Teenage Mutant Hero Turtles

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Baustelle Dieser Artikel befindet sich im Aufbau und ist vorläufig als Entwurf einzustufen.
Teenage Mutant Hero Turtles
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 934
Bewertung 5.00 Punkte bei 7 Stimmen
Entwickler
Firma Konami, C64-Version Unlimited Software, Nauseous Dots, Sound Images
Verleger Image Works
Musiker Kris Hatlelid, Mike Sokyrka,
Ivan Allan
HVSC-Datei /MUSICIANS/H/Hatlelid_Kris/ Teenage_Mutant_Hero_Turtles.sid
Release 1990
Plattform(en) Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, C64, MSX, NES, IBM-PC, ZX Spectrum
Genre Jump and Run, Beat'em Up
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information * US-Titel:
Teenage Mutant Ninja Turtles
* Nachfolger:
Teenage Mutant Hero Turtles - The Coin-Op!


Beschreibung[Bearbeiten]

TurtlesLogo.jpg


Teenage Mutant Hero Turtles bzw. Teenage Mutant Ninja Turtles ist eine Mischung aus Jump and Run und Beat'em Up, und eine Umsetzung der gleichnahmigen Fernsehserie. April und Splinter sind von Shredder und seinen Schergen entführt worden, und es obliegt nun den Turtles, sie zu retten und Shredder auszuschalten.


Gestaltung[Bearbeiten]

Das Spiel besteht aus zwei Modi. In einer in der Draufsicht dargestellten Oberwelt bewegt man sich in New York zwischen einzelnen Zielorten hin und her, wobei sich auch auf dem Weg gegen Gegner wehren muß. Kommt man an einem Ziel an, wechselt das Spiel in einer Seitenansicht, in der man sich Plattformpassagen fortbewegt, während man zahllose Gegner vertrimmt. Man spielt immer einen Turtle zur Zeit, kann aber über ein Menü immer zwischen den Figuren wechseln. Jeder Turtle hat seine persönliche Waffe wie der TV-Serie, und unterscheidet sich jeweils in Schlagkraft und Reichweite. Sinkt die Lebensenergie eines Turtles auf Null, so wird er gefangen, und man kann nur noch zwischen den verbliebenen wechseln. Sind alle vier Turtles gefangen, heißt es Game Over - allerdings können gefangene Turtles in Verstecken in der Oberwelt gefunden und befreit werden.









Hinweise[Bearbeiten]

Charaktere[Bearbeiten]

Turtles.jpg
  • Leonardo: Anführer der Turtles, kämpft mit zwei Katanas (Japanische Schwerter)
  • Michaelangelo: Der Spaßvogel der Gruppe, kämpft mit Nunchaku (Ketten-Schlaghölzer)
  • Donatello: Wissensguru und Techniker, kämpft mit einem Bo (Langer Kampfstab)
  • Raphael: Impulsiver Hitzkopf, kämpft mit zwei Sai (Dreizackige Klingenwaffe)


  • Splinter:
  • April:


Steuerung[Bearbeiten]


Lösung[Bearbeiten]


Cheats[Bearbeiten]

Unendlich viele Credits: POKE 1584,173
Unendlich viele Spielerleben: POKE 14473,96
  • Unendliche Lebensenergie erhält man, wenn man PABLO in die Highscoreliste eingibt (Ctrl  gleichzeitig mit P  drücken).


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.00 Punkte bei 7 Stimmen (Rang 894).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 5 31. Oktober 2019 - 19826 downs
Lemon64 5,7 31. Oktober 2019 - 57 votes
Kultboy 5,47 31. Oktober 2019 - 23 Stimmen
64'er 6/10 Ausgabe 06/91
Power Play 36% Ausgabe 03/91
Zzap!64 59% Ausgabe 03/71


Kritik[Bearbeiten]

Jörn-Erik Burkert im 64'er (Ausgabe Juni 1991): "Schade, daß bei der Kozeptionierung so wenig Wert auf ordentliche Gestaltung gelegt wurde, denn aus der Story rund um die lustigen Burschen in der halben Schale hätte man mehr herausholen können."

Volker Weitz in der Power Play (Ausgabe März 1991): "Man sollte dem Tierschutzbund einen Tip geben: Was Imageworks mit den putzigen Heldenkröten anstellt, grenzt schon an Tierquälerei. Die getesteten Versionen können weder technisch noch spielerisch überzeugen: Das Spiel ist lahm, das Leveldesign eine große Gähnnummer, die Kollisionsabfrage ungenau, die Grafik unansehnlich und der Dudel-Sound beleidigt die Ohren. Besonders der Unterwasserteil hätte eine extra Level-Gurke verdient: Die Taucheinlage ist so dynamisch wie ein toter Esel. Da wollte wohl jemand ganz schnell das ganz große Geld mit den Turtles machen; so sieht das Spiel auch aus."

Shmendric: "Das Spiel habe ich mir 1992 günstig als Angebot beim CP-Verlag bestellt. Und es war mir nicht mal die fünf Mark oder was es damals gekostet hat, wert. Ich fand sowohl Grafik als Sound, als auch das Spiel an sich einfach nur mies. Da kam Null Freude auf, ich habe das kein halbes Dutzend mal gezockt. Daumen runter. Weil es aber noch weitaus schlimmere Spiele gibt, gibt's 2 Punkte um mir noch minimal Platz nach unten zu lassen. Der Nachfolger war dann zumindest ein bisschen besser."


Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Splinter.gif

Teenage Mutant Hero Turtles war ursprünglich ein Comic von Kevin Eastman und Peter Laird, der ab 1984 erschien. Im Laufe der Zeit erschienen verschiedene Umsetzungen als Fernsehserie, das Spiel basiert auf der Zeichentrickserie von 1987.


Das Szenario dreht sich vier Schildkröten, die durch Berührung mit radioaktivem Schleim mutieren und anthropomorph werden. Sie werden von Splinter, einen durch den gleichen Schleim zu einer anthropomorphen Ratte mutiert Ninja-Meister adoptiert und aufgezogen. Er gibt ihnen Namen von bedeutenden Künstlern der Renaissance und lebt mit ihnen in einem Versteck in der Kanalisation von New York, wo er sie in der Kunst des Ninjutsu unterrichtet.

Aus den Turtles werden Superhelden, die die Stadt New York beschützen. Ihr größter Widersacher ist Shredder, ein ehemaliger Schüler von Splinter, der Splinters Verbannung aus dessen eigenen Ninja-Clan, dem Foot Clan, erwirkt hat. Shredder ist darauf aus, Splinter endgültig zu vernichten. Verbündet hat er sich dabei mit Krang, einem Verbrecher aus einer anderen Dimension, dem man zur Strafe seinen Körper genommen und sein Gehirn in die hiesige Dimension verbannt hat, wo sich mit Hilfe eines humanoiden Roboters bewegt.


Neben Feinden haben die Turtles auch Verbündete, allen voran die Reporterin April O'Neil, die für den Fernsehsender Kanal 6 arbeitet.

Comic und Serie hießen in den USA stets Teenage Mutant Ninja Turtles. Die damalige britische Regierung war jedoch stark gegen Gewaltverherrlichung in Medien, die sich an Kinder richteten, was auch Begriffe wie Ninja und bestimmte Waffen wie Nunchakus umfaßte. Deshalb wurde die Serie für den europäischen Markt in Teenage Mutant Hero Turtles umbenannt[1]. Weil Michaelangelo mit Nunchakus kämpft, wurde auch Szenen mit ihm aus der Serie entfernt [2].


Screenshot-Vergleich[Bearbeiten]

8-Bit


Amstrad CPC
MSX
ZX Spectrum
NES



16-Bit


MS-DOS
Amiga
Atari ST




Videomitschnitt[Bearbeiten]


Ein Longplay von Al82: Retrogaming & Computing.




Cover[Bearbeiten]


Das Cover des Spiels




Werbung[Bearbeiten]


Eine Werbeanzeige aus einen britischen Magazin




Kopierschutz[Bearbeiten]


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keiner
  1. Keiner - 0 (tt.mm.jjjj)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)


2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer



Weblinks[Bearbeiten]


Videos[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]