Blue Angel 69

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blue Angel 69
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 165
Entwickler Stefan Harms
Firma Micro-Partner
Verleger Magic Bytes, Ariolasoft, Softgold
Musiker Thomas Detert (X-Ample)
HVSC-Datei /Detert_Thomas/ Blue_Angel_69.sid
Release 1989
Plattform(en) C64, Amiga, Atari ST
Genre Logik, Board Game
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.19 Punkte bei 21 Stimmen (Rang 285).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 12. Januar 2007 - "highlight" 2818 downs
Lemon64 7,2 12. Januar 2007 - 5 votes
Kultboy.com 6,41 15. Oktober 2010 - 12 votes
ASM 10/12 Ausgabe 1/90
ZZap64 65% Ausgabe 2/90

Beschreibung[Bearbeiten]

Blue Angel 69 Intro / loader

"Der Engel nimmt sie an seine kalt metallische Hand und verführt sie in das Labyrinth ihrer Gefühle.[...] Wer zu lange hinsieht, erkennt nichts anderes, als seine eigene Reflexion im Körpern aus Chrom."

So die vielversprechenden Worte auf der Verpackungsrückseite. In der Tat kann es zu emotionalen Ausbrüchen beim Spieler kommen und sei es nur die Begeisterung über das Intro oder weil man zu einen unangenehmen Zug gezwungen wurde, den man nicht einberechnet hat...

Bei Blue Angel 69 geht es darum, von einen 8x8 großen Spielbrett die aufliegenden Steine so zu entfernen, dass man am Ende mehr Punkte hat als der Gegner. Dabei darf Spieler 1 immer nur waagerecht seine Zahl auswählen und Spieler 2 nur senkrecht. Wenn ein Spieler nicht mehr ziehen kann ist die Runde beendet. Dies kann auch geschehen, wenn noch Zahlen vorhanden sind. Die Werte gehen von -11 (rot) bis +11 (grün). Die Bedienung erfolgt mittels Cursor, der der Joystickhebelbewegung folgt. Ein Stein wird durch Feuerknopfdruck ausgewählt.

Gestaltung[Bearbeiten]


... diese Kunstwerke sind doch ein Grund um zu gewinnen ...
... Blue Angel 69 keine weiteren Züge ...


Die Grafik ist ansprechend und augenschonend. Bei Hollywood Poker Pro sind die Damen zwar detailreicher, was aber technisch bedingt, dort zu deutlichen Flimmern führt. Die Musikstücke sind absolut Top. Innerhalb der Spielrunden gibt es aber immer nur dasselbe Stück.

Verwirrend ist, das nach jeder Einzelrunde der Startscreen aufgerufen wird und falls man dann etwas an den Einstellungen ändert, fängt man wieder mit den ersten Bild an. Ein direkter Übergang zum nächsten Bild wäre logischer gewesen. Auch das sich die Anleitung hauptsächlich auf die 16-bit Version bezieht, kann ebenfalls zu Missverständnissen führen.

Hinweise[Bearbeiten]

Menü

Blue Angel 69 Menü...
mit anderen Farben...
Spieler 1
Spieler 1 ist mit Joystick 2 vorbelegt, kann aber auch mit Port 1 gesteuert werden oder vom Rechner in der Stärke easy, medium oder hard gespielt werden.
Für Spieler 2 gilt entsprechendes.
Farbauswahl
Die Farbauswahl ist mit grün für positive Werte und rot für negative Werte vorbelegt, es stehen weitere Farben zur Auswahl.
erster Zug
Der erste Zug kann statt zufällig auch fest für einen Spieler vorgegeben werden.
Modus
Als Spielmodi stehen neben dem normalen Spiel mit unbegrenzter Bedenkzeit auch die Limitierung dieser auf 5, 10 oder 15 Sekunden und der Hide Modus zur Verfügung. Beim Hidemodus ist nur die jeweils spielbare Reihe/Spalte zu sehen. Die Zeitbegrenzung macht eigentlich nur mit zwei menschlichen Spieler Sinn, da der Rechner meistens nicht länger als 5 Sekunden überlegt.
Start
Verlassen des Menüs und starten einer neuen Spielrunde (erstes Bild) mit den vorgenommenen Einstellungen. Verschiedene Bilder gibt es nur im Einzelspiel gegen den Computer.

Lösung[Bearbeiten]

  • Als Anfänger sollte man darauf achten, dass, wenn man eine hohe Zahl auswählt, der Gegner auf seiner folgenden Reihe eben keinen hochwertigen Stein findet, denn...
  • Reines Auswählen des jeweils höchsten Wertes wird spätestens auf der Spielstufe "hard" vom Computer bestraft. Daher sollte man nach Möglichkeit mehrere Halbzüge in Voraus abschätzen, um nicht in Zugzwang zu kommen.

Cheats[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

FXXS: "Eine Herausforderung für Logikspieler, da es aber langfristig Gefahr läuft monoton zu werden vergebe ich 8 Punkte."

H.T.W: "Ein ansprechendes Logikgame mit einfachen Regeln und lang anhaltender Motivation da man nicht nur gegen einen Spieler antreten kann sondern auch der Computer in Stufe "hard" ein ernsthafter Gegner ist.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Das Spielprinzip wurde mit interlaced Bilder 1995 als Erotica (siehe Weblinks) gecovert.
  • Der Titelsong macht Anleihen bei Fear von Laserdance , hat aber auch sehr eigenständige Teile.


Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keule
  1. Keule - 33:23 (24.06.2015)
  2. FXXS - 10:9 (14.01.2007)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von FXXS 3. Platz von Leer
2. Platz von FXXS 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]



Videos


Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.