Jack the Nipper

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jack the Nipper
"Jack the Nipper" Titelbild
Spiel Nr. 450
Entwickler Design: Greg Holmes
Programmierung: Jason Perkins,
Mark Rogers
Grafik: Buck Rogers, Steve Curry,
Greg Holmes
Firma Original (Spectrum): Gremlin Graphics
Portierung: Gremlin Graphics
Verleger Gremlin Graphics, Kixx
Musiker SID-Version: Ben Daglish
Komposition: 'Nick Laa
HVSC-Datei MUSICIANS/D/Daglish_Ben/ Jack_the_Nipper.sid
Release 1986
Plattform(en) C64, Amstrad CPC, ZX Spectrum, MSX
Genre Adventure-Arcade 2D
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information Nachfolger:Jack the Nipper II – Coconut Capers


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.33 Punkte bei 24 Stimmen (Rang 234).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 7. Januar 2010 - 3795 Downloads
Lemon64 7.3 7. Januar 2010 - 38 Votes
Kultboy.com 5.75 7. Januar 2010 - 4 votes
Crash 93% Ausgabe 30 / 1986
Happy Computer 74% 1986 (auf Amstrad CPC getestet)
Powerplay 65% Ausgabe 1/88
Zzap! 75% Ausgabe 19

Beschreibung[Bearbeiten]

Allgemeine Beschreibung[Bearbeiten]


... Jack fordert uns zum Spielen heraus ...
... Tja, Jack ...
... wir nehmen die Herausforderung an! ...



Endlich mal ein erfrischend anderes Spiel: In "Jack the Nipper" steuert man ein Baby durch Kindergarten, Polizeistation, Museum, Nebenstraßen und Kleingärten. Dabei ist man ständig bemüht, keine Gelegenheit für möglichst fiese Streiche auszulassen, ohne sich von den Geschädigten erwischen zu lassen.

Also läuft man flink zwischen den Erwachsenen umher, steckt die unglaublichsten Gegenstände in die kleinen Strampelanzugtaschen, schmeißt Teller vom Regal, erlegt per Pusterohr Gespenster, überzieht Muttis Kreditkarte und verhilft Straftätern zum Massenausbruch. Das Ziel ist klar: der frechste Säugling aller Zeiten zu werden!

Beschreibung laut Anleitung[Bearbeiten]

"Jakob kam aus dem Gähnen gar nicht heraus. Er hatte genug von den ganzen Langweilern in seiner Stadt, hatte die Nase voll von ihren phantasielosen Spielen und den brav-biederen Spießerallüren. Schließlich packt ihn ein unwiderstehliches Verlangen, seiner schlummernden Neigung nach einer gewissen Bösartigkeit nachzugeben. Mit der Absicht, ein wenig Leben in die schläfrige Stadt zu bringen, holt er sein Pusterohr und machte sich auf den Weg, augenzwinkernd und voller Unsinn im Kopf."

Ziel des Spiels[Bearbeiten]

Ziel des Spiels ist es, das Naughtyometer (die Frechheitsskala) durch das richtige Einsetzen / Benutzen der gefundenen Gegenstände auf 100% klettern zu lassen, ohne bis dahin fünfmal den Hosenboden versohlt bekommen zu haben. Als versohlter Hosenboden gilt, wenn Jacks Rash-Skala durchs Berühren von wütenden Erwachsenen oder anderen Gegnern den Maximalwert erreicht.

Aufgabenstellung laut Anleitung[Bearbeiten]

"So, und hier darfst Du in die Rolle von Jakob dem Bengel schlüpfen. Dieses Spiel gibt Dir die einmalige Chance, einmal all das zu tun, was Du schon immer mal tun wolltest, ohne jedoch den Mut aufzubringen. Du kannst Dinge zertreten, sie aufheben und mit einem Knall fallen lassen oder Dein Pusterohr mit großem Effekt verwenden, oder, wenn Du's nicht lassen kannst, dem Kater mit der Tute einen Schreck einjagen.

Wähle Deine Gegenstände mit Pfiff und überleg' Dir genau, an welcher Stelle sie die größte Verwirrung anstiften. Wozu ist zum Beispiel eine Tube Klebstoff gut?"

Gestaltung[Bearbeiten]

Jack himself!

Jack wird durch eine 2D-Welt gesteuert, in der die einzelnen Orte als Hires-Bilder gezeichnet sind. Es gibt kein Scrolling - die Bilder werden "umgeblättert". Jack selber ist ein niedliches Hires-Sprite, alle anderen Personen und Gegenstände wurden als 4-farbige Lores-Sprites realisiert. Diese Mischung funktioniert ausgezeichnet und trägt viel zum Niedlichkeitsfaktor des Spiels bei.

Sound und Musik bewegen sich auf "nettem" Durchschnittsniveau. Es gibt ein paar gut gemachte und passende Soundeffekte, wie zum Beispiel Jacks Pfeifen und den seltsamen Ton, wenn wieder ein Hosenboden das Zeitliche gesegnet hat. Die wenigen Musikstücke des Spiels kommen recht schmissig daher und lassen Jack schwungvoll durch die Screens sausen.

Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung[Bearbeiten]

Ein Knopfdruck und Jack springt!
  • Jack wird wahlweise mit Tastatur oder per Joystick in Port 2 gesteuert.
  • Den Joystick in eine Richtung gedrückt + Feuerknopf betätigt, lässt Jack in die gewünschte Richtung springen.
  • Im Stand auf ebener Erde benutzt Jack bei Druck auf den Feuerknopf Pusterohr oder Tute, falls vorhanden. Anderenfalls springt er in die Höhe.
  • Gegenstände sammelt Jack ein, indem er bei ihnen steht und auf der Tastatur 1  bzw. 2  drückt, um den Gegenstand in die entsprechende Tasche zu stecken.
  • Einen Gegenstand benutzen bzw. ablegen kann Jack, indem er auf der Tastatur 1  bzw. 2  für die entsprechende Tasche drückt.
  • Türen durchtappst Jack mittels der RETURN  Taste.
  • Mit der M  Taste kann man im Spiel den Ton an- bzw. ausschalten.
  • Pause schaltet man per H  Taste an und aus.
  • Die Taste C  wechselt im Titelbild zwischen Joystick- und Tastatursteuerung.
  • Mit Q  beendet man das aktuelle Spiel.
  • Bei gewählter Tastatursteuerung steht Z  (Y  bei PC) für links, X  für rechts, :  (Ä  bei PC) für oben und ?  (-  bei PC) für unten.

Anzeigen[Bearbeiten]

  • Ein glücklicher Jack (entspricht je einem verbleibenden "Leben").
JacktheNipper Icon Happy.png


  • Ein versohlter Hosenboden (entspricht je einem verlorenen "Leben").
JacktheNipper Icon Rash.png


  • Die Rash-Anzeige (wie viele Klapse kann ein Babypopo vertragen?).
JacktheNipper Rash.png


  • Die Naughtyometer-Anzeige (je höher, desto frecher).
JacktheNipper Naughtyometer.png


  • Jacks zwei Strampelhosentaschen (zur Zeit leer).
JacktheNipper Pocket.png


Bevölkerung[Bearbeiten]

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Arten von "Mitmenschen":

  • Erwachsene:
Ein männlicher Bewohner

Jacks wahre Gegenspieler sind natürlich die Erwachsenen! Spielt man ihnen einen Streich, verfärbt sich ihr Gesicht vor Wut lila, sie stürmen auf Jack zu und versuchen, zwecks einer Tracht Prügel, bei ihm zu bleiben. Dies bedeutet für Jack ein rapides Ansteigen der Rash-Anzeige bis hin zum versohlten Hosenboden.

  • Gespenster und andere Seltenheiten:
Ein 100% echter Plagegeist

Auch Gespenster, Krokodile und andere Exoten wie fleischfressende Pflanzen, Gebisse und Seifenblasen sollte Jack meiden. Allerdings können sie in der Regel per Pusterohr vernichtet werden. Dies sollte man auch in jedem Fall mit den Gespenstern machen, da einige von ihnen die unangenehme Eigenschaft haben, Jack nicht mehr von der Seite zu weichen!

  • Babys und Hunde:
Ein kleiner Hund

Auch Babys und Hunde lassen Jacks Rash-Anzeige in die Höhe schnellen. Allerdings werden sie nie sauer auf Jack. Trotzdem gibt es einige Babys, die nicht von Jacks Seite weichen wollen.

  • Katzen:
Eine nette Katze

Und dann gibt es noch die Katzen. Still in der Ecke sitzend sollten sie nicht berührt werden! Anders als Hunde kann man sie aber ärgern!

Die Örtlichkeiten[Bearbeiten]

Die Straßen der Großstadt...
  • Es gibt drei Straßenzüge (einer von ihnen durch eine kleine Parkanlage getrennt) die durch Seitengassen miteinander verbunden sind. Von den Straßen aus betritt man einzelne Geschäfte oder Wohnhäuser.


Die Parkanlage inklusive Friedhof!
  • Die Grünanlage liegt im dritten Straßenzug und bietet neben der Möglichkeit zum Streichespielen auch den Zugang zum Haus von Jacks Familie.


Auch drinnen tobt das Leben...
  • Geschäfte und Wohnhäuser bestehen aus einem oder mehreren miteinander verbundenen Räumen. In ihnen spielen sich der Großteil der Streiche ab.


Die zwei Geheimräume!
  • Es gibt zwei Geheimräume. Sie sind hinter den Radiatoren im Museum und in der Bank versteckt und führen zu ansonsten unerreichbaren Orten. Aufgebaut sind sie wie Screens eines klassischen Jump 'n' Run Spiels.


Gegenstände[Bearbeiten]

19 unterschiedliche Gegenstände (darunter einige in verschiedener Ausführung) kann Jack im Laufe des Spiels einsammeln. Einige davon können wiederholt benutzt werden, einige müssen kombiniert werden, und wieder andere sollten an Ort und Stelle vernichtet werden.

Die Gegenstände sind teilweise vom Bild her nicht genau zu erkennen. Dazu gehören die Kreditkarte, die wie ein Buch aussieht und der Lehm (Modellier-Ton), der auch irgendwie anders aussieht... Die Batterie scheint sogar in den Anleitungen falsch erkannt worden zu sein - viel wahrscheinlicher handelt es sich nämlich um einen Magneten!

Des weiteren gibt es Gegenstände, die nicht aufgesammelt werden können wie z.B. die Radiatoren (Türen der Geheimräume), Blumen oder Fließbänder und Computer. Diese Objekte können aber, kombiniert mit anderen Gegenständen, trotzdem zu Streichen genutzt werden. Doch Vorsicht: Objekte wie Radiatoren und Fließbänder erhöhen Jacks Rash-Anzeige!

Fundort der aufnehmbaren Gegenstände Nutzung der Gegenstände
JacktheNipper Icon Pusterohr.png Das Pusterohr liegt gleich im Startraum auf dem Regal. Mit dem Pusterohr hält man sich lästige Kreaturen vom Leib. Außerdem kann man mit ihm ein paar Prozentpunkte auf dem Naughtyometer sammeln, wenn man auf Erwachsene schießt.
JacktheNipper Icon Walkman.png Der Walkman liegt auf der Anrichte im Raum neben dem Startraum. Den Walkman und die Kopfhörer stecken wir zusammen in die Taschen. Dies lässt nicht nur den Naughtyometer ansteigen weil wir ungefragt unsere Umwelt beschallen, sondern lässt uns auch fortan mit flotter Ben Daglish Musikuntermalung spielen.
JacktheNipper Icon Kopfhoerer.png Die Kopfhörer liegen vor dem "Just Micro" Laden.
JacktheNipper Icon KreditKarte.png Die Kredit-Karte liegt auf dem Schrank im Schlafzimmer. Man erreicht sie nur per Geheimgang! Mit Mamas Kreditkarte sprengen, ähh: springen wir gegen den Geldautomaten vor der Bank.
JacktheNipper Icon Lehm.png Den Lehm findet man im "Just Micro" Laden. Den Lehm geben wir bei Kiddies im 2. Raum der "Playskool". Achtung! Unangenehm für die Rash-Anzeige kneten diese uns ein grünes Monster!
JacktheNipper Icon Leim.png Den Leim findet man in der "Launderette". Den Leim verschütten wir auf dem Fließband von "Gummo's Chomping Molard", was die weitere Produktion ein wenig zäh gestaltet.
JacktheNipper Icon Batterie.png Die Batterie liegt im Vorraum der Polizei. Mit der Batterie schauen wir bei "Just Micro" vorbei. Dort laufen wir mit ihm einfach einmal an der Festplatte (?) (das grüne Quadrat links am Fußende der Theke) entlang.
JacktheNipper Icon Gewicht.png Das Gewicht liegt im Zellentrakt der Polizei. Das Gewicht lassen wir bei "Hummo Sock Factory" auf dem Fließband fallen. Das Bruttosozialprodukt leidet weiter unter uns...
JacktheNipper Icon Blumenvertilger.png Der Blumenvertilger steht auf einem Regal im "I. Bloom" Laden. Mit dem Blumenvertilger vernichten wir die schönen Blumen des Blumenliebhabers im Park. Dieser ist daraufhin soo sauer, dass er uns für das ganze restliche Spiel hasst!
JacktheNipper Icon Schluessel Rot.png Der rote Schlüssel liegt auf der freien Rasenfläche rechts vom Friedhof. Mit dem roten Schlüssel im Gepäck in die Bank gehen und den Schlüssel fallen lassen, wenn der Radiator die Geheimtür völlig freigegeben hat.
JacktheNipper Icon Schluessel Blau.png Der blaue Schlüssel liegt am linken Rand der Rasenfläche, gleich rechts neben dem Bankgebäude. Mit dem blauen Schlüssel öffnen wir entsprechend die Geheimtür im Museum.
JacktheNipper Icon Nachttopf.png Der Nachttopf liegt im ersten Raum der "Playskool". Den Nachttopf im "China Shoppe" auf den Boden legen. Der Geruch scheint dem Inhaber nicht zu gefallen.
JacktheNipper Icon Disk.png Die Diskette wartet in der Bank. Mit der Diskette in der Tasche schauen wir uns den hellblauen Computer bei "Technology Research" mal genauer an.
JacktheNipper Icon Duengemittel.png Das Düngemittel liegt auf dem Friedhof. Mit dem Düngemittel verhelfen wir dem Blumenfreund nach unserer gemeinen Pflanzengift-Attacke zu neuer Blumenpracht. An seiner feindlichen Grundhalt uns gegenüber ändert dies aber seltsamerweise nichts...
JacktheNipper Icon Seifenpulver.png Das Seifenpulver liegt im Geheimraum zwischen Bank und Schlafzimmer. Mit dem Seifenpulver in der Tasche laufen wir in der "Launderette" über die drei Waschmaschinen.
JacktheNipper Icon Tute.png Die Tute liegt im zweiten Zimmer rechts nach dem Geheimraum im Museum. Mit der Tute schrecken wir die Katzen im Vorraum der Polizei, der "Playskool" und dem Wohnraum links im Haus auf der Rasenfläche.
JacktheNipper Icon Bombe.png Die Bombe steht im Kaminzimmer (das dritte Zimmer links vom Raum mit der Tute) auf dem Kamin. Vorsicht: der Kamin lässt Jacks Rash-Anzeige steigen! Die Bombe legen wir im Zellentrakt der Polizei ab. Die daraufhin entkommenden Schwerverbrecher zeigen sich aber wenig dankbar.
JacktheNipper Icon Teller Gruen.png Zwei Teller (grün und blau) stehen auf dem Regal im "China Shoppe". Teller schmeißen wir sofort von den Regalen.
JacktheNipper Icon Teller Blau.png Zwei weitere Teller (blau und rot) befinden sich in der Küche (rechter Raum) des Hauses auf der Rasenfläche.
JacktheNipper Icon Vase.png Die Vasen (lila und blau) findet man in den zwei Museumsräumen. Das gleiche gilt für Vasen.
JacktheNipper Icon Teddy.png Die Teddybären stehen auf Regalen im "Toyshop". Selbst Teddybären werden sofort vernichtet.

Lösung[Bearbeiten]

Allgemeine Tipps[Bearbeiten]

  • Einen Streich immer erst ausführen, wenn eventuelle Erwachsene möglichst weit von Jack entfernt sind.
  • Manche Gegenstände können / müssen mehr als einmal eingesetzt werden.
  • Jack muss zum Ablegen von Gegenständen auf ebener Erde stehen. Steht er erhöht, so schmeißt er den Gegenstand unwiederbringlich kaputt.
  • Mehr als zwei Gegenstände können nicht zur selben Zeit an einem Ort (Screen) liegen.
  • Trägt Jack gleichzeitig Pusterohr und Tute, so benutzt er beim Drücken des Feuerknopfs immer nur die Tute!
  • Auf Schränke, Waschmaschinen usw. kommt man meistens, indem man niedrigere Schränke als Sprungbrett benutzt. Die recht ungenaue Kollisionsabfrage macht es möglich...
  • Die meisten Personen haben ihren Ärger wieder vergessen, sobald man einen Ort erneut betritt.
  • Gespenster sollte man per Pusterohr verjagen, da sie sehr lästig werden können. Dies gilt besonders, wenn sie zwischen Jack und dem Ausgang verklemmt sind.
  • Gespenster sind beim erneuten Betreten eines Ortes wieder vollzählig.
  • "Jack the Nipper" ist eines dieser Spiele, bei denen man an manchen Stellen von Raum A aus durch eine Tür in Raum B tritt, beim Zurückgehen durch dieselbe Tür aber nicht wieder in Raum A kommt, sondern in Raum C... alles klar?
  • Geheimräume können nicht wieder durch die Tür verlassen werden, durch die man gekommen ist.
  • Wer sich nicht zweimal durch den gleichen Geheimraum mühen will sollte diese mit leeren Taschen betreten, um alles mitnehmen zu können!
  • Es ist möglich das Spiel zu 100% durchzuspielen, ohne auch nur ein Leben zu verlieren!
  • Man sollte nach einem Streich nicht zu schnell den Raum verlassen. Es kann vorkommen dass die Gegenstände zwar verloren, die Punkte aber nicht gut geschrieben sind. Das führt in eine Sackgasse und das Spiel kann nicht mehr 100% erfüllt werden.

Das Rating[Bearbeiten]

Am Ende des Spiels bekommt man eine Bewertung seiner geleisteten Frechheiten:

Die Super-Nanny mag nur "Goody Goody's"
00% - 09% Goody Goody
10% - 19% Nampy Pampy
20% - 29% Weedy Wimp
30% - 39% Meddlesome
40% - 49% Bothersome
50% - 59% Prankster
60% - 69% Trouble Causer
70% - 79% Messy Menace
80% - 89% Annoying Pest
90% - 99% Mischeivous Brat [sic!]
100% Little Horror


Wie schaffe ich die vollen 100% auf dem Naughtyometer ?[Bearbeiten]

Es bedarf ein paar Besonderheiten, um das Spiel tatsächlich vollständig durchzuspielen:

  • Man muss natürlich alle Streiche ausführen, logisch!
  • Somit müssen auch alle drei Katzen verschreckt werden.
  • Die (hübschen) Pflanzen des Blumenfreundes müssen alle erst einmal mit dem Pusterohr abgeschossen werden! Erst danach wirft man den Blumenvertilger!
  • Unbedingt so oft mit dem Pusterohr auf verschiedene Erwachsene schießen, bis dies keine Auswirkung mehr auf dem Naughtyometer zeigt (also das Pusterohr-Potential ausgeschöpft ist).
  • Nach allen Streichen - wenn kein Gegenstand mehr gebraucht wird und man überall gewesen ist - alle verbleibenden tragbaren Gegenstände aus luftiger Höhe fallen lassen! Dazu gehören auch die Schlüssel, das Pusterohr, die Tute und alle nach einem Streich verbliebenen Gegenstände wie z.B. die Batterie und die Diskette.

Karte der Spielwelt[Bearbeiten]

Die 50 Screens von "Jack the Nipper" sind teilweise recht verwirrend angelegt. Abhilfe schaffen ein paar nett gemachte Karten, die bei C64Games.de - Spiel Nr. 540 unter "Lösung" zum Download bereit liegen:

Cheats[Bearbeiten]

  • Wer im Titelbild zapit (bei deutscher Tastaturbelegung yapit) eintippt wird unverwundbar!
  • Der Trick der ZX Spectrum Version, sich auf den ehemaligen Sitzplatz der verschreckten Katze der Polizeistation zu stellen und munter weiter zu hupen, bis das Naughtyometer voll ist, funktioniert bei der C64 Version nicht!


Kritik[Bearbeiten]

"Spielekritik der Happy Computer"

Bamse: "Innovativ, komplex, originell und niedlich: "Jack the Nipper" darf in keiner Spielesammlung fehlen!".

H.T.W: "Obwohl im Grunde "nur" ein Action-Adventure, ist dieses Spiel doch irgendwie ein wenig "anders". Schon die originelle Handlung lässt einen aufschauen. Sie sollen mit einem Dreikäsehoch namens Jack so viele Streiche wie möglich ausführen und so richtig Chaos in die geordnete Umwelt bringen. Der Erfolg dieser Aktionen wird auf einem "Naughtyometer" angezeigt. Das alleine lässt einen schon schmunzeln. Wenn Jack nun einen Streich ausführt und zum Beispiel die Katze erschreckt oder Teller zerschlägt wird er von einem Erwachsenen verfolgt, der, wenn er ihn erwischt den Hintern versohlt. Da die Sprites sehr schön animiert sind und die Grafik auch recht ansprechend gezeichnet ist, kann man sich das hämische Grinsen wohl nicht verkneifen, wenn man eine Katze erschreckt und diese verkehrt auf der Decke hängt. Die notwendigen Gegenstände um verschiedene Streiche ausführen zu können, muss man sich vorher zusammensuchen und da wären wir wieder beim "normalen" Action-Adventure. Zusammengefasst: Ein lustiges, innovatives Spiel, das man allen denen dieses Genre gefällt, empfehlen kann".

FXXS: "Das Spiel hatte einen tollen Kopierschutz, weil man nicht wirklich wußte was man eigentlich tun sollte. Leider stand es auch nicht in der Anleitung, womit das Spiel zusammen mit der unlogischen Raumanordnung für mich als Originalbesitzer auch einen unüberwindbaren Spielschutz hatte. Mit den Erklärungen hier und den Karten von C64games hätte es wohl 7 oder 8 Punkte verdient. Aber ich trauer immer noch dem entgangenen Spielspass von damals hinterher und daher gibt es 6 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Das Wort "Nipper" ist umgängl. Englisch für "kleiner Junge" im Sinne von Bengel.
  • Jack heißt in der deutschen Anleitung Jakob!
  • Schon im Titelbild wird man per Text-Scrollband auf den Nachfolger hingewiesen.
  • Eine Variation der Ingame-Musik findet man im HVSC Verzeichnis unter MUSICIANS/D/Daglish_Ben/W_E_M_U_S_I_C_1.sid Track 9.
  • "Jack the Nipper" wurde nie für 16Bit Computer umgesetzt. Von einem gleichnamigen Spiel für den Amiga sollte man die Finger lassen ;o)


Screenshot-Vergleich verschiedener Umsetzungen[Bearbeiten]

Die Versionen von links nach rechts: ZX Spectrum - Amstrad CPC - C64

"Loading Screens"
  • Für den C64 gibt es anscheinend keinen Loadingscreen :(


"Ingame Screens"
  • Die ZX Spectrum und MSX Versionen (Screen 1) sind grafisch identisch.


Cover[Bearbeiten]


... Front Cover der C64 Version ...
... Back Cover der C64 Version ...




JacktheNipper MC Spectrum.jpg

... Kassetten-Cover der Spectrum Version ...
JacktheNipper Flyer.jpg

... Werbeseite / Werbeflyer ...



Anleitung[Bearbeiten]


Deutsche Anleitung: "Cover"
Deutsche Anleitung: "Lade-Instruktionen"
"Deutsche Anleitung"



Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Bamse
  1. Bamse - 100% - Little Horror (19.01.2009)
  2. FXXS - 75% (20.10.2013)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von FXXS 3. Platz von Leer
2. Platz von FXXS 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]

Videos


Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.