Manic Miner

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manic Miner
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 357
Entwickler
Firma Software Projects[1]
Verleger Bug-Byte, Software Projects
Musiker Chris Lancaster, Kris Lancaster
HVSC-Datei GAMES/M-R/Manic_Miner.sid
Release 1983
Plattform(en) ZX Spectrum, C64, (C128), C16, Amiga, Amstrad CPC
Genre Jump & Run, Platformer (Single Screen)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information Nachfolger: Jet Set Willy


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.18 Punkte bei 17 Stimmen (Rang 299).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 26. Juli 2008 - "sehr gut" - 2622 downs
Lemon64 7,3 04. Januar 2011 - 68 votes
Kultboy.com 6,25 26. Juni 2011 - 4 votes
ZZap64 95% Ausgabe 89/06

Beschreibung[Bearbeiten]

Story

Während einer geophysikalischen Prospektion stößt Bergmann Willy auf einen uralten Minenschacht. Bei einer genaueren Untersuchung findet er Hinweise auf eine Zivilisation, die weiter fortgeschritten war als unsere, und unbekannte Mittel verwendet hatte, um tief in den Erdkern zu bohren, um dort an Rohstoffe für ihre hoch entwickelte Industrie zu gelangen. Interessanterweise hatten die Minenroboter ihre Arbeit nicht eingestellt und so einen großen Vorrat an wertvollen Metallen und Mineralen angehäuft. Bergmann Willy realisiert, dass er nun die Chance seines Lebens hat. Er braucht nur den Lagerort dieser Schätze finden und dann wieder ans Tageslicht zu gelangen...

Spielablauf

In diesem Jump&Run-Spiel geht es darum, dass Willy Miner in 20 verschiedenen Höhlen alle über die Plattformen verteilten, bunten oder blinkenden Gegenstände wie Schlüssel, Sterne oder Kugeln einsammeln muss, um in das nächste Level zu kommen. Auf jeden Fall muss er eine Berührung mit giftigen Pflanzen, scharfen Gegenständen, Spinnen, Schlamm und vor allem mit den gefährlichsten Gegnern, den durchgedrehten Minen-Robotern vermeiden. Außerdem müssen auch Wege über brüchiges Material gefunden und Rollbänder bezwungen werden. In einigen Leveln sind zusätzlich noch Schalter umzulegen, um Mauerteile zu entfernen. Das Spiel endet, wenn es Willi dreimal erwischt hat, dazu gehören auch tiefe Stürze.


Gestaltung[Bearbeiten]

Manic Miner ist ein sehr frühes Spiel aus der Anfangszeit des C64. Die Grafik der Levels wirkt etwas einfarbig. Da es sich bei Manic Miner um die HiRes-Konvertierung eines ZX-Spectrum-Spiels handelt, ist das kaum verwunderlich. Die Animation von Willy und seinen Gegnern ist flüssig, der Levelaufbau ebenfalls sehr gut durchdacht. Die einfachen Sounds wirken auf Dauer etwas eintönig.


... eine Animation aus dem Spiel.


Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung

Über die Tastatur
  • Q , E , T , U  oder O  = Nach links bewegen
  • W , R , Y , I  oder P  = Nach rechts bewegen
  • SHIFT  oder SPACE  = springen
Mit den Joystick

Alternativ benutzen Sie den Joystick in Port#2.

Zusatztasten
  • A  = Pause ein
  • S  = Pause aus
  • L  = Musik ein
  • K  = Musik aus
Zusätzlich beim Crack von Remember
  •   = Spiel abbrechen und zurück zum Menü.
  • RUN/STOP  = Aktuelles Level neu beginnen.


Lösung[Bearbeiten]

Tipps
  • Sich beim Darüberlaufen auflösende Untergründe sind meistens durch eine andere Farbe oder andere Struktur als normale Böden ersichtlich.
  • Dass alle Level schaffbar sind, zeigt das Video von Reinhard Klinksiek a.k.a. "DerSchmu"...


Cheats[Bearbeiten]

  • Auch bei Manic Miner kann ein cheatender Spieler sich alles nach Bedarf zurechtpoken:

Unverwundbarkeit:
POKE 16571,173
SYS 16640

Unverwundbarkeit, alternativ:
POKE 16632,0
SYS 16384

Level auswählen ( x = Level, 0-19):
POKE 16424,x

Level auswählen, alternativ ( x = Level, 0-19):
POKE 16419,x

Kein Zeitlimit:
POKE 16423,5

Anzahl der Spielerleben (x=Lives, max=255):
POKE 1624,x

Anzahl der Spielerleben, alternativ (x=Lives, max=255):
POKE 1524,x


Kritik[Bearbeiten]

H.T.W: "Dieses Urgestein der Plattform-Spiele ist simpel aber trotzdem genial. Man sieht der Grafik zwar an, dass der ZX Spectrum Pate stand, die Animation der Sprites ist aber dafür flüssig. Die Level sind durchdacht aufgebaut und werden im Verlauf des Spiels immer schwieriger. Es ist pixelgenaues springen angesagt und dies noch dazu unter Zeitdruck. Ein schönes Spiel aus der Anfangszeit des C64."

Robotron2084: "Manic Miner, das ist grenzwertige Grafik die eines C64 eigentlich unwürdig ist, nervige Soundberieselung im Dauerloop und ein menschenverachtender Schwierigkeitsgrad. Ganz harte Kost für wahre Plattformfanatiker die nach Jumpman eine richtige Herausforderung suchen. Mir persönlich ist Manic Miner schlichtweg zu anstrengend. 5 von 10 Punkten."


Sonstiges[Bearbeiten]

  • Ein cc65-Remake von Stefan Wessels ist verfügbar. Der Code wurde von Stefan Haubenthal für den C128 portiert.


Auszeichnung[Bearbeiten]

  • Das Spiel wurde im Jahre 1983 mit dem britischen Golden Joystick Award in der Kategorie Best Arcade-Style Game of the Year ausgezeichnet.


Cover[Bearbeiten]

"Cover"


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Camailleon
  1. Camailleon - 22.174 (15.06.2011)
  2. Equinoxe - 19.650 (13.06.2011)
  3. Robotron2084 - 15.268 (31.05.2011)
  4. Ivanpaduano - 3.706 (12.07.2018)
  5. Keule - 2.734 (16.10.2016)

2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Robotron2084
2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Robotron2084



Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Manic Miner

Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. https://8bit-museum.de/videospiele/stage-4-computerspiele/level-6-der-verrueckte-bergmann/