Easteregg

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Easteregg oder richtig Easter Egg (zu deutsch: Osterei) ist ein Begriff, der aus der Computerszene kommt. Hierbei handelt es sich um undokumentierte oder sogar versteckte Überraschungen (in englisch: Hidden Surprise), Funktionen, Vorteile, Mehrwert oder auch nur Gags in Computerprogrammen, aber nicht selten auch um eine ideenreiche oder witzig gestaltete Erwähnung bzw. Anspielung auf Autoren oder Schöpfer der Software und/oder Hardware. Die ersten Eastereggs tauchten in Computerspielen auf. Mittlerweile sind sie in verschiedenen anderen Computerprogrammen wie Anwendungen oder Betriebssysteme vorhanden, oder auch auf Webseiten versteckt.

Das erste Eastereggs fand man in dem Computerspiel Adventure [1] im Jahr 1978, das für die Spielekonsole Atari 2600 erschien. Der Autor des Spiels Warren Robinett gilt somit als Erfinder des Easteregg.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Keine Eastereggs

Eine Missinterpretation von vermeintlichen Eastereggs in Computerprogrammen sind:

  • Cheats - undokumentierte Schummelfunktionen in Spielen, z.B. Tastenabkürzungen für einen Level-Sprung oder geheime POKEs für zusätzliche Leben oder mehr Energie.
  • Für den normalen Benutzer unnütze Funktionen (sogenannte, in englisch, Hidden Functions) in Computeranwendungen, die aber für das IT-Fachpersonal sinnvoll sind und/oder ihnen als Arbeitserleichterung dienen, z.B. zum Debugging.
  • Sogenannte Sicherheitslücken (manchmal auch absichtlich hinterlassene, als sogenannte "Hintertüren", engl. Backdoors), die einen unerlaubten Zugang zu einen Computersystem oder -netz ermöglichen oder
  • Manche Schadsoftware (englisch: Malware) wie Viren, Würmer und Trojaner, die den Benutzer mit Dingen wie Offenlegung der Privatsphäre oder Zerstörung von Daten überrascht.


Eine Auflistung von Eastereggs beim C64 finden sich im folgenden Abschnitt.

[Bearbeiten] C64

(thumbnail)
Easteregg im C64-BASIC 2.0

Nach dem Drücken der Tastenkombination RUN/STOP  + RESTORE  folgende Befehlszeile ausführen:

POKE781,96:SYS58251

Es erscheint eine sinnlose und zufällige Auflistung von ? (siehe Screenshot). Abbruch ist mit der Tastenkombination RUN/STOP  + RESTORE  oder einem Reset möglich.


[Bearbeiten] Spiele

(thumbnail)
Das Easteregg in Summer Games 2
  • Barbarian - The Ultimate Warrior: Die Programmierer erlaubten sich den Spaß, das Sprite der Prinzessin Mariana auch nackt zu kreieren. Dieses Easteregg schaffte es zwar nicht ins fertige Spiel, verblieb aber ungenützt im Programmcode. In der gecrackten Version von "Remember" kann man im Cheat-Menü das Sprite austauschen.
  • California Games: Wenn man beim Diskuswerfen zu lange wartet, wird man von einem Ufo entführt. Es sind auch noch andere Gags im Spiel versteckt.
  • Goldshaft: Durch das Drücken der X  im Hauptmenü (Highscoreliste) kann man seine Spielfigur und die Gegner im ersten Teil des Spieles zu Nudisten machen.
  • Mega Apocalypse: Durch Drücken einer Tastenkombination kommt man in einen "star mode for insomniacs".
  • Spindizzy: Die Karte ergibt an einer Stelle die Worte "HAWK WIND".
  • Summer Games und Summer Games II: Mittels der Tastenkombination F3 +DEL +CRSR down  kann ein alternatives Titelbild betrachtet werden.
  • World Games: Lauten die ersten beiden Namen "AUTHOR" und "OFTHEGAME", erscheint eine kleine Animation bei "Barrel Jumping" oder "Bull Riding".
  • Zak McKracken: Der Benzinkanister auf dem Mars basiert auf dem wohl bekanntesten Roten Hering der Computerspielgeschichte: Der Kettensäge aus Maniac Mansion.
  • The Hobbit und Robox: In diesen [[[Textdventure]]s ist es möglich, Wein oder Whisky zu trinken. Der Alkoholkonsum wirkt sich dann massiv auf die Ein- und Ausgaben der Texte aus.
  • Bei vielen Text- und Grafik-Adventures: Die frustrierte Eingabe von Kraftausdrücken, meist vier Buchstaben lang, führt in vielen englischen und auch einigen deutschen Adventures zu meist ironischen Kommentaren.


[Bearbeiten] Sonstiges

[Bearbeiten] Andere Commodore-Heimcomputer

  • Gibt man auf einem C128 den Befehl SYS32800,123,45,6 ein, erhält man eine versteckte Nachricht der Entwickler.[2]
  • Eine ähnliche Nachricht erhält man auf einem C16/C116/Plus/4 bei Eingabe von SYS52650.
  • Auf einem PET der 3000er-Reihe gibt der Befehl WAIT6502,1 den Urheber des eingebauten BASIC V2 an der Home-Position des Schirms aus: MICROSOFT!
    Der Wert nach dem Komma gibt dabei die Anzahl (max. 255) der Wiederholungen an. Der Wert 0 steht dabei für 256.[3]
    Ähnliche Eastereggs finden sich in unterschiedlichen Ausprägungen auch in anderen Systemen, die in irgendeiner Form Microsofts Basic einsetzen. Bill Gates selbst hat dieses Easteregg versteckt implementiert.
  • Auch Diskettenlaufwerke blieben nicht verschont: Mit den DOS-Befehlen "B-*" und "B-?", kann man bei der 1581 auf dem Fehlerkanal die Credits der Programmierer nebst einer Widmung nachlesen.[4]

[Bearbeiten] Weblinks

WP-W11.png Wikipedia: Easteregg

[Bearbeiten] Quellen

  1. http://www.warrenrobinett.com/adventure/ Sprache:englisch
  2. The Easter Egg Archive: Software > Hardware and Electronics > Commodore PET Easter Eggs Sprache:englisch
  3. The Easter Egg Archive: Software > Hardware and Electronics > Commodore 128 Easter Eggs Sprache:englisch
  4. The Easter Egg Archive: Software > Hardware and Electronics > Commodore 128 Easter Eggs - Commodore 1581 Disk Drive Credits Command Sprache:englisch
In anderen Sprachen