X-Out

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
X-Out
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 164
Entwickler Jörg Prenzing, Andreas Escher
Firma Rainbow Arts
Verleger Rainbow Arts
Musiker Adam Bulka, Michael Hendriks (F.A.M.E.)
HVSC-Datei /FAME/Hendriks_Michael/X-Out_PSID.sid
Release 1989
Plattform(en) C64, ZX Spectrum, Amstrad CPC, Amiga, Atari ST
Genre Shoot'em Up, H-Scrolling
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information Unterstützt Speichererweiterung (Crack für RamCard)


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.44 Punkte bei 27 Stimmen (Rang 37).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 9 28. Februar 2007 - "top" - 3869 downs
Lemon64 8.1 28. Februar 2007 - 42 votes
Kultboy.com 7,88 26. Juni 2011 - 25 votes


Beschreibung[Bearbeiten]

Vorspann

Wir schreiben das Jahr 2019. Es ist etwas unglaubliches geschehen, worauf 12 Milliarden Menschen lange gewartet hatten. Der erste Kontakt mit Extraterrestrischem-Leben! Die Aliens waren aber nicht freundlich gesonnen und eroberten nach und nach die Erde. Das Besondere war, dass sie nicht aus dem All kamen, sondern aus dem Meer. Es sind Aliens, die im Wasser leben und durch eine künstlich erzeugte Einstein-Rosen-Brücke hierher kamen. Durch dieses Wurmloch kamen nicht nur die Aliens, sondern auch fremdartige außerirdische Meerestiere und machen jetzt die Küsten unsicher. Leider fand die Weltregierung keine erfahrenen U-Boot-Piloten, um gegen die Wasseraliens den Kampf aufzunehmen. Nur einen schon in Rente gegangenen U-Boot-Veteran mit einem Alkoholproblem konnten sie für diese Aktion überreden ...

Gestaltung[Bearbeiten]

Endboss aus Level 1

Das Spiel beginnt mit einem spektakulär animierten Intro. Nach dem Start des Spieles befindet man sich im Shop und kann sich seine Schiffe zusammenstellen. Dazu stehen einem 15.000$ zur Verfügung. Danach geht es ins erste Level. Von denen gibt es 8. Zwischen den Levels kommt man immer wieder in den Shop und kann sich neue Schiffe kaufen oder verkaufen.

Die Grafik ist schön gestaltet, manchmal flackern ein paar Sprites. Das Beste am Spiel sind die Soundeffekte und der Soundtrack, die gehen nicht so leicht wieder aus dem Kopf. Das Spiel ist gut spielbar und hat keine unschaffbaren Stellen.

Hinweise[Bearbeiten]

Ladeanweisung[Bearbeiten]

  • Diskette in das Laufwerk einlegen und LOAD"*",8,1 eingeben. RETURN  drücken.
  • Kassette in die Datasette einlegen und gleichzeitig SHIFT  und RUN/STOP  drücken und dann die PLAY-Taste an der Datasette betätigen.

Bedienung im Shop[Bearbeiten]

Shop

Wähle ein Schiff aus und ziehe es auf das Raster und versehe es mit den Waffen deiner Wahl. Du hast 15000$ zur Verfügung. Verkaufen kannst du auch wieder, in dem du die Sachen auf den "Moleb" ziehst. Um den Shop zu verlassen gehe auf das X-Out Symbol.

F1  : Komplett-Schiff 8100$

F3  : Komplett-Schiff 9700$

F5  : Komplett-Schiff 20900$

F7  : Komplett-Schiff 26400$

Bedienung im Spiel[Bearbeiten]

Endboss aus Level 8

Gesteuert wird das Spiel mit einem Joystick in Controlport 2.

Feuerknopf kurz drücken: normaler Schuss

Feuerknopf länger drücken: primäres Waffensystem aktivieren

F1  F3  F5  F7  : Geschwindigkeit des Raumschiffs ändern

SHIFT  oder C=  : aktivieren des sekundären Waffensystems

P  : Pause

Alle anderen Tasten: Einholen der ausgesandten Drohnen

Anzeigeleiste[Bearbeiten]

Gelber Balken: Energie

Feld links unten: aktives sekundäres Waffensystem

Blauen Pfeile im Kreis: verbleibenden Schiffe

Lösung[Bearbeiten]

Level 3


Cheats[Bearbeiten]

  • Im Shop bewegt man das Fadenkreuz auf das Raster (siehe Bild), drückt auf +  und hat einen Konto von 500.000$ (Dank an spider-j vom Forum-64)
500.000$ Cheat
  • Wer keine Cheats mag, kann auch auf einen anderen Weg zu viel Geld kommen. Beim Endboss von Level 2. Schieße zuerst den oberen Arm, der den Laser abfeuert, ab. Dann den unteren Arm samt Hebel abschießen. Nun sich im oberen linken Bereich bewegen, Joystick auf Dauerfeuer schalten und Kaffee trinken. Wenn man nun genug Punkte gesammelt hat, den Endboss endgültig zerstören und im Shop die U-Boot-Flotte der Extraklasse zusammenstellen.
  • Die Endbosse gehen am schnellsten mit aktivierten Schutzschild kaputt.
Ende

Kritik[Bearbeiten]

Logan: "X-Out war das erste richtig gute Ballerspiel was ich auf dem C64 hatte. Es sollte in keiner guten Spiele-Sammlung fehlen! P.S.: Wer gerne mit seiner Datasette rumspult sollte sich mal die Tape-Version reinziehen. LOL"

Darkstar: "So ziemlich das beste Ballerspiel auf dem C64 (neben Katakis). Geniale Musik von F.A.M.E., super Grafik, und die Idee mit dem Shop war für damals auch ziemlich innovativ und hat ein gewisses taktisches Element zur Ballerei hinzugefügt ('soll ich lieber nur 1 Schiff kaufen und das dafür gut ausstatten? Oder doch lieber ein kleines Ersatzschiff?')."

Robotron2084: "Keine Ahnung was für eine Version des Spiels meine beiden Vorredner angetestet haben, das X-Out, das ich gespielt habe glänzte jedenfall durch absolutes Mittelmaß. O.k., der Vorspann ist wirklich erstklassig, und wenn man genau hinhört, kann man in dem Gemurmel sogar eine digitalisierte Stimme erkennen (wollen). Aber das Spiel selbst ist technisch nun wirklich nicht so toll. Wer sich an den flackernden Sprites, Color-clashes und Grafikfehlern von Katakis schon erfreuen konnte darf aufatmen: SIE SIND ALLE WIEDER MIT DABEI! Und noch besser: kaum, dass man vom seinem Score ein halbwegs gut ausgerüstetes Schiff zusammengebastelt hat (was für ein selten dämliches Konzept überhaupt, hierfür die Punktzahl zu verwenden. Sehr "ungewöhnlich", das!), da geht auch schon der Prozessor in die Knie. Denn bei all den ganzen vielen Schüssen kommt das Spiel nämlich gehörig aus dem Takt! Die Musik wird urplötzlich langsam und man steuert plötzlich wie durch zähes Gummi. Technik die SO nicht begeistert. Und dann darf man auch noch nach jedem Level ZWEIMAL (!!!) die Diskette umdrehen. Furchtbar! Diese ganze Lobhudelei über Katakis habe ich schon nicht recht begriffen, aber hier hörts endgültig auf. Armalyte, IO oder Zynaps sind diesem Machwerk haushoch überlegen. *edit* Habe eine Version gefunden, die auf einer Diskseite Platz hat. Nicht mehr ständig den DJ machen zu müssen, wertet das Spiel dann doch ungemein auf: 6 von 10 Punkten."

Sonstiges[Bearbeiten]

Crack-Versionen[Bearbeiten]

Level 6
  • Action
  • Action +2
  • Crazy Lotus Exodus +2
  • Genesis Project +8
  • Ikari and Talent +4
  • Illusion +5
  • Jewel by Genesis Project
  • Legend
  • NVM-MCP Team +2
  • Wolfen +2
  • CMD-Version
  • Heurekasprint Version
  • RamCard Versionen V1.0 und V3

Laut verschiedenen Tests sind anscheinend nur die Versionen von "Action", "Genesis Project und "NVM-MCP Team" fehlerfrei.

Preview[Bearbeiten]

Auf der 64'er DISC 1/91 gab es ein Demo-Level (Level 1 ohne Gegner).

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Disklabel[Bearbeiten]

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Equinoxe
  1. Equinoxe - 101.900 (24.11.2013)
  2. Robotron2084 - 89.100 (13.02.2012)
  3. TheRyk - 36.100 (24.08.2013)
  4. Werner - 35.100 (01.04.2007)
  5. Logan - 34.900 (14.01.2007)

2. Platz von Robotron2084 3. Platz von TheRyk
2. Platz von Robotron2084 3. Platz von TheRyk


Weblinks[Bearbeiten]

Videos

Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.