Rampage (USA)

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Rampage (Begriffserklärung).
Rampage
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 878
Entwickler
Firma
Verleger Activision, The Hit Squad
Musiker Russell Lieblich
Release 1988
Plattform(en) Arcade, PC (MS-DOS), C64, Amiga, Amstrad CPC, Apple II, Atari 2600, Atari 7800, 8-Bit-Atari, Atari ST, Lynx, NES, Master System, TRS-80 CoCo, ZX Spectrum
Genre Arcade, Action
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.00 Punkte bei 1 Stimme.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 13. März 2019 - 6 von 10 Punkten - 20448 downs
Lemon64 7 13. März 2019 - 6,9 von 10 Punkten - 25 votes
Ready64 6 13. März 2019 - 6,2 von 10 Punkten - 5 votes
C64.com 8 13. März 2019 - 7,5 von 10 Punkten - 7564 downs


Beschreibung[Bearbeiten]

RampageLizzie.png

Rampage erschien 1986 als Arcade-Automat für drei Spieler synchron. Das Spiel wurde von der amerikanische Firma Bally Midway entwickelt. Zwei Jahre später wurde es dann von der Softwarefirma Monarch Development für den C64 umgesetzt. Es gibt drei verschiedene C64-Versionen von Rampage. In diesem Artikel geht es um die US-Version, des weiteren gibt es noch die Europa-Version und davon wiederum eine Gold-Version.

RampageLogo.png



Der Beginn des Spiels

Die Hauptpersonen, sofern man riesige Hollywoodmonster als Personen bezeichnen will, sind George, Ralph und Lizzie. George ist ein eine Art King Kong. Ein Experiment mit einer neuen, hochwirksamen Art von Vitaminen ist aus dem Ruder gelaufen, und nun tobt dieser Riesenaffe durch die Straßen. Ralph ist ein übergroßer Wolf geworden, nachdem er als Tester einen neuen Nahrungsmittel-Zusatz ausprobiert hatte. Und Lizzie hat in einem radioaktiven See gebadet und mutierte daraufhin zu einem gigantischen Dinosaurier, wie man ihn aus den Godzilla-Filmen kennt. Die drei sind aber nicht nur äusserlich verwandelt, sondern haben auch den wilden, ungestümen Charakter eines Monsters erhalten. Alles was sie sehen, hören oder riechen wird kleingehauen oder aufgefressen.

Nun toben die drei Riesen in der Stadt herum und haben einen Heidenspaß daran die Häuser einzustampfen und Autos mit ihren riesigen Fäusten zu plätten. Das Militär fährt harte Geschütze auf, überall liegen Scharfschützen auf der Lauer, die noch dazu mit Dynamit werfen. Kampfhubschrauber und Panzer feuern aus vollen Rohren auf die Monster. Und das ist ein sehr gefährlicher Einsatz, denn die drei Burschen sind zäh und sehen die Soldaten lediglich als schmackhaften Snack an...

George, Ralph und Lizzie sind alles andere als faul und arbeiten sich auf ihrer Zerstörungstour quer durch die USA - Chicago, New York, San Francisco, Peoria in Illinois - Jeder bekommt was ab vom Kuchen...


Gestaltung[Bearbeiten]

Ein Panzer rollt an...
RampageParachuter.png

Rampage ist eine Actionspiel, bei dem die Betonung eindeutig auf der Action liegt. Drei Menschen sind zu gigantischen Monstern mutiert, und werden nun nun vom Spieler beim Amoklauf durch amerikanische Großstädte gesteuert. Sind alle Häuser auf einem Screen zerstört worden, kommt das nächste Level an die Reihe. Activision brachte das Spiel in zwei verschiedenen Versionen heraus, die europäische und die USA-Version. Dieser Artikel behandelt die USA-Version.

Die grafische Gestaltung kann man als durchschnittlich ansehen, die Soundeffekte gewinnen keinen Preis. Musik gibt es im Spiel nicht. Für Highscore-Jäger gibt es einen Punktestand, der mit nahezu jeder möglichen Aktion stetig am klettern ist. Eine Highscoreliste hat das Spiel aber leider nicht. Die Level wiederholen sich im Spielverlauf mehrmals.

Man kann sich wahlweise alleine oder zu zweit auf die Monstersocken machen, um eine Spur der Verwüstung zu legen. Der Zweispieler-Modus ist synchron und selbstverständlich kann man sich auch gegenseitig auf die Nase hauen. Nett sein ist bei Rampage definitiv die falsche Taktik...



Screenshots


Das heutige Tageswerk: Chicago zerstören!
Jetzt legt Lizzie los...
Ralph haut auf einen Fernseher...




Manchmal muß man ganz schön was einstecken...
George ist am wüten...




Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung

Game Over für Ralph...
Steuerung Sprache:deutsch
. Nach rechts stampfen
. Nach links wompfen
. An einem Haus hochkrallen
. An einem Haus hinunterdonnern
. Nach rechts hauen
. Nach links dreschen
. Nach oben schlagen
. Nach unten prügeln
. Hüpfen und dabei grinsen


Das Zertrümmern der Häuser gibt Punkte, vor allem, wenn das Haus schließlich einstürzt. Ebenfalls punktet man beim Zerstören oder Fressen von Soldaten und Polizisten. In den Häusern gibt es nicht nur energie- sondern auch punktereiche Items zu finden. Aber Vorsicht, auf Elektrogeräte wie einen Fernseher zu schlagen, oder gierig einen Toaster zu verschlingen, bekommt den Monstern weniger gut. Ist die Lebensenergie am Ende, verwandelt sie sich wieder in schwache Menschlinge zurück. In diesem Fall wäre etwas Glück wünschenswert, damit man nicht zum Futter für die anderen Monster wird - denn die sind keine Kostverächter. Ebenfalls Vorsicht geboten ist bei Flüssen, Seen und an Hafenstädten. Die Ungetüme können das Wasser zwar durchqueren, verlieren dabei aber schnell und stetig ihre Lebensenergie.


Lösung[Bearbeiten]

RampageHelicopter.png
RampageHelicopter.png

Die Lösung der einzelnen Szenarios ist denkbar einfach: Alle Häuser zu Staub zerhauen.

Nebenbei sollte man natürlich Militärfahrzeuge plätten und Soldaten fressen und generell seine Lebensenergieanzeige im Auge behalten. Bei den Häusern rentiert es nicht, öfter als zweimal auf die selbe Stelle zu hauen.

Da man den gegnerischen Geschossen nicht sonderlich schnell ausweichen kann, ist es wichtiger, immer für schmackhaften Nachschub der Lebensenergie zu sorgen. Mit der Taktik "nachtanken statt ausweichen" hält der wilde Freund am Bildschirm unterm Strich länger durch.

Kleiner Tipp: Ist ein anderes Monster wieder zum Menschen zurückverwandelt worden, ist dieser Snack sehr punkte- und energiereich.


Cheats[Bearbeiten]


Kritik[Bearbeiten]

Well, shake it up baby now! Twist and shout!
Come on, come on, come, come on baby now!
Come on and work it on out!
Well, work it on out, honey!
You know you look so good!
You know you got me goin' now!
Just like I know you would!
Well, shake it up baby now! Twist and shout!

Shmendzilla: "Das Spielprinzip ist denkbar simpel, es soll einfach alles was auf dem Bildschirm so rumsteht, dem Erdboden gleich gemacht werden. Naja, klingt gar nicht mal so schlecht, eine sinnlose Zerstörungsorgie verspricht immerhin einen Haufen Spaß. Den meisten Angriffen der Militärs kann das träge Monster leider kaum ausweichen, also sinkt die Energie mehr oder weniger stetig und man ist dauernd auf der Suche nach einem kleinen Snack um sich wieder aufzufrischen. So dauert das zerstörerische Monsterleben mal mehr, mal weniger lang, ohne dass der Spieler dabei durch sein eigenes Können wirklich Einfluß darauf hat. Gut, hier geht es also wenier um Joystickkünste, hier ist einfach nur eine Runde Spaß angesagt. Doch da haben wir auch schon das Hauptmanko: Der Spaß läßt viel zu schnell nach. Rampage bietet nahezu keine Langzeitmotivation. Nach spätestens einer Viertelstunde Abrissarbeiten wird die ganze Sache leider extrem fad. Und zwar auch im Zweispielmodus, der auch nicht merklich mehr Freude bereitet. Alle paar Monate kann man die Diskette rauskramen um eine Runde zu spielen, dann reicht es einem wieder für eine ganze Weile. Ich gebe mal (gerade noch) 5 Punkte."


Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

RampageArcade.jpg
  • Ein Rampage-Arcade-Automat ist am Anfang des Filmes Terminator 2 zu sehen.
  • 2018 kam die Verfilmung des Spiels in die Kinos. Die Hauptrolle spielte Dwayne Johnson. Der Film hat den Titel Rampage – Big Meets Bigger. In einer Szene sieht man bei einem kurzen Kameraschwenk den Rampage-Arcade-Automaten als Easter Egg.
  • Das Spiel war Teil der Spielesammlung Power Hits Compilation
  • Die zweite C64-Version von Rampage kann man wie vom Arcade-Original gewohnt, auch zu dritt spielen. Zwei Spieler steuern mit Joysticks, der dritte benutzt die Tastatur.
  • Eine später erschienene Gold Edition der Europa-Version unterstütze dann auch Joystick-Adapter, so dass niemand mehr gezwungen war, dass Keyboard zu verwenden.
  • Die Version für das Atari Lynx hatte als einzige vier statt drei Monster zu bieten. Das lag daran, dass man die Vier-Spieler-Verlinkung des Lynx ausnutzen wollte. Die zusätzliche Spielfigur war Lester die Riesenratte.


Videomitschnitt[Bearbeiten]


In diesem Video wird die USA-Version von Rampage vorgestellt





Cover[Bearbeiten]


Cover von Activision
Auf der Rückseite der USA-Schachtel sind fälschlicherweise Screenshots von der Europa-Version




Diskette[Bearbeiten]


Die Spieldiskette von Rampage




Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Shmendric
  1. Shmendric - 66.000 (11.03.2019)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer



Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Rampage (Computerspiel)
WP-W11.png Wikipedia: Rampage (video game) Sprache:english



Videos

Videomitschnitt bei YouTube Comparison - Rampage C64 vs MAME Arcade