Schwert und Magie

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Schwert und Magie
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 1039
Bewertung 4.67 Punkte bei 3 Stimmen
Entwickler
Firma German Design Group
Verleger Boeder Software, CP Verlag, Data House Software
Musiker Michael Winterberg
Release 1989
Plattform(en) C64
Genre Adventure
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 2.png
Sprache Sprache:deutsch
Information Nachfolger:


Beschreibung[Bearbeiten]

Die 8-teilige Abenteuer- und Rollenspiel-Reihe Schwert und Magie der German Design Group erschien in den Jahren 1989 bis 1992 u.a. beim boeder-Verlag. Es wurden jeweils zwei Folgen bzw. Kapitel pro Diskette gemeinsam veröffentlicht:

  • Schwert und Magie I: Folge 1+2 (Folge Nr. 1: Das geheimnisvolle Kraut + Folge Nr. 2: Der unheimliche Tempel)
  • Schwert und Magie II: Folge 3+4 (Folge Nr. 3: Das Piratenhaus + Folge Nr. 4: Die Burg des Magiers)
  • Schwert und Magie III: Folge 5+6 (Folge Nr. 5: Das Haus des Vampirs + Folge Nr. 6: Der Turm des Todes)
  • Schwert und Magie IV: Folge 7+8 (Folge Nr. 7: Unter Wasser + Folge Nr. 8: Insel der Wunder)


Ladebildschirm...
Das Autorenteam...



Folge Nr. 1: Das geheimnisvolle Kraut[Bearbeiten]

Du bist ein Held des 1. Grades mit mittelmäßigen bis schlechten Werten. Diese werden zu Anfang des Abenteuers zufällig ermittelt. Deine Aufgabe ist es, ein Heilkraut für den todkranken König zu finden. Dabei musst du dich vielen Gegnern stellen und diverse Entscheidungen treffen. Zum Teil musst du auch Prüfungen mit deinen Eigenschaften (Intelligenz, Charme, Geschicklichkeit und Stärke) bestehen. Auf dem Weg zum Heilkraut muss du an einer listigen Hexe vorbei. Auch sind deine Fachkenntnisse hinsichtlich eines Waldschrats gefragt. Hier kann dir das Handbuch aus dem Spiel Die Dunkle Dimension weiterhelfen.


Startbildschirm Folge 1
Zufälliger Held aus Folge 1



2 Orks gekillt ...
...leider nicht genug Charme. Die Männer glauben dir nicht!



Was liegt da wohl im Busch?
...war leider nur Müll ;-)



Folge Nr. 2: Der unheimliche Tempel[Bearbeiten]

Die zweite Folge spielt in einem anderen Teil der Welt und zwar in einer Wüste. Du kannst den Helden der ersten Folge nachladen und damit das Abenteuer beginnen. Deine Aufgabe ist es in einen Tempel Wasser zu finden, um das Überleben der Karawane zu sichern. Bereits am Eingang des Tempels ist eine Rätzel zu lösen. Um zu den großen Saal zu gelangen, wo anscheinend eine Wasserquelle ist, musst du viele Räume durchqueren. Dort lauern bissige Ratten und riesige Schaben auf den Abenteurer. Endlich im großen Saal angelangt ist noch ein großes Rätzel zu lösen. Hilfreich dabei können Kenntnisse über Götter der Antike sein ...


Titelbild Folge 2 Schwert und Magie - Der unheimliche Tempel
Held aus Folge 1 nachgeladen



Startbild der Story der Folge 2
Nachricht in der rechten Feuerschale vorm Tempel



Die Schaben sind einfach zu stark ...
Endlich den großen Saal erreicht ...



Gestaltung[Bearbeiten]

Bei Schwert und Magie handelt es sich um ein Rollenspiel, das vorwiegend aus Text und einigen Aktionen, die über die Tastatur erfolgen, besteht. Das interessanteste sind die entsprechend erstellten Zeichensätze.


Sound

Bei den Kämpfen wurden einige Soundeffekte eingebaut, die sich je nach Art unterscheiden. Beim Ladebildschirm und Titelbild wird die epische SID-Musik von Michael Winterberg abgespielt.

Hinweise[Bearbeiten]

Teile des Spiels befinden sich auf der Rückseite der Diskette

Das Spiel befindet sich auf zwei Disketten. GDG hat die zweite Seite auf die Rückseite der Diskette kopiert, dadurch besteht das Spiel im Vertrieb nur aus einer Diskette.


Bedienung

Das Spiel wird nur mit der Tastatur gesteuert.

- Beim Kampf mit mehreren Gegner wird mit der Taste "1", "2", usw. der Gegner gewählt. Dies ist auch bei Entscheidungen (z. B. Richtung) auch der Fall.

- Ist noch noch ein Gegner vorhanden reicht der Druck auf die Leertaste.

- Die Prüfungen laufen automatisch ab.

Lösung[Bearbeiten]

Mit Hilfe der Karten und Geduld ist es möglich das Abenteuer zu bestehen.

Karten[Bearbeiten]


Karte zum geheimnisvollen Kraut
Karte des unheimlichen Tempels



Komplettlösungen[Bearbeiten]


Cheats[Bearbeiten]

Es sind momentan keine Cheats bekannt.

Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
4.67 Punkte bei 3 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 31. Januar 2021 - "Sehr Gut" - 21045 downloads
Kultboy 3 21. Februar 2021 - 2,62 von 10 Punkten - 13 votes
Play Time 16% Ausgabe 10/92

Kritik[Bearbeiten]

Sledgie: "Habe die 1. Folge komplett durchgespielt und die 2 Folge fast zu Ende gespielt. Das Spiel hat mich an meine Abenteuer - Spielbücher erinnert. Da ich die Folge 2 mehrfach gestartet habe ist mir aufgefallen, dass die Kämpfe ein gleiches Ergebnis hatten und Monster nach einer gleichen Anzahl von Zügen erschienen sind. Das hat mich ein bisschen enttäuscht so das ich dem Spiel nur 4 von 10 Punkten gebe."


Play Time: "Schwert und Magie bietet leider keine Speichermöglichkeit und geringe Beeinflussungsmöglichkeiten. Bei diesem Spiel sollten eigentlich nur die zugreifen, welche die ersten Folgen gerne gespielt haben (Wertung 16%)" [1]

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]


"Front-Cover GDG".
"Front-Cover DATA HOUSe Software".



"Front-Cover Bitstar - Boeder Software".
"Back-Cover Bitstar - Boeder Software".



Videomitschnitt[Bearbeiten]


RetroBox 6: "Schwert und Magie" let's play eines Textabenteuers auf dem C64.

Trivia[Bearbeiten]

Die Folgen 1 und 2 von Schwert und Magie lagen dem Spiel Die Dunkle Dimension als Bonus-Diskette bei. Hiermit wollte German Design Group Interesse an den geplanten weiteren Folgen wecken. In der Folge 1 ist ein entsprechender Zettel an einem Baum mit Reißnagel befestigt...

Wähle (4) um den Zettel zu lesen.
Auf dem Zettel werden die weiteren Folgen angekündigt.



In der Folge 2 ist ein Raum mit einer Graffiti besprüht:


Wähle (3) das Graffiti lesen.
GDG sucht Konzepte für mögliche weitere Folgen



Highscore[Bearbeiten]

In diesem Spiel ist keine Highscore sinnvoll.

Weblinks[Bearbeiten]




Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]