atari ST, Apple II, C64, MSX, PC (Booter), Sega Master System, ZX Spectrum
Genre Sports, Multi-Event
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 8 Spieler (abwechselnd)
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.52 Punkte bei 63 Stimmen (Rang 33).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
64er 6 Ausgabe 7/89
C64Games 10 29. November 2005 - "Highlight" 18729 downs
Gamebase64 9 5/5 "Very Good"
Lemon64 8,5 04. Januar 2011 - 168 votes
Kultboy.com 8,79 11. Mai 2007 - 20 votes
ASM 9/10 Ausgabe 9/86
Happy Computer 90% Spiele-Sonderheft 2/86
ZZap64 98% Ausgabe 86/11


Beschreibung[Bearbeiten]

Hauptmenü

Nach Summer Games I und II, sowie den Winter Games, folgt nun World Games. World Games ist ein weiterer Vertreter der Games-Serie aus dem Hause Epyx. Es können bis zu 8 Spieler an den World Games teilnehmen. Es gibt acht verschiedene Disziplinen, die in verschiedenen Ländern stattfinden, bei zwei Disziplinen (Baumstammrollen, Sumoringen) spielen zwei Spieler gleichzeitig. Die Wertungsrichter beurteilen jede Disziplin und vergeben Medaillen. (Gold, Silber und Bronze) Die Punkte der Einzeldisziplinen werden addiert und am Ende der Gesamtsieger gekürt. Das Spiel besitzt eine Rekordliste die auch gespeichert wird.

Menü-Befehle

  1. Compete in All The Events (alle Wettkämpfe der Reihe nach durchführen)
  2. Compete in Some Events (einige Wettkämpfe bestreiten)
  3. Compete in One Event (genau eine Disziplin spielen)
  4. Practice One Event (eine Disziplin trainieren)
  5. Number of Joysticks (Anzahl der Joysticks einstellen)
  6. See World Records (Weltrekorde ansehen)
  7. Include Travelogue (Reisebericht vor jedem Wettkampf ein bzw. ausschalten)


Weightlifting - Gewichtheben (Russland)[Bearbeiten]

WorldGames D1 Animation.gif

Man tritt zweimal an, im Stoßen und im Reißen. Sobald man es geschafft hat, das Gewicht über den Kopf zu heben und mindestens zwei Lampen weiß angehen, gilt der Versuch als geglückt. Am Ende werden aus beiden Disziplinen die Ergebnisse zusammengezählt.

Steuerung

  • mit Recht und Links wird das Gewicht festgelegt
  • mit Oben/Unten die Disziplin im Trainingsmodus.

Reißen (Snatch)

  • Joystick nach unten: Stange anfassen
  • Joystick nach oben: Gewicht hochreißen
  • Joystick nach unten: Körper unter das Gewicht bringen
  • Joystick nach oben: Gewicht Strecken und Halten

Stoßen (Clean and Jerk )

  • Joystick nach unten: Stange anfassen
  • Joystick nach oben: Gewicht anheben
  • Joystick nach unten: Gewicht auf Brust ablegen
  • Joystick nach oben: Gewicht stoßen
  • Joystick nach unten: Körper unter das Gewicht bringen
  • Joystick nach oben: Gewicht Strecken und Halten


Barrel Jumping - Fässerspringen (Deutschland)[Bearbeiten]

WorldGames D2 Animation.gif

Ein Schlittschuhläufer auf einem zugefrorenen See springt über möglichst viele Fässer. Die Anzahl der Fässer kann selbst auswählt werden. Eine kleine grüne Fahne im Eis signalisiert den Absprungpunkt für den Spieler. Wer vergisst, seinen Springer auf die Landung vorzubereiten, der lässt ihn unsanft im Eis einbrechen.

Steuerung

  • Joystick abwechselnd links und rechts im Rhythmus der Bewegung seiner Beine.
  • Der Feuerknopf dient zum Absprung.
  • Bei der Landung den Joystick nach unten drücken.

Tipp

  • bei höchster Geschwindigkeit so spät wie möglich abspringen


Cliff Diving - Klippenspringen (Mexiko)[Bearbeiten]

WorldGames D3 Animation.gif

Bei dieser Disziplin muss man von einer Klippe aus ins Wasser springen, wobei man vier unterschiedliche Höhen zur Auswahl hat. Von oben ist der Sprung schwieriger, aber es winken auch mehr Punkte. Zum einen muss man darauf achten, den richtigen Zeitpunkt für den Sprung abzupassen, da das Wasser ständig steigt und fällt. Im Moment des Eintauchens muss man vollkommen gestreckt sein, im Flug selber kann man noch die Haltung korrigieren.

Steuerung

  • Absprung mit dem Feuerknopf
  • Haltung mit Joystick auf/ab ändern
  • Nach der Eintauchphase Joystick nach links

Tipps

  • von ganz oben springen
  • ganz nah am Felsen eintauchen.


Slalom Skiing - Slalom (Frankreich)[Bearbeiten]

WorldGames D4 Animation.gif

Man muss, möglichst schnell, durch die entsprechend markierten Tore bis ins Ziel fahren. Gute Streckenkenntnis ist hilfreich. Wer einfädelt wird disqualifiziert. Wer am Tor vorbeifährt, bekommt 5 Sekunden Zeitstrafe. (pro Tor)

Steuerung

  • Joystick rechts/links für die jeweilige Ski-Bewegung.
  • Feuerknopf erhöht die Geschwindigkeit.

Tipp

  • lieber am Tor vorbeifahren, als einzufädeln.


Log Rolling - Baumstamm rollen (Kanada)[Bearbeiten]

WorldGames D5 Animation.gif

Zwei Mitspieler balancieren auf einem Baumstamm, der sich im Wasser befindet. Durch Bewegungen mit den Beinen wird der Baumstamm in Drehung versetzt. Das Ziel bei dieser Disziplin ist es, den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen. Wer zuerst ins Wasser fällt, hat verloren.

Steuerung

  • Bewege den Joystick links/rechts im Rhythmus der Beine des Holzarbeiters.
  • Drücke den Feuerknopf, um das Rollen des Baumstammes zu verlangsamen und die Richtung zu ändern.


Bull Riding - Stier-Reiten[Bearbeiten]

WorldGames D6 Animation.gif

Man muss versuchen, sich so lange wie möglich auf dem Bullen zu halten. Wählbar sind 5 verschiedenen Bullen. Je wilder der Bulle, desto mehr Punkte.

Steuerung

  • den Joystick in die Laufrichtung des Bullen halten.
  • bei einem abrupten Abbremsen in die Gegenrichtung lenken.
  • dreht sich der Bulle, Joystick nach unten, um im Sattel zu bleiben.


Caber Toss - Baumstamm werfen (Schottland)[Bearbeiten]

WorldGames D7 Animation.gif

Ziel dieses Events ist es, einen viermal so großen Baumstamm möglichst weit werfen. Einen gültigen Versuch erhält man, wenn er am entfernten Ende aufkommt und dann nach vorne überkippt.

Steuerung

  • Bewege den Joystick links/rechts im Rhythmus der Beine des Werfers.
  • Um die Geschwindigkeit zu steigern, erhöhe sanft den Rhythmus der Joystickbewegungen.
  • Der Wurf wird mit dem Feuerknopf eingeleitet.


Sumo Wrestling - Sumo (Japan)[Bearbeiten]

WorldGames D8 Animation.gif

Man muss versuchen, den Gegner entweder aus dem Kreis zu drängen, oder auf den Boden zu bekommen.

Steuerung

  • Bewegungen werden mit dem Joystick ausgeführt.
  • Zusätzliches Drücken des Feuerknopfes führt zu anderen Bewegungen:


Gestaltung[Bearbeiten]

Worldgames D0 Einzelbilder.gif

2D-Bildschirm. Grafiken, Sounds, Musikstücke und Animationen sind Spitze, die Figuren sind lustig animiert. Die Art des Scrollings ist von den Disziplinen abhängig. Vor jeder Disziplin wird ein Bildschirm mit einer kurzer Beschreibung der Sportart und deren Enstehungsgeschichte gezeigt. Außergewöhnlich sind die vielen witzigen Einlagen und Gags, die sich die Programmierer einfallen haben lassen. Der Gewichtheber wird bei zu langem Halten des Gewichtes zuerst rot im Gesicht und bricht danach durch das Podium, der Baumstammwerfer kann sich selbst ungespitzt im den Boden rammen, die Möwe schüttelt beim Klippenspringen schon mal den Kopf wenn man sich ungeschickt anstellt. Jeder Spieler kann zu Beginn des Spiels wie bei den Vorgängern seinen Namen eingeben und sein Herkunftsland durch wählen der Flagge bestimmen. Nach jeder Disziplin werden die Ergebnisse aller Teilnehmer angezeigt und die Nationalhymne des Goldmedaillengewinners wird gespielt. Die höchste Punktezahl in jeder Sportart und der Name des Spielers der sie erzielte wird auf Diskette gespeichert und in der Weltrekordliste angezeigt.

Hinweise[Bearbeiten]

Beschreibung der Sportarten[Bearbeiten]

WorldGamesIconWeightLifting.png

Weight-Lifting - Der Ort in dem diese Disziplin stattfindet ist Russland, die Heimat der besten Gewichtheber der Welt. Die Sowiets bestimmen diese Sportart seit 1960 als der 360-Pfund Gigant Leonid Zhabotinsky seine Konkurrenz zertrümmerte indem er 1262 Punkte erreichte. Gewichtheben ist mehr als nur ein Stärketest, es ist auch ein Sport der Strategie und des Stils. Das "Reißen" und "Stoßen" benötigt Timing, Geschick und Entschlossenheit.

WorldGamesIconBarrelJumping.png
Barrel Jumping - Findet in Deutschland statt. Schlittschuhläufer versuchen so viele Fässen wie möglich mit einem Sprung zu überspringen. Dieser Sport begann vor etwa 300 Jahren in Europa. Vor dem Absprung erreicht der Läufer etwa 40 m.p.h (65 km/h) und riskiert Kopf und Kragen, wenn es ihm nicht gelingt das letzte Fass zu überspringen.
WorldGamesIconCliffDiving.png

Cliff Diving - Die Klippen des sonnigen Acapulco, Mexiko, sind der Austragungsort dieser gefährlichen Sportart. Hoch auf einer Klippe namens "La Quebrada" (die Lücke im Felsen) werfen sich mutige Springer von einer kleinen Ausnehmung in den Felsen in die tief darunter tobende Brandung. Um die Felsen in der Brandung zu überspringen, müssen sie 27 feet (8,23 m) Abstand von der Felswand während dem 118 feet (36 m) tiefen Sprung überwinden

WorldGamesIconSlalom.png

Slalom Skiing - Der Ort dieser Austragung ist Chamonix, Frankreich, wo die ersten Olympischen Winterspiele 1924 stattfanden. Der Ursprung des Skilaufens liegt in Norwegen und einige tausend Jahre zurück. Skirennen wurden seit der Entstehung gefahren und der moderne Slalom-Lauf stammt mit großer Wahrscheinlichkeit vom alten traditionellen nordischen Hindernisrennen ab. Slalomkurse sind als Test für Reflexe, Beweglichkeit und Präzision ausgelegt.

WorldGamesIconLogRolling.png

Logrolling - Für diese Sportart machen wir eine Visite nach Kanada, wo zwei Holzfäller versuchen sich gegenseitig von einem treibenden Holzstamm zu werfen, indem sie diesen mit den Füßen vor und zurück rollen bis einer in das eisige Wasser fällt. Dass dies einige Balance und Gewandtheit erordert dürfte klar sein. Baumstamm rollen begann in Kanadas Holzfäller-Camps ca. 1840. Dem Anfänger wird folgender Rat gegeben: "Nie den Blick von den Füssen des Gegners abwenden".

WorldGamesIconBullRiding.png

Bull Riding - Ist das gefährlichste Ereignis bei einem Rodeo, einem Sport der vor über 100 Jahren in Amerikas Westen entstand als Cowboys sich gegenseitig zu einem Wettkampf beim Reiten und Lasso werfen herausforderten. Der Reiter sitzt ohne Sattel auf dem Rücken eines wilden Bullen dessen Gewicht 2000 pounds (ca 900 kg) oder mehr beträgt und hält sich an einem Seil um nicht abgeworfen zu werden. Wenn ein Reiter vom Rücken fällt, ziehen in einer realen Veranstaltung Rodeo-Clowns die Aufmerksamkeit des Bullen auf sich so dass sich der Cowboy in Sicherheit bringen kann.

WorldGamesIconCaberToss.png

Caber Toss - Die mit Heidekraut überwachsenen Hügel von Schottland sind der Geburtsort der uralten Sportart "Caber Toss". In dieser bekannten Sportart die ein Teil der "Scottish Highland Games" ist, heben und werfen Athleten nach einem kurzen "Anlauf" einen Baumstamm dessen Größe und Gewicht unterschiedlich sein kann. Der "Braemar-Caber" ist 19 feet (ca. 5,8 m) lang und wiegt mehr als 120 pounds (ca. 54,5 kg).

WorldGamesIconSumo.png

Sumo Wrestling - Sumo ist ein antiker japanischer Sport mit viel Tradition. Die erste Erwähnung des Sumo findet sich in einer Schrift aus dem Jahr 712. Zwei gewaltige Ringer versuchen den Gegner aus einem sandbedeckten, mit einem Strohseil abgesteckten Kreis zu drängen oder ihn so aus dem Gleichgewicht zu bringen, dass er den Boden mit einem anderen Körperteil als den Fußsohlen berührt. Ein einzelner Kampf dauert meist nur einige Sekunden; auf einem typischen Turnier finden mehrere hundert Kämpfe statt. Da es keine Beschränkungen hinsichtlich des Körpergewichts gibt, sind Sumokämpfer in der Regel sehr schwergewichtig. Ein Sumotori bringt heutzutage durchschnittlich etwa 150 kg auf die Waage. Der bisher schwerste Sumokämpfer, der in der obersten japanischen Division, der Makuuchi-Division, antrat, war der Hawaiier Konishiki, der gegen Ende seiner Karriere bei einer Größe von 1,84 m ein Kampfgewicht von über 280 kg erreicht hatte.

Tipps[Bearbeiten]

  • Zuerst sollte man den Übungsmodus nutzen, um sein Können zu verbessern.

Versionen[Bearbeiten]

Version Remember (siehe Weblinks: C64Games):

pro nur 1 Diskettenseite (Platzersparnis)
pro lästiges Wenden der Diskette entfällt
pro Weltrekorde können zurückgesetzt werden
pro Fastloader aktivierbar/deaktivierbar
pro Zahlreiche Bugfixes und Verbesserungen


Version TAC (siehe Weblinks: C64Games):

pro nur 1 Diskettenseite (Platzersparnis)
pro lästiges Wenden der Diskette entfällt
pro Weltrekorde können zurückgesetzt werden (Programm: "NEWHI")

Lösung[Bearbeiten]

Cheats[Bearbeiten]

Weight-Lifting

  • WIE kommt man da auf 995kg ?? Eigentlich ist ja bei 2 x 225kg (= 450kg) Schluss!! NICHT WIRKLICH... Denn wenn man ein Gewicht erfolgreich gehoben habt, so wird im nächsten Versuch (sofern es nicht der 3. war) automatisch um 5 KG erhöht. Und genau so kommt man über die Sperre von 225kg. Danach kann man bis max. 860kg steigern, darüber hinaus stürzt das Spiel ab. Also Vorsicht, bloß nicht schon im 2. Versuch auf 860kg steigern und heben, denn dann wird ja auch automatisch auf 865 (= Absturz) gesteigert. Alles über 225kg hebt sich so leicht wie ungefähr 75kg. Danach braucht man in der nächsten Disziplin nur noch 135kg heben um auf 995kg zu kommen. Aber nicht mehr heben, da das sonst ein Fault gibt (außer man hebt wieder über 1280kg, denn dann geht es wieder bei 0 los). - Roland

Cliffdiving

  • Beim Cliffdiving kommt es auf 5 Dinge an.
  1. Von ganz oben abspringen
  2. Man muss in das Wasser eintauchen, wenn der Wasserspiegel ganz oben ist. Am besten man springt ab, wenn der Wasserspiegel im Vorschaufenster auch ganz oben ist, und kurz davor ist wieder runter zu gehen.
  3. Einen "sauberen" Sprung...also abspringen, und dann im "richtigen Moment" - abhängig vom wind nach unten ziehen... keine auf-ab-auf-ab Bewegungen.
  4. Der Abstand zur Felswand beim Eintauchen. Ideal sind so ca. 8-9 Pixel entfernt von der Wand. Das muss man natürlich mit dem Wind und dem Nachuntenziehen beim Springen timen.
  5. Nach dem Eintauchen zum richtigen Zeitpunkt nach links ziehen....Nicht sofort...auch nicht zu spät....das ist schwer zu beschreiben...
Dann sind 101 möglich! - Roland

Logrolling

  • Ist nicht Zufall denn.... Man kann zwar wie in der Anleitung beschrieben mit Feuerknopf die Richtung wechseln, aber das sollte man NIE tun, da es danach eigentlich so gut wie keine Punkte mehr gibt. Je öfter/länger man die roten Balken in der Statusanzeige hat, desto mehr Punkte werden von einem bestimmten Ausgangswert abgezogen. Der einzige Zufall ist, wie lange der Computergegner auf dem Stamm bleibt...und das ist wichtig für die Ausgangspunkte. ab ca. 30 Sekunden hat man wohl die volle Ausgangpunktezahl erreicht (vermutlich so etwas wie 768 (3 × 256))...davon werden dann die Punkte für schlechtes Verhalten abgezogen. Und wie steuert man nun? Ganz einfach...geht der Balken nach links, muss man schneller links-rechts rütteln (auf die Geschwindigkeit der Füsse achten). geht der Balken nach rechts, einfach den Joystick nach links oder rechts halten (nicht rütteln). Wenn die Geschwindigkeit aber stimmt, werden keine Punkte abgezogen. - Roland

Bull Riding

  • Wenn man sofort nach dem Start mit dem Vice einen Snapshot speichert, läuft der Ritt nach laden desjenigen immer gleich ab egal wie schnell oder langsam, richtig oder falsch man reagiert man bekommt IMMER dieselbe Punktzahl, Hauptsache man lässt sich nicht abwerfen. Das heißt: Direkt am Start wird festgelegt, wie viele Punkte man bekommt, wenn man oben bleibt. Dies dürfte so funktionieren, dass eine Reihe von Zufallszahlen in laufender Folge solange generiert wird bis der Feuerknopf zu Beginn gedrückt wird. Diese Zahlenreihe stellt nun die Abfolge der Bewegungen des Bullen dar... - Roland

Sumo

  • Zur Technik... Gleich am Anfang den Joystick heftig mehrmals nach rechts drücken bis man auf den Gegner trifft und dann EINMAL auf den Feuerknopf UND GEDRÜCKT HALTEN. NICHT MEHR LOSLASSEN! Und dabei immer wieder den Joystick nach rechts drücken ("rütteln"). So schiebt man die Gegner, wenn man die richtige Geschwindigkeit hat recht leicht nach rechts hinaus. Wenn der Computer einen auch mal wieder nach links zurück drängt, und man dann wieder kontert, dürfte man mehr Punkte bekommen. Wenn man merkt, dass ein Ausheber droht (also das man selber den Computer aushebt) einfach kurz aufhören nach rechts zu rütteln bis der Gegner wieder abgesetzt wird. - Roland

Kritik[Bearbeiten]

Werner: "unterhaltsame Disziplinen, die mit lustigen Animationen aufgelockert werden."

FXXS: "Tja, meine Meinung ist geteilt: Zum einen sind die Disziplinen abwechslungsreich, die Grafik auf hohen Niveau und die Travellogs sind eine neue Idee, aber das Gesamtfeeling ist halt nicht so gegeben als bei einer Olympiade... 8 Punkte für eine Sammlung solider Einzelspiele, bei denen für fast jeden was dabei ist."

Goondoc:Meine Freude war damals gross als ein neuer Titel aus der Epyx "Games" Reihe angekündigt wurde, jedoch blieb das Spiel dann etwas unter meinen Erwartungen zurück. Sehr schön gemacht war es ohne Zweifel, aber irgendwie vermochten mich die Disziplinen damals nicht so recht zu begeistern. Mit Ausnahme von "Barrel Juming" und "Cliff Diving", die mich doch für einige Stunden ans Spiel fesselten. Meiner Meinung nach ganz klar der schwächste "Games" Titel. Deswegen von mir nur 6 Punkte.

H.T.W: "Die Disziplinen wirken zwar etwas zusammengewürfelt, dafür sind die Grafiken, Sounds, etc Spitze, aber das Beste sind die witzigen Einlagen und Gags, die sich die Programmierer einfallen haben lassen. Ein verschwundener Gewichtheber oder ein umherhüpfender Baumstammwerfer sind keine Seltenheit. Ein Spiel für viele unterhaltsame Stunden, einfach ein Klassiker!"

Shmendric: "Spielerisch recht anspruchslos und bei manchen Disziplinen einfach nur dämlich. Habe aufgrund der für damalige Zeiten großartigen Grafik und dem Spielwitz aber dennoch 7 Punkte vergeben. Für mich das beste Spiel der Reihe."

Bamse: "Einige Disziplinen fand ich schon damals klasse, andere hingegen habe ich kaum gespielt. Insgesamt ein sehr gutes Spiel, aber nicht so cool und "aus einem Guss" wie Winter Games..."

Flexman: "Also von allen Epyx-Spielen sicher das, das wir am öftesten gespielt haben. Nette Animationen bei den verschiedenen Fehlern, tolle Events bei denen auch nicht so geübte hier und da eine Chance haben. Daher auch sehr oft gespielt, und bei vielen Bekannten wohl das beliebteste der Games-Series. - 10 Punkte!"

Sonstiges[Bearbeiten]

Easteregg[Bearbeiten]


Easteregg - Bull Riding
Easteregg - Barrel Jumping


Die Programmierer haben zwei kleine Eastereggs im Programm versteckt.

Aktivierung
  1. Die ersten beiden Namen müssen "AUTHOR" und "OFTHEGAME" lauten.
  2. "Barrel Jumping" oder "Bull Riding" als Disziplin auswählen.
  3. Nach der Kurzanleitung der jeweiligen Disziplin erscheint die kleine Animation

Trivia[Bearbeiten]

  • Laut Epyx sollte ursprünglich "Fussball" als deutsche Sportart verwendet werden. Dies stellte sich aber als zu aufwendig heraus. Auch ein reines Elfmeter-Schießen wurde schließlich zugunsten des "Barrel Jumping" aufgegeben.
  • Der Gewichtheber beim "Weight Lifting" besteht aus knapp 100 Sprites.
  • Es soll beim "Caber Toss" einen Bug geben, der den Baumstamm auf Nimmerwiedersehen nach oben steigen lässt. Dafür muss man ganz langsam laufen und den Feuerknopf an einer ganz bestimmten Stelle längere Zeit drücken...
  • In Wirklichkeit geht es beim "Caber Toss" gar nicht um die Weite, sondern um die Fallrichtung des Baumstammes!
  • In Deutschland kam World Games zwei Wochen zu spät heraus, weil zuvor noch die Disziplinen "Cliff Diving" und "Slalom" an den europäischen PAL-Chip angepasst werden mussten.
  • Seit 25.04.2008 ist das Spiel für die Nintendo Wii Virtual Console als Download erhältlich.

Cover[Bearbeiten]


Cover Diskettenversion



Cover Kassettenversion



Diskette[Bearbeiten]

World Games Disk.jpg

Kassette[Bearbeiten]

Kassette

Highscore[Bearbeiten]

Worldgames Highscore Roland.png
  1. Roland - 7/1/0 (09.05.2008)
  2. Ebster - 3/0/1 (09.05.2008)
  3. Robotron2084 - 2/3/0 (09.05.2008)
  4. riner242 - 1/1/0 (09.05.2008)
  5. Gangsterkater - 1/0/3 (09.05.2008)
  6. Colt Seavers - 1/0/0 (09.05.2008)
  7. FXXS - 0/2/1 (09.05.2008)
  8. Werner - 0/1/0 (09.05.2008)
  9. Camailleon - 0/0/0 (4.) (09.05.2008)
  10. Keule - 0/0/0 (6.&10.) (29.12.2015)
  11. Klotz - 0/0/0 (7. & 8.) (09.05.2008)
  12. DrCreep - 0/0/0 (7. & 10.) (09.05.2008)
  13. Rockford - 0/0/0 (8.) (03.08.2008)
Disziplin Gold Silber Bronze weitere Plätze
WEIGHT LIFTING * 995kg - Roland 385kg - FXXS
385kg - Robotron2084
385kg - Werner
-

380kg - riner242
360kg - Gangsterkater
350kg - DrCreep
350kg - Ebster
300kg - Klotz
265kg - Keule
245kg - Camailleon
180kg - ColtSeavers

BARREL JUMPING 17 - ColtSeavers
17 - Ebster
17 - Gangsterkater
17 - riner242
17 - Robotron2084
17 - Roland
- -

16 - Klotz
15 - Rockford
14 - Camailleon
14 - FXXS
14 - Werner

CLIFF DIVING 101 - Ebster
101 - Robotron2084
101 - Roland
- -

100 - ColtSeavers
100 - riner242
99 - Gangsterkater
99 - FXXS
95 - Klotz
94 - Werner
93 - Keule
92 - DrCreep
90 - Camailleon

SLALOM SKIING 0:44:2 - Roland 0:49:3 - FXXS 0:49:7 - Ebster

0:57:06 - Camailleon
1:12:76 - Werner
1:28:10 - Robotron2084
1:34:00 - riner242
2:00:50 - Chappz
2:16:44 - Gangsterkater

LOG ROLLING 742 - Roland 631 - Robotron2084 316 - Gangsterkater

308 - Werner
098 - FXXS
008 - Keule
007 - Ebster
003 - riner242
001 - ColtSeavers

BULL RIDING 87 - Ebster 86 - Roland 83 - Gangsterkater

82 - Robotron2084
82 - Camailleon
66 - Chappz
65 - ColtSeavers
61 - Werner
60 - riner242

CABER TOSS 38'11" - Roland 37'10" - riner242 37'8" - FXXS

37'6" - Ebster
37'6" - Werner
36'10" - Camailleon
36'4" - Gangsterkarter
36'2" - Robotron2084
36'2" - Coltseavers

SUMO WRESTLING 3287 - Roland 288 - Robotron2084 243 - Gangsterkarter

242 - Ebster
148 - Werner
132 - riner242
107 - Camailleon
065 - ColtSeavers

  • Fehlende Highscore-Bilder sind im Forum64 abrufbar.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: World Games (computer game) Sprache:english

Videos