Curse of the Azure Bonds

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Curse of the Azure Bonds
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 880
Entwickler
Firma SSI (Strategic Simulations Inc.)
Verleger SSI, US Gold
Musiker Dave Warhol
HVSC-Datei MUSICIANS/W/Warhol_Dave/ Curse_of_the_Azure_Bonds.sid
Release 1989
Plattform(en)
Genre Rollenspiel
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 6.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.75 Punkte bei 4 Stimmen (Rang 153).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 25. September 2017 - 7 von 10 Punkten - 19916 downs
Lemon64 9 25. September 2017 - 8,7 von 10 Punkten - 67 votes
Ready64 7 25. September 2017 - 6,67 von 10 Punkten - 3 votes
Kultboy 9 25. September 2917 - 8,64 von 10 Punkten - 14 votes
The Legacy 9 25. September 2017 - "ausgezeichnet" - 13 votes
Amiga Joker 7 Sonderheft März 1992 - 65% Wertung - S.20
ASM 8 Ausgabe Oktober 1989 - 9 von 12 Punkten
Power Play 8 Ausgabe Oktober 1989 - 83% Wertung
ACE 8 Ausgabe September 1989 - 764 Punkte - S.80
Commodore User 9 Ausgabe August 1989 - 89% Wertung - S.33
Zzap!64 9 Ausgabe September 1989 - 86% Wertung - S.22
Your Commodore 8 Ausgabe November 1989 - 78% Wertung - S.10


Beschreibung[Bearbeiten]

Curse of the Azure Bonds ist ein Rollenspiel aus dem AD&D-Universum. Entwickelt und vertrieben wurde es vom Spielekonzern SSI.

Das Spiel ist der Nachfolger von Pool of Radiance, verlagert die Handlung aber in die südlich von Phlan gelegenen Dalelands, Ausgangspunkt ist die Siedlung Tilverton. Die Heldengruppe erwacht dort aus einem magischen Schlaf und stellt fest, dass ihnen jegliche Erinnerung fehlt und ihr gesamtes Hab und Gut geklaut wurde. Stattdessen tragen alle Charaktere fünf blaue, tattooartige Körpermarkierungen, die sogenannten Azure Bonds. Sie sind Ausdruck eines Fluchs, der auf den Charakteren lastet und den es aufzuheben gilt.

Die Gruppe bereist im Verlauf des Spiels das gesamte Umland, unter anderem den Elfenwald, die Zhentilfeste, den Tempel von Yulash und die Zitadelle Hap. Das Spiel endet mit der finalen Konfrontation in Myth Drannor, wo mit dem Sieg über den Endgegner der Fluch schließlich endgültig aufgehoben wird.


Gestaltung[Bearbeiten]

Curse of the Azure Bonds verbindet eine rundenbasierte Spielwelt-Erkundung aus der Egoperspektive mit taktischen, ebenfalls rundenbasierten Kämpfen aus einer Kavaliersperspektive. Grundlage ist das Rollenspiel-Regelwerk Advanced Dungeons & Dragons, das vom Spiel nahe am Original umgesetzt wurde. Spieler des Vorgängers Pool of Radiance oder des parallel als Auftragsarbeit von Westwood Associates entwickelten Ablegers Hillsfar können zu Beginn ihre Heldentruppe importieren. Alternativ kann eine neue, wie zuvor sechsköpfige Heldengruppe erstellt werden. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Klassenauswahl zusätzlich zu Kämpfer, Magie-Anwender, Kleriker und Dieb um den Paladin und den Waldläufer erweitert. Daneben stehen sechs Spielerrassen zur Auswahl (Mensch, Halbelf, Elf, Zwerg, Halbling, Gnom), für die teilweise auch Klassenkombinationen möglich sind. Neue Charaktere erhalten bereits zu Beginn 25.000 Erfahrungspunkte, wodurch sie etwa auf Charakterstufe 5 beginnen. Anders als im Vorgänger bereist die Heldengruppe die Region mit Hilfe einer Überlandreisekarte, auf der entsprechende Reiseziele herausgesucht werden können. Während der Reise kann es zu Zufallsbegegnungen wie Überfällen kommen.



Screenshots


Die Stadt Tilverton...
Ein Lager in der Wildniss...
Nicht nur Ruhm, auch Reichtum winkt...




Hinweise[Bearbeiten]

Allgemeine Hinweise

  • Möglichst nur menschliche Charaktere bilden, da diese die höchsten Erfahrungsstufen erreichen können. Einzige Ausnahme ist der Dieb. Hier könnt Ihr auch einen Elfen oder einen Zwerg nehmen.
  • Statt normaler "Fighter" lieber "Ranger" und "Paladine" basteln. In höheren Levels sind die erheblich besser als der 08/15-Kämpfer.
  • Als gute Partyzusammenstellung empfiehlt sich zwei Paladine, einen Ranger, einen Kleriker, einen Dieb und einen Magier.
  • Auf alle Fälle einen weiblichen Charakter mit in die Party nehmen. Der ist in der Dark Elf Cave wichtig.


Tips für die Kämpfe

  • Salamander und andere Hitze-Monster mit dem Ice Storm Spell oder dem Long "Longsword +3 Frost Brand" killen.
  • Die harten Dark Elf Lords sind relativ empfindlich gegen Stinking Clouds, mit etwas Glück sind sie nach der zweiten bewusstlos. Alternativen bei diesen harten Brocken ist der Spell "Poison" oder "Slay Living". Alles andere hat so gut wie keine Wirkung.
  • Drachen sind auch nicht gerade erbaut über Stinking Clouds. Ausserdem möegen sie das "Long Sword +3 Dragon Slayer" gar nicht leiden.


Lösung[Bearbeiten]

  • Bond 1

Der Kampf mit dem Koenig laesst sich leider nicht vermeiden. Mit der hilfreichen Karte aus Journal Eintrag 4 das Kanalsystem zuegig durchqueren. Beim Ueberfall auf den Checkpoint moeglichst keine von den Fire Knifes entkommen lassen, da sonst die Ueberlebenden Verstaerkung holen und die Party laufend angegriffen wird. Im Versteck selbst ist ein Waffenraum. Dort findet Ihr auch das Frost Brand Long Sword.

  • Bond 2

Auf den guten Akabar, der sich als NPC anbietet, lieber verzichten. Der Bursche beschimpft die Patrouillen, und Ihr muesst das dann ausbaden. Trotz dem hohen Risiko solltet Ihr ein oder zwei Patrouillen aufmischen. Nach dem Kampf findet Ihr Elfenruestungen, die sehr gut und sehr leicht sind. Leider koennt Ihr diese Waffen nur in Hap und dem Tower des Wizards tragen. In der Wilderness zerfallen die Elfengegenstaende sofort. In der Dark Elf Cave zu den "Swanmays" gehen und sich taetowieren lassen. Ihr solltet in dem Raum kaempfen, in dem die Feuersalamander die Schatztruhen bewachen. Hier gibt es einige feine Waffen und einen Haufen Erfahrungspunkte pro Schatztruhe. Es lohnt sich auf alle Faelle jetzt mal oefter den "Detect Magic"- Spruch zu benutzen. Alle anderen bewohnten Raeume (Elf-Kleriker und Elf-Magier) in Ruhe lassen. Mit dem "untoten" Drachen lieber nicht anlegen und sich ergeben. Auf dem Dach des Towers mit den Black Dragons freundlich reden und sich ausruhen. Gleich an der ersten Treppe wartet ein Dark Elf Lord. Ein ziemlich widerlicher Geselle, aber mit viel Glueck und ein paar Stinking Clouds erledigt Ihr den Burschen. Die Waffen und Ruestungsteile von dem Knaben sind ausserordentlich gut und zerfallen nicht im Sonnenlicht. Unter anderem gibt es hier auch das Drachenschlaechter-Schwert. Bevor Ihr den Turm verlasst, kommt’s zum grossen Gefecht. Rund sieben Wyvern und kurz danach der boese Dracandros selbst. Wenn der aus dem Weg ist, habt Ihr schon wieder einen Bond weniger.

  • Bond 3

In Yulash den Kommandanten besuchen und die Gefangenen am Fliehen hindern. Dadurch sind die Wachen von Yulash gut Freund mit Eurer Party. Mit der Karte im Journal 52 den Weg in die Pits suchen. Im ersten Level der Grube gesellen sich zwei gute NPCs zu Eurer Party: Alias und Dragonbait. Durch die Verbindungstreppe im unteren Level geht es in den Tempel. Hier findet dann ein ziemlich kniffliger Kampf mit Mogion und den drei Teilen des Gottes Moander statt.

  • Bond 4

In Zhentil Keep findet Ihr eine Halflingsdame, die Euch in den Tempel bringt. Hier nehmt Ihr den guten alten Dimswart mit. Das Angebot der Dame in Lila solltet Ihr annehmen, da alle Tempeltueren versiegelt sind und Ihr sonst nicht mehr rauskommt. Die freundliche Frau teleportiert Eure Party in die Hoehlen unter den Tempeln, wo Ihr auf den Beholder Dexam trefft. Der fluechtet, bevor Ihr ihm eins auf den runden Schaedel geben koennt. Jetzt schnurstracks zum Ausgang (Journal-Eintrag 59). Unterwegs holt Ihr Dexam und auch die Frau im lila Kleid wieder ein. Diese entpuppt sich als Meduse mit Schlangenkopf. Der Kampf mit dem Beholder ist ganz schoen hart, und Ihr solltet vorher auf alle Faelle speichern.

  • Bond 5

Da alle anderen Bonds weg sind, geht Ihr jetzt zu dem alten Mann beim Standing Stone. Der verwandelt sich in den boesen Tyranthraxus und haut ab. Jetzt ist der Weg in die Stadt Myth Drannor frei. Mit den EIfenkoeniginnen auf alle Faelle gut stellen, dann bekommt Ihr ein paar nette Waffen. Die Rakshasas koennt Ihr am besten mit den Blessed-Waffen erledigen. Magie hat so gut wie keine Auswirkungen. Der Rakshasa, der mit Euch die Lagerhallen pluendern will, ist wirklich freundlich gesinnt, also helft ihm. Der Oberwicht Tyranthraxus befindet sich im Nordosten der Stadt. Dort ist ein kleiner Tempel, den Ihr nur voellig gesund und ausgeruht betreten solltet. Wenn die Szene im Erdgeschoss des Tempels vorbei ist, muesst Ihr Euch in den zweiten Stock vorarbeiten. Aergerlicherweise ist es in diesem Gemaeuer nicht moeglich, die Party rasten zu lassen. Im zweiten Level des Tempels kommt es dann zum grossen Show-Down mit Tyranthraxus. Dieser Endkampf hat es in sich. Der Tyranthraxus ist nicht alleine, sondern hat eine Horde widerlicher Monster um sich geschart. Erst wenn der Obermotz das Zeitliche gesegnet hat, kommt Ihr in den Genuss der schoenen Endsequenz.


Cheats[Bearbeiten]

Für dieses Spiel sind keine Cheats bekannt.


Kritik[Bearbeiten]

Heinrich Lenhardt schrieb in der Power Play Ausgabe Oktober 1989: "Das tolle neue AD&D-Rollenspiel wurde fix vom PC auf den C64 umgesetzt. Spielerisch hat sich gegenüber der MS-DOS-Version nichts geändert. Die Grafiken sind schön gezeichnetund sorgen für eine gute Atmosphäre. Leider spielt sich die C64-Version etwas zäher, was an den vielen Diskettenzugriffen liegt. Auf einem PC mit Festplatte geht das Monstervertrimmen wesentlich zügiger voran. C64-Rollenspielfans kommen an Curse of the Azure Bonds kaum vorbei. Der Nachfolger zu Pool of Radiance sorgt für nächtelange Spiel-Sessions."


Sonstiges[Bearbeiten]

Videomitschnitt[Bearbeiten]

Das Intro des Spiels als Youtube-Video...



Cover[Bearbeiten]


CurseAzureBondsFront.jpg
CurseAzureBondsSide.jpg
CurseAzureBondsBack.jpg



Kopierschutz-Rad[Bearbeiten]


CurseAzureBondsWheel.jpg



Disketten[Bearbeiten]


CurseAzureBondsDisk1.jpg
CurseAzureBondsDisk2.jpg



Poster[Bearbeiten]


CurseAzureBondsPoster.jpg



Highscore[Bearbeiten]

Einen Highscore im üblichen Sinn gibt es nicht.


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Curse of the Azure Bonds
WP-W11.png Wikipedia: Curse of the Azure Bonds Sprache:english