Zyron

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zyron
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 837
Entwickler Henrik Wening
Firma Kingsoft
Verleger Kingsoft, Anirog, Pubblirome/Game 2000
Musiker Henrik Wening
HVSC-Datei /GAMES/S-Z/Zyron.sid
Release 1986
Plattform(en) C64
Genre Shoot'em Up
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 8 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch Sprache:italienisch
Information
  • aka "Caddi" Sprache:italienisch
  • Wurde auch in der Sammlung "Sextett 2" veröffentlicht.


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.40 Punkte bei 5 Stimmen (Rang 529).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 16. Juli 2018 - 20043 downs
Lemon64 5,4 16. Juli 2018 - 12 votes
Happy Computer 63% Februar 1987
ASM 7 März 1987


Beschreibung[Bearbeiten]

Auf einem fernen Planeten, der ehemals besiedelt war, sind feindliche Invasoren eingedrungen und haben das Verteidigungssystem des Planeten zerstört und ein eigenes installiert. Von den vorherigen Einrichtungen des Planeten sind nur noch die Bunker übrig geblieben. Der Mitspieler gehört zu einer Gruppe verbliebener Personen im Kern des aus vier Schalen aufgebauten Planeten. Ihr Ziel ist es einen Weg durch die feindlichen Verteidigungslinien zu finden, um zu entkommen. Dazu steht jedem Spieler ein Raumschiff zur Verfügung, mit welchem er den Ausweg suchen kann. Der Spieler benötigt dazu die auf dem Planeten verbliebenen Informations-Bunker, die Teile des Symbols für den Zielbunker enthalten. Am Ende einer jeden Etage befinden sich mehrere Zielbunker, welche mit verschiedenen Symbolen gekennzeichnet sind. Durch das Schlüsselsymbol erhält der Spieler einen Hinweis auf den richtigen Ausgang der Etage. Wird der falsche Ausgangs-Bunker gewählt, so muss die Etage noch einmal durchflogen werden, wobei man das Schlüsselsymbol weiter vervollständigen kann, um dann am Ende diesmal den richtigen Weg zu finden.


Gestaltung[Bearbeiten]

Anfang von Level 1.
...vorbei an ein paar Gegnern.

Zyron ist ein vertikal scrollendes Shoot'em Up, das 1986 von Kingsoft für den C64 veröffentlicht wurde. Bis zu acht Spieler können nacheinander antreten. Das Geschehen wird in der Draufsicht gezeigt. Die Grafik unterscheidet sich in den vier Level kaum voneinander und scrollt genretypisch vertikal nach unten, abhängig von der Geschwindigkeit des Raumschiffs. Durch Abbremsen ist es möglich, komplett anzuhalten. Im Titel gibt es Musik, während des Spiels nur Geräuscheffekte. Eine Highscoreliste ist leider nicht vorhanden.


Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten]

Im Titelbild:

  • Joystick nach vorne: Spieleranzahl erhöhen (bis 8 Spieler).
  • Joystick zurück: Spieleranzahl vermindern.
  • Feuerknopf drücken: Spiel starten.

Im Spiel:

  • Joystick nach links und rechts: Schiff nach Rechts und Links bewegen.
  • Joystick nach vorne: Beschleunigen.
  • Joystick zurück: Abbremsen.
  • Feuerknopf drücken: Waffe abfeuern. Gedrückt halten für (langsames) Dauerfeuer.
  • F1 : Zurück zum Titel.
  • F7 : Pause.
  • SPACE : Waffe abfeuern.

Anzeigen[Bearbeiten]

Am rechten Bildschirmrand gibt es vier verschiedenen Anzeigen:

  • Punkte des jeweilige Spielers (1-8): Punkte erzielt man durch zurückgelegte Strecke, zerstörte Geschütze, Raketen, Panzer, Verfolger, Verbandsraumschiffe und erreichte Etagenausgänge.
  • Damage (Schadenanzeige): Durch einen Balken, der sich von rechts nach links bewegt, wird die Größe des Schadens am Raumschiff dargestellt. Dieser hat Einfluss auf das Raumschiff. So verringert sich die Manövrierfähigkeit des Raumschiffes mit der Höhe des Schadens. Ab einer gewissen Schadenshöhe kann das Raumschiff nicht mehr schießen und bei einem ausgefüllten Schadensbalken explodiert das Raumschiff. Die Anzeige erlischt bei einem Stopp in einem Reparaturbunker.
  • Key (Informationsschlüssel): In dem rechteckigen Feld zwischen den beiden senkrechten Wörtern KEY befindet sich eine zuerst gerasterte Fläche, welche das Schlüsselsymbol zum Verlassen der Planetenetage darstellt. Durch die Informationen aus dem Informationsbunkern werden in dieser Fläche Punkte gezielt gelöscht oder gesetzt und damit das Symbol vervollständigt. Am Ende der Planetenetage zeigt der Schlüssel, welcher Zielbunker der Etagenausgang ist.
  • Reserveraumschiffe: Die Zahl hinter dem Raumschiff gibt an, wie viel Raumschiffe dem Spieler nach dem Verlust des aktuellen noch zur Verfügung stehen. Ein Zusatzraumschiff erhält man bei 10.000 und 50.000 Punkten.

Die Bunker [1][Bearbeiten]

Zu jedem Bunker gehört eine Landebahn, die in den Bunker hinein und wieder heraus führt. Gelangt das Raumschiff in die Mitte der Landebahn und hat noch eine Raumschifflänge Platz bis zum Bunkereingang, wird das Raumschiff von einem Landestrahl erfasst und automatisch abgebremst. Sobald das Raumschiff erfasst ist, besteht keine Kontrolle mehr über das Raumschiff. Solange das Raumschiff unter der Landekontrolle ist, ist die Landebeleuchtung eingeschaltet. Das Raumschiff verschwindet im Eingang und danach wird je nach Funktion des Bunkers verfahren. Erst wenn das Raumschiff den Bunker verlassen hat, erhält der Spieler die Kontrolle über das Raumschiff wieder.

  • Informationsbunker: Sie sind durch ein großes rotes " i " gekennzeichnet. Diese Bunker werden nur langsam durchflogen, während dessen man pro Bunker eine Anzahl Informationen erhält für den Schlüssel des Ausgangs der Planetenetage (siehe unter Informationsschlüssel). Wenn man zu schnell in einen Informationsbunker einfliegt, kann die Landebahn nicht ausreichen um die Geschwindigkeit abzubremsen. In diesem Fall durchquert man den Bunker zu schnell und kann dadurch nicht die ganzen Informationen erhalten. Pro Planetenetage gibt es 10 Informationsbunker, wobei jeder Bunker einen Teil des Schlüssels enthält.
  • Reparaturbunker: Sie tragen kein spezielles Symbol. Das Raumschiff wird abgebremst, so das es im Bunker zum Stehen kommt. Wenn die Geschwindigkeit zu groß war, wird der Bunker nur durchquert und es kommt nur zu einem Geschwindigkeitsverlust. Sollte das Raumschiff noch im Bunker gestoppt werden können, so wird es repariert, die DAMAGE-Anzeige erlischt und danach verlässt das Raumschiff den Bunker wieder. Jeder so erreichte Bunker dient von da ab als Ausgangspunkt für den Start eines neuen Raumschiffes sollte das derzeitige zerstört werden und noch eine Reserve bestehen.
  • Zielbunker: Am Ende einer jeden Etage erscheinen vier nebeneinander angeordnete Bunker, die alle ein verschiedenes Symbol tragen. Das Ziel des Spielers ist es den Bunker zu wählen, dessen Symbol dem Schlüssel gleicht. Nur dieser Bunker ist der Weg zur nächsten Etage. Alle anderen 3 Bunker sind nur normale Reparaturbunker.

Das feindliche Verteidigungssystem [2][Bearbeiten]

  • Geschütze: Sie stehen auf einem Ausgangspunkt und sind drehbar. Sie zeigen immer in Richtung des Raumschiffes. In unregelmäßiger Abfolge lösen sich Schüsse in Richtung Ihres Raumschiffes. Geschütze können durch einen Schuss zerstört werden.
  • Raketen: Sie sind auf ihrer Ausgangsposition ebenfalls nur drehbar und richten sich nach Ihrem Raumschiff aus. Sie können sich aber lösen und selbsttätig ihren Weg zum Raumschiff suchen um mit ihm zu kollidieren. Sie können durch einen Schuss abgeschossen werden, am Boden sowie auch im Fluge.
  • Panzer: Sie können sich in einem Rahmen seitlich bewegen. Wenn ein Panzer auf die Höhe des Raumschiffes gelangt, fängt er an zu schießen. Er kann auch durch einen Schuss zerstört werden. Er versucht aber Schüssen auszuweichen.
  • Laser: In die Planetenoberfläche sind Laser integriert, welche das Raumschiff beschädigen, solange es sie berührt. Ein Laser kann nicht zerstört sondern nur umflogen werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Laser erkennt man durch weiße sich bewegende Lichtpunkte.
  • Verfolger: Während des gesamten Fluges wird man von schnelleren feindlichen Raumschiffen verfolgt, welche einen um so eher einholen, desto langsamer man fliegt. Wenn ein Verfolger das Raumschiff erreicht hat, umfliegt und beschießt er es. Ein Verfolger kann nur mit 3 Schüssen zerstört werden. Durch den Grad seiner Zerstörung erhöht sich auch seine Bereitschaft mit dem Raumschiff zu kollidieren. Mit der Zerstörung eines Verfolgers startet automatisch ein Neuer.
  • Verbände: Jeweils vier Raumschiffe bilden einen Verband, welcher manchmal dem Raumschiff entgegen kommt. Diese Raumschiffe sind unbewaffnet und können Ihrem Raumschiff nur durch Kollision schaden. Mit einem Schuss kann eines zerstört werden.
  • Schüsse: Werden von Kanonen, Panzern und Verfolgern abgegeben und beschädigen Ihr Raumschiff. Diese können nicht durch eigene Schüsse zerstört werden. Man muss ihnen ausweichen


Lösung[Bearbeiten]

Zielbunker Level 1
Zielbunker Level 2
Zielbunker Level 3
Zielbunker Level 4
Gratulation nach Level 4
  • Die Schlüsselsymbole auf den jeweiligen Zielbunkern des jeweiligen Level ändern sich nicht, sind aber in jeden Level verschieden. Die richtigen Zielbunker sind:
    • Level 1 = Bunker 1
    • Level 2 = Bunker 2
    • Level 3 = Bunker 3
    • Level 4 = Bunker 4


Cheats[Bearbeiten]

  • Die Crackversion von "DSC" besitzt zwar einen Trainer zum Spiel (unlimitierte Leben), stürzt aber nach dem vierten Level vor Anzeige des Endscreens ab.
  • Man kann aber auch einfach die Sprite-Sprite-Kollision im Emulator ausschalten.


Kritik[Bearbeiten]

Happy Computer (Ausgabe Februar 1987): "Im großen und ganzen ist Zyron ein recht gutes Action-Spiel mit ein paar kleinen Mängeln, das bei dem erfreulich niedrigen Preis aber sicherlich viele Freunde gewinnen wird." (Boris Schneider)

ASM (Ausgabe März 1987): "Um zum Ende zu kommen: Wenn ZYRONs Scrolling so verbessert wird, daß man ohne Augenschmerzen spielen kann, sollte man sich durchaus überlegen, ob man sich dieses deutsche Programm, das zudem recht günstig angeboten wird, nicht zulegen sollte. Für deutsche Verhältnisse ist dieses Spiel überdurchschnittlich. Mal ansehen kann ja nicht schaden !" (uli)


Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • "Die Idee mit dem Pseudo-3D Untergrund durch Schattenbildung an den Kanten habe ich mit diesem Spiel umgesetzt. Wieder als Shoot-em-up hat dieses Spiel aber auch einen hohen Geschicklichkeitsanteil, da reines Rumballern nicht sehr viel bringt. Das erste Spiel mit richtiger Geschichte." ;o) ... (Henrik Wening - Programmierer)

Cover[Bearbeiten]

"Cover"


Videomitschnitt[Bearbeiten]


Gameplay-Video


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von H.T.W
  1. H.T.W - 16.220 (19.07.2018)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer



Weblinks[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Mit Auszügen aus Spieleanleitung von Zyron von der alten Website des Programmierers Henrik Wening
  2. Mit Auszügen aus Spieleanleitung von Zyron von der alten Website des Programmierers Henrik Wening