Rings of Medusa

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rings of Medusa
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 692
Entwickler Rüdiger Rinscheidt, The Dark One!
Firma German Design Group
Verleger Starbyte
HVSC-Datei GAMES/M-R/Rings_of_Medusa.sid
Release 1990
Plattform(en) C64, Amiga, Atari ST
Genre Strategie
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png
Sprache Sprache:deutsch Sprache:englisch
Information Bekannte Versionen: 1.01, 1.03, 1.06, 2.06
- Auch erschienen auf: Golden Disk 64 - Ausgabe 01/1996


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.43 Punkte bei 7 Stimmen (Rang 508).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 31. Dezember 2007 - 19229 downs
Lemon64 8.6 31. Mai 2012 - 9 votes
Zzap64 72% Ausgabe 78, Seite 64 (Oktober 1991)
The Legacy 9 7. November 2014 - "ausgezeichnet" - 11 votes


Beschreibung[Bearbeiten]

Rings of Medusa ist eine Mischung aus Strategie-Spiel à la Pirates!, King's Bounty oder Heroes of Might and Magic, Handelsspiel à la Hanse oder Kaiser, und gewissen Elementen aus Rollenspielen wie Ultima oder Nippon. Es geht darum, 5 magische Ringe zu finden, mit deren alleiniger Hilfe es möglich ist, die böse Göttin Medusa von der Welt zu vertreiben. Dazu sucht man Städte auf, treibt Handel, baut sich langsam eine Armee auf und sucht nach vergrabenen Schätzen.

Gestaltung[Bearbeiten]

Nach dem Start des Spieles

Das Spiel ist tatktisch sehr tief. Man kann verschiedene Truppenkategorien rekrutieren (Infanterie, Kavallerie, Artillerie, usw.) und es gibt verschiedene Rassen (Mensch, Elf, Ork, Halbling, usw.), die jeweils für manche Truppentypen mehr geeignet sind als für andere. Außerdem muss man seine Truppen mit Waffen und Rüstungen ausrüsten.

Wir werden angegriffen...

Es gibt auf dem Kontinent zig Städte, die entweder freundlich gesinnt sind, oder den Spieler nicht hineinlassen, wenn sie von Medusa kontrolliert werden. Man kann letztere dann angreifen, und mit ein bisschen Glück übernimmt man die Kontrolle der Stadt. Dann sollte man in der Garnison ein paar Truppen zur Verteidigung zurücklassen, da Medusa ansonsten ihre Städte versucht zurückzuerobern.

Die namensgebenden 5 Ringe sind an unterschiedlichen Stellen versteckt. Einer in einer Stadt (den bekommt man, wenn man die Stadt einnimmt), einer in einem Turm (auch diesen muss man angreifen und einnehmen), einer in einem Schatz auf dem Land, einer in einem Schatz im Wasser bzw. einer Insel usw.. Mit jedem Ring, den man findet, bekommt man zusätzliche Fertigkeiten:

  • Erster Ring: Man erkennt im Kampf die genauen Stärkewerte der eigenen und gegnerischen Armee.
  • Zweiter Ring: Man erfährt, welche Produkte in welcher Stadt hergestellt werden. Macht das Handeln einfacher.
  • Dritter Ring: Man benötigt keine Kundschafter mehr, um das umgebende Land zu erforschen. Man sieht immer alle feindlichen Armeen auf dem Bildschirm.
  • Vierter Ring: Die eigene Armee wird um 50% stärker.
  • Fünfter Ring: Sobald man diesen gefunden hat, beginnt der Endkampf mit Medusa.

Das Spiel besteht aber nicht nur aus Kämpfen und Ringe finden. Man kann Minen benutzen, um Bodenschätze zu fördern, die man dann in den Städten verkaufen kann. Oder man spielt ein wenig Black Jack in den Kneipen, um sein Geld zu vermehren. Normaler Handel funktioniert natürlich auch, wenn man genügend Wagen zum Transport hat. Und man muss permanent auf der Hut sein vor den marodierenden Truppen des Computergegners, die man auf der Karte nur sehen kann, wenn man genug Aufklärer in den eigenen Reihen hat.

Weiterhin gibt es Burgen, die man angreifen kann, und in denen man nach einem Sieg die eigene Armee trainieren kann.

Das sieht nicht gut für uns aus...


Hinweise[Bearbeiten]


Wir betreten eine Stadt...
...und rekrutieren eine kleine Armee im Stadtpark.
Im Stall können wir Wagen kaufen, um mehr Waren zu transportieren.



...während wir am Spieltisch versuchen können, unser Geld zu vermehren.



Lösung[Bearbeiten]

Cheats[Bearbeiten]

Die Programmteile waren sämtlich in BASIC geschrieben, somit konnte jeder halbwegs versierte Spieler seine eigenen Cheats einbauen (die Datei ROM.MAIN auf der zweiten Disk war das Hauptprogramm).

Es gibt auch Versionen mit Trainer von The Crackers und von Cocoon.

  • Zu wenig Gold, um Truppen zu kaufen und zu unterhalten?
    Spielt man mit einem Emulator wie WinVice - was ja meist die einzige Möglichkeit heutzutage ist - dann sollte man in der Kneipe Blackjack spielen, um sein Vermögen aufzustocken. Jeweils den Höchsteinsatz von 9.999 Goldkronen setzen und vor dem Klick auf "Okay" einen Snapshot (Tasten <Alt>+S> bei WinVice) erstellen. Diesen Snapshot bei Bedarf neu laden, bis man gewonnen und seinen Einsatz verdoppelt hat. Das Ganze so lange wiederholen, bis man ausreichend Geld gesammelt hat, um seine Truppen das Sold und - bei Kontoüberschreitung - seine Zinsen zahlen zu können.
    Tipp: Im Park einer Stadt wird angezeigt, was die eigenen Truppen monatlich kosten. Ist man unterwegs und hat am Monatsersten nicht genug Geld dabei, dann gibts Ärger mit den Truppen!

Kritik[Bearbeiten]

Darkstar: "Ein recht spannendes Strategiespiel. Wem Pirates! zu wenig Fantasy enthält und Ultima zu viel Rollenspiel, der sollte es mit Rings of Medusa mal versuchen. Für damalige Verhältnisse sehr viele Möglichkeiten zu agieren und Geld zu verdienen, ein einstellbarer Schwierigkeitsgrad und eine ziemlich große Spielwelt mit vielen (augenscheinlich) autonom agierenden Gegenparteien haben sehr für Langzeitmotivation gesorgt. Das andauernde Nachladen in der Stadt und beim Kampf ist dank Schnell-Lader nicht ganz so schlimm. Ein wenig Musik oder Sounds im Spiel hätten aber ganz gut getan. Dank BASIC-Programmierung (zumindest größtenteils) war dies das erste Spiel das ich selbst cracken und mit Trainern versehen konnte ;-) 8 von 10 Punkten."

Robotron2084: "Ich bin wirklich ein ausgesprochener Freund von Strategiespielen, aber der Genre-Mix bei RoM ist mir zu konfus: das Spiel versucht sowohl Handels- als auch Kriegsspiel auf einmal zu sein und scheitert meiner Meinung dabei kolossal. Die Menüführung per Joystick ist furchtbar umständlich und gähnend langsam, so muss man z.B. erst Truppen anheuern und sie dann noch mühselig ausrüsten, was für ein Krampf. Das Glückselement zu Spielbeginn ist auch viel zu hoch: ständig wird man trotz eingekaufter Aufklärer von übermächtigen Gegnern angegriffen und sofort ausgeraubt und das war's dann auch schon...vielen Dank, da kommt echt Frust auf. Anscheinend wurde das Spiel überhaupt nicht getestet, bevor es auf die Welt losgelassen wurde. Die Gelände-Grafiken wurden wie schon bei Vorgängertiteln der German Design Group teilweise rotzfrech aus Ultima V geklaut, aber die Vorgängerspiele waren zumindest besser durchdacht als diese Farce. Die amateurhaft gestaltete Anleitung hat mir ebenso wenig weiter geholfen wie dieser Artikel, so dass ich nach einer Stunde entnervt aufgegeben habe. Leute, spielt besser was von SSI, die machen richtige Strategiespiele. 2 von 10 Punkten."

BlackKnight001: "Man darf nicht vergessen, zu welcher Zeit Rings of Medusa auf den Markt kam. Die Spiele waren viel schwieriger als heute, und lange Ladezeiten waren ebenso normal wie - mangels Maus - eine umständliche Steuerung. Vor diesem Hintergrund war R.O.M. ein absolutes Highlight zu seiner Zeit, und ist heute noch eines der wenigen C64-Games, die ich noch mit Begeisterung spiele. Das Handbuch ist knapp gehalten, vieles muss man selbst herausfinden. Gerade die Schlachten erfordern Erfahrung, sonst hat man keine Chance. Aber da die Truppen mit jedem Kampf an Erfahrung gewinnen, werden sie auch stärker und die Erfolgserlebnisse zahlreicher. Viele Elemente verschiedener Genres kommen bei R.O.M. zusammen: Handels-Simulation, Strategiespiel, auch RPG-Elemente, allerdings ohne einzelne Helden. Dieses Game hätte Potential für eine Neuauflage mit moderner Grafik! 9 von 10 Punkten."

Sonstiges[Bearbeiten]

Es gibt mehrere Versionen des Spiels. Verbreitet sind z.B. v1.01 (deutsch), v1.03 (deutsch) und v1.06 (deutsch). Einige davon wurden mehr oder weniger erfolgreich von diversen Crackergruppen auf Englisch übersetzt. Weiterhin habe ich noch eine v2.06 auf Englisch gesehen, dies könnte aber auch ein Fake sein.


Cover

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Es gibt keine Fortschrittsanzeige im Spiel und daher auch keinen Highscore.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Rings of Medusa


Videos