Danger Freak

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danger Freak
Titelbild vom Spiel
Entwickler
Firma Haip Software
Verleger Rainbow Arts, U.S. Gold
Musiker Chris Hülsbeck
HVSC-Datei /MUSICIANS/H/Huelsbeck_Chris/Danger_Freak.sid
Release 1988
Plattform(en) Amiga, C64
Genre Sport
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 4 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
Noch keine Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 13. Februar 2019 - 2989 downs
Ready64 5,5 13. Februar 2019 - 2 voti
ASM 9/12 Ausgabe 10/88
Power Play 6/10 Ausgabe 06/88
Kultboy 6,33 13. Februar 2019 - 21 Stimmen
Zzap64! 48% Ausgabe 06/89


Beschreibung[Bearbeiten]

Danger Freak ist ein Sportspiel, bei dem man einen Stuntman spielt, der verschiedene gefährliche Filmszenen erfolgreich abdrehen muß. Das Spiel umfaßt insgesamt drei Szenen mit wechselnden Aufgaben, dazu kommt ein Zwischenspiel abwechselnd zu den Hauptszenen.

Das Spiel kann mit bis zu vier Spielern gespielt werden. Bei den Filmszenen wechseln sich die Spieler ab, während beim Zwischenspiel (Motorradrennen) alle Spieler gleichzeitig antreten.


Die Geschichte

"Ich glaube, ich sollte mich erst einmal selber vorstellen. Mein Name ist John McCrazy, und ich bin wohl einer der besten Stuntmen in ganz Hollywood – wobei meine Karriere allerdings eher klein angefangen hatte. Ich will Ihnen hier meine Tage als Anfänger schildern und was bei meinen ersten Filmen so alles schief ge-laufen und was geglückt war. Alles begann, als ich nach der absolvierten Grundausbildung nach Arbeit suchte. Die Zeitung hatte gleich mehrere Anfragen nach Stuntmen in ihren Anzeigen, doch sie suchten fast alle erfahrene Leute. Also musste ich mich erst Mal mit einer Kleinproduktion zufrieden geben. So wurde ich bei einer Billigproduktion eines Actionfilms vorstellig und prompt angeheuert! Wohl auch deshalb, weil niemand anders so wahnsinnig war, sich zu melden … Jedenfalls kam ich am nächsten Tag zum Set, wo mir der Regisseur die Szene erklärte."

Gestaltung[Bearbeiten]


Auf geht's!
Beim ersten Stunt muß man auf einem Motorrad Hindernissen ausweichen.
Kam man weit genug, muß man von einem fahrenden Auto aus die Strickleiter erwischen.



Zwischenspiel: Motorradrennen für bis zu 4 Spieler
Auf dem Wasser muß man Minen, Haien und anderem ausweichen.



Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten]

Übernommen von C64spiele.de[1]
Level (Stunt) 1: „On a Highway to Hell?“ Motorradabschnitt

  • Feuerknopf drücken = um zu Beginnen
  • nach vor und zurück: Motorrad weiter noch hinten/vor (ausweichen bei Pfützen)
  • Joy links/rechts = Motorrad langsamer/schneller
  • Feuerknopf drücken: Vorderrad hochziehen (bei Rampen und Rissen in der Straße)
  • Feuerknopf drücken: ducken (bei Straßensperren und Baseballtypen)

Autoabschnitt

  • Feuerknopf drücken: um aufzustehen
  • Joystick nach rechts: bis zum Auto laufen (bis man dort ansteht)
  • Feuerknopf drücken: auf Auto springen
  • Joystick nach links und rechts rechts/links = Auto langsamer/schneller

(Zu Beginn so schnell wie möglich fahren, bis die Strickleiter von rechts ins Bild kommt, dann das Auto so ausbalanzieren, daß man genau unter der Strickleiter und mit gleicher Geschwindigkeit wie diese fährt)

  • Joystick nach vorne (halten): Joystick nach oben ziehen und in dieser Stellung HALTEN
  • Feuerknopf drücken: auf Strickleiter springen (genau dann drücken, wenn die Strickleiter senkrecht hängt)
  • Joystick nach vorne (halten): auf Strickleiter hochklettern (bis man aus dem Bildschirm verschwindet)

Level (Stunt) 2: „Jet Bikers and Sharks“ Jetskiabschnitt

  • Feuerknopf drücken : um zu Beginnen
  • nach vor und zurück: Jetski weiter noch hinten/vor (ausweichen bei Haien, Torpedos)
  • Joystick nach links und rechts: Jetski langsamer/schneller
  • Feuerknopf drücken: mit Jetski springen (Baumstämme, Bojen, Angler, Wasserminen)

U-Bootabschnitt

  • Joystick nach vorne: um auf den U-Bootturm zu klettern
  • Joystick nach links und rechts: U-Boot langsamer/schneller

(Zu Beginn so schnell wie möglich fahren, bis die Strickleiter von rechts ins Bild kommt, dann den Joystock schräg rechts/hoch drücken und halten gleichzeitig den Feuerknopf drücken und halten und einfach warten bis man auf die Strickleiter springt

  • Joystick rechts-vor und Feuerknopf drücken: solange halten bis man von U-Bootturm zu Strickleiter springt
  • Joystick nach vorne (halten): auf Strickleiter festhalten (bis man aus dem Bildschirm verschwindet)

Level (Stunt) 3: „The Flight of Icarus“ Minidüsenjetabschnitt

  • {{Joy|Fire]]: um zu Beginnen (abkoppeln)
  • nach vor und zurück: Minidüsenjet weiter noch oben/unten

(ausweichen vor allem was entgegenkommt, die Kugeln der Fahnenstangen treffen, )

  • Joystick nach links und rechts: Minidüsenjet langsamer/schneller
  • Feuerknopf drücken: Schleudersitz auslösen, wenn die Rakete von hinten kommt

Fallschirmabschnitt

  • Joystick nach links und rechts: Fallschirmflugrichtungs-Korrektur rechts/links

(Fallschirm genau über der Mitte des Podests halten. Kostet jeweils 10 Healthpunkte)

  • Joystick nach vorne und Feuerknopf drücken: um aufrecht zu landen

(Genau in Höhe der dünnen hellblauen Linien knapp über dem Podest den Joystick nach oben drücken, dort halten und den Feuerknopf drücken und gedrückt halten. Zwischenspiele

  • Feuerknopf drücken: Bike beschleunigen
  • Joystick nach links und rechts: Bike gegen/im Ujrzeigersinn drehen

Spieler1 = Joy 2, Spieler2 - Joy 1, Spieler3 = Q ,C= ,SHIFT , Spieler4 = P , , , / 

Tipps[Bearbeiten]

Übernommen von C64spiele.de[2]

  • Sie besitzen drei Versuche (Drehtage) pro Stunt, danach werden Sie gefeuert (Spielende)
  • Sie haben für jeden Stunt nur eine gewisse Zeit (Time) zur Verfügung (650), Nach Ablauf dieser Zeitspan-ne, wird der Drehtag beendet.
  • Vermeiden Sie Schnitte (Cuts) und Verletzungen, wo Sie nur können. Erstere senken Ihr Gehalt (beim achten Cut wird der Drehtag beendet), während letztere Sie, wenn die Gesundheit (Health) auf Null sinkt, ins Krankenhaus bringen (auch hier wird der Drehtag beendet).
  • Gehen Sie niemals unnötige Risiken ein. Wenn Sie glauben einen Sprung nicht schaffen zu können, und Verletzungen erleiden könnten, lassen Sie es, weichen Sie dem Hindernis aus
  • Selbst geglückte Sprünge können Verletzungen verursachen, wenn Sie nicht höllisch aufpassen.
  • Die Podestszene am Ende der dritten Stunts ist extrem unfair. Sie wissen aber, dass Sie korrekt aufkom-men, wenn Sie keine Gesundheit verlieren.
  • Die Punkte werden erst nach dem erfolgreichen ABSCHLUSS eines Stunts für einen Highscoreeintrag verwendet. D.h. Sie können sich erst in die Liste eintragen, wenn Sie den ersten Stunt (Motorradszene + Autoszene) erfolgreich bestanden haben.
  • Beim ersten Zwischenspiel gibt es folgende Abkürzungen und Tricks:
    • gleich nach der ersten Kurve durch den weißen Doppelpfeil fahren
    • in der vorletzten Geraden über die schwarze Rampe fahren und so über die Autos springen
    • vor der Schlußgeraden die äußere Kurve fahren (Schrift FAST) und man wird schneller
  • Beim zweiten Zwischenspiel gibt es folgende Abkürzungen und Tricks:
    • gleich nach der zweiten Brücke durch den weißen Doppelpfeil fahren
    • in der vorletzten senkrechten Geraden über die schwarze Rampe fahren und so über das Wasser springen
    • vor der Schlußgeraden die äußere Kurve fahren (Schrift FAST erscheint) und man wird schneller



Lösung[Bearbeiten]

Ein vollständige, bebilderte Anleitung findet sich auf C64spiele.de.[3]


Cheats[Bearbeiten]

Das Datum 17.04.70 eingeben, um zu schummeln. Gesundheit, Zeit und Schnitte kümmern einen dann nicht mehr. (Nur bei der Stelle mit der Rakete kann man noch immer drauf gehen. Sich in die Highscoreliste einzutragen ist nur möglich wenn der Cheatmodus ausgeschaltet ist!

Kritik[Bearbeiten]

Power Play (Ausgabe Juni 1988): "Die Grafik ist teilweise schön gezeichnet, manche der Sprites sehen aber nicht so toll aus. Die Musik erinnert an Agenten-Filme und paßt somit zur Thematik, allerdings vermißt man Sound-Effekte. Langfristig bieten die drei Level aber wenig Abwechslung, so daß nur die Jagd nach dem High-Score als Motivation bleibt." (Boris Schneider)

ASM (Ausgabe Oktober 1988): "Fazit: Das deutsche Spiel DANGER FREAK ist eine gelungene Komposition aus verschiedenen Elementen der Software-Geschichte. Die Idee, diese aneinanderzureihen, war ebenfalls sinnvoll. Da man heutzutage in der Hauptsache fastr nur noch Kampf-, Baller- oder Brutalo-Games in die Finger bekommt, ist man heilfroh, ein Produkt von technisch sauberer Qualität testen zu dürfen. Darüberhinaus ist Spielspaß garantiert; die Motivation sinkt nicht zu schnell, und der alles überragende Sound von „Master Chris“ darf „ruhig“ die ganze Zeit über den Lautsprecher laufen. Ein gelungenes Spiel aus deutschen Landen, das seinen Weg machen dürfte. Get it!" (Manfred Kleimann)

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Videomitschnitt[Bearbeiten]


Longplay

Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]

Amiga-Version


Trivia[Bearbeiten]

  • Im Spiel wurde die Melodie des Beatles-Liedes "Yellow Submarine" verwendet.

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]


Videos

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.c64games.de/phpseiten/spieledetail.php?filnummer=905
  2. http://www.c64games.de/phpseiten/spieledetail.php?filnummer=905
  3. http://www.c64games.de/phpseiten/spieledetail.php?filnummer=905