Grandmaster

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grandmaster
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 841
Entwickler Fritz Schäfer
Firma Kingsoft
Verleger Kingsoft, Audiogenic, Alternative Software
Release 1982
Plattform(en) C64, C16, Plus/4, CBM 8032, VC-20
Genre Strategie, Brettspiel, Schach
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.00 Punkte bei 3 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 2. Juli 2018 - 20178 downs
Lemon64 7,1 2. Juli 2018 - 22 votes
Ready64 8,5 2. Juli 2018 - 2 voti


Beschreibung[Bearbeiten]

Grandmaster ist ein Schachspiel mit 10 verschiedenen Spielstufen und der erste Titel der Firma Kingsoft. Es erschien 1982 für den C64. Es gibt keinen Mehrspielermodus, man kann nur gegen den Computer spielen oder der Computer spielt im Automatikmodus gegen sich selbst bis er ein Matt oder Patt findet und beginnt danach ein neues Spiel. Dieser Modus ist besonders für Anfänger interessant, da man dabei viel von der Strategie des Programms lernen kann. Es kann zu den stärksten Schachprogrammen seiner Zeit für Heimcomputer gerechnet werden.


Gestaltung[Bearbeiten]

Im Schachspiel...

Grafik[Bearbeiten]

Die einzige mögliche Ansicht ist die gängige Draufsicht eines Schachspiels. Jedoch können die Farben verändert werden.
Am rechten Bildschirmrand sind folgende Angaben zu finden:

  • LxPx: Spielstufe (Level) / aktuelle Analysetiefe von Grandmaster bzw. Computer (Processing)
  • M???: Aktueller Spielzug (Move)
  • C1-D2: Letzter ausgeführter Spielzug
  • 00.00.00: Spielzeit oberer Spieler in HH.MM.SS (Stunden:Minuten:Sekunden)
  • 00.00.00: Spielzeit unterer Spieler in HH.MM.SS

Sound[Bearbeiten]

Es gibt keinerlei Musik im Spiel, lediglich einige Signaltöne für z. B. gültige und ungültige Züge, sowie erfolgreiche Tastatureingaben (z. B. Levelauswahl).


Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten]

Spieler
  • RETURN : Zugeingabe abschließen.
  • DEL : Löscht das letzte Zeichen der Zugeingabe.
  •  : Zurücknahme eines Zuges (so gesehen eine Schummelmöglichkeit!).
  • ? : Vorschlag eines möglichen Zuges.
  • L  und danach eine Ziffertaste drücken (0-9): Auswahl der Spielstufe (Level) von 0 bis 9.


Gegner (Computer)
  • RUN/STOP : Zwingt den Computer, sofort seinen Zug auszuführen (so gesehen eine weitere Mogelmöglichkeit!).
  • CTRL +0 : Wechsel zwischen Weiß und Schwarz als Spielerfarbe und startet das Spiel neu!
  • F2 : Der Computer spielt gegen sich selbst, bis RUN/STOP  gedrückt wird (Schachcomputermodus; durch zusehen wie der Computer gegen sich selbst spielt, kann man sich die hier geltenden Schachregeln auch aneignen!).


Sonstige Tasten
  • F1 : Wählt eine von 16 Vordergrund-/Textfarben aus.
  • F3 : Wählt eine von 16 Hintergrundfarben aus.
  • F5 : Wählt eine von 16 Rahmenfarben aus.
  • F8 : Interlace Mode für spezielle TV-Geräte einschalten.


Spielstufen[Bearbeiten]

Sind für die Eingabe der Züge von Seiten des Spielers nicht unbedingt relevant! Der Computer hält sich allerdings an die Zeiten.

Spielstufe: / Bedenkzeit:

  0. - Briefschach (kein Zeitlimit)
  1. - bis zu 5 Sekunden (für Anfänger oder Speed-Schach-Fans)
  2. - bis zu 15s
  3. - bis zu 30s
  4. - bis zu 60s
  5. - bis zu 90s
  6. - bis zu 3 Minuten
  7. - bis zu 5 Minuten
  8. - bis zu 30 Minuten
  9. - bis zu 2 Stunden


Spielregeln[Bearbeiten]

Dem Spieler sollten die gängigen Schachregeln kennen, um gültige Züge einzugeben.

Beispiel für einen Standardzug: Schwarzer Bauer von E7 auf E5
Eingabe: E7 E5 + RETURN 

Weiterhin kennt das Schachprogramm Grandmaster die kurze und lange Rochade, das Bauernschlagen durch "en passant" und die Bauernumwandlung.

Rochade (Castling)

Eingabe über den Königszug:

Kurze Rochade von Weiß: E1 G1
Lange Rochade von Weiß: E1 C1
Kurze Rochade von Schwarz: E8 G8
Lange Rochade von Schwarz: E8 C8
En Passant

Eine Methode des Bauernschlagens beim Vorbeigehen.

Bauernumwandlung (Promotion)

Erreicht ein Bauer die letzte Feldreihe auf dem Schachbrett, so erfolgt stets eine automatische Umwandlung in eine Dame.


Lösung[Bearbeiten]

Das Spiel endet normalerweise, wenn einer der Spieler Schachmatt (engl.: checkmate) ist, seinen König also nicht mehr aus dem Schach heraus manövrieren kann.


Cheats[Bearbeiten]

Durch Zurücknahme eines Zuges oder durch Drücken von RUN/STOP , wenn der Computer nachdenkt, kann man sich natürlich Vorteile verschaffen.


Kritik[Bearbeiten]

Jodigi: "Ein einfaches Schachspiel! Beachtlich der Automatikspielmodus für ein Spiel von 1982."

H-T.W: "Trotz seiner Schlichtheit ist Grandmaster ein sehr gutes Schachprogramm. Es kann sich natürlich mit den heutigen Boliden nicht messen, reicht aber mit seiner Spielstärke für durchschnittliche Spieler aus."


Sonstiges[Bearbeiten]

Cover

"Cover"


Highscore[Bearbeiten]

  • Die Spielstufe muss vor dem ersten Zug festgelegt werden und darf bis zum Ende nicht mehr verändert werden.
  • Der Computer muss Matt gesetzt werden.
  • Es zählt der höhere Level bzw. bei Gleichheit die geringeren Spielzüge.
Topscore von Werner
  1. Werner - Sieg Level 2 in 51 Zügen (29.07.2018)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten]


Schachregeln[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Schach
WP-W11.png Wikipedia: Rochade
WP-W11.png Wikipedia: En passant
WP-W11.png Wikipedia: Umwandlung (Schach)

Videos[Bearbeiten]